Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz Frankierte Belege bis 1960
Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Manne Am: 20.11.2017 09:13:23 Gelesen: 10664# 15 @  
Hallo,

ein eingeschriebener Luftpost-Brief mit Eilzustellung aus Luzern vom 23.05.1946 nach Zürich.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 21.11.2017 17:05:19 Gelesen: 10601# 16 @  
Hallo,

ein eingeschriebener Brief aus St. Gallen vom 21.06.1948 mit Ziel Schwenningen, Ankunftstempel vom 24.06.1948.

Gruß
Manne


 
Arrows Am: 05.04.2018 08:48:34 Gelesen: 9511# 17 @  
@ Seku [#7]

Der Flaggenstempel 2.2.21 (ab 14.11.1936 verwendet) wurde mit Krone C 9 rechts 'Aarau Briefversand' (21.7.1946 – 18.11.1964) verwendet (siehe Handbuch der Maschinenstempel Schweiz, Liechtenstein, UNO Genf in 2 Bänden‘, G. Balimann, W. Güldensupp, E. Lehmann, Herausgeber: Schweiz. Verein der Poststempelsammler SVP, 1983).

Bei der Ganzsache Nr. 182 mit Wertstempel ‚10 Cts grün, olivgrün‘ handelt es sich um die Farbänderung der Bildpostkarte Nr. 163 von 1949 im Ätztiefdruck. Die Ganzsache wurde zwischen 1949 – 1958 in den Serien A bis H mit jeweils 64 Bildern gedruckt (Ausnahme Serie E mit 32 Bildern). Die abgebildete Ganzsache ist Nr. 086 (BRIENZ Rothorn-Bahn) aus den Serien F, G oder H (Quelle: „Die Ganzsachen der Schweiz“, Zumstein Verlag, 2010).

Gruss, Arrows
 
Manne Am: 05.04.2018 11:28:54 Gelesen: 9494# 18 @  
Hallo,

aus Zürich ein Brief vom 08.03.1954 nach Schwenningen.

Gruß
Manne


 
fogerty Am: 25.02.2019 21:28:18 Gelesen: 7472# 19 @  
Brief von Erlenbach am Zürichsee nach Meran.



Grüße
Ivo
 
Franz88 Am: 14.03.2019 21:07:14 Gelesen: 7352# 20 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Expressbrief aus Herbetswil vom 24.5.1929 nach Balerna. Rückseitig wurde eine schöne Vignette aufgeklebt.



Liebe Grüße
Franz
 
10Parale Am: 22.03.2019 22:21:01 Gelesen: 7280# 21 @  
Die Nidwälderin (Kanton Nidwalden - Urschweiz), Michel Nr. 360, wurde am 1. Dezember 1939 verausgabt, das war ein Freitag. Dieser Brief ging per Bahnpost am 04.12.1939 (Montag) an die Hauptkasse der Schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) entstanden aus einer Volksabstimmung (20. Februar 1898) heraus. Der 01. Januar 1902 gilt als offizielles Geburtsdatum, da an diesem Tag der erste Zug unter der neuen Generaldirektion fuhr.

Schöne Frühverwendung dieser PRO JUVENTUTE Marke. PRO JUVENTUTE ist eine 1912 gegründete Schweizer Stiftung, die sich für Kinder und Familien einsetzt.

Die Marke war lt. MOK gültig bis 31.05.1940. Wie ich finde, eine kurze Verwendungszeit (6 Monate). Das erinnert mich irgendwie an die 30 Parale Plattenbuchdruck von Rumänien, die 1864 nur ca. 3 Monate lang im Umlauf war.

Wer hat eine FDC dieser Marke, wer eine LAST DAY`?

Liebe Grüße

10Parale


 
Manne Am: 26.03.2019 10:28:18 Gelesen: 7244# 22 @  
Hallo,

heute eine Ballon- Postkarte / Ungarnhilfe vom 20.06.1957, die aus Aarau nach Schwenningen versandt wurde.

Gruß
Manne


 
Cantus Am: 07.04.2019 04:19:37 Gelesen: 7182# 23 @  
Heute ein Brief vom 16.8.1929, gelaufen von Versoix nach Neuhausen.



Viele Grüße
Ingo
 
iholymoses Am: 10.04.2019 18:42:56 Gelesen: 7074# 24 @  
Grüezi,

hier etwas, das gerade noch um ein paar Tage in diese Rubrik fällt: Eine Drucksache (DIN A5) mit Schweiz Mi.-Nr. 587 und Sonderstempel(BERN) BETHLEHEM 18 [?] XII. 59 nach KIEL.



Schönen Abend,
Reinhard
 
Franz88 Am: 22.04.2019 22:09:16 Gelesen: 6893# 25 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Eilbrief aus Birsfelden nach Däniken bei Olten. Aufgegeben am 23.5.1931.

Frankiert mit 16*5 Rp. = Gesamt 80 Rp.



Liebe Grüße
Franz
 
Franz88 Am: 03.05.2019 17:46:41 Gelesen: 6758# 26 @  
Hallo Sammlerfreunde,

eine Betreibungsurkunde (Vorladung) vom Friedensrichtamt in Allschwil (Schweiz). Gelaufen am 25.1.1929 von Allschwil nach Neu-Allschwil.

Frankiert mit 12*5 Rp.



Liebe Grüße
Franz
 
Franz88 Am: 28.08.2019 15:14:32 Gelesen: 6286# 27 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Reko-Auslandsbrief von Basel nach Brüssel (Belgien). Aufgegeben am 27.3.1931.

Könnt ihr mir bitte sagen für was der Stempel "348" steht?



Liebe Grüße
Franz
 
Heinz 7 Am: 04.03.2020 00:46:51 Gelesen: 5215# 28 @  
@ Franz88 [#27]

Hallo Franz,

ich bin fast sicher, dass ist ein belgischer Stempel, der vielleicht einen Bezirk in Brüssel angibt. Die Angabe "348 D" ist zweimal zu finden, einmal handschriftlich, und einmal mit diesem kleinen runden Stempel.

Ich zeige anbei einen Brief mit sehr alten Marken: 1949 und 1954 waren die Ausgabejahre der zwei 40-Rappen-Werte. (Michel Nr. 524+596). Der Wert von 1949 steht im Katalog auf Brief recht hoch, aber wir können uns nicht darüber freuen, weil die Marke wurde weit, weit nach ihrer Gültigkeitsdauer verwendet! Die Kursdauer endete nämlich bereits am 31. Dezember 1949. Die Marke wurde aber erst 68 Jahre später verwendet (2017)!



Streng gesehen dürfte ich den Brief hier in diesem Thema eigentlich gar nicht zeigen... Zur Beurteilung eines Briefes reicht es nämlich nicht, die Marke zu klassieren, wir müssen auch die Stempel betrachten.

Es gibt Sammler, die suchen solche Fehlverwendungen. Früher waren diese in der Schweiz relativ selten; bei vielen Gemeinden gab es praktisch keine Fehlverwendungen, weil die Postangestellten gut aufpassten und alle Marken kannten. Aber heute (bzw. 2017) kontrolliert fast niemand mehr die Frankaturen auf Gültigkeit.

Der Wert eines solchen Beleges ist darum meines Erachtens gering.

Heinz
 
10Parale Am: 06.04.2020 12:23:07 Gelesen: 5029# 29 @  
Würde so gerne mitmachen beim Thema "Schweiz: Alle Ausgaben ab 2000 auf Belegen", aber die nette Dame aus Hergiswil, die mir derzeit schöne Belege liefert, frankiert Ihre Briefe alle mit sehr alten Marken aus der Schweiz, mir sicherlich zur Freude.

Heute bekam ich erneut Post und in diesen "kontaktlosen" Zeiten freut man sich ja über jeden Brief fast schon wie auf einen Besuch. Die Buntfrankatur ist mit insgesamt portogerecht mit 2,60 SFr. frei gemacht und zeigt Markenvielfalt von 1965 bis 1999.

Ich habe solche Belege an Flohmärkten schon für 1,-- Euro verkauft und denke, hier ist auf Dauer noch mehr Potenzial drin, zumal solche Briefmarken aus alten Tagen (55 Jahre Frankaturgültigkeit - ein Lob der Schweizer Postpolitik!) nicht so häufig anzutreffen sind.

Liebe Grüße

10Parale


 
Franz88 Am: 24.04.2020 18:28:17 Gelesen: 4838# 30 @  
@ Heinz 7 [#28]

Hallo Heinz 7,

ich habe leider erst heute deine Antwort gelesen. Vielen herzlichen Dank für deine Info.

Liebe Grüße
Franz
 
Manne Am: 26.04.2020 09:49:26 Gelesen: 4751# 31 @  
Guten Morgen,

zur Eröffnung des Züricher interkontinentalen Flughafens 1953 gab es diesen Beleg. Tagesstempel vom 29.08.1953, gelaufen nach Bülach bei Zürich.

Gruß
Manne


 
10Parale Am: 27.06.2020 19:32:26 Gelesen: 4333# 32 @  
@ Manne [#31]

Beim Scannen dieses Einschreibens der Firma Zumstein fiel mir auf, dass sich die Frankatur, die Adresszeile und sogar der Zumstein- und Recommande-Eindruck auf der Rückseite des Kuverts befinden. Nur so eine Feststellung.

Wunderschön frankiert mit den 2 Marken zu insgesamt 40 Rappen aus dem Jahr 1941 (Nationales Anbauwerk, Flugzeuge über den Alpen) lief der Brief nach Arosa, wo er taggleich am 10. Mai 1941 mit dem Bahnhofstempel entwertet wurde.

Liebe Grüße

10Parale


 
Manne Am: 28.06.2020 10:44:50 Gelesen: 4307# 33 @  
Hallo,

zur Eröffnung der Fluglinie Zürich - Rio de Janeiro - Sao Paulo am 27.05.1954 gab es diesen Beleg.

Gruß
Manne


 
10Parale Am: 20.07.2020 20:19:32 Gelesen: 4182# 34 @  
@ Manne [#33]

Hier ein am 9.V.41 in Rivera (Tessin) versendeter Brief an Familie Glättli in Feldmeilen. Der Brief lief als Eilsendung und wurde mit 40 Rappen frankiert. Interessant der Stempel aus der Kaserne (CASERMA) von MONTE CENERI. AK-Stempel von Meilen (Kt. Zürich).

Gab es da keine Freistellung für Militärpost oder waren die 40 Rappen Zuschlag für die tagesgleiche Eilzustellung?

Liebe Grüße

10Parale


 
SH-Sammler Am: 21.07.2020 03:04:52 Gelesen: 4167# 35 @  
@ 10Parale [#34]

Hallo Parale,

vom 1. Mrz. 1934 bis 31. Dez. 1946 betrug der Expresszuschlag 40 Rappen. Ein normaler Expressbrief kostete 60 Rappen.

Bei Deinem Brief aus der Kaserne musste nur der Expresszuschlag bezahlt werden.

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
Cantus Am: 24.07.2020 22:02:40 Gelesen: 4031# 36 @  
Von mir ein Chargé-Brief vom 14.3.1922, versandt vom Bahnhofsvorstand der Schweizer Bundesbahnen in St. Gallen und an ein Briefmarkenhaus in Nürnberg gerichtet. Zur Frankatur wurden Mi. 160a(2), 161 und 170a verwendet.





Viele Grüße
Ingo
 
henrique Am: 02.04.2021 00:42:08 Gelesen: 2005# 37 @  
Brief vom 27.XI.1949 - "I. KANT. BÜNDN * BRIEFMARKENAUSSTELLUNG * CHUR"



Frankiert mit Mi 530 und Mi 532 , Ausgabe vom 1. August 1949 - Sonderstempel "CUERA"

Grüße
Hennrique
 
henrique Am: 18.04.2021 12:28:35 Gelesen: 1753# 38 @  
Brief vom 2. Juni 1954 - "RHEINSCHIFFAHRT NACH BASEL"



Frankiert mit 4er Mi Nr 597, (Schweizerpsalm von A. Zwyssig, Ausgabe vom 1.Juni 1954
"PRO PATRIA" - 100.Todestag von Alberich Zwyssig (1808-1854) Zisterziensermönch

Grüße
Hennrique
 
10Parale Am: 15.08.2021 12:42:39 Gelesen: 508# 39 @  
@ henrique [#38]

ich zeige heute eine sehr schöne Ansichtskarte mit einer Pro Juventute Marke (J2 ??? - Michel Nr. 117) mit der Helvetia und dem Matterhorn im Hintergrund.

Diese Marke habe ich ehrlich gesagt nicht sehr oft auf Schweizer Briefen oder Karten gesehen.

Es handelt sich um eine Sonderpostkarte "FÜR DIE JUGEND" (dreisprachig) aus dem Jahr 1913 und wurde als Frühverwendung am 5.XII.2013 innerorts in Basel versendet.

Bildseitig das Spalentor, ein ehemaliges Stadttor der Stadt Basel, ein Besuchermagnet in der Nähe der historischen Altstadt.

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.