Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Rundfunk, Radio und Fernsehen
Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
HWS-NRW Am: 10.06.2017 23:28:12 Gelesen: 5652# 12 @  
Hallo,

von mir ein "entnazifizierte" Formular:



Rundfunkgenehmigung Pforzheim 04.05.1945

mit Sammlergruß
Werner
 
HWS-NRW Am: 10.06.2017 23:33:23 Gelesen: 5650# 13 @  
Des Weiteren ein Formular in einem anderen Format, rückseitig wurden die Bestimmungen abgedruckt.



Rundfunkgenehmigung von 1938

Auf der Rückseite wird auch die Gebühr von 50 Pfg. für die Ausstellung eines Doppels angezeigt

mit Sammlergruß
Werner
 
GSFreak Am: 17.06.2017 10:54:18 Gelesen: 5597# 14 @  
Hier ein Maschinenstempel aus Berlin (DDR) 1967 (leider etwas schwach abgeschlagen):

Pfiffikus empfiehlt: Hört RADIO DDR

(war es nicht pfiffiger, West-Radio zu hören?)



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 02.07.2017 19:49:56 Gelesen: 5533# 15 @  
Ich habe heute Nachmittag seit langer Zeit mal wieder meine Grossbritannien-Sammlung durchgeblättert und folgenden Beleg (Grossbritannien nach USA) gefunden:

Luftpostbrief aus Invernes (Schottland) vom 02.05.1959, frankiert mit Mi-Nr. 3 (Schottland)

Stempeltext: " HAVE YOU TAKEN OUT YOUR LICENCE FOR RADIO_TV?" (Haben Sie Ihre Lizenz für Radio/TV abgeschlossen?)



Gruß Ulrich
 
Angelika2603 Am: 02.07.2017 20:03:54 Gelesen: 5528# 16 @  
Von mir ein paar Freistempel zum Thema







Gruss
Angelika
 
Altmerker Am: 03.07.2017 09:49:30 Gelesen: 5502# 17 @  
Ich habe mal paar Stempel der Sommertour von Radio 4/4 aus Niederösterreich rausgesucht.

Viele Grüße
Uwe


 
Angelika2603 Am: 03.07.2017 20:14:12 Gelesen: 5486# 18 @  
Gerade gefunden



LG
Angelika
 
GSFreak Am: 03.07.2017 22:20:35 Gelesen: 5476# 19 @  
Ich hatte das Thema: "Motiv Rundfunk und Radio" vorgeschlagen. Vielleicht kann Richard das Thema in "Motiv Rundfunk, Radio und Fernsehen" umbenennen. Fernsehen gehört ja heute auch dazu, siehe [#15]. Hier ein entsprechender Stempel aus der DDR:

Maschinenstempel FRANKFURT 12 (UB e) vom 17.11.1972; Mann sitzt im Sessel vor Fernseher ... aber bei der Deutschen Post anmelden!



Warum ist denn ein Mann und keine Frau oder Familie vor dem Fernseher abgebildet? Wer hat da eine geistreiche Antwort drauf?

Gruß Ulrich
 
Mondorff Am: 03.07.2017 22:35:27 Gelesen: 5469# 20 @  
Von mir zwei Luxemburger Maschinenstempel:


L'avez-vous déclaré ??? Haben Sie (ihn) angemeldet?


Radiohörer - Schont eure Nachbarn! (vom Postscheckamt - deshalb ohne Marke)

Beide Stempel wurden erstmals 1949 eingesetzt.

Schönen Gruß
DiDi
 
GSFreak Am: 03.07.2017 23:03:25 Gelesen: 5466# 21 @  
@ Mondorff [#20]

Hallo DiDi,

schöne Stempel, trotz des offenbar langen Verwendungszeitraumes noch nie gesehen. Vor allem die Aussage im zweiten Stempel sollten sich nicht nur Radiohörer zu Herzen nehmen.

Gruß Ulrich
 
Altmerker Am: 04.07.2017 09:07:33 Gelesen: 5451# 22 @  


Bei diesem Maschinenwerbestempel geht es weniger um die Lautstärke als vielmehr das Knattern im Radio. Ich erinnere mich noch, dass einst Messwagen unterwegs waren, um Störer, oft Autos oder Mopeds mit defekter Elektrik, aufzuspüren.

Gruß
Uwe
 
GSFreak Am: 04.07.2017 21:20:02 Gelesen: 5418# 23 @  
"Nehmt am FERNSEHEMPFANG des demokratischen Rundfunks teil!"

Maschinenstempel BERLIN N4 (UB at) vom 28.12.55 auf einer DDR-Ganzsache P 57.



Konnte man das als eine offizielle Aufforderung auffassen, West-Fernsehen zu schauen ?

Gruß Ulrich
 
wajdz Am: 04.07.2017 22:29:37 Gelesen: 5412# 24 @  
Ab dem 21. Dezember 1952 – dem 74. Geburtstag von Josef Stalin – startete in Ostberlin das „öffentliche Versuchsprogramm“ mit zwei Stunden Sendezeit täglich ab 20 Uhr.

MiNr 923 mit dem Brandenburger Tor als Logo



Empfangsbereit waren in der DDR etwa 60 Geräte, allesamt in Berlin. Ende 1958 waren über 300.000 Fernsehgeräte in der DDR angemeldet. Ab dem 7. Oktober 1958 wurde das Vormittagsprogramm eingeführt, als Programmwiederholung für Spätarbeiter.

Postkarte EF MiNr 846



Ortswerbestempel BERLIN-ADLERSHOF -4.12.63 DDR DEUTSCHER FERNSEHFUNK • Grafik Richtfunkturm



Richtfunkturm

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 05.07.2017 08:50:05 Gelesen: 5398# 25 @  


Mit dieser Sondermarke wurde 40 Jahre Radio in Österreich begangen.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 05.07.2017 18:47:24 Gelesen: 5375# 26 @  
Da mußten Radiohörer noch geworben werden und um die Empfangsqualität der Radiosendungen war es auch noch nicht so gut bestellt. Allerdings bezahlte damals auch nur der eine Gebühr, der wirklich ein Radiogerät hatte. Die Zwangsabgabe je Haushalt war noch nicht eingeführt.



oben MiNr 789 (6) TSt HAGEN /WESTF) a vom 08.1.44
unten MiNr 715 (12) TSt HAMBURG-ALTONA c vom 12.1.40

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 06.07.2017 08:22:56 Gelesen: 5345# 27 @  
Der tschechoslowakische Rundfunk feierte 50. Jubiläum mit dieser Marke auf den FDC.

MfG
Uwe


 
wajdz Am: 07.07.2017 16:30:30 Gelesen: 5314# 28 @  
Noch einmal zurück zum DFF in Adlershof. Normaler Bedarf aus der Tagespost, frankiert mit

MiNr 848



Ortswerbestempel BERLIN-NIEDERSCHÖNEWEIDE vom 17.8.63 • DDR Deutscher Fernsehfunk / Grafik Fernsehkamera und Antenne

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 14.07.2017 09:07:07 Gelesen: 5203# 29 @  


So beging Norwegen das 50. Radiojubiläum.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 16.07.2017 21:00:06 Gelesen: 5160# 30 @  
Der Begriff Amateur Radio (auch Amateurfunk) wird benutzt, um ihn zu unterscheiden vom kommerziellen oder für die öffentliche Sicherheit (wie Polizei und Feuerwehr) verwendeten Rundfunk.

MiNr 875



https://en.wikipedia.org/wiki/Amateur_radio

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 18.07.2017 00:39:44 Gelesen: 5126# 31 @  
"Achtung! Hier Sendestelle Berlin Voxhaus"

Als die erste offizielle deutsche Radiosendung am 29. Oktober 1923 aus dem Vox-Haus in Berlin ausgestrahlt wurde, markierte das den Beginn einer großen Revolution, denn zum ersten Mal konnten in Deutschland Information und Unterhaltung, Musik und Geräusche direkt in die Wohnzimmer übertragen werden.

Das fünfgeschossige Bürohaus, gebaut 1907 bis 1908, erwarb 1920 der Vorläufer des Vox-Schallplattenkonzerns das Haus und beantragte 1921 die Genehmigung zur Errichtung von zwei Sende-Antennenmasten und führte den Umbau für die Vox im Erd- und ersten Obergeschoss sowie die Umwandlung des vierten Obergeschosses in einen Ton-Aufnahme-Komplex durch. Anfang 1923 wurden die ersten festen Rundfunk-Sendeeinrichtungen eingebaut. Am 29. Oktober 1923 begann die Geschichte des Rundfunks in Deutschland, als im Vox-Haus von der Funk-Stunde Berlin der regelmäßige Sendebetrieb auf Welle 400 Meter (= 749,5 kHz) aufgenommen wurde.



Block 4 mit den MiNr 455; 456; 457; 458

Aus dem kaiserlichen Reichspostamt. entstand in der Weimarer Republik im Jahr 1919 das Reichspostministerium mit der Unterbehörde „Telegraphentechnische Reichsamt“, das 1928 wiederum in „Reichspostzentralamt“ umbenannt wurde. Die Mitarbeiter waren mit Forschungsaufgaben beschäftigt, wobei die Entwicklung und Beschaffung von technischen Innovationen und Einrichtungen des Post-, Telegrafen-, Telefon- und Funkwesens im Zentrum des Interesses stand.
In dem Gebäude in der Ringbahnstraße 130 in Berlin-Tempelhof mit 23.160 m² Nutzfläche befindet sich seit 1993 das Depot des Museums für Kommunikation mit dem Schwerpunkt Geschichte der Post.

Viel Text, aber ist ja auch ein großer Block. ;-)

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 05.11.2017 19:07:55 Gelesen: 4321# 32 @  
Das hier abgebildete Fernsehgerät HF 1 der Fa, Braun AG entstand 1958 nach einem Entwurf von Herbert Hirche, heute ein Designklassiker.

MiNr 2068 aus Block 50



FDC No1639, EF entwertet mit Erstausgabe-Stempel 12103 Berlin Zentrum vom 12.08.1999 • Design in Deutschland • codiert • farbiger Zudruck

Fast 60 Jahre später ist ein kistenförmiges Möbelstück zu einer nur noch wenige mm starken Fläche mit fast beliebig großer Fläche zusammengeschrumpft, die bei nicht laufendem Fernsehprogramm wahlweise das Surfen im Internet möglich macht oder auch das umgebende Tapetenmuster, falls noch vorhanden, wiedergeben kann.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 28.11.2017 19:32:14 Gelesen: 4129# 33 @  
„Achtung! Achtung! Hier ist der erste deutsche Großsender Mühlacker. Achtung! Wir wünschen den Hörern in aller Welt guten Empfang!“ Mit diesen Worten startete der Süddeutsche Rundfunk in Stuttgart am 21. November 1930 den neuen Mittelwellensender in Mühlacker, das seine Geburtsstunde als „Senderstadt Mühlacker“ erlebte.



Die Anlage bestand aus einem gegen Erde isolierten Stahlrohrmast und einem freistehenden Stahlfachwerkturm.

Pk 19 WSt wie MiNr 183, Notopfer Berlin



Ortswerbestempel (14a) MÜHLACKER(WÜRTB)vom 18..55 SÜDDEUTSCHE SENDERSTADT• Zeichnung Sendemast

Radio hören auf Mittelwelle – die Zeit dafür ging mit dem Abschalten der Mittelwellensender von Deutschlandradio Ende 2015 zu Ende. Das Digitalradio DAB (Digital Audio Broadcasting) hat sich durchgesetzt und große Sendemasten überflüssig gemacht. So auch in Mühlacker, wo der 273 Meter hohe Antennenmast des ehemaligen Großsenders demontiert werden soll.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 29.04.2018 19:45:35 Gelesen: 1532# 34 @  
Sowohl die DDR als auch die Bundesrepublik begannen jeweils 1952 mit der Ausstrahlung von Fernsehprogrammen. In Berlin wurde dann auf der 25. Großen Deutschen Funk-Ausstellung im August 1967 das Farbfernsehen eingeführt.

Ab dem 3. Oktober 1969 zog die DDR nach, es gab es Sendungen in Farbe sowie ein zweites Fernsehprogramm (DFF 2).

DDR MiNr 1204



Nach nun mehr als 50 Jahren verabschiede ich diese Woche den immer noch ein ordentliches Bild und Ton liefernden LOEWE, den letzten Röhrenempfänger einer Reihe von Vorgängern aus Ost und West in den Ruhestand im Tausch gegen einen Flachbildschirm mit seinen digitalen Möglichkeiten. Der Fortschritt läßt sich nicht aufhalten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Totalo-Flauti Am: 09.06.2018 07:34:38 Gelesen: 339# 35 @  
Liebe Sammlerfreunde,

in der Zeit von 1933 bis 1945 wurden die einzelnen regionalen Rundfunkgesellschaften zum RRG = Reichs-Rundfunk-Gesellschaft zusammengeschlossen. Dabei waren die einzelnen Gesellschaften juristisch in Form einer GmbH organisiert. Hier ein Brief des Reichssenders Leipzig mit verwendeten Absenderfreistempel vom 29.06.1935. Die Drucksache wurde an die Sendeleitung des Reichssenders Stuttgart versandt. Eine Abhandlung zur Reichs-Rundfunk-Gesellschaft kann man hier [1] finden.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Reichs-Rundfunk-Gesellschaft
 
Totalo-Flauti Am: 09.06.2018 20:37:36 Gelesen: 286# 36 @  
Liebe Sammlerfreunde,

hier noch ein Maschinenstempel (Universal/Standard) aus Leipzig vom 28.01.1961 auf einer Postkarte nach Wolfsburg. Es wird für Musiksendungen im Radio geworben.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 

Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.