Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Rundfunk, Radio und Fernsehen
Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 05.07.2017 08:50:05 Gelesen: 12875# 25 @  


Mit dieser Sondermarke wurde 40 Jahre Radio in Österreich begangen.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 05.07.2017 18:47:24 Gelesen: 12852# 26 @  
Da mußten Radiohörer noch geworben werden und um die Empfangsqualität der Radiosendungen war es auch noch nicht so gut bestellt. Allerdings bezahlte damals auch nur der eine Gebühr, der wirklich ein Radiogerät hatte. Die Zwangsabgabe je Haushalt war noch nicht eingeführt.



oben MiNr 789 (6) TSt HAGEN /WESTF) a vom 08.1.44
unten MiNr 715 (12) TSt HAMBURG-ALTONA c vom 12.1.40

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 06.07.2017 08:22:56 Gelesen: 12822# 27 @  
Der tschechoslowakische Rundfunk feierte 50. Jubiläum mit dieser Marke auf den FDC.

MfG
Uwe


 
wajdz Am: 07.07.2017 16:30:30 Gelesen: 12791# 28 @  
Noch einmal zurück zum DFF in Adlershof. Normaler Bedarf aus der Tagespost, frankiert mit

MiNr 848



Ortswerbestempel BERLIN-NIEDERSCHÖNEWEIDE vom 17.8.63 • DDR Deutscher Fernsehfunk / Grafik Fernsehkamera und Antenne

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 14.07.2017 09:07:07 Gelesen: 12680# 29 @  


So beging Norwegen das 50. Radiojubiläum.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 16.07.2017 21:00:06 Gelesen: 12637# 30 @  
Der Begriff Amateur Radio (auch Amateurfunk) wird benutzt, um ihn zu unterscheiden vom kommerziellen oder für die öffentliche Sicherheit (wie Polizei und Feuerwehr) verwendeten Rundfunk.

MiNr 875



https://en.wikipedia.org/wiki/Amateur_radio

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 18.07.2017 00:39:44 Gelesen: 12603# 31 @  
"Achtung! Hier Sendestelle Berlin Voxhaus"

Als die erste offizielle deutsche Radiosendung am 29. Oktober 1923 aus dem Vox-Haus in Berlin ausgestrahlt wurde, markierte das den Beginn einer großen Revolution, denn zum ersten Mal konnten in Deutschland Information und Unterhaltung, Musik und Geräusche direkt in die Wohnzimmer übertragen werden.

Das fünfgeschossige Bürohaus, gebaut 1907 bis 1908, erwarb 1920 der Vorläufer des Vox-Schallplattenkonzerns das Haus und beantragte 1921 die Genehmigung zur Errichtung von zwei Sende-Antennenmasten und führte den Umbau für die Vox im Erd- und ersten Obergeschoss sowie die Umwandlung des vierten Obergeschosses in einen Ton-Aufnahme-Komplex durch. Anfang 1923 wurden die ersten festen Rundfunk-Sendeeinrichtungen eingebaut. Am 29. Oktober 1923 begann die Geschichte des Rundfunks in Deutschland, als im Vox-Haus von der Funk-Stunde Berlin der regelmäßige Sendebetrieb auf Welle 400 Meter (= 749,5 kHz) aufgenommen wurde.



Block 4 mit den MiNr 455; 456; 457; 458

Aus dem kaiserlichen Reichspostamt. entstand in der Weimarer Republik im Jahr 1919 das Reichspostministerium mit der Unterbehörde „Telegraphentechnische Reichsamt“, das 1928 wiederum in „Reichspostzentralamt“ umbenannt wurde. Die Mitarbeiter waren mit Forschungsaufgaben beschäftigt, wobei die Entwicklung und Beschaffung von technischen Innovationen und Einrichtungen des Post-, Telegrafen-, Telefon- und Funkwesens im Zentrum des Interesses stand.
In dem Gebäude in der Ringbahnstraße 130 in Berlin-Tempelhof mit 23.160 m² Nutzfläche befindet sich seit 1993 das Depot des Museums für Kommunikation mit dem Schwerpunkt Geschichte der Post.

Viel Text, aber ist ja auch ein großer Block. ;-)

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 05.11.2017 19:07:55 Gelesen: 11798# 32 @  
Das hier abgebildete Fernsehgerät HF 1 der Fa, Braun AG entstand 1958 nach einem Entwurf von Herbert Hirche, heute ein Designklassiker.

MiNr 2068 aus Block 50



FDC No1639, EF entwertet mit Erstausgabe-Stempel 12103 Berlin Zentrum vom 12.08.1999 • Design in Deutschland • codiert • farbiger Zudruck

Fast 60 Jahre später ist ein kistenförmiges Möbelstück zu einer nur noch wenige mm starken Fläche mit fast beliebig großer Fläche zusammengeschrumpft, die bei nicht laufendem Fernsehprogramm wahlweise das Surfen im Internet möglich macht oder auch das umgebende Tapetenmuster, falls noch vorhanden, wiedergeben kann.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 28.11.2017 19:32:14 Gelesen: 11606# 33 @  
„Achtung! Achtung! Hier ist der erste deutsche Großsender Mühlacker. Achtung! Wir wünschen den Hörern in aller Welt guten Empfang!“ Mit diesen Worten startete der Süddeutsche Rundfunk in Stuttgart am 21. November 1930 den neuen Mittelwellensender in Mühlacker, das seine Geburtsstunde als „Senderstadt Mühlacker“ erlebte.



Die Anlage bestand aus einem gegen Erde isolierten Stahlrohrmast und einem freistehenden Stahlfachwerkturm.

Pk 19 WSt wie MiNr 183, Notopfer Berlin



Ortswerbestempel (14a) MÜHLACKER(WÜRTB)vom 18..55 SÜDDEUTSCHE SENDERSTADT• Zeichnung Sendemast

Radio hören auf Mittelwelle – die Zeit dafür ging mit dem Abschalten der Mittelwellensender von Deutschlandradio Ende 2015 zu Ende. Das Digitalradio DAB (Digital Audio Broadcasting) hat sich durchgesetzt und große Sendemasten überflüssig gemacht. So auch in Mühlacker, wo der 273 Meter hohe Antennenmast des ehemaligen Großsenders demontiert werden soll.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 29.04.2018 19:45:35 Gelesen: 9009# 34 @  
Sowohl die DDR als auch die Bundesrepublik begannen jeweils 1952 mit der Ausstrahlung von Fernsehprogrammen. In Berlin wurde dann auf der 25. Großen Deutschen Funk-Ausstellung im August 1967 das Farbfernsehen eingeführt.

Ab dem 3. Oktober 1969 zog die DDR nach, es gab es Sendungen in Farbe sowie ein zweites Fernsehprogramm (DFF 2).

DDR MiNr 1204



Nach nun mehr als 50 Jahren verabschiede ich diese Woche den immer noch ein ordentliches Bild und Ton liefernden LOEWE, den letzten Röhrenempfänger einer Reihe von Vorgängern aus Ost und West in den Ruhestand im Tausch gegen einen Flachbildschirm mit seinen digitalen Möglichkeiten. Der Fortschritt läßt sich nicht aufhalten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Totalo-Flauti Am: 09.06.2018 07:34:38 Gelesen: 7816# 35 @  
Liebe Sammlerfreunde,

in der Zeit von 1933 bis 1945 wurden die einzelnen regionalen Rundfunkgesellschaften zum RRG = Reichs-Rundfunk-Gesellschaft zusammengeschlossen. Dabei waren die einzelnen Gesellschaften juristisch in Form einer GmbH organisiert. Hier ein Brief des Reichssenders Leipzig mit verwendeten Absenderfreistempel vom 29.06.1935. Die Drucksache wurde an die Sendeleitung des Reichssenders Stuttgart versandt. Eine Abhandlung zur Reichs-Rundfunk-Gesellschaft kann man hier [1] finden.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Reichs-Rundfunk-Gesellschaft
 
Totalo-Flauti Am: 09.06.2018 20:37:36 Gelesen: 7763# 36 @  
Liebe Sammlerfreunde,

hier noch ein Maschinenstempel (Universal/Standard) aus Leipzig vom 28.01.1961 auf einer Postkarte nach Wolfsburg. Es wird für Musiksendungen im Radio geworben.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
GSFreak Am: 09.10.2018 21:01:58 Gelesen: 5853# 37 @  
Hier ein Schweizer Maschinenstempel aus BERN 1 Briefversand vom 20.06.1952:

"Werdet Radiohörer"



Gruß Ulrich
 
Altmerker Am: 16.01.2019 19:11:24 Gelesen: 4869# 38 @  
Damals war der Samstag noch richtiger Werktag. Da war die Sendung 15.30 Uhr bei Radio DDR wohl so ein Schnittpunkt.

Gruß
Uwe


 
Totalo-Flauti Am: 23.02.2019 11:30:23 Gelesen: 4441# 39 @  
Liebe Sammlerfreunde,

bei der "Archivierung" meiner Neueingänge ist mir auch dieser Ganzsachenumschlag Bund USo5 vom 16.09.2000 wieder in die Hände gekommen. Der MDR veranstaltete im Herbst 2000 Tage der offenen Tür in der Leipziger Sendezentrale. Der Sammler-Service der Post hatte einen passenden Gelegenheitsstempel am Start.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
Christoph 1 Am: 04.09.2019 13:28:07 Gelesen: 3325# 40 @  
Vor 50 Jahren gab es ihn noch: Den Südwestfunk (SWF). Ich erinnere mich noch sehr gut und gerne an die Radiosendungen meiner Kindheit. "Vom Telefon zum Mikrofon" auf SWF 1, später dann der Pop Shop ("Abendrot ... der PopShop droht") auf SWF 3 mit Moderatorenlegenden wie Frank Laufenberg oder Elmar Hörig ... Lang lang ist's her. Seit 1998 gibt es den SWF nicht mehr - er fusionierte mit dem SDR zum neuen SWR. Der Hauptsitz in Baden-Baden ist aber geblieben.



Viele Grüße
Christoph
 
Christoph 1 Am: 13.10.2019 21:42:37 Gelesen: 3064# 41 @  
@ Christoph 1 [#40]

Und hier noch zwei weitere Rundfunkanstalten mit ihren Absenderfreistempeln aus den 1960er Jahren:



Den NDR kennt jeder. Aber der RIAS (Rundfunk im amerikanischen Sektor) dürfte wohl den Jüngeren kein Begriff mehr sein. Diese Rundfunkanstalt stellte 1993 ihren Betrieb ein.

Viele Grüße
Christoph
 
Christoph 1 Am: 13.10.2019 22:30:13 Gelesen: 3061# 42 @  
Und nun mal in eine ganz andere Ecke; eine kleine Serie von AFS der BBC London aus den 1970er und 1980er Jahren:







Best regards
Christoph
 
Christoph 1 Am: 22.01.2020 11:50:56 Gelesen: 2055# 43 @  
Hallo,

ich zeige hier AFS verschiedener deutscher Rundfunk- und Fernsehanstalten aus den 1960er bis 1980er Jahren:

Westdeutscher Rundfunk WDR (Köln):



Hessischer Rundfunk HR (Frankfurt):



Süddeutscher Rundfunk (Südfunk) mit Standorten in Stuttgart und Heidelberg:



Südwestfunk (SWF) mit Standorten in Baden-Baden und Mainz:



Saarländischer Rundfunk (Saarbrücken):



Bayerischer Rundfunk BR (München):



ZDF (Mainz):



Und zum Abschluss noch ein AFS des Deutschen Rundunkarchivs aus Frankfurt von 1980 [1]



Viele Grüße
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Rundfunkarchiv
 
Manne Am: 22.01.2020 14:30:43 Gelesen: 2041# 44 @  
Hallo,

dieser Freistempel aus München vom 30.06.1959, Deutsche Funkwerbung, müsste auch passen.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 07.05.2020 16:02:24 Gelesen: 717# 45 @  
Guten Tag Zusammen,

blätterte man heute einen russischen Kalender um, konnte man unter dem 7. Mai den "Tag des Radios" aufgeführt sehen.

Dieser Tag ist Bestandteil eines Kalenderjahres in Russland, und heute besonders, weil exakt vor 125 Jahren der russische Physiker und Erfinder A. S. Popov das erste Radiogerät funktionsfähig eingesetzt hat.



Die russische Post hat zu diesem Anlass ein Sonderpostwertzeichen verausgabt und einen Ersttagsbrief mit diesem Wert, der mit einem SSt. entwertet wurde sowie einem Zudruck mit Popovs Erfindung in den Verkauf gebracht.

Auch sein 150. Geburtstag 2009 wurde zur Ausgabe eines Blocks genutzt.

Mi.-Nr.: 1537, Block 118.

Häufig liest man, dass das Radio von Marconi erfunden wurde, der hat aber nur ein Patent angemeldet. Erfinder war und ist A. S. Popov.

Wertzeichen von Popov befinden sich auch in meiner Sammlung "Schienenverkehr", denn er hat auch kuzschlusssichere Oberleitungsverbindungen für die Straßenbahnen erfunden. Zu Beginn der Elektrifizierung der Eisenbahn in der Sowjetunion wurden diese Verbindungen noch eingebaut.

Das Wertzeichen auf dem FDC hat noch keine Michel-Nummer, denn es ist erst heute frankaturgültig geworden.

MfG >Franz<
 
Wim Ehlers Am: 07.05.2020 16:33:34 Gelesen: 715# 46 @  
@ skribent [#45]

Hallo Franz,

ein Beitrag zu Alexander S. Popow kommt heute noch im Erinnerungs-Thema. Hier aber schon einmal eine Sonderbriefmarke der sowjetischen Post von 1989, MiNr 6117.



Beste Grüße
und bleib gesund
Wim
 
MS Sammler Am: 17.05.2020 17:05:29 Gelesen: 566# 47 @  
Moin,

diese Ganzsache zum Thema "50 Jahre Deutsches Fernsehen" fand sich in meiner Tagespost. Da 18 Jahre zu spät versendet, wurden zu der MiNr 2288 weitere 24 ct dazugeklebt.

Gruß aus Ostfriesland,
Leon.


 
MS Sammler Am: 19.05.2020 19:31:52 Gelesen: 448# 48 @  
Moin,

eine weitere Karte hat es heute in meine Sammlung geschafft.

Zur Deutschen Funkausstellung 1965:

Erstausgabe der MiNr 481 an den Intendanten des Norddeutschen Rundfunks. Die Karte zeigt den Sender "Europawelle Saar" Mit dem Schloß Halberg in Saarbrücken



Gruß aus Ostfriesland,
Leon.
 
DL8AAM Am: 04.07.2020 21:23:42 Gelesen: 94# 49 @  


Werbesendung (Spendensammel-Aktion) des UKW-Radiosenders 89.7 WCPE aus Wake Forest, NC 27588; frankiert mit einem Entgeltbezahlt-Eindruck mit Angabe der postalischer Genehmigungsnummer ("Permit No. 1348", Stichwort: permit mail) beim Postamt Raleigh, NC. Der Versender ist eine nicht auf Gewinn orientierten, gemeinnützigen Organisationen ("Non-Profit Org."), diese erhalten in den USA ganz erheblich ermäßigte Portosätze (in der Größenordnung von um die 10 Cent).

Bei WCPE handelt es sich um einen leistungsstarken (100 Kilowatt) Spartensender für Klassikmusik aus North Carolina. Er wurde 1978 gegründet, ist nichtkommerziell und finanziert sich ausschliesslich durch Spenden seiner Hörer [1].

Gruß
Thomas

[1] https://theclassicalstation.org/about-us/
 

Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.