Thema: Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
Das Thema hat 657 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12   13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 27 oder alle Beiträge zeigen
 
DL8AAM Am: 10.02.2014 16:17:04 Gelesen: 605485# 258 @  
@ Pommes [#111]

Deutsche Post InHaus Services/K4000... Für den Standort Frechen vermute ich (mindestens) die 1D15000303 bis 1D1500030E.

Gerade sind mir Abschläge dreier FRANKIT-Geräte in die Finger gefallen, die bisher immer für den Deutsche Post IHS-Standort Frechen gemeldet wurden und nun ein neues Kundenklischee aus Köln tragen.



Scheinbar wurden Aufgaben - inklusive dem Equipment - von Frechen nach Köln verlagert (falls Frechen überhaupt noch aktiv ist?):

1D0900100C (Absender: Amtsgericht Wuppertal; 07.02.2014)



1D15000303 (Absender: Staatsanwaltschaft Krefeld; 16.01.2014)



1D09000137 (Absender: Amtsgericht Moers; 23.01.2014)



Wie es aussieht tut sich aktuell bei DP IHS etwas, neben vielen neuen Neopostgeräten aus der 1D15-Serie wohl auch Standortveränderungen?

Gruß
Thomas
 
Pete Am: 10.02.2014 19:18:38 Gelesen: 605461# 259 @  
@ DL8AAM [#258]

Der IHS-Standort Frechen scheint nach Köln verzogen zu sein. Genauere Daten (Spätverwendungen vom Standort Frechen, Frühverwendungen vom Standort Köln) lassen sich sicherlich im Verlauf der kommenden Monate zusammentragen. Der IHS-Standort Frechen weist eine Besonderheit auf: Die meisten, mir bekannten Sendungen weisen, insbesondere aus der Anfangszeit des Frechener Standorts, allesamt Gerichte (Oberlandes-, Land- bzw. Amtsgerichte) als Absender auf. Wenn man genauer hinschaut, erkennt man, dass diese zum Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf gehören:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/aufgaben/gerichtsbezirk/index.php

Dem OLG Düsseldorf sind die Langerichtsbezirke in den Kreisen

40XXX Düsseldorf (Düsseldorf, Langenfeld, Neuss, Ratingen)
41XXX Mönchengladbach (Mönchengladbach, MG-Rheydt, Viersen, Erkelenz, Grevenbroich)
42XXX Wuppertal (Wuppertal, Mettmann, Remscheid. Solingen, Velbert)
47XXX Duisburg (Duisburg, DU-Ruhrort, DU-Hamborn, Dinslaken, Mülheim/Ruhr, Oberhausen, Wesel)
47XXX Krefeld (Krefeld, Kempen, Nettetal) und
47XXX Kleve (Kleve, Emmerich, Geldern, Moers, Rheinberg) untergeordnet.

Hierbei ist auffällig, dass der IHS-Standort Frechen erst ab (ca. August) 2008 so richtig in Schwung kam, d.h. erst ab dem Datum relativ viele Belege vorliegen. Sammlerkollege Tuffi wird dies bei entsprechender Materialrecherche sicherlich bestätigen können. Der Grund ist recht einfach: Das OLG Düsseldorf lag vorher per Ausschreibung bei der PIN Group, bzw. genauer formuliert bei der PIN AG Berlin und ging spätestens kurz nach der PIN-Pleite an die Posttochter Williams Lea (seit 2012 als Deutsche Post InHaus Services GmbH firmierend).

Weite Teile des Gebietes des OLG Düsseldorf wurden durch die PIN-Tochter PIN West Mail GmbH & Co. KG aus Langenfeld (PIN Langenfeld) bedient, welche zum 29.02.2008 in Konkurs ging. Die Sortierung der Sendungen des OLG Düsseldorf erfolgte in der Essener PIN-Niederlassung.

Die Ausschreibung des OLG Düsseldorf des Jahres 2006 umfasste dem nachfolgenden Link nach ein Volumen (Portoaufkommen) von 6.000.000 Euro, war auf 24 Monate befristet und ging an die PIN AG in Berlin (Bekanntmachung am 20.07.2006):

http://ausschreibungen.dgmarket.com/tenders/np-notice.do?noticeId=1402934

Die Ausschreibung des OLG Düsseldorf von 2008 umfasste ein etwas geringeres Volumen in Höhe von 3,1 Mio. Euro (Los 1 von 2) und ging an die Williams Lea Inhouse Solutions GmbH (Laufzeit von 48 Monaten; Bekanntmachung am 26.08.2008):

http://ausschreibungen.dgmarket.com/tenders/np-notice.do?noticeId=2996769

Damit dieser Beitrag nicht zu sehr textlastig erscheint, nachfolgend einige Belege aus der Zeit, als die Frankierung bzw. Zustellung der Sendungen des OLG Düsseldorf über Tochterunternehmen der PIN Group erfolgte:



Sendung des Amtsgerichts Düsseldorf aus 40213 Düsseldorf vom 02.08.2007 (DPAG-Frankierung durch PIN Essen)



Sendung des Amtsgerichts Moers aus 47401 Moers vom 20.11.2006 (manuelle Frankierung der Eigenzustellung durch PIN Essen)



Sendung des Amtsgerichts Kleve aus 47514 Kleve von ca. Juni 2007 (maschinelle Frankierung der Eigenzustellung durch PIN Essen); in diesem Fall war die Postleitzahl des Empfängers nicht korrekt

Gruß
Pete
 
Tuffi Am: 11.02.2014 15:17:17 Gelesen: 605389# 260 @  
@ DL8AAM [#258]
@ Pete [#259]

Hallo Freunde,

Hier die Liste mit den Verwendungszeiten der Maschinen von Frechen. Angaben in Monat.Jahr

1D09000125 04.08 - 03.12
1D09000137 09.08 - 11.13
1D0900018A 03.09 - 11.13
1D0900100C 09.09 - 11.13
1D10000138 04.08 - 04.12 dann Reservemaschine 09.13
1D1000013C 06.08 - 11.13
1D100010A0 09.10 - 12.11
1D100010E1 01.11 - 12.11
1D15000303 07.12 - 11.13
1D15000306 05.12 - 11.13
 

Belege von Dezember 2013 werden sicher noch folgen.

Gruß Tuffi
 

Tuffi Am: 17.02.2014 16:40:09 Gelesen: 604933# 261 @  
@ Tuffi [#260]

Der erste Dezemberbeleg des neuen Standortes ist da. 1D09000137 vom 11.12.13. 30.11./1.12. war ein Wochenende. Ob der 2.12 der erste Verwendungstag wird?
 
sachsen-teufel Am: 17.02.2014 18:22:56 Gelesen: 604913# 262 @  
@ Tuffi [#251]

ist eine von 11 Maschinen, die zur Zeit bei K 4000 in Hamburg in Betrieb sind.

Darf man nach den Maschinenkennungen dieser 11 Geräte fragen ? Mir bekannt sind aus der "1D15000...-Reihe": 2E3,2E5, 2E6, 2E8, 2E9, 2EC, 302, 307, 441 - da würden noch zwei fehlen.

Danke schon mal
Gruß
Michael
 
Tuffi Am: 18.02.2014 20:04:19 Gelesen: 604837# 263 @  
@ sachsen-teufel [#262]

Hallo Michael,

die fehlenden Maschinen: 2E4 und 2E7

Gruß
Walter
 
sachsen-teufel Am: 20.02.2014 18:02:51 Gelesen: 604684# 264 @  
@ Tuffi [#263]

Hallo Walter,

vielen Dank für die Ergänzung und auch für die Auflistung der "Frechener"-Maschinen in Beitrag [#260].

Gruß
Michael
 
Tuffi Am: 21.02.2014 09:49:00 Gelesen: 604643# 265 @  
@ sachsen-teufel [#264]

Hallo Michael,

ich bastele an einer Zusammenstellung der Vorgängergeneration der Williams Lea Hamburg Maschinen. Nachweisen kann ich 1D15..240, 241, 242 und 244. In der 240er Serie könnten also mehr Maschinen bei WL gewesen sein. Alle 2011 bis Oktober in Hamburg verwendet. Hast Du da was?

Gruß Walter
 
T1000er Am: 21.02.2014 15:09:23 Gelesen: 604602# 266 @  
Hallo,

hier mal ein Freistempel der PostCon Leipzig 1D150003F2.



Interessant für mich aber wegen dem Text im Werbeklischee: befördert im Auftrag von ... Eine Variante die auch nicht allzu häufig anzuteffen ist.

Beste Grüße,
T1000er

PS. Wobei das Wort "Auftrag" auch durchaus als "Auffrag" gelesen werden kann. Wenn das mal ein "t" sein soll. :-) Vergleicht mal das Wort "Anschrift" (ft).
 
DL8AAM Am: 21.02.2014 19:04:15 Gelesen: 604578# 267 @  
@ T1000er [#266]

Thomas,

der ist wirklich interessant! Mal abwarten, ob das eine neue "Grundform" wird.

durchaus

Nicht "durchaus", dass ist eindeutigst ein "Auf f trag", was auch immer das sein soll. Aber die Post-Markettinger lassen sich ja im Minutentakt immer neue Kunstwörter einfallen. ;-)

Gruß aus dem sonnigen Los Angeles in die hoffentlich richtig nasskalt-schmuddelige Heimat. ;-)

Thomas
 
DL8AAM Am: 27.02.2014 16:34:01 Gelesen: 603886# 268 @  
@ DL8AAM [#229][#232], Tuffi [#231], Pete [#233]

Ich hätte noch einen unbekannten Konsolidierer zu bieten: K7020

Neben des, in [#229] gezeigten Belegs des Absenders Siemens AG aus München, liegt mir nun eine weitere Sendung über K7020 vor:



Absender ist "E.ON Mitte Vertrieb GmbH" aus 34131 Kassel (Postfach 101205, 34012 Kassel), mit einer Jahresstromrechnung für 2013. DV-Franktur mit 2D-Datamatrixcode im Fenster zu 60 Cent vom 17.02.2014. Man kann ziemlich sicher sein, dass E.ON selbst nicht für den Versand verantwortlich zeichnet, vielmehr wird wohl ein externer Dienstleister mit der Erstellung, dem Ausdruck und dem Versand der Rechnungen beauftragt worden sein, wer? Womöglich handelt es sich bei dem unbekannten "Lettershop" bereits auch um den unbekannten Konsolidierer? Bei dieser Art von Großversandmengen ist diese Annahme wahrscheinlich. Die Konsolidiererkennung " *K7020*" befindet sich ebenfalls [#229] im Fenster, auf dem Umschlag sind wieder keine weiteren Konsolidiererkennzeichnungen:



Auch hier zur Vervollständigung die aus dem "ECC200" 2D-Datenmatrixcode ausgelesenen Informationen:

Post-Unternehmen: DEA
Frankierart: 18
Version Produkte/Preise: 30
Kundennummer: 6202180865
Frankierwert: 0,60 Euro
Einlieferungsdatum: 17.02.2014
Produktschlüssel: 1
laufende Sendungsnummer: 00005186
Teilnahmenummer: 4
Entgeltabrechnungsnummer: 4553
 


Ist die dort angebene Kundennummer 6202180865 bereits in Verbindung mit weiteren Absendern beobachtet worden?

Gruß
Thomas
 

Nachtreter Am: 28.02.2014 09:40:36 Gelesen: 603814# 269 @  
@ DL8AAM [#268]

Ein weiterer Kunde von "K7020" ist die Firma "AVAYA GmbH & Co. KG", die zumindest ihren Rechnungsversand darüber abwickeln läßt. Die Fa. Avaya ist Telefonanlagen-Bauer und vielen vielleicht unter den alten Namen Telenorma bzw. Bosch Telecom bekannt.

Viele Grüße

Nachtreter
 
DL8AAM Am: 28.02.2014 14:55:11 Gelesen: 603780# 270 @  
@ Nachtreter [#269]

Besten Dank!

Hast Du einen Beleg bzw. kannst Du den Frankturmatrixcode im Fenster auslesen? Ist hier etwa die in [#268] genannte Kundennummer 6202180865 hinterlegt oder 5085902367 (siehe [#229])? Oft (immer?) findet sich dort nicht die Kundennummer des Absenders, sondern die des wirklichen Versenders, d.h. des jeweiligen Lettershops - hier ggf. ein u.a. auf Fakturierung spezialisierter? Je mehr Absender man einer "Kundennummer" zuordnen kann, desto größer ist (kann) die Chance per Googlesuche (sein) "über eine Kunden-Referenzenliste" den passenden Lettershop identifizieren zu können, üblicherweise geben eben viele Firmen mit ihren wichtigen Kunden im Internet an. ;-)

Ob man dann über den/die Lettershop/s den Konsolidierer greifen kann, ist die zweite Frage - möglicherweise ist einer/der sogar beides?

Thomas
 
Nachtreter Am: 28.02.2014 16:12:48 Gelesen: 603769# 271 @  
@ DL8AAM [#270]

Hallo Thomas,

scannen geht leider nicht. :-(

Ich kann Dir aber so auf die Schnelle sagen, daß die ersten zwei Zeilen des Codes dem mit EON identisch sind und die Zeilen 3 und 4 sehr ähneln (Links oben eine "Gabel nach oben" und dann kommt rechts ein "nach rechts liegendes Kreuz", deshalb ist der Vergleich recht einfach). Ich vermute es handelt sich um den gleichen, auch wenn ich es nicht mit Bestimmtheit sagen kann.

Viele Grüße

Nachtreter
 
DL8AAM Am: 03.03.2014 17:18:35 Gelesen: 603539# 272 @  
@ Nachtreter [#271]

Schade, mit manuellen Klötzchenzählen komme ich leider nicht an die Daten dran. ;-)

Hier übrigens ein weiterer bisher unbekannter Konsolidierer, der unter der Kennung " K7005" aktiv ist.



Absender ist hier die "HEK - Hanseatische Krankenkasse" aus 22041 Hamburg, mit standardisierten Schreiben der Abteilung für Firmenkunden. DV-Frankturen mit "ECC200" 2D-Datamatrixcode im Fenster zu 60 Cent aus Januar und Februar 2014. Auch in diesen Fällen kann man ziemlich sicher sein, dass die HEK wohl nicht selbst für den Versand verantwortlich zeichnet, vielmehr wird scheinbar ebenfalls ein externer Dienstleister mit der Erstellung, dem Ausdruck und dem Versand der Schreiben beauftragt worden sein, wer?

Zur Vervollständigung die aus dem 2D-Datenmatrixcode ausgelesenen Informationen:

Post-Unternehmen: DEA
Frankierart: 18
Version Produkte/Preise: 30
Kundennummer: 5046539966
Frankierwert: 0,60 Euro
Einlieferungsdatum: 27.01.2014
Produktschlüssel: 1
laufende Sendungsnummer: 00000985
Teilnahmenummer: 7
Entgeltabrechnungsnummer: 302

Post-Unternehmen: DEA
Frankierart: 18
Version Produkte/Preise: 30
Kundennummer: 5046539966
Frankierwert: 0,60 Euro
Einlieferungsdatum: 24.02.2014
Produktschlüssel: 1
laufende Sendungsnummer: 00000039
Teilnahmenummer: 7
Entgeltabrechnungsnummer: 210
 

Hat zu K7005 jemand nähere Informationen oder hat weitere Belege zu bieten?

Gruß
Thomas
 

Nachtreter Am: 04.03.2014 11:43:11 Gelesen: 603472# 273 @  
@ DL8AAM [#272]

Hallo Thomas,

auch wenn´s Klötzchen-Zählen nix bringt: "K7020" scheint wohl gar kein kleiner zu sein!

Nächster Fund: Das LRA Ludwigsburg, das zumindest die Abfallgebührenbescheide ebenfalls hierüber konsolidiert/ausdruckt/verschickt. Ebenfalls mit EDV-Freimachung. Und die Merkmale stimmen wie bei "Avaya" überein.

Viele Grüße

Nachtreter
 
DL8AAM Am: 07.03.2014 17:44:19 Gelesen: 603249# 274 @  
@ Pommes [#191]

Inzwischen trudeln ja die aktuellen Beitragsbescheide der Handwerks- sowie der Industrie- und Handelkammern ein. Diese werden in aller Regel zentral über deren "Dachorganisations-Lettershops" erstellt und ausgedruckt sowie anschließend über den eigenen Konsolidierer versandt.

Die IHKs arbeiten über die " IHK-GFI - Gesellschaft für Informationsverarbeitung" mit Sitz in 44227 Dortmund (Emil-Figge-Str. 86) [1]: K3001.

Die Handwerkskammern über die " ODAV AG - Gesellschaft für Informatik und Telekommunikation" aus 94315 Straubing (Ernst-Heinkel-Straße 11) [2]: K4008

In aller Regel programmieren diese beiden Dienstleister individuelle Kundenklischees ihrer Mitgliedskammern.



Hier als Beispiel eine Sendung für die Handswerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen aus Hildesheim, frankiert per FRANKIT-Gerät 4D101C3BE3 vom 24.02.2014.



Leider fehlt aber inzwischen häufig eine Konsolidiererkennzeichnung, in diesem Fall wurde sie aber noch als Zusatz K4008 direkt im Kundenklischee aufgeführt, aber ohne jegliche weitere Sprays o.ä.

Gruß
Thomas

[1]: http://www.ihk-gfi.de
[2]: http://www.odav.de
 
EdgarR Am: 07.03.2014 18:05:35 Gelesen: 603243# 275 @  
Was mir aufgefallen ist

Beim Eintüten von diversen Frankits in die Stempeldatenbank stolperte ich dieser Tage mehrfach über solche, die bereits mit einem Abstand von ein, zwei Jahren "drin" waren, aber mit einer differierenden Konsolidiererkennung.

Insbesondere zwischen den beiden "Großen", K4000 aka Deutsche Post InHaus Services und K4031 aka TNT/PostCon scheint es munter hin und her zu gehen, was das gegenseitige Abjagen von Großkunden angeht.

Es drängt sich daher die Schlußfolgerung zwingend auf, dass geschäftliche UND behörden-artige Versender von großen Postmengen möglicherweise öfters doch die eigentlichen Besitzer der Frankiermaschinen sind und diese lediglich von dem jeweils dienstleistenden Dienstleister (ein Konsolidierer ist ja nichts anderes) für den Postausgang dieses Kunden genutzt wird. Dann logischerweise exklusiv für diese Post und nicht für die von Dritten - oder?

Man sollte also sehr vorsichtig sein bei der Zuschreibung von Maschinen (identifiziert durch deren Kennung) zu irgendwelchen Konsolidierern - die Maschinen können in Wirklichkeit durchaus "eigentlich" im Besitz eines Großversenders sein.

Etwa auf dieser nämlichen Ebene bewegt sich auch die outgesourcte Postbesorgung der Fa. Siemens am Standort Erlangen. Diese war etliche Jahre "vergeben" an die K4000, schon als die noch Williams Lea hießen. Mittlerweile wird die abgehende Post von K4000 versorgt, die einkommende Post und die Quasi-Hauspost zwischen den räumlich weit verstreuten Standorten jedoch von einem Ableger der Swiss Post. Muss auch eine interessante Vertragskonstellation sein !

Phile Grüße
EdgarR
 
Pete Am: 07.03.2014 18:43:35 Gelesen: 603237# 276 @  
@ EdgarR [#275]

Es drängt sich daher die Schlußfolgerung zwingend auf, dass geschäftliche UND behörden-artige Versender von großen Postmengen möglicherweise öfters doch die eigentlichen Besitzer der Frankiermaschinen sind und diese lediglich von dem jeweils dienstleistenden Dienstleister (ein Konsolidierer ist ja nichts anderes) für den Postausgang dieses Kunden genutzt wird. Dann logischerweise exklusiv für diese Post und nicht für die von Dritten - oder?

Man sollte also sehr vorsichtig sein bei der Zuschreibung von Maschinen (identifiziert durch deren Kennung) zu irgendwelchen Konsolidierern - die Maschinen können in Wirklichkeit durchaus "eigentlich" im Besitz eines Großversenders sein.


Hast du ein paar konkrete Beispiele (Maschinennummern) vorliegen, außer Siemens in Erlangen?

Gruß
Pete
 
EdgarR Am: 07.03.2014 20:27:33 Gelesen: 603209# 277 @  
@ Pete [#276]

Ja.

Z.B.: #065477 über K4000 <> #058742 über K4031
und: #066131 über K4000 <> #018116 über K4031
und: #066139 OHNE Konsolidierer <> #019381 über "gkv informatik"

Dummerweise sind "meine" (also die 06xxxx - Nummern) noch nicht freigeschaltet. Mußt Du also noch 1, 2 Tage warten.
 
EdgarR Am: 10.03.2014 18:57:27 Gelesen: 603002# 278 @  
K7071 schon dingfest gemacht ?

Ansonsten #066920 Stempeldatenbank

Phile Grüße
EdgarR
 
Pete Am: 15.03.2014 17:44:06 Gelesen: 602593# 279 @  
@ EdgarR [#275]

Man sollte also sehr vorsichtig sein bei der Zuschreibung von Maschinen (identifiziert durch deren Kennung) zu irgendwelchen Konsolidierern - die Maschinen können in Wirklichkeit durchaus "eigentlich" im Besitz eines Großversenders sein.

und

@ EdgarR [#277]

Z.B.: #065477 über K4000 <> #058742 über K4031
-> Stempel 065477: (noch) nicht freigegeben
-> Stempel 058742: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/058742 = Frankiergerät 1D100010D6 -> Werbeeinsatz "KFW"

und: #066131 über K4000 <> #018116 über K4031
-> Stempel 066131: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/066131 = Frankiergerät 3D06000348 -> Werbeeinsatz "Postanschrift 10704 Berlin"
-> Stempel 018116: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/018116 = Frankiergerät 3D06000348 -> Werbeeinsatz "Postanschrift 10704 Berlin"

und: #066139 OHNE Konsolidierer <> #019381 über "gkv informatik"
-> Stempel 066139: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/066139 = Frankiergerät 4D090000D4 -> Werbeeinsatz der AOK Nordost
-> Stempel 019381: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/019381 = Frankiergerät 4D090000D4 -> Werbeeinsatz der AOK Nordost

Du sprichst das Thema bereits konkret an: man kann nicht ohne Weiteres Frankiergeräte den Konsolidiern A oder B oder C oder ... zuordnen. Die Mehrheit der Frankiergeräte, welche Absenderfreistempel auf Belege produzieren und im Anschluss konsolidiert werden (Bsp. K2055; K4000; K4031) dürften sich im Besitz des Absenders und nicht im Besitz des Konsolidierers befinden. Bei deinen drei genannten Beispielen im Beitrag [#277] gehe ich auch eher vom Besitz des Absenders aus.

Für bestimmte Frankiergeräte lassen sich allerdings Indizien für die Zuordnung zu einem Konsolidierer (und nicht zu einem Absender) finden, wenn das jeweilige Frankiergerät auf Belegen auftaucht, welche verschiedene Absender oder Werbeeinsätze aufweisen. Vorab sollte allerdings geprüft werden, ob das "verdächtige" Frankiergerät nicht auch in einem Lettershop stehen könnte.
Bestimmte Frankiergeräte bestimmter Niederlassungen der Konsolidierer PostCon (K4031) bzw. Freesort (K2055) lassen sich allerdings recht eindeutig identifizieren, wenn diese auf Sendungen abgeschlagen werden, welche von Postmitbewerbern eingeliefert wurden; beispielsweise
-> K4031: Bochum, Neuss, Frankfurt/Main und Stuttgart
-> K2055: Leipzig und Düsseldorf (Langenfeld)

Dies wäre allerdings ein Sammelgebiet für sich, für alle Niederlassungen der großen Konsolidierer K4000; K4031 und K2055 die eigenen Frankiergerätenummern (i.d.R. Frankits) den jeweiligen Niederlassungen zuzuordnen. Damit es nicht langweilig wird, "wandern" auch schon einmal Frankiergeräte von Niederlassung A nach Niederlassung B (Bsp. Williams Lea K4000) bzw. werden ältere (langsamere) Geräte bei Aufkommen neuerer Modelle von Niederlassung A nach B abgeschoben.
Ein erster Versuch der Zuordnung am Beispiel PostCon siehe (1). Im Fall Freesort (K2055) liegt das Material bei mir noch unbearbeitet in Kartons. Der Kosolidierer Williams Lea/Deutsche Post Inhaus Sevices (K4000) wird für bestimmte Niederlassungen von Sammlerkollege Tuffi beackert.

@ EdgarR [#277]

und: #066139 OHNE Konsolidierer <> #019381 über "gkv informatik"

Eine auf dem Briefumschlag sichtbare Konsolidierung setzt voraus, dass seitens des Konsolidierers für den jeweiligen Postleitbereich eine gewisse Menge vorliegt, mit welcher konsolidiert werden kann. Die DPAG nimmt konsolidierte Sendungen nicht einzeln entgegen. Wenn auf einer Sendung keine Konsolidierung ersichtlich ist und man davon ausgeht, dass die betroffene Sendung vom Absender über einen Konsolidierer aufgeliefert wurde, so kann als Ursache der fehlenden Konsolidierung auf dem Briefumschlag die ungenügende Stückzahl für den Postleitbereich des Empfängers vorliegen. Für derartige Sendungen erhält der Konsolidierer auch keinen Nachlass auf das Porto seitens der DPAG; hierbei handelt es sich um ein bzw. das Geschäftsrisiko zulasten des Konsolidierers.

Gruß
Pete

(1) http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=67071#M711
 
Journalist Am: 04.04.2014 19:12:08 Gelesen: 601139# 280 @  
Hallo an alle Konsolidiererfans,

das jährliche Absenderfreistempeltreffen in Hosenfeld war wieder sehr erfolgreich auch bezüglich neuer Erkenntnisse bezüglich von Konsolidieren.

Auf der Homepage "Moderne Postgeschichte" sind diese Erkenntnisse auf der bekannten Seite "AFS mit integrierter K-Nummer" aktualisiert.

http://www.jolschimke.de/neuigkeiten.html

4 weitere Konsolidierer konnten nun entschlüsselt werden:

K-4025 ein kleiner vermutlich nur regional tätiger Konsolidierer bei Ulm (Business Point GmbH aus Weißenhorn)
K-7039 aus Fulda (Tausendfüssler Marketing Service - vermutlich auch eher nur regional tätig)
K-7065 aus Dorsten (Brief Transfair Dorsten GmbH die auch eine Aussenstelle in Gladbeck haben)
und
K-7105 aus Heilbronn - ein bekannter Privatpostdienst (Regio Mail GmbH)

Außerdem wurden diverse neue Werbeklischees oder weitere Maschinen bei schon bekannten Anbietern gefunden (K-2054, K-2076, K-2100, K-4000 Datev, K-4031 Datev, K-4031 und K-7045).

Besonders interessant ist dabei K-2076 (City Mail Oberbayern GmbH) den es gleichzeitig in dieser Form



und die selbe Maschine mit bisher nicht zuordenbarer K-Nummer K-2088



gibt - wer kann hier weiterhelfen - fest steht auf alle Fälle das die Maschine City Mail Oberbayern gehört.

Bekannt sind nun also schon 57 Konsolidierer mit integrierter AFS-K-Nummer, wenn alles so weiter läuft können wir bis Ende des Jahres die 60 entschlüsselten Konsolidierer dieser Art schaffen.

viele Grüße Jürgen
 
DL8AAM Am: 07.04.2014 21:44:26 Gelesen: 600861# 281 @  
Zwar kein neuer, aber trotzdem ein relativ seltener Konsolidierer. Obwohl sich im Bereich der Konsolidierung inzwischen ja eine Art von Marktkonzentration auf K2055/K4000/K4031 abzeichnet, sind einige kleinere immer noch aktiv:

K2126 - Der Cuxhavener Fahradkurier GmbH



FRANKIT Gerät 3D060008E7 (01.03.2014), Absender "Ringhotel Paulsen" aus 27404 Zeven

Bei dem Cuxhavener Fahradkurier GmbH (Lehmkuhle 2, 27472 Cuxhaven) handelt es sich um einen recht kleinen - eher lokalen - Privatpostdienstleister aus Cuxhaven (leider ohne jeglicher eigenen Webseite!), der ebenfalls einen Frankierservice für seine Kunden anbietet. Bisher wurden sämtliche mir vorliegenden, neuere DPAG-Ableitungen über K4000 (Deutsche Post InHaus Services) konsolidiert. Bei Jürgen [1], meinem direkten Vorredner [#280], wurden ältere ähnliche K2126-Eigenkonsoliderungen aus 2011 gezeigt. Weitere in unserer Datenbank hinterlegte Geräte: 4D06000AC1, 4D110002F3 und ggf. 4D0600025C [2].

Gruß
Thomas

[1]: http://www.jolschimke.de/privatpost/afs-mit-integrierter-konsolidierer-nummer.html
[2]: http://philastempel.de/stempel/suchen/ablage/544
 
Pete Am: 08.04.2014 19:52:06 Gelesen: 600752# 282 @  
@ DL8AAM [#281]

Zwar kein neuer, aber trotzdem ein relativ seltener Konsolidierer. Obwohl sich im Bereich der Konsolidierung inzwischen ja eine Art von Marktkonzentration auf K2055/K4000/K4031 abzeichnet, sind einige kleinere immer noch aktiv:

K2126 - Der Cuxhavener Fahradkurier GmbH


Du machst - wenn auch sicherlich ungewollt - ein großes Fass auf. ;-)

Auf dem Jahrestreffen der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. vom vorletzten Wochenende bzw. in meiner eigenen 4D11er-Sammlung fanden sich die nachfolgenden Belege:



Modell Paragon von Pitney Bowes, Modellnummer E655236 vom 26.02.2013, konsolidiert K4000



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D06000AC1 vom 30.08.2011, konsolidiert K2126



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D110001EC von 2013 mit verschiedenen Werbeeinsätzen, konsolidiert K2126 bzw. K4000



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D110001E6 von 2013 mit verschiedenen Werbeeinsätzen, konsolidiert K2126, bei o.g. Beleg befindet sich die Zählnummer rechts außen (!)



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D11000299 von 2013 mit verschiedenen Werbeeinsätzen, konsolidiert K4000



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D110002A7 von 2013 bzw. 2014 mit verschiedenen Werbeeinsätzen, konsolidiert K4000



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D110002F3 von 2013 mit verschiedenen Werbeeinsätzen, konsolidiert K2126 bzw. K4000

Bei dem nachfolgenden Gerät kann es sein, dass dieses auch durch den Cuxhavener Fahrradkurier betrieben wird, da sich der Werbeeinsatz bei vorgenannten Geräten wiederholt:



Frankit-Gerät von Pitney Bowes, Modellnummer 4D11000080 von 2013 mit Werbeeinsatz der Stadt Bremerhaven, konsolidiert K4000

Mir scheint, als konsolidiert der Dienstleister Cuxhavener Fahrradkurier lediglich regionale Sendungen in Eigenregie über K2126, überregionale Sendungen werden an K4000 zur Konsolidierung übergeben.

Gruß
Pete
 

Das Thema hat 657 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12   13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 27 oder alle Beiträge zeigen