Thema: Münzen: Falsche Euro Münzen im Umlauf
Francysk Skaryna Am: 22.09.2014 19:08:49 Gelesen: 6547# 3@  
Moin,

der Beitrag ist zwar schon ein paar Tage alt aber dazu paßt ein Beitrag aus der Neuen Zürcher Zeitung [1]

@ Marcel [#2]

Bei den Geldfälschern ist nach wie vor die Zwei-Euro-Münze mit Abstand am beliebtesten. Sie macht fast zwei Drittel aller entdeckten Falschmünzen aus.

Und der Grund steht - was auch so ohne weiteres nachvollziehbar ist - im Beitrag:

Nachdem die Geldfälscher lange Zeit die 50- und 20-Euro-Noten präferiert und damit das Verhältnis von Aufwand und Ertrag optimiert haben, ändern sie nun anscheinend ihr «Geschäftsmodell» und setzen verstärkt auf Plagiate kleinerer Noten. [...] Die Fälscher nehmen also geringere Margen in Kauf, dafür werden Scheine mit kleineren Nennwerten seltener überprüft und die Imitate seltener entdeckt.

Genau das ist der Punkt:

Nicht schnell den großen Reibach - dafür aber unauffällig. Mangelnde Prüfung trifft in der Praxis wohl am häufigsten auf die Nominalen bis 20 Euro zu.
Auch wenn `s nur Peanuts sind: In der Summe macht eben auch Kleinvieh seinen Mist.

Gruss

[1] http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/höchste-zeit-für-neue-euro-noten-1.18220409@ Marcel

Redaktionell ergänzt: http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/hoechste-zeit-fuer-neue-euro-noten-1.18220409
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4357
https://www.philaseiten.de/beitrag/91892