Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Numismatik in der Presse: Münzbörsen
Richard Am: 01.04.2009 22:00:58 Gelesen: 10744# 1 @  
Frühjahrs-Münzbörse im AMO: "Editha" ist auch bei Heimatsammlern begehrt

Volksstimme.de (31.03.09) - Am kommenden Sonntag lädt der Magdeburger Münzverein e. V. von 9 bis 15 Uhr in das AMO-Kulturhaus zu seiner diesjährigen Frühjahrsbörse ein. Rainer Schweingel fragte Alfred Knoke vom Münzverein nach Einzelheiten.

Volksstimme : Was erwartet den Besucher ?

Alfred Knoke : Münzhändler und -sammler aus ganz Deutschland zeigen Münzen, Medaillen, Notgeld, numismatisches Zubehör und Literatur von den Anfängen der Münzprägung bis hin zum Euro, der seit der zum Teil erheblichen Reduzierung der Prägezahlen bei den Sammlern wieder auf steigendes Interesse stößt.

Volksstimme : Welche Prägungen mit regionalem Bezug werden zu sehen sein ?

Alfred Knoke : Für Heimatsammler werden interessante Münzen und Medaillen des Erzbistums und der Stadt Magdeburg angeboten. In sehr geringer Anzahl ist es auch noch möglich, die Medaille anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Magdeburger Münzvereins zu erwerben. Kostenlose Schätzungen von Münzen, Medaillen, Notgeld u. Ä. gehören zum Service vor Ort.

Volksstimme : Welchen Sammlerwert haben Prägungen zu besonderen Anlässen, wie etwa der Editha-Taler, der für acht Euro verkauft wird ?

Alfred Knoke : Alle Gedenkprägungen zu den verschiedensten Anlässen haben mehr einen ideellen als einen materiellen Wert. Es sei denn, die Münze besteht aus Edelmetall. Aber ein Magdeburger Heimatsammler sollte sich einen Editha-Taler nicht entgehen lassen.

(Quelle: http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/lokalausgaben/magdeburg/magdeburg/?sid=8fkas1uevlk63jscnrlkdrt880&em_cnt=1357012)
 


Richard Am: 18.10.2009 20:51:53 Gelesen: 10586# 2 @  
Münzen aus aller Welt in der Fächerstadt

ka-news / ps, Karlsruhe (11.10.09) - Eine internationale Münzbörse findet am Sonntag, 25. Oktober, in der Gartenhalle in Karlsruhe statt. Die Börse steht von 9 bis 16 Uhr Besuchern offen.

Zu der 73. Münzbörse werden Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland erwartet. Die, so die Veranstalter in einer Presseerklärung, "größte Veranstaltung dieser Art in Süddeutschland" sei wieder mit Ausstellern aus Amerika und Europa besetzt.

Das Angebot an Münzen, Medaillen, Banknoten, Telefonkarten, Orden und Sammlerzubehör werde überaus reichhaltig sein und dürfte das gesamte Spektrum der Numismatik abdecken.

(Quelle: http://www.ka-news.de/nachrichten/karlsruhe/karlsruhe/Karlsruhe-Muenzen-aus-aller-Welt-in-der-Faecherstadt;art6066,281427)
 
Richard Am: 06.11.2009 21:01:19 Gelesen: 10551# 3 @  
Münzkenner entdecken Kostbarkeiten

Von Yvonne Gotthardt

Nordsee-Zeitung.de, Bremerhaven (26.10.09) - Was mögen die wohl wert sein? Diese Frage stellen sich viele Münzbesitzer angesichts ihres schimmernden Schatzes. Auf der Numismatika des Münzenclubs „Nordsee“ gab es gestern Aufschluss.

Eine lange Schlange Menschen stand vor den Glastüren der Beratungskabinen der Kreissparkasse. Darin: Münzspezialisten, die mit kundigem Auge dabei waren, vermeintliche Schätze entweder als wertlos zu entlarven oder um zu bestätigen, dass da tatsächlich etwas Kostbares in der Kassette oder im Münzalbum ruht. Allerdings: „Das ist eher selten“, flüstert Dieter Oestmann vom Münzenclub „Nordsee“. „Eher hat man sechs Richtige im Lotto.“

Schlafmünzen

Er und seine Vereinskameraden beurteilen mit Hingabe die vorgelegten alten Taler oder sonstige Münzen. „Das macht uns einfach Spaß“, so Oestmann. Auch die „Schlafmünzen“ erwachen häufig zur Numismatika zum Leben. „Wir tauschen sie bei der Landeszentralbank um“, erzählt Oestmann über die letzten D-Mark-Reserven.

Mitunter kämen ihnen aber auch Fälschungen unter. „Es gibt nichts, was nicht gefälscht wird“, sagt der Spezialist. Ärgerlich sei es, wenn sich eine vermeintliche Goldmünze lediglich als vergoldet entpuppt. Wenn es um die häufig im Fernsehen angebotenen Münzen geht, treibt es dem Münzsammler Zornesfalten ins Gesicht: „Die werden häufig zu überhöhten Preisen angeboten“, sagt er. Es sei anzuraten, sich vorher bei einem Münzenclub kundig zu machen.

Münzenclub „Nordsee“

Der Münzenclub „Nordsee“ zählt mehr als 140 Mitglieder. Sie sammeln Münzen, Medaillen, Banknoten, Notgeld, Orden und Heimatgeschichtliches. Ihre Treffen sind immer montags im Deutschen Haus, Lange Straße 114, ab 19 Uhr. Gäste sind jederzeit willkommen. Sie werden auch kostenlos beraten. Der Münzenclub „Nordsee“ verfügt über eine Bibliothek mit mehr als 120 Büchern.

(Quelle: http://www.nordsee-zeitung.de/Home/Region/Bremerhaven/Muenzkenner-entdecken-Kostbarkeiten-_arid,253242_puid,1_pageid,16.html)
 
Richard Am: 22.02.2010 18:41:39 Gelesen: 10359# 4 @  
Internationales Sammlertreffen der Münzfreunde Trier

Volksfreund.de, Trier/Konz. (21.02.10) - Die Trierer Münzfreunde veranstalten am Sonntag, 28. Februar, von 10 bis 17 Uhr wieder ihr internationales Münzsammlertreffen "Petermännchen" in der Saar-Mosel-Halle in Konz. An mehr als 100 Tischen erwarten Händler aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Frankreich, Luxemburg, Belgien, Holland, Österreich und England die Sammler und Verkäufer von Münzen und Medaillen. Vor allem werden in diesem Jahr antike Münzen der Römer, Griechen und Kelten aber auch moderne Münzen zum Kauf angeboten werden.

Münzen des Mittelalters, Notgeld, und Ausgrabungen ergänzen das Angebot. Interessierte können an diesem Tag den Händlern auch die eigene oder eine geerbte Sammlung zum Verkauf anbieten. Besonders seltene Stücke können auch an Auktionshäuser vermittelt werden, die in Konz vertreten sind.

An einem von den Münzfreunden eingerichteten Beratungstisch werden Münzsammler und solche, die es werden wollen, kostenlos beraten. Münzkataloge stehen allen Besuchern zur Einsicht zur Verfügung. Zudem werden wertvolle Münzen aus Antike und Neuzeit verlost, darunter trotz des stark gestiegenen Goldpreises wieder eine aus Gold. Mitglieder, die die 142 Seiten umfassende Vereinszeitschrift "Trierer Petermännchen" noch nicht haben, können diese während der Börse abholen.

Weitere Informationen unter Telefon 0651/33963 oder im Internet unter http://www.muenzfreunde-trier.de



(Quelle: http://www.volksfreund.de/totallokal/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Trier-Konz;art754,2363209)
 
Richard Am: 06.03.2010 20:16:35 Gelesen: 10315# 5 @  
74. Münzenbörse in Karlsruhe

Am Sonntag, den 14. März 2010 findet von 9 bis 16 Uhr die 74. internationale Münzenbörse im Kongresszentrum Karlsruhe statt.

Seit nunmehr 36 Jahren treffen sich über 120 Aussteller aus der ganzen Welt (Amerika, Belgien, Frankreich, Östrreich, Schweiz und natürlich auch Deutschland) und interessierte Besucher in Karlsruhe. Durch die bunte Palette an Ausstellern besteht ein vielseitiges Angebot an Münzen, Medaillen, Banknoten, Primitivgeld, Orden und Sammlerzubehör, sodass das ganze Spektrum der Numismatik abgedeckt ist. Doch nicht nur antike Münzen, Kaiserreich-Münzen. Deutsche Mark und DDR-Mark sowie natürlich der Euro stehen im Fokus. Auch Anlagemünzen und Edelmetalle finden in letzter Zeit immens die Gunst der Sammler und Anleger.

Neben der Finanzkrise, sinkender Zinsen, unsteter Aktienkurse und unsicheren Renditen sind Edelmetalle eine relativ sichere Geldanlagemöglichkeit. Hinzu kommt der Vorteil, dass Münzen nicht unter die Abgeltungssteuer fallen.

Durch das seit Jahren konstante, gute und anspruchsvolle Angebot hat sich die Münzbörse in Karlsruhe in Sammlerkreisen als Einkaufsquelle fest etabliert. Durch die Nähe zu Frankreich und der Schweiz findet sich in Karlsruhe ein bunter Besucherstrom. Auch die internationalen Händler sorgen für eine große Auswahl und akzeptable Preise.

(Quelle: http://585gold.org/goldblog/74-muenzenboerse-in-karlsruhe )
 
Richard Am: 10.04.2010 22:34:41 Gelesen: 10146# 6 @  
88. Westsächsischer Münzgroßtausch - das Forum für Münz- und Geldscheinsammler

Von Steffen P. Walther

Online-Artikel.de (07.04.10) - Am Sonntag, dem 25. April 2010 findet zum 88. Mal der ,,Westsächsische Münzgroßtausch", Treff für Münzsammler und Fachnumismatiker, mit der ,,Westsächsischen Münzbörse" im Gasthof ,,Grüner Baum" in 08371 Glauchau - Albertsthal (Albertsthaler Str.) / Sachsen statt. Der Veranstalter, die Numismatische Gesellschaft e. Landkreis Glauchau e.V. erwartet zahlreiche Sammlern und professionelle deutschen Münzhändler. Fachhändler und Numismatiker werden mit einem vielseitigen und attraktiven Angebot - vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart - auf der Veranstaltung zu finden sein. In der Zeit von 8.30 - 13.00 Uhr kann jeder Interessierte nach Herzenslust Tauschen, Fachsimpeln oder der eigenen Sammlung durch eine Neuerwerbung Zuwachs verschaffen.

Angeboten werden neben Deutschen Geldscheinen, Münzen, Medaillen, Aktien und Auszeichnungen viele interessante Stücke des benachbarten Auslandes. Der bekannte sächsische Sammlertreff bietet darüber hinaus vieles, was das Herz von Sammlern von Münzen, Papiergeld und weiteren numismatischen Zeugnissen von der Antike bis zur Gegenwart erfreut. Auch Wissenswertes und Informationen dazu werden das Angebot bereichern.

Auf dem Westsächsischen Münzgroßtausch wird für jeden Geldbeutel etwas zu finden sein. Deutsche Kleinmünzen und Geldscheine ab 10 €-cent, seltenere Gepräge deutscher Städte und Fürstentümer für mehrstellige Summen und auch die bei Sammlern nach wie vor besonders beliebten deutschen Reichsmünzen. Aber nicht nur die Fachnumismatiker werden auf Ihre Kosten kommen. Interessante Angebote wie historische Postkarten und Literatur, sowie heimatgeschichtliche Belege machen diese Fachveranstaltung für Historiker und heimatgeschichtlich Interessierte zum Anziehungspunkt. Im Börsenangebot des Veranstalters, der Numismatischen Gesellschaft e. Landkreis Glauchau e.V., Mitglied der Deutschen Numismatischen Gesellschaft, befinden sich vor allem deutsche Münzen, Medaillen und Notgeld aus Schönburgischen und Sächsischen Landen.

Währen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit für eine Beratung und Einschätzung von historischen numismatischen Gegenständen. Es stehen Fachleute verschiedener deutscher numismatischer Gebiete, von Münzen und Medaillen, über Notgeld bis hin zu Wertpapieren zur Beratung bereit. Neben einer aktuellen Werteinschätzung für alte historische Aktien, Geldscheine, Münzen, Medaillen, Notgeld, Orden und Auszeichnungen aus dem deutschen Raum, können interessante Informationen gegeben und zu fast jedem "Münzschatz" auch die geschichtlichen Hintergründe erhellt werden.

Weitere Informationen und Kontakt von Di. - Sa. 8.00 - 12.30 Uhr und Di. - Fr. 14.00 - 18.00 Uhr unter Tel. 03763-588120

(Quelle: http://www.online-artikel.de/article/sachsen-traditioneller-muenzsammlertreff-in-glauchau-am-25-april-2010-44359-1.html
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.