Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: 10 Euro Münzen in zwei Metallprägevarianten
Henry Am: 14.07.2011 11:54:17 Gelesen: 10760# 1 @  
Korrekte Münzangebote ?

Guten Tag an alle!

Ich möchte heute eine allgemeine Antwort einholen zu der Frage "Ist das Münzangebot der Deutschen Post AG und des Bundesministeriums korrekt?"
mit dem nachstehenden Text habe ich mich an die DPAG gewandt und wurde von dort nur an das Bundesministerium der Finanzen verwiesen. Von dort steht noch eine Antwort aus. Wie wirtd die Frage im Sammlerkreis gesehen und beurteilt?

Ich habe zur Kenntnis genommen, dass es die 10€-Münzen künftig in zwei Prägevarianten gibt.

Ich habe deshalb den Artikel im neuen Magazin POSTFRISCH mit Interesse gelesen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich ihn richtig verstanden habe.

Nach meinem Verständnis ist nur die Kupfer-Nickel-Prägung als „offizielles Zahlungsmittel der Bundesrepublik Deutschland“ anerkannt, da nur sie a) von der Bundesbank verkauft wird und b) nur für sie der Nennwert staatlich garantiert ist. Für die Silber-Prägung entfallen die Kriterien a) und b), somit auch die Eigenschaft „offizielles Zahlungsmittel“.

Wenn ich richtig informiert bin, wird in der Sammlerschaft eine Prägung nur dann als Münze bezeichnet, wenn sie die Funktion als amtliches Zahlungsmittel hat oder hatte. Aus dieser Sicht wäre die Bezeichnung „Münze“ für die künftige Silber-Prägung nicht zutreffend. Müsste man da in der Werbung nicht die im Sammlermarkt gültige Terminologie anwenden, da Sie doch auf diesen Kreis als Kunde abzielen?

Als Neuheitenwart eines Sammler-Vereins werde ich sicher auf diese Fragestellung angesprochen. Ich möchte darauf fundiert antworten können. Ich würde mich über Ihre Hilfe zur Argumentation freuen, sofern mein vorstehendes Verständnis des POSTFRISCH-Artikels nicht korrekt sein sollte.

mit Sammlergruß
Henry
 
petzlaff Am: 11.08.2011 10:39:53 Gelesen: 10661# 2 @  
Hallo Henry,

eine Münze ist nur dann ein offizielles Zahlungsmittel, wenn sie per Gesetz zu einem solchen erklärt wurde.
In der Vergangenheit waren die Silberprägungen zu 5DM,10DM und 10€ entsprechend offizielle Zahlungsmittel.
Ich kann mir nicht vordtellen, dass sich das geändert hat. Zumindet liegt mir kein Gesetz vor, nachdem das heute anders sein sollte.

LG, Stefan
 
Henry Am: 22.08.2011 15:34:25 Gelesen: 10611# 3 @  
@ petzlaff [#2]

Hallo Stefan,
das Ganze hat sich durch die verdeutlichende Antwort den BuMdF geklärt. Aus dem mitübersandten Auszug aus dem Münzgesetz ist ersichtlich, dass es gesetzliche Zahlungsmittel im Inland sind. Der Postfrisch-artikel ist im "falschen Hals" gelandet.
Nach genauer Durchsicht des Antwortschreibens und der Anlagen verstärkt sich aber mein persönlicher Eindruck, dass die Ausgabe der neuen Silbermünzen reine Geldbeschaffung ist. Mehr noch als bei den Briefmarken, bei deren Ausgaben man ja weitläufig auch dieses Ziel unterstellt. Während ich bei den Briefmarken aber wenigstens nur den Nennwert bezahlen muss und diesen auch "verwerten" kann, muss ich bei den Silbermünzen einen höheren Metallwert bezahlen, wobei nur der Nominalwert zunächst als verwertbar gesichtert ist. Die Auflagenhöhe, die die Sammlernachfrage genügend abdeckt sowie der mit "Verarbeitungszuschlag" versehene Ausgabepreis sorgen dafür, dass auch auf lange Sicht gesehen, der Einstandspreis im Falle eines Verkaufes wohl kaum erreicht wird. Zumindest stützen meine bisherigen Beobachtungen diese Ansicht.
Die Verwendung als Zahlungsmittel ist aber aufgrund der Diskrepanz Nennwert - Metallwert auch nur mit hohen Verlusten möglich. dies kann daher auch kein Kaufsaspekt sein.
Allen, die sich dennoch den Silbermünzen verschrieben haben, wünsche ich ungeachtet meiner Meinung viel Spaß am Hobby.
Mit freundlichem Sammlergruß
Henry
 
petzlaff Am: 23.08.2011 12:54:11 Gelesen: 10597# 4 @  
@ Henry [#3]

Hallo Henry,

die Diskrepanz zwischen Metallwert und Nominal gibt es schon seit der Antike. Nominale oberhalb des Metallwertes wurden und werden als "Scheidemünzen" bezeichnet. Ein antikes Beispiel sind die späten Antoniniane (2 Denar) des Römischen Reiches, aber auch die Zink- und Aluminium-Pfennige der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts sowie die Bronzemünzen der französischen Revolution, um nur einige beim Namen zu nennen.

Niemand stellt die numismatische Bedeutung dieser Zahlungsmittel (auch als Kaufaspekt betrachtet) in Frage.

Anders sieht es da schon mit den Edelmetall-"Raubprägungen" diverser Staaten (u.a. auch BRD oder frühere DDR aus). Da gebe ich dir vollkommen Recht.

LG, Stefan
 
Pilatus Am: 08.12.2011 01:15:34 Gelesen: 10206# 5 @  
Hallo Stefan,

kannst Du mir Beispiele für "Raubprägungen" der BRD und der DDR nennen?

Beste Grüße Pilatus
 
Pilatus Am: 12.12.2011 23:17:23 Gelesen: 10179# 6 @  
@ petzlaff [#4]

Also nicht. Das sagt viel. Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 21.12.2011 23:51:19 Gelesen: 10139# 7 @  
@ Pilatus [#6]


Die Antwort kannst Du aus dem Beitrag [#3] von Henry herauslesen, zumindest in Bezug auf die Silber-Gedenkmünzen der BRD. Bei den DDR-Münzen kenne ich mich nicht aus!

"Während ich bei den Briefmarken aber wenigstens nur den Nennwert bezahlen muss und diesen auch "verwerten" kann, muss ich bei den Silbermünzen einen höheren Metallwert bezahlen, wobei nur der Nominalwert zunächst als verwertbar gesichtert ist. Die Auflagenhöhe, die die Sammlernachfrage genügend abdeckt sowie der mit "Verarbeitungszuschlag" versehene Ausgabepreis sorgen dafür, dass auch auf lange Sicht gesehen, der Einstandspreis im Falle eines Verkaufes wohl kaum erreicht wird."
 
Pilatus Am: 07.01.2012 00:22:11 Gelesen: 10091# 8 @  
@ Kalmimaxiss [#7]

Hallo Kalmimaxiss, nichts erklärt sich aus Beitrag [3]. Ich sammle schon länger Münzen. Dabei beziehe ich sie von der "MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze" zum Nominalwert - also 10,00 € - und ohne Versandkosten. Wenn Du welche sehen möchtest, schau doch mal unter dem Thema "Münzen frisch eingetroffen" nach.

Beste Grüße Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 07.01.2012 11:10:56 Gelesen: 10082# 9 @  
@ Pilatus [#8]

Hallo Kalmimaxiss, nichts erklärt sich aus Beitrag [3]

Das ist dann Dein persönliches Problem.

Warum Du Deine Münzen nicht bei der offiziellen Verkaufsstelle in Bad Homburg direkt beziehst, bleibt auch Dein Geheimnis.

http://www.deutsche-sammlermuenzen.de/bmf/informationen/aktuell.jhtml?id=cat10021&navAction=jump&navCount=0

Ich hoffe auch, dass Du Deine Münzen in Spiegel- und nicht Stempelglanz beziehst - die letzteren sind bei Sammlern nicht so gefragt.
 
Pilatus Am: 10.01.2012 23:29:38 Gelesen: 10045# 10 @  
@ Kalmimaxiss [#9]

Ich weiß nicht, warum ich meine Münzen in Bad Homburg bestellen sollte, wenn ich sie woanders genau so billlg oder sogar billiger bekomme. Zum anderen hat sich Homburg bei mir nicht vorgestellt, MDM aber doch. Außerdem, weißt Du überhaupt wieviele Ausgabestellen es in Germany gibt? Ich könnte Dir rund ein Dutzend aufzählen. Wenn man Ratschläge erteilen will, sollte man auch etwas davon verstehen.

Gruß Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 11.01.2012 07:17:04 Gelesen: 10040# 11 @  
@ Pilatus [#10]

Glaubst Du das manchmal selbst, was Du hier im Forum von Dir gibst?

Bad Homburg ist die amtliche Verkaufsstelle der Bundesrepublik Deutschland - billiger kann kein Händler anbieten.

Nur sollte man den Unterschied zwischen Spiegel- und Stempelglanz kennen.

Schau mal auf den Kopf der Bad Homburger Verkaufsstelle re oben: Bundesministerium der Finanzen



Wer natürlich Borek, Sieger etc. für offizielle Verkaufsstellen hält, der glaubt auch an den Weltuntergang am 21.12.2012. JJJ
 
Henry Am: 11.01.2012 17:49:44 Gelesen: 10031# 12 @  
@ Pilatus [#10]

Hallo Pilatus,

ich sammle keine Münzen, aber ich beobachte aus reinem persönlichen Interesse und aufgrund meiner Funktion in einem Sammlerverein das Geschehen im Münzsektor sehr sorgfältig.

Ich muß den Beitrag #11 von Kalmimaxiss voll bestätigen. Ich möchte dir damit nicht wehtun, aber es ist tatsächlich so, dass nur die Bad Homburger Verkaufsstelle zum reellen Ausgabekurs verkauft. Alle anderen "Verkaufsstellen" bieten als "Tauschangebot" zwar durchaus auch Münzen zum Nominalwert an. Das aber sicher nicht im Regel-Abo. Es ist oft mit Qualitätsmängeln (wenngleich nicht auffälligen) und meist mit weiteren "unverbindlichen" Münzvorlagen verbunden, deren Rücksendung auch Geld kostet und bei Kauf wird der "geschenkte" Betrag wieder reingeholt.

Mein Rat wäre also: Wenn du regelmäßig die Münzen kaufst, abonniere sie in Bad Homburg.

Mit bestem Sammlergruß
Henry
 
T1000er Am: 15.01.2012 11:57:43 Gelesen: 10003# 13 @  
Also, wer es geschickt gemacht hat, der hat die 6 x 10 Euro-Münzen von 2011 nicht für 60,- Euro bekommen, sondern faktisch für nur 58,- Euro - portofrei!

Wieso? Weil MDM noch als Dankeschön für's Interesse eine 2 Euro-Münze als Geschenk mit beipackte!

Gruß, T1000er
 
Kalmimaxiss Am: 15.01.2012 19:23:49 Gelesen: 9998# 14 @  
@ T1000er [#13]

Dir und Pilatus ist schon bewusst, dass hinter MDM das Unternehmen Borek steht und dieses muss Geld verdienen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Borek_Unternehmensgruppe
 
T1000er Am: 15.01.2012 20:19:15 Gelesen: 9995# 15 @  
@ Kalmimaxiss [#14]

Klar. ;-)

Und die verdienen gut! Es gibt genug "Sammler", die sich von den ganzen Werbeflyern mit absoluten "Top-Angeboten" inspirieren lassen.

Ach wie ist das schön!

Und später, wenn das ganze Zeug verkauft werden soll, ist der Jammer groß, weil niemand den "Mist" haben will.

Gruß, T1000er
 
Pilatus Am: 15.01.2012 21:42:55 Gelesen: 9989# 16 @  
@ Kalmimaxiss [#14]

Hallo, daß Borek hinter MDM steht wußte ich nicht. Aber solange ich nichts verlieren kann, ist mir das auch egal. Wie T1000er in # 15 schon sagt, man darf sich nur von den "besonderen" Angeboten nur nicht verleiten lassen.

Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 16.01.2012 07:09:36 Gelesen: 9987# 17 @  
T1000er Am: 16.01.2012 16:56:27 Gelesen: 9982# 18 @  
Schau sich doch mal einer diesen Link an:

http://www.ebay.de/itm/6-x-10-Euro-2011-ST-Gedenkmunzen-Flyer-Zertifikate-/250965506313?pt=M%C3%BCnzen_Medaillen&hash=item3a6eb5b909

Hier wurde die ganze "MDM-Herrlichkeit" für satte 73 Euro versteigert!

Also ich werde mir die 10 Euro-Münzen des Jahrgangs 2012 bei MDM holen. Allerdings ist damit zu rechnen, da ja kein Silber-Zehner mehr mit dabei ist, das die Münzkapseln auch gegen billige Pappkärtchen mit Klarsichtfolie ersetzt werden. Ich lass mich mal überraschen. Und was dann die Werbeflut angeht: Ich habe eine gaaaanz große Altpapiertonne. Dann lohnt's sich wieder diese regelmäßig an den Straßenrand zu stellen. :-)

In diesem Sinne, fröhliches Münzensammeln!

Gruß, T1000er
 
Pilatus Am: 19.01.2012 01:14:27 Gelesen: 9950# 19 @  
@ T1000er [#13]

Hallo

und Du hast Recht, denn damit habe ich mehr "erwirtschaftet", als wenn ich die 60,00 € bei der Deutschen Bank "angelegt" hätte. Rechnen muß man eben können und nicht nur drüber reden, weil man glaubt man könne es.

Besten Gruß Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 19.01.2012 07:04:03 Gelesen: 9949# 20 @  
@ Pilatus [#19]

Wobei Du uns in Deinen Beiträgen bewiesen hast, dass Du Deine Gewinne dann gerne wieder für Fälschungen ausgibst!

-LOL-

Im übrigen ist das Sammeln von Münzen in Spiegelglanz dem Sammeln von Münzen in der Stempelglanz-Ausführung vorzuziehen - letztere bekomme ich auch ohne Probleme bei meiner Hausbank!
 
Pilatus Am: 28.01.2012 23:43:03 Gelesen: 9886# 21 @  
@ Kalmimaxiss [#20]

Schön für Dich, wenn Dir Deine Bank die Münzen mit Echtheitszertifikat, in den Kapseln mit Sammelbox und der jährlichen Zusatzmünze liefert. Aber vielleicht kannst Du mir behilflich sein und klären, was die Münzen denn in Spiegelglanz kosten und bei wem.

Gruß Pilatus
 
Kalmimaxiss Am: 29.01.2012 10:06:36 Gelesen: 9881# 22 @  
@ Pilatus [#21]

Du bist doch immer für einen Joke gut: Ddas nächste Mal verlange ich ein Echtheitszertifikat bei meiner Bank! -LOL-

Bezüglich Deiner Frage, hier noch einmal der entsprechende Link aus meinem Beitrag [#9] - Lesen und Verstehen musst Du aber schon selbst (J):

http://www.deutsche-sammlermuenzen.de/bmf/informationen/aktuell.jhtml?id=cat10021&navAction=jump&navCount=0
 
Kalmimaxiss Am: 29.01.2012 11:50:21 Gelesen: 9876# 23 @  
Hier einmal Ebay-Angebote der 10 Euro-Münze "Frauenfußball-WM 2011"-einmal in Stempel-einmal in Spiegelglanz-Ausführung

http://www.ebay.de/itm/10-Euro-Gedenkmunze-BRD-2011-Frauenfusball-WM-Stempelglanz-A-Munzkapsel-/260938905600?pt=M%C3%BCnzen_Medaillen&hash=item3cc12bb800

http://www.ebay.de/itm/10-Euro-Gedenkmunze-Frauenfussball-WM-WM-PP-Spiegelglanz-2011-A-Flyer-/160721392767?pt=M%C3%BCnzen_Medaillen&hash=item256bbdd47f

Die Spiegelglanz-Münzen werden in Silber-, die in Stempelglanz lediglich in Cu/Ni Legierung hergestellt!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.