Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: ECU Medaillen aus der Zeit vor dem Euro
Pilatus Am: 25.03.2009 13:27:35 Gelesen: 7741# 1 @  
Bevor der Euro kam

Bevor sich die europäischen Weisen über die Bezeichnung für die Einheitswährung einigten, geisterte die Bezeichnung ECU dafür durch die Welt. Gleich wurden Massen davon geprägt und für gutgläubige Menschen der Eindruck erweckt, es würde sich um echte Münzen handeln. Auch ich bin darauf hereingefallen.

Hier die 5 ECU-Munze Spaniens, rückseitig mit Karl III.

Beste Grüße Pilatus


 
Pilatus Am: 25.03.2009 13:29:25 Gelesen: 7740# 2 @  
Die Rückseite mit Karl III.

Gruß Pilatus


 
Pilatus Am: 27.03.2009 21:09:46 Gelesen: 7726# 3 @  
Hallo Freunde, es wundert mich schon sehr, daß hier keiner weiter mitmacht. Daher von mir ein weiteres Stück aus dieser Zeit, die 10,- ECU aus den Niederlanden.


 
Pilatus Am: 27.03.2009 21:14:07 Gelesen: 7725# 4 @  
Dazu die Rückseite, leider hat sich der gute Herr bei mir noch nicht vorgestellt. -Bildungslücke- wer weiß mehr über ihn?

Beste Grüße Pilatus


 
AlleWeltSammler Am: 09.04.2009 23:06:59 Gelesen: 7705# 5 @  
@ Pilatus [#1]

Hallo Pilatus,

als letztlich Mitte der 90er Jahre feststand, daß eine zukünftige gemeinsame Währung die Bezeichnung Euro tragen soll, bin ich auf sogenannte "Euro-Gedenkmünzen" hereingefallen. Habe mir 1997 zwei Stück für 20,00 DM bestellt (Jahrgang 1996 + 1997) mit Nennwert zu je 10 "Euro". Später habe ich mal irgendwo gelesen, daß solche, nicht offiziellen Prägungen die Währungsangabe Euro nicht tragen dürfen und solche Stücke als Falschgeld zu behandeln sind. Ich meine auch gelesen zu haben, daß ein Verkauf solcher Prägungen seit der Einführung des Euro verboten ist.

Bei nächster Gelegenheit versuche ich Bilder dieser Prägungen zu zeigen.

So sitze ich nun auf diesen "Medaillen" als gutes Beispiel für Deine oben genannten gutgläubigen Menschen und erinnere mich bei jedem noch so verlockenden Angebot an mein gezahltes Lehrgeld.

Viele Grüße, Micha
 
petzlaff Am: 10.04.2009 08:23:49 Gelesen: 7701# 6 @  
@ Pilatus [#4]

Das ist Erasmus von Rotterdam:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erasmus_von_Rotterdam

LG
Stefan
 
Postgeschichte Am: 10.04.2009 10:12:26 Gelesen: 7696# 7 @  
@ Pilatus [#1]

Hallo Pilatus,

Du zeigst ein schönes Stück europäischer Geschichte. Ich bin in dieser Ansicht sicher befangen, da ich jahrelang mit dem ECU gerechnet habe. ECU (European Currency Unit) war die Verrechnungseinheit der Europäischen Union (EU), die bei Zahlungen untereinander anzuwenden war. Alle Zahlungen aus oder in die Kasse der EU wurde in ECU anhand eines individuellen Umrechnungskurs umgerechnet. Die von einzelnen Mitgliedstaaten herausgegebenen ECU-Prägungen waren, da nur als Verrechnungseinheit und nicht als gültiges Zahlungsmittel konzipiert, von vornherein als Medaille anzusehen. Ein Exemplar hatte ich mir damals auch gesichert.

Sofern sich kein Sammler für die europäische Geschichte findet, bleibt nur der Materialwert. Es gab aber auch den ECU in Gold!

Gruß
Manfred
 
Jürgen Witkowski Am: 12.04.2009 20:56:58 Gelesen: 7680# 8 @  
Zwischen der Philatelie und der Numismatik gibt es einige Parallelen. Der Hang zur Ausgabe von unnützem Kram, wie diesem "ECU-Brief" aus den Niederlanden aus dem Jahr 1997, scheint dabei spartenübergreifend zu sein.

Mit österlichen Sammlergrüßen
Jürgen


 
Lothar Schrapp Am: 22.04.2009 10:41:09 Gelesen: 7659# 9 @  
Der ECU wurde in Deutschland letztlich als Medaille im Jahr 1992 geprägt. Er/sie besteht aus einer Cu/Ni-Legierung, die 24 g schwer ist und einen Durchmesser von 40 mm aufweist.

Auch wenn das Exemplar allgemein bekannt ist, bilde ich die Vor- und Rückseite einmal ab.


 
AlleWeltSammler Am: 22.04.2009 21:48:20 Gelesen: 7649# 10 @  
@ AlleWeltSammler [#5]

Hier nun wie versprochen meine Euro-Medaillen:





Viele Grüße, Micha
 
Pilatus Am: 30.05.2009 23:34:17 Gelesen: 7509# 11 @  
@ Postgeschichte [#7]

Hallo Manfred, danke für Deine aufschlußreichen Erläuterungen. Sie kamen auch zur rechten Zeit und haben mir eine irgendwie peinliche Situation erspart. Ich war des Glaubens, daß diese Münzen von vornherein als Schwindelprodukte von fragwürdigen Firmen produziert und vertrieben wurden und wollte schon einen in diese Richtung gehenden kritischen Beitrag schreiben. Gut, daß ich es immer wieder verschoben habe. Aber zwei Fragen bleiben für mich trotzdem:

1. Ich hatte eine entsprechende Münze aus Bulgarien. Ist denn Bulgarien 1992/3 schon in diese Finanzbeziehungen über den ECU einbezogen gewesen?

2. Die Länder und auch Firmen in verschiedenen Ländern wickeln meines Erachtens ihre Geldbeziehungen doch durch Überweisungen ab. Wozu waren denn da noch Münzen notwendig?

Mit freundlichen Grüßen Pilatus
 
Pilatus Am: 07.06.2012 01:16:48 Gelesen: 5191# 12 @  
@ Lothar Schrapp [#9]

1992 kann wohl nicht ganz stimmen. Oder ?




 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.