Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alte Münzen: Nachprägungen bekannter Motive
Marcel Am: 02.09.2012 15:39:57 Gelesen: 6669# 1 @  


(Lauers Nürnbg.)

Ernst Ludwig Siegmund Lauer (1762-1845) gründete 1790 die Prägefirma "Nürnberger Medaillenmünze" in Nürnberg - Kleinweidenmühle 12.

Ludwig Christoph Lauer (1817-1873) übernahm die Nürnberger Medaillenmünze von seinem Vater Johann Jakob Lauer (1790-1865) und gründete 1860 die Münzprägeanstalt L.Chr.Lauer, die von seinen drei Söhnen Johann, Ludwig und Wolfgang (1856-1915) weitergeführt wurde, später auch mit einer Niederlassung in Berlin. Ihre größte und umfänglichste Produktion erreichte die Firma unter Ludwig und Wolfgang. Zu den einzelnen Abteilungen gehörten neben der Prägerei, eine Gürtlerei, eine mechanische Werkstätte sowie die Emaillier-, Modellier- und Gravieranstalt. Neben Medaillen, Plaketten und Münzen wurden auch Orden und Vereinsabzeichen gefertigt. Aus der Münzprägeanstalt Lauer stammen Tausende Jetons, Marken und Medaillen, letztere vor allem zu geschichtlichen Anlässen. Auch auf historisch und zeitgenössisch bedeutsame Persönlichkeiten wurden Medaillen hergestellt. Das Firmenarchiv wurde im Krieg 1945 zerstört. Nur ein Teil der Stempel konnte aus den Trümmern geborgen werden. 1982 wurde die Kommanditgesellschaft in die Einzelfirma L. Chr. Lauer, Inhaber Gert Rockstroh, Freiliggrathstr. 9-19 in Nürnberg, umgewandelt.



Karl VI (44mm/25,5g) Nachprägung von Lauer Nürnberg (Jahrg. vermutl. Ende 19. Anfang 20.Jhd.) aus Messing (CuZn)

Messing wurde schnell ein wichtiges Münzmetall bei der Münzprägung, wurde aber wegen seines schönen, goldenen Glanzes auch gern zur Herstellung von Schmuck und Plastiken verwendet.

Das Original ist aus Silber und weist Schwankungen auf je nach Prägejahr. So habe ich im Netz ausgewiesene Originale gefunden die unterschiedliche Maße und Gewichte haben (1714/28,64g/44mm - 1715/28,79g/44mm - 1719/28,67g/43mm - 1737/28,79g/44mm).

Abgebildet ist Carolus VI (Kaiser Karl VI) geb. 1685 in Wien - gest. 20.10.1740 in Wien aus dem Hause Habsburg. Er war Erzherzog von Österreich und wurde am 12.10.1711 in Frankfurt am Main zum römisch-deutschen Kaiser und am 22.05.1712 zum König von Ungarn und Kroatien gekrönt, war König von Böhmen (1711-1740) , designierter König von Spanien, von 1713 bis 1720 König von Sardinien und ab 1720 auch König von Sizilien.

Seine älteste Tochter ist die berühmte Maria Theresia von Österreich (geb. 13.05.1717 in Wien - gest. 29.11.1780 in Wien). Deren Mutter und Karl`s Gemahlin war Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel (geb. 28.08.1691 Braunschweig - gest. 21.12.1750 Wien).



Maria-Theresia (835/1000 Silber)

Moderne Nachprägung (zu erkennen an den Perlen in der Brosche und der Form des Kreuzes "X" nach der Jahreszahl). Die Silbermünze im Original hat einen Durchmesser von 39,5 mm, sie ist 2,5 mm dick, und hat ein Gewicht von 28,0668 Gramm. Das Feinsilbergewicht beträgt 23,389 Gramm, also ca. 0,75 Unzen.(833,33/1000)

Hier gibt es dazu ausführliche Informationen: http://www.theresia.name/de/index.html



Günzburger Zeichen S.F.

Das Münzmeisterzeichen S.F. steht für den Münzmeister Tobias Johann von Schöbl und seinen Münzwardein Joseph Faby aus Günzburg. Verwendet wurde es zwischen 1774 und 1803. Auf den Nachprägungen des Maria-Theresien-Talers ist die Kombination S.F. bis heute zu finden. Schätzungen gehen heute von mehr als 300 Millionen Nachprägungen aus.

Marcel
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.