Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Heilbronner Philatelisten-Verein mit eigener Robert Mayer-Briefmarke
HPHV Am: 03.10.2014 21:53:32 Gelesen: 2864# 1 @  
Heilbronner Philatelisten-Verein mit eigener Briefmarke und Sonderstempel „Robert Mayer”

Nicht nur die Stadt Heilbronn widmet sich im Jubiläumsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen ihrem großen Sohn, dem Arzt und Naturwissenschaftler, Robert Mayer, sondern auch der Heilbronner Philatelisten-Verein e.V.

So wird es auf der diesjährigen Briefmarken-Börse am 5. Oktober in der Festhalle Harmonie eine Briefmarke und einen Heilbronner Sonderstempel „Robert Mayer” geben. Die vom Heilbronner Philatelisten-Verein veranlasste Briefmarke hat einen Nennwert von 60 Cent und ist voll frankaturfähig: sie kann für normale Briefsendungen verwendet werden.

Die Sonderpostfiliale führt nicht nur den Heilbronner Sonderstempel, sondern hat auch Neuausgaben und Briefmarken, die es nicht mehr bei den normalen Postfilialen zu kaufen gibt, im Angebot. Es können sich nicht nur Sammler mit Briefmarken eindecken.
Zudem gibt der Heilbronner Philatelisten-Verein einen Schmuckumschlag mit der Abbildung des Robert-Mayer-Gemäldes heraus.

Ein Kollision mit der offiziellen Sondermarke, die einen Monat später erscheinen wird, sieht der Initiator der Heilbronner Robert-Mayer-Briefmarke und neue Börsenleiter, Alexander Schonath, indes nicht: „Während unsere Marke für einen normalen Brief verwendet werden kann, ist die offizielle Marke für Briefe der zweiten - eine eher seltene - Gewichtsstufe gedacht. Interessant werden aber Briefe sein, die mit beiden Briefmarken zusammen frankiert werden”. Schonath rechnet mit einem schnellen Ausverkauf der in einer „Miniauflage” gedruckten Robert-Mayer-Briefmarke.

Bei den beiden Briefmarken-Börsen im kommenden Jahr soll es jeweils wieder eine besondere Briefmarke, Sonderstempel und einen Schmuckumschlag zu heimischen Anlässen geben. Schonath: „Ich habe da schon etwas in Planung und suche noch Sponsoren.”

Bei der nunmehr 94. Briefmarken-Börse lassen sich bei etwa 15 Händlern und vielen Sammlern Belege, Marken und Sonderstempel zu vielen Themen und Sammelbereichen erwerben. Aus dem großen Spektrum der Philatelie gibt es z.B. Vorphilatelie und Altbriefe, Telegramme, Feldpost, Privatpost, Ansichtspostkarten, Schiffs-, Bahn- und Flugpost, Zeppelin-Belege, Weltraumphilatelie, Internationale Antwortscheine, Postformulare, Stadtpost, Philatelistische Literatur, Postgeschichtliches für Heimatsammlungen und vieles mehr.

Der Heilbronner Philatelisten-Verein e.V. wird sich wieder ganz besonders und wie immer am Informationsstand mit einem philatelistischen Beratungsdienst dem Neueinsteiger, dem Sammler oder der Sammlerin mit wenig oder geringer Fachkenntnis annehmen und allgemeine Fragen rund um die Briefmarken beantworten. Auch stehen hier alle möglichen aktuelle Kataloge als Nachschlagewerke sowie weitere technische Hilfsmittel kostenlos zur Verfügung.

Daneben werden aber auch Einzelgespräche oder Beratungen jeder Art, die in Zusammenhang mit Briefmarken usw. stehen, durchgeführt. Dies wird in der Regel von denjenigen Besuchern in Anspruch genommen, welche sonst keine entsprechende Möglichkeit zur Beantwortung ihrer Fragen haben.

Auch an die Jugend wird gedacht: der Heilbronner Philatelisten-Verein hält für jeden jugendlichen Börsenbesucher ein Briefmarken-Präsent bereit.

Gezeigt werden in einer Ausstellung verschiedene philatelistische Sammlungen. Integriert ich auch eine kleine Ausstellung über das Leben von Robert Mayer.

http://www.hphv-ev.de




Zu Robert Mayer:

Revolution in der Physik
Der Arzt und Naturwissenschaftler Robert Mayer wurde am 25. November 1814 in Heilbronn geboren und studierte Medizin in Tübingen. Ausgehend von Beobachtungen bei einer Schiffsreise nach Südostasien formulierte er in den 40er Jahren - nach seiner Niederlassung als Arzt in Heilbronn – den Energieerhaltungssatz – Energie bleibe eine stets konstante Größe - und revolutionierte damit die Physik seiner Zeit. 1878 starb Mayer, dessen Leistungen von der zeitgenössischen Wissenschaft erst spät anerkannt wurde, in seiner Heimatstadt Heilbronn.

Quelle:
Pressemitteilung der Stadt Heilbronn (https://www.heilbronn.de/bue_rat/presse/?ID=2083062)
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.