zurück

Verkäufer

Philatelie-Club Montfort
Angebotsdetails

Das letzte Aufgebot des Kaisers von Österreich - Die Standschützen Vorarlbergs im 1. Weltkrieg 1915-1918

PDF-Datei auf CD

Kemmer, Franz


140

2006

deutsch

Philatelie-Club Montfort

6.00 Euro

3.00 Euro

-

7

Nach der Kriegserklärung Italiens an Österreich-Ungarn am 23. Mai 1915 war Tirol (Südtirol) zu dieser Zeit mit seinen Ausläufern nach der Schweizer Grenze und Kärnten ungeschützt, nur Zoll - und Gendarmerieeinheiten und kleinere Gruppen waren zur Abwehr in Tirol (Südtirol) im Einsatz. In dieser Not wurden die Standschützen aus Vorarlberg und Tirol sowie Freiwillige Gruppen als letzte Reserve an die Front zur Verteidigung gegen die Italiener
geschickt.
Die einrückenden Bataillone hatten oftmals nur die Stärke einer Kompanie, die Italiener ließen sich von der Stärke täuschen und griffen die schwachen Truppen nicht sofort an. Im Sommer 1915 bekamen die Standschützen dann Verstärkung durch das Deutsche Alpenkorps.

Inhalt:
Vorwort
Die Rolle Italiens im 1. Weltkrieg und in der Region Trentino-Südtirol
Sie hielten stand
Der Kriegsschauplatz im Gebiet Südtirol-Trentino
K.k. Standschützenbataillon Bezau
K.k. Standschützenbataillon Bludenz
K.k. Standschützenbataillon Bregenz
K.k. Standschützenbataillon Dornbirn
K.k. Standschützenbataillon Feldkirch
Entwicklung und Gliederung der k.k. Standschützen-Gruppe (Bataillon) II
K.k. Standschützenbataillon Rankweil
Ein Standschütz träumt
In Gefangenschaft
Entwicklung und Gliederung der k.k. Standschützen-Gruppe (Bataillon) Bregenz
Quellennachweis
Fachausdrücke und Abkürzungen
Der Autor


Kaufen ist nur als angemeldetes Philaseiten.de Mitglied möglich.

Sie können Sie hier anmelden. Wenn Sie noch kein Philaseiten.de - Mitglied sind, können Sie sich hier registrieren. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei und verpflichtet zu nichts.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.