Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Automobile
Das Thema hat 141 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 oder alle Beiträge zeigen
 
Heidelberg Collector Am: 07.01.2015 23:03:28 Gelesen: 19570# 92 @  
Guten Abend Zusammen,

jedes Mal, wenn ich Oldtimer auf der Straße sehe, bleibe ich stehen und muss schauen. Einen Staunau (1) habe ich leider noch nie gesehen. Das liegt wohl auch daran, dass von dem K400 nur 64 Stück gebaut wurden! Die Firma Staunau ist auch eher für Eismaschinen und Hebezeugen bekannt. Sie stammt aus Hamburg-Harburg.

Hier nun ein Hamburger Sonderstempel mit dem K400:


Hamburg, 6.11.2010

Beste Grüße,

Yoska

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Staunau
 
wajdz Am: 11.03.2015 22:48:24 Gelesen: 18932# 93 @  
Trotz der schwierigen Lage im Hinblick auf die Versorgung mit Autos und Autoersatzteilen gab es es in der DDR genügend Motorsportbegeisterte, die bei autosportlichen Veranstaltungen nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihren fahrbaren Untersatz riskierten. Da nicht jeder Erster werden konnte, gab es als Trost, da der Veranstalter der "Motosport-Club Post Berlin" war, für die anderen sogar einen Sonderstempel zu einem solchen Anlaß.



Sport frei MfG Jürgen -wajdz-
 
22028 Am: 12.03.2015 12:57:34 Gelesen: 18907# 94 @  
OK, man kann jetzt streiten, ob das nun ein großes Auto oder ein kleiner Bus ist, nichtsdestotrotz ein seltenes Stück, das ich da bei Delcampe ersteigerte.



Kolumbien Private Postgesellschaft "Compañía Urbana de Transportes - PACHURIBE"
http://fuchs-online.com/colombia/companies/09.htm
 
Sachsendreier53 Am: 13.03.2015 14:19:09 Gelesen: 18864# 95 @  
Leider ist diese historische Fotokarte nicht postalisch befördert worden. Die Aufnahme wurde ungefähr 1910 gemacht. Das Automodell könnte Maybach oder Audi sein (?). Auf der Rückseite der Karte steht: Schaffeur Ernst Metzkamp. Am Automobil ist ein Ersatzrad mit der Aufschrift METZELER befestigt.

Info:http://de.wikipedia.org/wiki/Metzeler



Infopost von Ford vom Februar 2013. In der stilisierten Marke der neue FORD B-MAX.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Hermes65 Am: 13.03.2015 19:43:15 Gelesen: 18845# 96 @  
Schrott aus dem Ostblock: Polen Block 66 mit Fahrzeugen von 1951-1976.

Gruß
Manfred


 
Angelika2603 Am: 15.03.2015 10:25:59 Gelesen: 18807# 97 @  
Moin Moin



Gruß
Angelika
 
Sachsendreier53 Am: 22.05.2015 09:19:10 Gelesen: 17955# 98 @  


Wie wäre es zu Pfingsten mit einer Landpartie im Cabriolet ?

Hier eine Pfingstkarte im Prägedruck aus ZÜLLICHAU / Brandenburg vom 24.5.1912

mit Sammlergruß,
Claus
 
Schwämmchen² Am: 03.07.2015 14:31:05 Gelesen: 16713# 99 @  
Schöne individuelle Marke von Porsche, leider (oder zum Glück) hat die Post den Stempel vergessen. :)


 
Hermes65 Am: 04.07.2015 12:02:20 Gelesen: 16674# 100 @  
Sehr frühe Automobile jeweils von Gottlieb Daimler und Carl Benz aus dem Jahre 1961 zum Thema "75 Jahre Motorisierung des Verkehrs"; BRD Mi.-Nr. 363-364.

Gruß
Manfred


 
Cantus Am: 04.07.2015 15:06:45 Gelesen: 16657# 101 @  
Hier eine Marke aus Großbritannien, die an ein denkwürdiges Ereignes des Jahres 1926 erinnert. Am 21.3.1926 gelang es Sir Henry O'Neil de Hane Segrave mit seinem 4-Liter Sunbeam Tiger Ladybird als Erstem, zu Lande schneller als 245 km/h zu fahren [1].



Mi. 1768

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Henry_Segrave

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 19.10.2015 02:45:35 Gelesen: 14581# 102 @  
Wie macht man auf sich aufmerksam, wenn man ein Fuhrunternehmen hat? Die Firma Bennes Pillot aus Belgien hinterlegte dafür ihre Absenderangabe mit dem Bild eines LKW, der gerade seine Ladung abkippt.



Viele Grüße
Ingo
 
Altmerker Am: 21.10.2015 22:20:24 Gelesen: 14503# 103 @  
@ wajdz [#36]

Ich möchte noch eine Rennpappe an den Staat rollen, den Trabant als Privatpost-Motiv.

Gruß
Uwe (1986-1992 Trabant-Fahrer)


 
fogerty Am: 22.10.2015 20:27:41 Gelesen: 14469# 104 @  


Formel eins 2012 in Monza, mit dem Fiat Cinquecento würde man allerdings mit den Meredes und Ferraris nicht mithalten!



Formel eins 2001 in Monza, Sonderstempel vom Tag des Freien Trainings, die Karte sowie die Briefmarke zeigt den Ferrari von Alberto Ascari aus dem Jahre 1952.
 
Sachsendreier53 Am: 27.10.2015 09:42:22 Gelesen: 14377# 105 @  
Foto-Ansichtskarte mit Reisebusmotiv der Firma Zeisings Auto-Rund-u.Fernfahrten Leipzig-A. ungelaufen, Aufnahme des Fotos ca.1930 (Eugen Pogade's Photo-Artikel sind die besten ! Berlin C25), Automodell ?





Ansichtskarte aus Landshut, gestempelt am 10.12.1965, frankiert mit Bund MiNr.470 15(Pf) der Ausgabe vom 1.4.1965 / 25.Juni, Internationale Verkehrsausstellung (IVA) München, Motiv: moderner und alter Postomnibus

mit Sammlergruß,
Claus
 
Cantus Am: 30.10.2015 02:07:23 Gelesen: 14261# 106 @  
Auch das gehört dazu: Auto-Elektrik.



Viele Grüße
Ingo
 
Sachsendreier53 Am: 09.11.2015 11:36:26 Gelesen: 14014# 107 @  
Bulgarische Ansichtskarte vom Kloster Rila mit Frankatur vom 18.8.1987, Motiv: Rennwagen







Ungelaufene Werbekarte mit Taximotiv. Herausgeber der Karte war der Benzol-Verband GmbH Bochum.

mit Sammlergruß,
Claus
 
wajdz Am: 09.11.2015 17:58:28 Gelesen: 13996# 108 @  
Das Modell 220 S wurde als Limousine von 1956 bis 1959 gebaut. Zur Unterscheidung bezeichnete man später die neuen Ponton-Versionen in Verkaufsannoncen inoffiziell mit angehängten Kleinbuchstaben als „220 Sa“ und den Nachfolger der „Heckflossen“-Ära entsprechend als „220 Sb“.
Der mit Zweivergaseranlage leistungsgesteigerte Motor M 180 III hatte in der ersten Version 74 kW (100 PS) bei 4800/min., später 78 kW (106 PS) bei 5200/min. und beschleunigt die 1350 kg schwere Limousine von 0 auf 100 km/h in 17 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 160 km/h. Der Preis von 12.500 DM war mit dem des Vorgängers 220 a identisch.

Von März 1956 bis August 1959 wurden 55.279 Fahrzeuge hergestellt. Im Juli 1994 waren in Deutschland beim Kraftfahrt-Bundesamt noch 493 Fahrzeuge registriert, unberücksichtigt waren dabei Wagen in Sammlungen. (aus wiki)

Und nun gibt es wieder einen weniger, nur weil der Zusteller keine Brille trägt.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 10.11.2015 03:13:56 Gelesen: 13969# 109 @  
In einer Ramschkiste habe ich diese kleine Marke aus den USA entdeckt. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich um die Nachbildung eines alten Traktors oder doch eher um die eines alten Feuerwehrautos handelt.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 10.11.2015 19:13:29 Gelesen: 13926# 110 @  
@ Cantus [#109]

Unter dem Begriff Feuerwehr aus der Bilderflut gefischt drei Spielzeugautos, die Deiner Marke ähnlich sehen. Danach handelt es sich wohl um ein ein Fahrzeug der Feuerwehr.



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 12.11.2015 23:43:08 Gelesen: 13849# 111 @  
Anfang der fünfziger Jahre kamen für viele Kunden, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen, zunächst allenfalls motorisierte Zweiräder in Betracht, an vollwertige Autos wie z. B. den Volkswagen war – auch wegen eines fehlenden Pkw-Führerscheins Klasse III – häufig nicht zu denken. Der alte Führerschein IV galt jedoch auch für Kraftfahrzeuge bis 250 cm³ Hubraum. Diese Regelung nutzten findige Hersteller mit Rollermobilen (z. B. dem Goggomobil oder dem Messerschmitt Kabinenroller).

Auf dem Turiner Autosalon wurde die Delegation von BMW auf die Isetta aufmerksam und sah in ihr eine Chance. Nach Abschluss des Lizenzvertrages mit Iso wurde eine Isetta ins Werk geholt und die Konstruktion optimiert. Die Isetta bekam einen Einzylindermotor aus dem Motorradprogramm von BMW, umgebaut auf Gebläsekühlung und Starterlichtmaschine sowie zwei Hinterräder. Die konstruktiven Änderungen sollten sich als Erfolg erweisen. Am 5. März 1955 wurde sie der Öffentlichkeit zu einem Preis von 2.580 DM vorgestellt.

Die Isetta wurde zum Erfolg. Zwischen 1955 und 1962 wurden 161.728 Motocoupés verkauft. Diese Zahl wurde nur von einem einzigen Kleinstwagen übertroffen: dem Goggomobil der Hans Glas GmbH aus Dingolfing.

Im Jahr 1955 berichtete Der Spiegel über ungerechte Besteuerungsfälle der Isetta durch deutsche Finanzbehörden. Einige Finanzämter verlangten korrekt den Kraftfahrzeugsteuersatz für einen Pkw mit 44 DM jährlich, wollten aber für die Entfernungspauschale nur 22 Pfennige je Kilometer wie für ein Motorrad bezahlen. Für Personenkraftwagen wären das regulär 50 Pfennige je Kilometer gewesen.



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 21.11.2015 21:03:17 Gelesen: 13535# 112 @  
Henry Ford legte den „T-Ford“, wie er von seinen heutigen Besitzern oft genannt wird, auf einfachste Bedienung und Reparaturfreundlichkeit aus. Die Konstruktion ist simpel und dadurch äußerst langlebig, fast alle Reparaturen können ohne Spezialwerkzeuge ausgeführt werden. Ersatzteile konnte man seinerzeit in jedem Eisenwarenladen in den USA bestellen, vieles war auf Lager. Ford erkannte, dass für eine industrielle Massenproduktion alle Bauteile mit gleichbleibend hoher Qualität und Toleranzen gefertigt werden müssen, um eine störungsfreie Montage am Fließband realisieren zu können. Er wurde in Zusammenarbeit mit Taylor zu einem Pionier der Qualitätssicherung. Die Model-T waren aufgrund des einfachen Aufbaus, der Serienproduktion mit gleichbleibender Qualität und den hochwertigen Werkstoffen (z.B. Vanadium legierter Stahl für die Hinterachse) zuverlässiger und langlebiger als die handwerklich produzierten Autos seinerzeit.

Der Wagen hat als Fahrgestell einen Leiterrahmen aus vernieteten U-Stahlprofilen, der Achsen, Motor, Kraftübertragung und die Karosserie aufnimmt. Die auf einem Holzgerüst mit Blech beplankte Karosserie war ab Werk in vielen Varianten lieferbar, zum Beispiel als Coupé, viersitziges Cabriolet (Touring), zweisitziges Cabriolet („Runabout“), Limousine („Tudor“) und Lastkraftwagen („One-Ton-Truck“).



MfG Jürgen -wajdz-
 
filunski Am: 16.12.2015 23:37:45 Gelesen: 12738# 113 @  
Liebe Automobil Freunde,

zum Thema und auch noch mit hochaktuellem Bezug habe ich eine Ganzsache aus den USA gefunden, die wohl kaum in den einschlägigen Ganzsachenkatalogen zu finden sein wird:



Die "Ganzsache" stammt von der renommierten GPS (German Philatelic Society) und der Entwurf war seiner Zeit, damals 1978, gut 37 Jahre voraus. Die Giftspritze der E.P.A. (Environmental Protection Agency - US Umweltschutzbehörde) hat zwar den Käfer nicht vernichtet, aber doch kürzlich der Automarke schwer zugesetzt (woran, zugegebenerweise diese selbst nicht unschuldig ist. :-()

Beste Grüße,
Peter
 
10Parale Am: 05.01.2016 20:06:38 Gelesen: 12262# 114 @  
@ Automobilfans [#129]

Zur Beschreibung dieser schönen Marke verweise ich auf Beitrag #307 von Brigitte unter "Neuheiten aus Deutschland" [1].

Nun habe ich auch meinen Porsche Targa 911 und in der Briefmarkenversion ist er spritsparend und steuerfrei.

Liebe Grüße

10Parale



[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=118766
 
Altmerker Am: 09.01.2016 20:09:45 Gelesen: 12106# 115 @  
Ich rolle mal ein russisches Auto an der Start, einen Geländewagen GAS - 67 B (1943). Er fuhr bestimmt auch mal durch Asebaidschan, wo der Beleg in Tirkjaband abgestempelt wurde.

Gruß
Uwe


 
dr.vision Am: 10.01.2016 13:08:35 Gelesen: 12062# 116 @  
Moin zusammen,

wenn man der belgischen Publibel-Karte (Nr. 1990) glauben darf, gibt es mit VW keine Probleme.



Beste Grüße von der verregneten Ostsee
Ralf
 

Das Thema hat 141 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

105492 485 03.12.16 13:18filunski
24053 93 26.07.16 19:12Cantus
12168 23 22.05.16 15:05JohannesM
1530 25.11.11 21:41WPhV Stuttgart