Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 4168 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46   47   48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 67 77 87 97 107 117 127 137 147 167 oder alle Beiträge zeigen
 
Gernesammler Am: 02.12.2012 15:13:18 Gelesen: 550444# 1144 @  
@ kauli [#1143]

Hallo Dieter,

Stempel vom Scheckpostamt Berlin mit Unterbuchstaben bb und Bestellgangsnummer I, Verwendungszeit 18.8.27 - 31.5.1937 neues Spätdatum der 21.9.1944.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 02.12.2012 15:35:38 Gelesen: 550432# 1145 @  
@ kauli [#1143]

Hallo Dieter,

Stempel von Berlin-Tempelhof 1 mit Unterbuchstaben a, Verwendungszeit 28.2.1919 - 10.7.1926 neues Frühdatum der 27.7.1918. Die gesamte Postkarte habe ich als Scan mit hochgeladen, da der Stempel von Tempelhof sehr schwach abgeschlagen ist.

Gruß Rainer




 
joey Am: 02.12.2012 15:36:57 Gelesen: 550432# 1146 @  
Moin Dieter und alle anderen,

zu der Karte aus [#1121]:

Der Postverkehr in Berlin wurde bereits am 3.8.1945 freigegeben, von daher wäre das Datum 5.8.1945 in Ordnung. Rückseitig wurden Datum und Text geändert, dort lese ich den 5.2.1945. Waren diese Lebenszeichenkarten nach dem Krieg überhaupt noch erlaubt?

Dann noch ein paar neue Daten zu Berlinstempeln.

Berlin-Lichtenrade 1 i vom 21.3.1939



Im Handbuch war der Stempel mit dem Frühdatum 9.2.1939 verzeichnet. Dieses Datum wurde mit der 2.Ergänzung zum Handbuch (im Rundbrief 142 der FG Berlin) gestrichen und durch den 2.7.1944 ersetzt. Mit Hilfe dieser Abbildung möchte ich das Datum wieder herstellen und den Stempel mit einer neuen 1.Periode versehen vom 9.2.1939 - 21.3.1939. Ausserdem muss der Eintrag im Handbuch um den Hinweis auf Typen ergänzt werden. Hier zum Vergleich die zweite Type des Stempels:



Berlin SW 12 k, Stern entfernt, vom 29.6.1944. Der Stempel war bisher nicht gelistet und müsste in der Notation von Hr.Buettner die Bezeichnung EKB SW 12 k oStoVN erhalten.



Handrollstempel Berlin-Hermsdorf 1 f vom 4.3.1955, neues Spätdatum (bisher 7.8.1952)



Handrollstempel Berlin-Hermsdorf 1 k vom 11.1.1941, neue 1.Periode



Grüße aus Berlin,
Jörg

---

Bedeutung der oben verwendeten Abkürzungen in der Notation von Hr. Buettner:

- EKB steht für die Stempelform Einkreisbrückenstempel
- oSt bezeichnet Stempel, bei denen Sterne entfernt wurden
- oVN bezeichnet Stempel mit einer 2-zahligen 24-Stunden Zeitgruppe
 
joey Am: 02.12.2012 16:31:51 Gelesen: 550406# 1147 @  
Heh!

Wieso wurde mein Beitrag [#1146] ohne jeden Hinweis von der Redaktion (oder wem auch immer) umgeschrieben? Bitte lasst die Finger weg oder gebt zumindest einen Hinweis auf Änderungen!

leicht verärgert,
Jörg
 
Gernesammler Am: 02.12.2012 17:12:11 Gelesen: 550393# 1148 @  
@ joey [#1146]

Hallo Jörg,

tolle Sache mir dem Stempel von Berlin Lichtenrade, habe sofort den Eintrag in meinem Handbuch vorgenommen. Auch die beiden Stempel von Berlin Hermsdorf sind super, einmal als neues Spätdatum und der andere läutet eine 1.Periode ein, denn hier werden sich hoffentlich noch andere Daten finden lassen. Der Stempel von SW 12 ohne Stern und ohne Vor- bzw. Nachmittag ist ein echter Knaller.

Gruß Rainer
 
Brigitte Am: 02.12.2012 17:17:30 Gelesen: 550389# 1149 @  
@ joey [#1147]

Hallo Jörg,

siehe hier:

http://www.philaseiten.de/s/hilfe.html#Forum_7

Auszug: "Beiträge werden nur zur Verbesserung der optischen Attraktivität verändert, besonders das Einfügen einer Leerzeile zwischen zwei Absätzen oder in seltenen Ausnahmen in einem Absatz. Ein Lesen ohne sinnvolle Absätze ist viel schwerer.

Geringfügige Änderungen, sowohl in der Überschrift als auch im Text sind manchmal für die Forumssuche notwenig. Überschriften wie "Brauche dringend Hilfe !!!!" oder "Ich habe eine wichtige Frage" sind wenig zielführend. Die sinnvolle Forumsuche funktioniert nur, wenn das eigentliche Thema im Text der Überschrift enthalten ist."

Im Beitrag [#1146] wurden keine Textänderungen vorgenommen, nur optische Veränderungen.

Liebe Grüsse,

Brigitte
 
joey Am: 02.12.2012 17:27:02 Gelesen: 550382# 1150 @  
@ Gernesammler [#1141]
@ Gernesammler [#1148]

Hallo Rainer,

bei dem in [#1138] gezeigten Einkreisstempel von Berlin-Charlottenburg 2 mit dem UB v in Schreibschrift kann ich noch ein bischen nachlegen, den 22.7.1932.



Ich habe diese Type bisher verzeichnet vom 19.9.1931 - 22.7.1932. Wir müssten mal dringend unsere Daten abgleichen zu diesen Einkreis-Maschinenstempeln der Fabrikate Universal/Standard.

Grüße aus Berlin,
Jörg
 
joey Am: 02.12.2012 17:48:05 Gelesen: 550366# 1151 @  
@ Brigitte [#1149]

Liebe Brigitte,

tut mir leid, aber das seh ich etwas anders. Ihr habt mein postscriptum in einen Teil des Beitrags umgewandelt und damit meines Erachtens sinnentstellend eingegriffen, noch dazu ohne jeden Hinweis. Ich hab das, was in [#1146] steht, nicht in dieser Form geschrieben!

Grüße aus Berlin,
Jörg
 
Gernesammler Am: 02.12.2012 18:25:48 Gelesen: 550355# 1152 @  
@ joey [#1150]

Hallo Jörg,

das neue Spätdatum habe ich schon übernommen, wenn Du so nett wärst und mir einen Scan vom 19.9.1931 zukommen lassen könntest wäre das super. Danke schon einmal im Voraus. Sende mir doch bitte eine Mail mit Deiner Tel.Nr., dann können wir uns über den Abgleich gerne unterhalten. Meine Mailadresse ist hinterlegt.

Gruß Rainer
 
kauli Am: 02.12.2012 19:14:54 Gelesen: 550333# 1153 @  
@ joey [#1146]

Hallo Jörg,

schöne Stempel, die Du wieder zeigst. Das mit den Lichtenradestempeln habe ich vermerkt, wird dann aufgenommen. Hast Du den Stempel vom 9.2.39? Ist immer hilfreich, wenn ein Nachweis da ist. Und nochmal zu der Lebenszeichenkarte, da gibt es noch einige offene Fragen. Die meisten Kopfzerbrechen macht mir aber der Stempel. Mal wieder was neues von der KBHW Front, Charlottenburg 5 (V48) mit einer anderen Type des Unterbuchstaben a vom 4.1.1894.

Viele Grüße
Dieter


 
Gernesammler Am: 02.12.2012 19:34:41 Gelesen: 550324# 1154 @  
@ kauli [#1153]

Hallo Dieter,

Stempel von Berlin Lichterfelde 1 Unterbuchstabe a, Verwendungszeit 12.2.1927 - 19.2.1929 neues Frühdatum der 21.9.1926. Stempel wurde als Ankunftsstempel abgeschlagen.

Im Laufe der Woche kann ich dann das Original des Beleges von Charlottenburg 5 vorweisen, das Dieter gerade eben gezeigt hat.

Gruß Rainer


 
joey Am: 02.12.2012 19:46:48 Gelesen: 550311# 1155 @  
@ Gernesammler [#1152]

Gerne! Hier der Abschlag vom 19.9.1931:



Grüße aus Berlin,
Jörg
 
HouseofHeinrich Am: 02.12.2012 20:03:30 Gelesen: 550269# 1156 @  
Hallo kauli,

wünsche einen schönen 1. Advent. Ja die zwei Ulbricht Marken wusste ich nicht genau, wenn nicht dann nicht, hoffe ist dann nicht so schlimm, viele Grüße an dich.

Heinrich


















 
rostigeschiene Am: 02.12.2012 20:10:14 Gelesen: 550262# 1157 @  
Hallo Dieter,

habe ich den schon gezeigt?



Sind zwar nur ein paar Tage, aber immerhin.

Schöne Grüße zur Vorweihnachtzeit

Werner
 
Concordia CA Am: 02.12.2012 20:35:26 Gelesen: 550252# 1158 @  
@ joey [#1155]

Ich hätte da noch den



9.7.31 und den



26.6.34 vorzuweisen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
cowie Am: 02.12.2012 21:25:52 Gelesen: 550225# 1159 @  
Von mir auch noch ein paar Berliner

BERLIN O * 17 a vom 22.8.19
LICHTENRADE * b. BERLIN * vom 5.3.13
CÖPENICK * * b vom 2.2.99



Gruß Frank
 
cowie Am: 02.12.2012 21:39:02 Gelesen: 550214# 1160 @  
Wo ich gerade dabei bin, auch das ist ein Berliner

BERLIN,W. * 8 * vom 25.2.04



Gruß Frank
 
kauli Am: 02.12.2012 23:02:04 Gelesen: 550190# 1161 @  
@ HouseofHeinrich [#1156]

Hallo Heinrich,

die Ulbrichtmarken gehen schon, bloß guck beim nächsten Mal, dass die Unterscheidungsbuchstaben zu sehen sind. Ist bei den kleinen Marken recht schwierig. Die 6 Stempel mit der PLZ 1000 habe ich erstmal abgespeichert.

@ rostigeschiene [#1157]

Hallo Werner,

bei Deinem Stempel bin ich schon am 13.6.59. Die Stempeldaten sind schnelllebig geworden (oder schreibt man es mit drei l).

@ cowie [#1160]

Hallo Frank,

den Maschinenstempel von W 8 kannte W. Büttner noch nicht. Können wir wieder eine Lücke schließen, super. Die anderen Daten sind bekannt.

Viele Grüße
Dieter

---

[Wiktionary schreibt: Bei schnellebig handelt es sich um eine alte Schreibweise von schnelllebig. Sie ist seit der Reform von 1996 nicht mehr korrekt. Also mit 3 l. Redaktionell der heutigen Zeit angepaßt.]
 
rostigeschiene Am: 02.12.2012 23:12:46 Gelesen: 550188# 1162 @  
@ kauli [#1161]

Dieter mit drei, laut Duden.

Werner
 
Gernesammler Am: 03.12.2012 19:26:12 Gelesen: 549987# 1163 @  
@ Concordia CA [#1158]

Hallo Jürgen,

das neue Frühdatum vom 9.7.31 von Charlottenburg 2 mit dem v in Schreibschrift habe ich aufgenommen, der andere Unterbuchstabe ist das normale v und hier ist die derzeitige bekannte Verwendungszeit 14.51933 - 28.11.1938.

Gruß Rainer
 
Gernesammler Am: 03.12.2012 19:55:21 Gelesen: 549977# 1164 @  
@ kauli [#1161]

Hallo Dieter,

wir müssen den Stempel von Charlottenburg 5 mit Unterbuchstaben a wieder raus nehmen, das gute Stück ist ein Stempel von Charlottenburg 3 und liegt somit in der Verwendungszeit. Auch der Unterbuchstabe in Latein passt zu dem genannten Postamt.

Und hier ist der gesamte Beleg dazu mit einer Vergrößerung der 3. Trotzdem ein wunderschöner Rohrpostbeleg.

Gruß Rainer









Rückseite
 
joey Am: 03.12.2012 20:53:55 Gelesen: 549968# 1165 @  
@ kauli [#1153]

Hallo Dieter,

das Datum 9.2.1939 des Stempels Berlin-Lichtenrade 1 i kann leider nicht belegen, erscheint mir aber nicht unmöglich, da der in [#1146] gezeigte Abschlag vom 21.3.1939 wohl bereits beschädigt ist.

@ Concordia CA [#1158]

Hallo Jürgen,

auch von mir ein Dankeschön für das neue Frühdatum Berlin-Charlottenburg 2 v, UB in Schreibschrift.

@ Gernesammler [#1163]

Hallo Rainer,

die von Dir angegebene Verwendungszeit 14.5.1933 - 28.11.1938 für den Einkreisstempel Berlin-Charlottenburg 2 v, UB in Druckschrift (bei mir derzeit 27.2.1933 - 10.3.1939) zerfällt in bisher drei unterschiedliche Typen. Ich hoffe, ich schaffe es morgen, die mail rauszubringen.

@ HouseofHeinrich [#1156]
@ kauli [#1161]

Hallo Heinrich, hallo Dieter,

bei den Stempeln auf den Ulbricht-Marken dürfte es sich in beiden Fällen um diesen hier handeln: Berlin O 17 ii



Das gezeigte Stadium der Beschädigung kann ich bisher nur vom 4.8.1965 belegen. Heinrich, kannst Du das etwas verschwommene Datum 15.7.1965 auf der oberen Marke bestätigen?

Grüße aus Berlin,
Jörg
 
joey Am: 03.12.2012 22:02:05 Gelesen: 549947# 1166 @  
@ rostigeschiene [#1157]
@ kauli [#1161]

Hallo Werner, hallo Dieter,

ich bin froh, das der Stempel (1) Berlin SW 11 ab endlich mal zur Sprache kommt, ich hab den Verdacht, hierzu sind gleich zwei Fehler im Handbuch von H. Büttner. Wohlgemerkt, es geht nur um die Stempel mit der Leitgebietszahl (1). Diese gab es als Handstempel, Maschinenstempel und Postfreistempel, den Maschinenstempel dazu noch in verschiedenen Typen mit teils unterschiedlicher Schreibweise des Buchstaben a im UB. Als Beispiel für die Schreibweisen zwei klassische Berlinstempel:



Herr Büttner hat die links abgebildete Schreibweise des a als Antiqua bezeichnet, die rechte als Lateinisch, ich bleibe im Folgenden dabei.

Hier zunächst das mir bekannte aktuelle Spätdatum des Maschinenstempels (1) Berlin SW 11 ab mit dem Antiqua-a im UB, der 15.8.1958



Der von Werner in [#1157] gezeigte Abschlag vom 2.6.1958 liegt perfekt in der Verwendungszeit, der Stempel ist mir bis 1.8.1958 noch als unbeschädigt bekannt. Jetzt kommt der Stempel mit dem lateinischen a ins Spiel. Im Handbuch steht hierfür unverändert als Frühdatum der 6.6.1958. Dieses Datum möchte ich gerne streichen und ersetzen durch den frühesten mir bekannten Abschlag vom 13.9.1958.



Das Spätdatum dieses Stempels hat sich mittlerweile auch verschoben auf den 26.10.1959.



Im Handbuch ist auf Seite 26 ganz unten rechts ist noch ein weiterer Maschinenstempel (1) Berlin SW 11 ab mit dem Antiqua-a im UB verzeichnet und abgebildet. Ich stelle hier die Vermutung zur Diskussion, das es sich dabei um einen Handstempel handelt:



Der Abschlag entspricht perfekt der Abbildung im Handbuch und wäre zudem ein neues Spätdatum 24.11.1959.

Grüße aus Berlin,
Jörg
 
rostigeschiene Am: 03.12.2012 22:21:48 Gelesen: 549938# 1167 @  
@ joey [#1166]

Um die Diskussion um den "SW 11 ab" nicht abbrechen zu lassen hier noch ein Abschlag vom 2.6.59, bei dem ich ein a in antiqua zu sehen glaube.



Leider ist der Abschlag unsauber, aber eure Meinung interessiert mich trotzdem.

Viele Grüße

Werner
 
kauli Am: 03.12.2012 23:53:42 Gelesen: 549869# 1168 @  
@ joey [#1166]

Hallo Jörg,

der eine oder andere Fehler wird W. Büttner schon unterlaufen sein. Man weiß ja auch nicht, ob er für jede Neumeldung auch die Vorlage der Stempel hatte. Zu dem ersten Ma-Stempel von Dir, da steht in meinem Katalog, ist der Arbeitskatalog von W. Büttner, als Spätdatum der 13.6.1959. Das Datum ist wohl nicht in den Ergänzungen aufgenommen worden. Zu dem Zweiten, warum soll der 6.6.1958 gestrichen werden? Zu dem dritten, da hast Du einen Tag zugelegt, ich habe als letztes Spätdatum den 25.10.1959 gehabt. Und der vierte, das werde ich vermerken. Deiner ist in der Tat identisch mit dem abgebildeten. Vielleicht wird er auch als Handstempel aufgenommen. Irgendwo muß W. Büttner den Stempel ja hergehabt haben. Das kann man aber klären, denke ich.

Viele Grüße
Dieter
 

Das Thema hat 4168 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46   47   48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 67 77 87 97 107 117 127 137 147 167 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht