Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kanalinseln Guernsey und Jersey: Die deutsche Besetzung 1940 bis 1945
Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
Kontrollratjunkie Am: 04.06.2013 23:55:08 Gelesen: 21342# 1 @  
Unter diesem Thema

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=5521&CP=0&F=1

wurden schon ein paar Beiträge zu dem Thema Guernsey und Jersey im II. Weltkrieg verfasst.

Einer Anregung von Richard folgend mache ich dieses neue Thema auf und hoffe auch möglichst viele Mitstreiter.

Bitte alles zeigen, was in Euren Sammlungen schlummert, vor allem gut erkennbare Abstempelungen.

Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 05.06.2013 00:00:42 Gelesen: 21341# 2 @  
Zuerst werde ich die Beiträge hier herüberziehen.

Erst einmal ein Paar Mi.Nr. 1 y mit Ersttagsstempel und Stempelnummer 2 von Jersey.


 
doktorstamp Am: 05.06.2013 00:23:45 Gelesen: 21335# 3 @  


Erst im Jahre 1979 hat Stanley Gibbons ein Spezial-Handbuch zu den Marken und die Postgeschichte herausgegeben.

mfG

Nigel
 
Kontrollratjunkie Am: 08.06.2013 22:51:50 Gelesen: 21257# 4 @  
Viererblock der Mi.Nr. 2 y mit Stempel vom 14.06.41 und Stempelnummer 5.



Über dem vorletzten Feld der ersten waagerechten Bogenreihe findet sich der Bogenzähler, hier Nr. 4500.

Gruß
KJ
 
AfriKiwi Am: 08.06.2013 23:22:44 Gelesen: 21251# 5 @  
Na dann stelle ich einige in meine Gallerie auch hier rein:





Hier wiederum das U in Jersey


 
hajo22 Am: 09.06.2013 13:03:47 Gelesen: 21210# 6 @  
Neben den Markenausgaben der Kanalinseln während der deutschen Besetzung gibt es auch Feldpost, Rotes-Kreuz-Karten und Ähnliches für eine "Besetzungssammlung Kanalinseln". Vielleicht kann ein Spezial-Sammler entsprechendes Material zeigen, ich verfüge über keine solchen Belege.

In meiner kleinen und sehr bescheidenen Sammlung Kanalinseln kann ich nur das Übiche zeigen. Hier ein kleines Briefchen an das Historische Museum auf Jersey (Inselforschung etc.), das ich einscannen will, da Bedarfspost ja nicht so häufig ist.



Schönen Sonntag und demnächst will ich noch einen Brief aus Guernsey einstellen.
Jochen
 
hajo22 Am: 10.06.2013 15:16:52 Gelesen: 21167# 7 @  
Und hier ein Bedarfsbrief an die 1872 gegründete Mädchenschule auf Guernsey.

Guernsey Mi.Nr. 3 gestempelt 27.12.1944.



Die Kanalinseln wurden am 9. Mai 1945 kampflos an die britischen Truppen übergeben. Gemäß Michelkatalog waren die Kanalinselmarken noch bis 13.4.1946 gültig.

Demnächst stelle ich nochmals einen Bedarfsbrief (zumindest glaube ich, es ist einer) von Jersey ein.

Schönen Tag.
Jochen
 
hajo22 Am: 11.06.2013 15:47:59 Gelesen: 21123# 8 @  
Brief aus Jersey (Mi.Nr. 7) v. 11.7.1944 nach Guernsey.

Rückseite handschriftliche Vermerke (übersetzt): "erhalten am 15., beantwortet am 16/7/44"



Dürfte ein privater Bedarfsbrief sein.

Wer kann eine Funknachrichtenkarte von den Kanalinseln zeigen?

Schönen Tag.
Jochen
 
Kontrollratjunkie Am: 15.06.2013 03:06:43 Gelesen: 21068# 9 @  
@ hajo22 [#8]

Hallo,

eine Funknachrichtenkarte von den Kanalinseln würde mich auch interessieren, leider habe ich ein solches Stück nicht in der Sammlung.

Dafür mache ich erst einmal mit den "kleinen" Stücken weiter. FDC der ersten Ausgabe der Landschaftsserie von Jersey mit den Werten zu 1/2 und 1 Penny. Dieser Stempel mit der Stempelnummer 6 wirkt filigran oder eben noch nicht so abgenutzt.



Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 18.06.2013 21:10:18 Gelesen: 21008# 10 @  
Dann noch zwei Ersttagsbelege mit der Mi.Nr. 2 von Jersey, alle sicher nicht gelaufen.

Diese Stempelabschläge tragen keine Nummern.



Gruß
KJ
 
hajo22 Am: 19.06.2013 09:52:46 Gelesen: 20984# 11 @  
Ich mache mal weiter mit dem Versuch Bedarfspost zu zeigen.

Hier die Guernsey Nr. 2 (ich tippe auf "au") gestempelt 19.2.1944 auf einem Brief der W.C.A. (vermutlich: World Coal Association?).

Interessant an diesem Couvert ist auch die Rückseite, die komplett zu Werbezwecken genutzt wurde.

Voilà die Bilder:



Schönen Tag.
Jochen
 
doktorstamp Am: 19.06.2013 13:05:01 Gelesen: 20968# 12 @  
@ hajo22 [#11]

Wahrscheinlicher wäre Welsh Coal(owners) Association oder (South) Wales Coalowners Association. Diese letztere vom South Wales Coalowners Association abgekürzt. Diese war ein Zusammenschluss fast aller Bergwerke im Süden von Wales. An erster Stelle sollte der Verkaufspreis aufrecht erhalten werden, die Löhne der Bergarbeiter waren Nebensache.

Wo sie aber ihre Kohle gekauft haben, da die Wege zu den Bergwerken im Süden von Wales kriegsbedingt unterbunden waren, ist natürlich eine andere Frage, womöglich aus Frankreich.

mfG

Nigel
 
hajo22 Am: 19.06.2013 17:47:15 Gelesen: 20938# 13 @  
@ doktorstamp [#12]

Ich zeige heute noch einen weiteren Bedarfsbrief mit der Guernsey Nr. 2 vom 21.1.1944 an eine Krankenschwester und dieser Brief löst das Rätsel um WCA (habe ich zufällig gesehen) auf der Briefrückseite.

WCA = Western Counties Agricultural Association. Müßte also eigentlich WCAA abgekürzt sein.

Na ja, dank der Krankenschwester wissen wir's jetzt. Und auch kleine Sachen können Freude machen.

Und hier die Bilder:



Bis demnächst
Jochen
 
hajo22 Am: 21.06.2013 18:05:23 Gelesen: 20906# 14 @  
Auch heute nochmals ein Bedarfsbeleg aus Guernsey: Eine Zeitungsschleife mit 2xNr.1, gestempelt "Guernsey (St. Peter Port) 4.1.43 (Channel Islands).

Die Zeitungsschleife vom "The Star" ging nach Jersey.



Schönen Abend.
Jochen
 

Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht