Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (4364/65) Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 4372 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 56 66 76 86 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105   106   107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 126 136 146 156 166 175 oder alle Beiträge zeigen
 
Gernesammler Am: 19.01.2014 17:34:07 Gelesen: 496851# 2623 @  
@ Baldersbrynd [#2622]

Hallo Jorgen,

es gab von den damaligen Studenten des Sommersemesters das sogenannte Weihnachtssingen in den Kneipen des ganzen Deutschen Reiches und es könnte eine Einladung dazu sein. Wenn ich falsch liege möge man mich berichtigen.

Der Stempel selbst ist mir bisher nicht bekannt gewesen, auf jeden Fall ist es eine Krag Stempelmaschine. Vielleicht hat Dieter noch eine Antwort darauf.

Gruß Rainer
 
Gernesammler Am: 19.01.2014 18:13:50 Gelesen: 496838# 2624 @  
@ kauli [#2618]
@ axelotto [#2621]

Hallo Dieter, hallo Axel,

habe diese interessante Postkarte bekommen, entwertet vom Postamt SW 19 mit dem Unterbuchstaben * m und 8 Gitterstrichen mit neuem Frühdatum vom 13.1.1912 (Verwendungszeit bisher 21.7.1913 - 17.1.1918).

Ich habe mal die gesamte Postkarte mit beigefügt, wenn man genau hinsieht wurde vorab versucht die Karte in einer Stempelmaschine zu entwerten, da dies aus welchen Gründen auch immer nicht gelang wurde per Handstempel entwertet.
Nach dem Aussehen der Abdrücke 6x3 Entwerterstriche könnte es eine Krag Stempelmaschine mit Unterbuchstaben * w gewesen sein.

Gruß Rainer


 
kauli Am: 19.01.2014 19:58:31 Gelesen: 496805# 2625 @  
@ Baldersbrynd [#2622]

Hallo Jørgen,

zu dem S&S kann ich auch nichts weiter sagen. Wird wohl mit der Erklärung von Rainer zusammenhängen. Der Maschinenstempel ist im Handbuch nicht aufgeführt. Den Stempelkopf Berlin C B 2 D gibt es zwar, aber mit anderer Ausführung der Striche. Wie der aber nun auf die Einladung gekommen ist, die ja nicht richtig frankiert wurde, da kann man nur spekulieren. Vielleicht war der Postler ein guter Freund der Studenten.

Hallo Rainer,

Die Karte ist wirklich interessant. Hat da eventuell die Farbe gefehlt?. Das neue Frühdatum ist inzwischen der 30.12.1910. Die Stempeldaten sind schnelllebig geworden.

Schreibt man schnelllebig jetzt mit zwei oder drei l?

Viele Grüße
Dieter
 
Gernesammler Am: 19.01.2014 20:06:53 Gelesen: 496802# 2626 @  
@ kauli [#2625]

Hallo Dieter,

zur Karte von Jorgen würde ich eher sagen das es eine Fiskalmarke ist und wenn man es genau betrachtet kann man den Weihnachtsmann zwischen S S erkennen.

Deine Frage betreffend, laut Duden mit 3 l, laut dem wie wir schreiben gelernt haben mit 2 l, ich würde also sagen beides ist richtig, denn ich würde auch nur mit 3 l schreiben wenn ich trenne.

Gruß Rainer
 
Latzi Am: 20.01.2014 09:24:55 Gelesen: 496599# 2627 @  
@ Baldersbrynd [#2622]

Hallo Jorgen,

meiner Meinung nach ist Dein Brief innerhalb eines Hotels oder einer ähnlichen Einrichtung "verschickt" worden, da als Ort nur ein "C" (vermutlich als Abkürzung für Berlin-Mitte) genannt ist und dann die Fürstenberg-Säle als Ort für die "Weihnachtskneipe" also Weihnachtsfeier. Verschickt oder verteilt wurden die zu singenden Lieder. Auf dem Umschlag eine private Vignette der Firma S&S (aus meiner Sicht mit Berliner Bären in der Mitte). Zum Urprung der Poststempels bin ich aber auch überfragt.

Gruß
Lars
 
Baldersbrynd Am: 20.01.2014 15:20:36 Gelesen: 496529# 2628 @  
@ Gernesammler, Kauli und Latzi

Vielen Danke für Eure Antwort. Der Vignette zeigt ein Berliner Bär im Mitte eines B. Im Heft sind 12 verschiedende Lieder.

Viele Grüße
Jørgen
 
Tuffi Am: 21.01.2014 09:59:57 Gelesen: 496326# 2629 @  
@ kauli [#2625]

Hallo Dieter,

Deine Angaben zu dem Berliner D 2 B Stempel möchte ich ergänzen: Dieser Stempel war in der fraglichen Zeit als Ankunftstempel ohne Entwertungslinien in Verwendung. Für die Verwendung auf dem "Liederbrief" sind die Entwertungslinien in die Stempelwalze eingesetzt worden. Die Abstempelung sollte also in der Briefbestellung des Postamtes C 2 erfolgt sein. Nachdem die Abstempelung der Briefe bei der Bestellung abgeschafft war (März 1909), wurde sie zur Reserve zurückgestellt.

Gruß Walter
 
axelotto Am: 23.01.2014 16:03:10 Gelesen: 495683# 2630 @  
@ kauli [#2625]
@ Gernesammler

Das Frühdatum von Berlin 19 m (8) ist der 11.3.1910, so schnell geht das.

Gruß Axel
 
westfale1953 Am: 23.01.2014 18:43:34 Gelesen: 495645# 2631 @  
Hallo und guten Abend!

Drei neue für heute, ob etwas brauchbares dabei ist, kann ich nicht sagen.

CHARLOTTENBURG 5 * b 19.8.01



BERLIN C 2 dm 23.1.35



BERLIN W 15 uu 27.10.42



Schönen Abend noch,

Bernhard
 
kauli Am: 23.01.2014 21:10:30 Gelesen: 495605# 2632 @  
@ westfale1953 [#2631]

Hallo Bernhard,

der Einkreisstempel C2 dm könnte ein neues Datum sein, mal sehen was Rainer dazu sagt. Die anderen liegen in der bekannten Verwendungszeit.

Viele Grüße
Dieter
 
Richard Am: 24.01.2014 09:05:36 Gelesen: 495484# 2633 @  
@ westfale1953 [#2631]

Deinen letzten Stempel habe ich gerade auf Ebay gesehen, aber mit schiefen Unterscheidungsbuchstaben:



eBay 171223260805

Echt oder Fälschung ?

Schöne Grüsse, Richard
 
Gernesammler Am: 24.01.2014 09:31:13 Gelesen: 495467# 2634 @  
@ westfale1953 [#2631]

Hallo Bernhard,

Einkreis - Maschinenstempel vom Postamt C 2 dm ist nicht nur ein Spätdatum, sondern jetzt haben wir die erste kleine Periode für diesen Unterbuchstaben mit Vor- bzw. Nachmittag. Wurde auch schon aufgenommen in die Liste.

Gruß Rainer
 
kauli Am: 24.01.2014 14:48:59 Gelesen: 495361# 2635 @  
@ Richard [#2633]

Hallo Richard,

der Stempel ist ab etwa Oktober 1947 mit - warum auch immer - schiefen uu bekannt. Ist keine Fälschung. Vielleicht eine Laune des Stempelmachers.

Viele Grüsse
Dieter
 
joey Am: 24.01.2014 19:22:15 Gelesen: 495276# 2636 @  
Hi Dieter,

Maschinenstempel Berlin N 4 ah (nach Büttner: Ma DKB N 4 ah) vom 23.12.1943 müsste ein Spätdatum sein (bisher 27.9.1943):



Maschinenstempel Berlin N 4 al (nach Büttner: Ma DKB N 4 al) vom 19.9.1943 müsste ein Spätdatum sein (bisher 2.9.1943):



Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 
joey Am: 24.01.2014 20:01:07 Gelesen: 495261# 2637 @  
@ Richard [#2633]
@ kauli [#2635]

Hallo Richard und Dieter,

ich stimme Dieter zu, der Beleg bei ebay ist wohl echt. Es gibt von diesem Stempel, also Berlin W 15 uu, aber tatsächlich eine Fälschung, die an der abweichenden Größe der Buchstaben von BERLIN und weiteren Details zu erkennen ist. Hier eine Abbildung des Falschstempels:



Für den echten Stempel habe ich, die Abbildung auch zum Vergleich, ein Spätdatum der ersten Periode anzubieten, den 4.12.1944 (bisher 9.11.1944):



Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 
kauli Am: 25.01.2014 12:21:16 Gelesen: 495000# 2638 @  
@ joey [#2636]
@ joey [#2637]

Hallo Jörg,

die neuen Daten kann ich bestätigen, andere habe ich nicht registriert. Von dem W 15 mit schiefen uu habe bis jetzt als Früh- und Spätdatum den 16.1.1950 und 3.1.1956. Hast Du noch was anderes?

Viele Grüße
Dieter
 
axelotto Am: 25.01.2014 12:34:02 Gelesen: 494997# 2639 @  
@ westfale1953 [#2631]

Hallo Bernhard,

da war Dieter schneller mit der Antwort, aber er hat ja auch mehr Zeit wie ich.

Nun wieder etwas neues.

EKB A 2 i Spätdatum vom 24.8.59



HdR EKB D 2 bc Spätdatum vom 12.8.37



HdR EKB 7 ag Frühdatum vom 15.6.37



HdR EKB 11 s oVN Spätdatum vom 29.4.37



EKB Berlin C 43 b Spätdatum vom 14.7.59 der 2. Periode oder Frühdatum der 3. Periode?



EKB 49 c oSt Spätdatum vom ...2.53



EKB 106 b oSt bei Büttner nicht gelistet. 31.5.60



EKB 113 min oSt 11.8.59 3. Periode



Da bekommen wir nie einen neuen Katalog zusammen gestellt.

Gruß Axel
 
joey Am: 25.01.2014 13:53:21 Gelesen: 494969# 2640 @  
@ kauli [#2638]

Hi Dieter,

zur Verwendungszeit des Stempels mit dem schiefen UB hab ich keine weiteren Daten, nur ist im Büttnerschen Handbuch als Spätdatum der 15.5.1956 verzeichnet. Warum gehst Du zurück auf den 3.1.1956?

Damit die Arbeit an den Ergänzungen nicht ausgeht:

Postfreistempel Berlin SW 11 aw (nach Büttner: BarFr DKB SW 11 aw) vom 28.3.1939 sollte eine neue 1.Periode eröffnen (bisher nur 1948-1951)



Berlin SW k 68 k mit 24-Stunden-Zeitangabe (nach Büttner: EKB SW 68 k-k oVN). Der Stempel ist wohl bisher nicht verzeichnet und ich kann gleich zwei Typen zeigen:



Dies ist wohl das alte Stempelgerät, verwendet von 1925-1927, jetzt umgerüstet auf die neue Zeitgruppe. Leider ist die Marke abgefallen, aber alles Wichtige ist zu sehen, bis auf die zweite Ziffer der Jahreszahl. Ich vermute, es ist eine 8, das wäre der 11.4.1928.



Die zweite Type ist unbeschädigt, die UB haben keine Serifen und die Amtsnummer ist deutlich schmaler. Ich habe nur diesen Paketkartenschnipsel vom 29.7.1936.

Da kommt noch mehr, das muss aber erst auf den Scanner. ;)

Jörg
 
joey Am: 25.01.2014 15:00:20 Gelesen: 494950# 2641 @  
Der hier ist für Rainer:



Es ist mir endlich gelungen, einen zweiten Abschlag des Maschinenstempels Berlin-Charlottenburg 2 ap in violett zu finden. Die Verwendungszeit wäre also jetzt 5.6.1946 - 13.6.1946. Wie im gesamten ersten Halbjahr 1946 fehlt in den Stempeln die Jahreszahl.

Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 
kauli Am: 25.01.2014 21:24:48 Gelesen: 494821# 2642 @  
@ axelotto [#2639]

Hallo Axel,

was die Erfassung neuer Daten für Kreise gezogen hat, ist wirklich toll. W. Büttner wäre stolz auf uns. Bei dem C 43 b kann man fast über eine Periode vom 8.1945-7.4.1964 nachdenken. Ich habe schon Daten von 17.1.1958 und 9.1959. Die anderen, die Du zeigst sind schon gesichert, ich hab ja Zeit.

@ joey [#2640]

Hallo Jörg,

bei dem W 15 mit schiefem uu bin ich davon ausgegangen, dass die Daten im Handbuch für die geraden uu sind. Aus der Zeit nach 1950 ist mir noch keiner untergekommen, nur die schiefen. Falls aus den 50iger Jahren gerade uu`s auftauchen nehme ich alles zurück. Bin mal gespannt, was demnächst kommt.

Viele Grüße
Dieter
 
Richard Am: 26.01.2014 09:14:42 Gelesen: 494628# 2643 @  
@ kauli [#2638]

Von dem W 15 mit schiefen uu habe bis jetzt als Früh- und Spätdatum den 16.1.1950 und 3.1.1956.

Hallo Dieter,

der in Beitrag [#2633] von mir verlinkte Beleg zeigt das Datum 15.12.1948.

Schöne Grüsse, Richard
 
axelotto Am: 26.01.2014 15:03:35 Gelesen: 494460# 2644 @  
Na dann mach ich mal gleich weiter.

II BG 39 l oStd neuer Stempel



A 377 Spätdatum vom 1.7.06



A 139 ohne Punkt neu



A Friedrichsfelde neu 28.11.1875-06.01.1876



Gruß Axel
 
joey Am: 26.01.2014 15:04:35 Gelesen: 494460# 2645 @  
@ kauli [#2642]

Hi Dieter,

die Änderung bei dem Stempel Berlin W 15 uu muss um den Jahreswechsel 1947/1948 erfolgt sein. Büttner gibt die Verwendungszeit durchgehend an, ohne Berücksichtigung der Änderung. Er gibt nur den Hinweis, dass "ab ca. 10/1947" die UB schräg stehen. Schröter dagegen teilt die Verwendungszeiten, für den Stempel mit geradem UB ist dort als Spätdatum 12/1947 verzeichnet, für den Stempel mit schiefem UB 1/1948 als Frühdatum. Der jüngste mir vorliegende Abschlag mit geradem UB stammt vom 6.10.1947.

Hier noch ein bischen was Neues:

Berlin W 8 m (nach Büttner: EKB W 8 m) vom 31.1.1918 müsste ein Frühdatum sein (bisher 26.3.1918)



Maschinenstempel des Postscheckamtes mit UB v, ohne Uhrzeit (nach Büttner: Ma EKB SCH A v oZt) vom 21.11.1946 müsste ein Spätdatum der zweiten Verwendungsperiode sein (bisher 10.1946)



Maschinenstempel des Postscheckamtes mit UB d, ohne Uhrzeit (nach Büttner: Ma DKB SCH A d oZt) vom 25.1.1939 müsste ein Spätdatum sein (bisher 11.2.1937)



Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 
axelotto Am: 26.01.2014 15:31:42 Gelesen: 494446# 2646 @  
KBHW 277 Spätdatum vom 30.7.91



Innendienst Bln 17 Frank. Bahnhf. vom 28.9.1872



BG 50 d Spätdatum vom 16.8.22



BG 15 b Frühdatum vom 8.12.00



KBHW Nr. 525 b Spätdatum vom 5.10.75



Genug für heute.
 
Tuffi Am: 26.01.2014 15:42:33 Gelesen: 494443# 2647 @  
@ axelotto [#2646]

KBHW Nr 525 ist 526, nach Handbuch bis Dezember 1875 als Ausgabe-Stempel bekannt. Mich würde die Abbildung des kompletten Beleges interessieren.

Gruß Tuffi
 

Das Thema hat 4372 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 56 66 76 86 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105   106   107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 126 136 146 156 166 175 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht