Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Privatpost in Deutschland
Das Thema hat 1060 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 13 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32   33   34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 oder alle Beiträge zeigen
 
EdgarR Am: 02.03.2014 21:56:58 Gelesen: 438524# 786 @  
"Altigkeiten" von Brieflogistik Oberfranken GmbH:



Diese Sendung ging von Oberfranken nach Leverkusen. Dass die "Brieflogistik" sich das Entwerten ihrer Bäpperle (pardon: Label) spart ist angesichts des fantastisch haftenden Leims keine echte Gefahr.

Übrigens hat sich weder vorder- noch rückseitig irgend ein Endzusteller verewigt. Bleibt also nur das Ratespiel anhand des Brieflogistik-Labels rechts oben.

Und warum "Altigkeiten"? Nun, weil seit dem 2.1.2014 neue Portostufen gelten und dementsprechend neue Bäpperle verkauft werden. Der Beleg ist somit gewissermaßen eine "Letzttags-Verwendung".

Ach ja, Ingo [#785] sehr schöner Beleg! Marke, vorzüglich gestempelt (bei so etwas mag ich nicht von "entwertet" sprechen...!) - ein rundum ästhetischer Genuss. Gratulation!
 
Cantus Am: 03.03.2014 03:07:35 Gelesen: 438486# 787 @  
Diesen Umschlag habe ich gerade letzte Woche hereinbekommen. Auf die Art des Absenders oder auf einen bestimmten Aufgabeort kann man bei einem derartigen Absenderfreistempel überhaupt nicht schließen.



Viele Grüße
Ingo
 
Pete Am: 03.03.2014 18:11:11 Gelesen: 438298# 788 @  
@ EdgarR [#786]

Dass die "Brieflogistik" sich das Entwerten ihrer Bäpperle (pardon: Label) spart ist angesichts des fantastisch haftenden Leims keine echte Gefahr.

Wenn der Aufkleber zu 0,85 Euro maschinell eingelesen wird (hier ersichtlich anhand des identischen UPOC auf dem mit Nennwert versehen Aufkleber sowie dem Aufkleber rechts daneben) und die Daten gespeichert werden, so müsste einen Wiederverwendung des Aufklebers zu 0,85 Euro auffallen.

Übrigens hat sich weder vorder- noch rückseitig irgend ein Endzusteller verewigt. Bleibt also nur das Ratespiel anhand des Brieflogistik-Labels rechts oben.

In diesem Fall weist der Aufkleber rechts oben die Angabe "xZP4131" auf. Passend zum Empfängerort 51375 Leverkusen lässt sich dann der "Mail Alliance"-Partner ma4131 festellen, demnach TNT Post Neuss.

Gruß
Pete
 
Pete Am: 03.03.2014 18:15:55 Gelesen: 438294# 789 @  
@ Cantus [#787]

Auf die Art des Absenders oder auf einen bestimmten Aufgabeort kann man bei einem derartigen Absenderfreistempel überhaupt nicht schließen.

In dem Fall handelt es sich um den Briefdienst Blitzkurier aus 14712 Rathenow (http://www.blitzkurier-rathenow.de/ ). Sofern nicht rückseitig ein weiterer Frankiervermerk auftaucht, lässt sich m.E. nicht feststellen, in welchem Ort (bzw. von welchem Unternehmen) diese Sendung zugestellt wurde. Die Frankierung des Blitzkurier weist zusätzlich die Angabe "1127" für "DE1127" auf, eine Kennung aus dem damaligen Netzwerk von Xanto (Nachfolger des Netzwerks der PIN Group).

Gruß
Pete
 
Sachsendreier53 Am: 06.03.2014 11:42:41 Gelesen: 437732# 790 @  
@ Magdeburger [#569]

LVZ-post

dein schöner Beleg 2 vom 28.9.2012 hier noch mal gezeigt, jedoch mit anderen Zustellcode AG-18-3008,
nach 04779 Wermsdorf.





LVZ-post aus 04590 Altenburg vom 10.12.2013 nach 04758 Oschatz



LVZ-post aus 04774 Dahlen vom 20.1.2014 nach 04785 Oschatz

mit Sammlergruß,
Claus
 
DL8AAM Am: 06.03.2014 20:45:08 Gelesen: 437667# 791 @  
Citipost Nordwest GmbH & Co. KG

[1]

Hier ein recht interessanter Beleg der CITIPOST Nordwest aus 26125 Oldenburg (Wilhelmshavener Heerstraße 276):



Brief des Niedersächsischen Studieninstituts für kommunale Verwaltung e.V. in 26122 Oldenburg (Rosenstr. 14-16) nach 37120 Bovenden (bei Göttingen). UPOC-Barcodelabel mit Mandantenkennung "0044" sowie Mail Alliance-ID "ma 2642" der CITIPOST Nordwest vom 05.02.2014. Im Gegensatz zu [#692] wurde die Sendung nicht an den zuständige CITIPOST-Partner in Göttingen weitergegeben, sondern direkt über die DPAG abgeleitet (siehe auch den dazugehörigen Leithinweis auf dem Label "DPAG"). Franktur durch das FRANKIT-Gerät 1D150003F5 ohne Kundenklischee zu 60 Cent vom 06.02.2014 und anschließender Konsolidierung durch TNT/PostCon ("K4031").

Ich gehe ganz stark davon aus, da neben dem FRANKIT - ganz links außen - noch ein fast zu übersehendes, kleines "CP" als Zusatztext gesetzt wurde, dass das Gerät vom Konsolidierer betrieben wird. CP steht hier für den Absender bzw. den Konsolidiererkunden "CITIPOST". Zusätzlich finden sich in unserer Stempeldatenbank inzwischen auch Einsätze dieses Gerät für die Firma Hoyer in 27374 Visselhövede sowie für den BMW Vertrieb Deutschland [2] (ohne jeglichen Hinweis auf die CITIPOST).

Gruß
Thomas

[1]: http://citipost-nordwest.de
[2]: http://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/530
 
DL8AAM Am: 07.03.2014 18:47:41 Gelesen: 437482# 792 @  
@ Marcel [#482]: > Habe heute per Deutscher Post diesen Brief erhalten: (F366340 via PostCon/K4031)

CITIKURIER (Citykurier! Gera GmbH & Co. KG)

[1]

Damals hatte der Citykurier aus 07545 Gera (Schülerstr. 35) noch einen eigenen Frankierservice, nun wird hierfür gleich TNT/Postcon eingeschaltet:



Sendung der Stadtverwaltung Jena (Am Anger 15, 07743 Jena), siehe rückseitigem Postausgangsstempel vom 23.01.2014 (siehe auch [#444]), an einem Empfänger in der Region 37 Göttingen, eingeliefert über den Citykurier. Dieser gab den Brief - ohne jegliche eigene Kennzeichnungen - zur Franktur und Posteinlieferung direkt der TNT/PostCon Deutschland weiter. Franktur hier durch das schon bekannte FRANKIT-Gerät 1D05000328 [2] mit dem üblichen PostCon Kundenklischee "Service-Center" vom 24.01.2014, interessanterweise hat man dort noch den Zusatztext CITIKURIER (statt korrekt CITYPOST) zur Identifikation des einlieferenden Kundens geschaltet. Anschließend wurde die Sendung konsolidiert (Spray-On "K4031 000243 0137") bei der DPAG eingeliefert.



Gruß
Thomas

[1]: http://www.citykurier.com
[2]: http://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/531
 
Pete Am: 26.03.2014 22:08:44 Gelesen: 433003# 793 @  
Moderne Privatpost der anderen Art - der Briefdienstleister Brief und Mehr (http://www.briefundmehr.de/ ) aus 48155 Münster ...



... sucht Zusteller in Teil- bzw. Vollzeit und warb per Faltblatt (A5-Format, Rückseite blanko) um neue Mitarbeiter. Der Zettel tauchte vor einigen Tagen im Briefkasten von Sammlerkollege Tuffi auf. Leider lässt sich nicht feststellen, ob der Zettel durch einen Mitarbeiter (Zusteller) von Brief und Mehr (BuM) in den Briefkasten eingeworfen oder dies durch ein anderes Unternehmen im Auftrag von Brief und Mehr durchgeführt wurde. Im ersten Fall würde es sich hier um eine zugestellte "Sendung" von BuM handeln, dieses Mal allerdings unadressiert (ähnlich Postwurfsendungen der DPAG).

Gruß
Pete
 
DL8AAM Am: 02.04.2014 05:09:22 Gelesen: 431485# 794 @  
Hier eine Sendung der TNT Post, zugestellt durch die CITIPOST Göttingen. Diese Form ist inzwischen recht häufig in der Tagespost zu finden, nur mit der Ausnahme, dass in diesem Fall - statt der Angabe "TNT Post" - im Fenster hier "postcon" gesetzt wurde. PostCon ist zwar eine Unternehmung innerhalb des TNT-Konzerns, trat bisher hauptsächlich als Postkonsolidierer (zur DPAG) auf.



Absender ARAG Versicherungen (40464 Düsseldorf), mit dem üblichen, bekannten TNT-Leithinweis zur CITIPOST Göttingen "049/377-2/..." (ma 3772) und dem korrekten CITIPOST-Zustellkode der Empfängeradresse "S6 72".

Die im ECC200-Matrixcode hinterlegten Daten "201420018028630000229877370850301058233_06535077" fallen nun etwas umfangreicher aus, als bei den sonst von mir ausgelesenen Exemplaren [#772]. "201420018028630000229877370850301058233_06535077": Sendungsnummer und Empfängerpostleitzahl - der bisherige Präfix TNT (TNTA) fehlt hier aber!

Es scheint also so, als ob sich die TNT-Formate zwischenzeitlich geändert haben. Die CITIPOST versah den Brief dann mit zwei ihrer Labels (unten: Ersterfassung mit CITIPOST-Sendungernummernbarcode, ohne Datum, Zustellcode und ohne Logo / oben: aus dem Zweitdurchlauf mit Zustellcode & mit Logo und dem Datum 28.03.2014).

Ob sich hier eine generelle Änderung der "Aufgabenverteilung" (TNT vs. postcon?) innerhalb des TNT-Konzerns abzeichnet, oder ob nur eine Formatmodifikation (TNT vs. postcon?) vorliegt, ist mir noch nicht klar. Augen auf und abwarten.

Gruß
Thomas
 
Pete Am: 02.04.2014 18:48:58 Gelesen: 431347# 795 @  
@ DL8AAM [#794]

Ob sich hier eine generelle Änderung der "Aufgabenverteilung" (TNT vs. postcon?) innerhalb des TNT-Konzerns abzeichnet, oder ob nur eine Formatmodifikation (TNT vs. postcon?) vorliegt, ist mir noch nicht klar. Augen auf und abwarten.

Schau mal hier:

Aus TNT Post wird Postcon

Wir haben unseren Firmennamen geändert: Sie kennen uns als TNT Post. Ab sofort bieten wir Ihnen unsere Dienstleistungen und Produkte in der gleichen Qualität unter dem Namen Postcon an.

Alle Infos und Services finden Sie ab sofort unter postcon.de. Bitte ändern Sie gegebenenfalls Ihre Lesezeichen entsprechend.

Die Website tntpost.de wird Ende Mai abgeschaltet.


(Quelle: https://www.postcon.de/aus-tnt-post-wird-postcon/ )

und

Namenswechsel: Aus TNT Post wird Postcon

Unternehmensgruppe positioniert sich neu – B2B bleibt Kerngeschäft

Mit dem Stichtag 19. März schlägt die Unternehmengruppe ein neues Kapitel auf. Sie heißt jetzt Postcon und bietet unter einem Markendach – neben dem angestammten B2B-Kerngeschäft Briefdienst – weitere attraktive Zusatzleistungen rund um Geschäftspost und Versand. Die Gesellschaften der TNT Post wurden unter Postcon zusammengefasst und behalten ihre Standorte.

Unter einer Marke firmieren jetzt Briefdienstleistungen mit eigenen Zustellstrukturen unter Postcon Regional, das Großkundengeschäft unter Postcon National und das Erzielen von Teilleistungsrabatten unter Postcon Konsolidierung. Auf internationaler Ebene wird die Zusammenarbeit mit der deutschen Spring Global Mail fortgesetzt. Postcon und Spring Global Mail sind 100prozentige Töchter der niederländischen PostNL-Gruppe. ...


(Quelle: https://www.postcon.de/2014/namenswechsel-aus-tnt-post-wird-postcon/ )

Die Briefzentren von TNT Post in Neuss (oben) und Bochum (unten) haben zumindest bis zum 25.03.2014 (noch) nicht die Firmierung geändert:



Derzeit liegt mir kein aktuelleres Material von Neuss und Bochum vor; für die Niederlassung in Frankfurt/Main ist in meiner Sammlung aus dem laufenden Jahr noch nichts vorhanden.

Gruß
Pete
 
mumpipuck Am: 03.04.2014 19:51:27 Gelesen: 430927# 796 @  
@ Pete [#795]

Ich glaube den von Bochum habe ich hier gerade liegen (aber keinen Scanner):

Kennung "ma 4511 3_2792 pc Bo" postcon http://www.postcon.de vom 31.03.14 mit Zusatz "STADT DORTMUND RATHAUS"

Burkhard
 
Wim Ehlers Am: 03.04.2014 20:08:00 Gelesen: 430917# 797 @  
@ Pete [#795]

Hallo Stefan,

ein wenig Material aus aktuellem Posteingang bei meinem Arbeitgeber in Bochum konnte ich inzwischen für Dich beiseite legen und werde sie am Samstag zum Philaseiten-Tauschtreff in Essen-Steele mitbringen.

Beste Grüße
Wim
 
EdgarR Am: 03.04.2014 21:11:57 Gelesen: 430893# 798 @  
Hallo in die Runde

und speziell an den Spezialisten Pete [#795] !

Der hier schon bekannt?



InWiLog Post-Service OHG
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg (Wümme)
http://www.inwilog.de

mit eher winzigem Zustellgebiet (so drei bis vier Dörfer umfassend, lt. deren Homepage).

Offensichtlich MailAlliance Partner.

Weiters ist mir nix zu bekannt.

Private Grüße
EdgarR
 
ginonadgolm Am: 03.04.2014 21:28:27 Gelesen: 430887# 799 @  
@ Pete [#795]

Hier mein erster POSTCON Beleg, noch mit kleinem Hinweis auf TNT.



Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 03.04.2014 21:48:25 Gelesen: 430876# 800 @  
@ EdgarR [#798]: InWiLog Post-Service

Offensichtlich MailAlliance Partner.

Ja Edgar, MailAlliance " ma-2791", aber die gehören auch zum CITIPOST "Verbundnetz", siehe deren Kennung " CPV-28". Danke für das Zeigen, die CPV-Nennung war mir neu!

@ Pete [#795]

Auch Dir Danke für die Info, da habe ich ja fast einen "Ersttag ebeleg" bekommen, werde ihn in Ehren halten. ;-) Man sieht immer wieder, speziell bei den Privaten, immer die Augen ganz weit auf und auch die unscheinbarsten Werbemailings genauer betrachten.

Gruß
Thomas
 
Pete Am: 03.04.2014 21:53:58 Gelesen: 430873# 801 @  
@ mumpipuck [#796]
@ eurowelter [#797]
@ ginonadgolm [#799]

Danke für eure Hilfe! Bisher lässt sich eingrenzen, dass die Niederlassung Bochum zwischen dem Dienstag, 25.03.2014 und Montag, dem 31.03.2014 umfirmierte. Es lässt sich nun mutmaßen, dass die Umstellung von Freitag (28.03.2014) auf Montag (31.03.2014) stattfand.

@ ginonadgolm [#799]

Sehe ich das richtig, dass Nordbrief neuerdings scheinbar eine Briefsortiermaschine Modell Apache One von Compador (http://www.compador.de/sortiermaschinen/ ) verwendet?

@ EdgarR [#798]

Ja, InWiLog Post-Service OHG = ma2791 ist mir bekannt. Die kleinen Briefdienste sind allerdings allgemein immer schwer zu finden. ;-)

Mir ist allerdings nicht bekannt, wer sich hinter der Citipostpostverbund-Nummer (CPV) "CPV-28" verbirgt.

Gruß
Pete
 
ginonadgolm Am: 03.04.2014 23:13:22 Gelesen: 430856# 802 @  
@ Pete [#801]

Das ist zutreffend! Die Anlage ist seit dem 3.3.2014 in Betrieb.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 04.04.2014 00:40:52 Gelesen: 430836# 803 @  
@ Pete [#801]

> Mir ist allerdings nicht bekannt, wer sich hinter der Citipostpostverbund-Nummer (CPV) "CPV-28" verbirgt.

Pete, ich denke mal, das CPV-28 direkt für InWiLog Post-Service selbst steht. Diese Zeile (ma/CPV) scheint kein Leithinweis, sondern ihre "Eigenidentifikation" zu sein. Der Brief ist wohl auch nur ein lokaler (Schornsteinfeger-) "Ortsbrief". InWiLog Post-Service arbeitet laut ihrer Partnerliste mit der CITIPOST Bremen zusammen, ich tippe hierüber sind die dann an das gesamte norddeutsche CITIPOST-Verbundnetz angeschlossen.

Interessant finde ich übrigens die weiteren Partnerangaben in der Liste. Wir sind hier zwar relativ nahe dran, aber von den meisten der dort aufgeführten Privatposten habe ich noch nie etwas gehört, wie "Böhme Briefdienst" (für den Landkreis Soltau-Fallingbostel), "Goldmann Consulting" (für den Bereich Achim und Verden) sowie "Steinke Oyten", der private Postdienstleister für den Bereich Oyten).

Gruß
Thomas
 
ginonadgolm Am: 04.04.2014 09:43:38 Gelesen: 430730# 804 @  
@ DL8AAM [#803]

Für Goldmann Consulting habe ich zwei Stempelbeispiele in meinem Archiv gefunden:





Und hier auch noch der BÖHME BRIEFDIENST



Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 07.04.2014 20:59:13 Gelesen: 429400# 805 @  
@ ginonadgolm [#804], DL8AAM [#803]

Ingo,

besten Dank für das Zeigen. Kaum bin ich am rumquängeln, dass ich keine Belege der kleinen Privatpostdienstleister aus der eigenen niedersächsischen Heimat mal zu Gesicht bekomme und schon lag einer im Briefkasten:

ZDN GmbH - Zustell-Dienst-Niedersachsen

[1]

Der ZDN, ein regionaler Briefdienstleister (BNetzA-Lizenz: P 06/3108) für den Kreis Uelzen (Groß Liederner Straße 45, 29525 Uelzen), ist ein Unternehmen der Allgemeinen Zeitung Uelzen (C. Beckers Buchdruckerei GmbH & Co. KG). Bei dem ZDN handelt es sich um einen weiteren Partner des norddeutschen CITIPOST-Verbundnetzes (Kennung CPV-29). Zusätzlich ist Partner im MailAlliance-Netzwerk (Kennung ma-3001). Im Kerngebiet Uelzen werden eigene Zusteller, im "Randgebiet" Zeitungsboten eingesetzt:

[1]

Als Preisvergleichswert wird hier immer noch 55 Cent für ein DPAG-Standardbrief angegeben, d.h. der Datenstand (Download: 07.04.2014) stammt noch aus (mindestens) 2012... Briefmarken werden allen Anschein nach nicht herausgegeben, d.h. man richtet sich hauptsächlich (nur) an gewerbliche (Vertrags-) Kunden. Für Post außerhalb des PP-Netzes wird ein DPAG-Frankierservice angeboten (" Für überregionale Sendungen wird ein geringes Entgelt [von 4 Cent netto] erhoben"), wobei Kunden ein eigenes Klischee schalten können (" Wird eine Frankierung mit Kundenklischee gewünscht, wird dieses dem Kunden in Rechnung gestellt.").



Sendung eines Absenders aus Uelzen nach 37073 Göttingen; Briefstempel von ZDN vom 03.04.2014 und Label der zustellenden CITIPOST Göttingen (ma-3772) mit eigener UPOC-Sendungsnummer ("..0046") vom 04.04.2014.

Gruß
Thomas

[1]: http://www.zdn-online.de
 
Pete Am: 08.04.2014 19:58:53 Gelesen: 429063# 806 @  
@ DL8AAM [#805]

ZDN GmbH - Zustell-Dienst-Niedersachsen

Dann schiebe ich mal den Frankit von ZDN aus 29525 Uelzen nach - gefunden auf dem Jahrestreffen der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. vom vorletzten Wochenende:



Frankit 3D06000997 vom 25.09.2013

Gruß
Pete
 
Pete Am: 08.04.2014 20:04:52 Gelesen: 429056# 807 @  
@ DL8AAM [#803]

Wir sind hier zwar relativ nahe dran, aber von den meisten der dort aufgeführten Privatposten habe ich noch nie etwas gehört, wie "Böhme Briefdienst" (für den Landkreis Soltau-Fallingbostel)

Die Absenderfreistempel des Böhme Briefdienst aus 29614 Soltau fallen in die Rubrik, bei denen man wissen muss, dass diese zum Briefdienst gehören. Ansonsten hat man kaum keine Chance, diese zu erkennen.



Frankit 3D06000A90 mit einem Werbeeinsatz in Form eines Briefkastens und Handstempel der Eigenzustellung des Böhme Briefdienst (BBD) vom 26.11.2012



Jetmail F713794 des BBD vom 27.07. bzw. 24.11.2011 mit verschiedenen Werbeeinsätzen

Die drei Belege fanden sich ebenfalls in Kisten auf dem Jahrestreffen der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. vom vorletzten Wochenende. ;-)

Gruß
Pete
 
DL8AAM Am: 08.04.2014 20:58:19 Gelesen: 429034# 808 @  
@ DL8AAM [#615][#649][#721][#730][#733][#735]

@ Pete [#732][#734]

Gestern sind mir seit langer langer Zeit einmal wieder zwei Sendungen der Medizinsparten-Privatpost INTERMED SERVICE (Zentrale: Spandauer Straße 24-26, 21502 Geesthacht) in die Fänge gefallen (Danke Ralf!):



Sendung einer Arztpraxis aus 23669 Timmendorfer Strand an eine Apotheke in 23683 Scharbeutz. Die Praxis frankierte mit einer INTERMED SERVICE-Briefmarke ("Brief-Etikett") zu 50 Cent (=rot). Obwohl die Sendung innerhalb des Kernsegments der INTERMED SERVICE Privatpost, d.h. innerhalb des "medizinischen Sektors", lief, wurde der Brief nicht über den eigenen Kurierdienst zugestellt, sondern per FRANKIT-Gerät 1D1500035B (am 27.02.2014) frankiert an die DPAG (unkonsolidiert) abgeleitet.



Eine weitere "innermedizinische" Sendung nach 23683 Scharbeutz, die leider auch über die DPAG weitergeleitet wurde. Absender ist in diesem Fall eine Arztpraxis in 23730 Neustadt, von diesem ebenfalls mit einer roten Marke zu 50 Cent freigemacht. FRANKIT-Franktur mit Gerät 1D15000268 vom 14.02.2014 (Kundenklischee mit Zusatz "ISG Intermed Service GmbH & Co. KG").

Bei den oben gezeigten INTERMED SERVICE-Briefmarken handelt es sich um eine von Intermed "Brief-Etikett" genannte, geschnittene selbstklebende Ausgabe zu 50 Cent Brutto (=rot).



Nach der aktuellen Preisliste (Stand 01/2014) [1] kosten die blauen inzwischen 60 Cent, die gelben Marken 90 Cent - und können zum Erreichen der unterschiedlichen Versandgruppen miteinander kombiniert werden:



Gruß
Thomas

[1]: http://www.intermed.de/sites/all/themes/cont/dateien/_02_pdfs/_03_logistik/Info_Brief_Etiketten_2014_Gee_web.pdf
 
Pete Am: 09.04.2014 09:55:37 Gelesen: 428858# 809 @  
@ DL8AAM [#808]

Bei den oben gezeigten INTERMED SERVICE-Briefmarken handelt es sich um eine von Intermed "Brief-Etikett" genannte, geschnittene selbstklebende Ausgabe zu 50 Cent Brutto (=rot).

Dem aktuellen Rundschreiben Nr. 52 der Merkur-Briefe der ArGe Privatpost-Merkur nach handelt es sich bei den Intermed-Ausgaben tatsächlich um katalogisierungsfähige Briefmarken. Auf der Seite 32 wird eine korrigierte Katalogisierung der Ausgaben ab 2008 dargestellt (Katalogisierung von Briefmarken in den Merkur-Briefen ähnlich der Katalogisierung in der Michel-Rundschau). Die im Beitrag [#615] abgebildeten Marken laufen dort über die Katalognummern 7 und 8. Die im Beitrag [#808] erwähnte gelbe Marke ist als Nr. 9 katalogisiert.

Gruß
Pete
 
Cantus Am: 20.04.2014 01:27:30 Gelesen: 425893# 810 @  
Die Ostsee-Post war mir bisher völlig unbekannt. Aus dem Absender lässt sich zwar herleiten, dass dieser Postdienst in Rostock beheimatet ist, weitere Belege sind mir bisher aber nicht zur Kenntnis gelangt.



Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 1060 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 13 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32   33   34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht