Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung Netzaufdruck Katalogbewertung
Bautenfünfer Am: 15.09.2014 12:52:27 Gelesen: 1313# 1 @  
Hallöchen,

eigentlich hänge ich ja nur im Bereich Bautenserie 1948 rum, aber ich habe einen Brief (Sammlerbrief) gekauft (eigentlich nur wegen der 5 Pf.) und bitte um Bewertung oder auch um einige Auskünfte über Denselben.



1.Die 25 Pf (Mi.45II) ist auf Brief 150€ wert. Dann bei der Bewertung für Oberrandstücke im Michel steht: Auf portogerechtem Brief 300 Prozent Aufschlag auf Normal-Brief-Preis. Heißt das jetzt 450€?

2. Die rechte 12 Pf (40II) Oberrand nicht durchgezähnt im Plattendruck steht im Michel für -.- drinnen. Ist das jetzt besonders selten oder wie?

3. Dazu kommt ja auch noch die Bewertung als Mischfrankatur mit der Bautenserie mit 20 Prozent Aufschlag auf normalen Brief-Preis.

4. Als hier Aufschlag, dort Aufschlag und nochmals Aufschlag - was ist dieser Brief jetzt eigentlich im GESAMTEN Katalogpreis wert? Was würde ein Sammler denn dafür ausgeben?

Es ist schon etwas verwirrend, und die Brief-Bewertung bei der Bautenserie 1948 ist da etwas einfacher.
 
LK Am: 15.09.2014 14:03:04 Gelesen: 1293# 2 @  
@ Bautenfünfer [#1]

Hallo Volker,

die Aufdrucke erscheinen soweit der Scan das hergibt echt.

Im Vergleich mit der 12 Pfg Platte ist die 25 Pfg Massenware.

Die 12 Pfg Plattendruck gehört zu den Seltenheiten, da nur wenige Restbestände der 947 in dieser Druckart überdruckt wurden.

Wer sich die Mühe macht nachzusehen, wird feststellen, dass die 947 als Plattendruck schon wesentlich seltener als der Walzendruck ist.

Es würde sich also lohnen, das Stück einem Prüfer vorzulegen.

Der Brief ist in der 2. Gewichtsstufe portogerecht, habe vorhin das Datum als 18.8 interpretiert.

Gruß

LK
 
Bautenfünfer Am: 15.09.2014 17:13:43 Gelesen: 1254# 3 @  
Danke für deine schnelle Antwort, schon hab ich wieder mehr Wissen.

Aber was ist er jetzt wert? Ist 80 Euro zu viel? Ich stelle normalerweise keine Preisanfragen, aber mit Band/Netz kenne ich mich nicht so aus. Ich brauche auch kein genauen Angaben, sondern so ein ungefähr.
 
LK Am: 15.09.2014 17:42:54 Gelesen: 1240# 4 @  
@ Bautenfünfer [#3]

Hallo,

wenn du 80 Euro bezahlt hast war es ein Schnäppchen.

Beim Verkauf kann er für 100 € liegenbleiben oder wenn genügend Interessenten da sind das 10 fache erlösen. Allerdings nicht bei ebay.

Wichtig ist natürlich, daß vor dem Verkauf eine Attestierung durchgeführt wird.

Gruß

LK
 
Bautenfünfer Am: 19.09.2014 12:36:41 Gelesen: 1161# 5 @  
Danke für deine Hinweise. Vielleicht kann mir trotzdem einer so ungefähr ausrechnen, wie hoch der Katalogpreis ist, so mit allen Zuschlägen etc., nicht was ich dafür bekomme - damit ich auch mal lerne, wie so ein Briefe-Katalogpreis zustande kommt.

Das ist übrigens die Rückseite:



Soweit ich weiß, ist der Stempel "Briefentkartung" auch nicht gerade so häufig, oder ?
 
Bautenfünfer Am: 01.10.2014 17:23:48 Gelesen: 1048# 6 @  
Kann mir keiner helfen?
 
stampmix Am: 01.10.2014 21:13:46 Gelesen: 1012# 7 @  
Hallo bautenfünfer,

eigentlich hat LK schon alles gesagt. Wenn Du jedoch eine fiktive Katalogwertberechnung vornehmen möchtest, wird es wegen der 12Pf. Mi.40II_POR mit -,- Bewertung schwierig, da nicht klar ist, was der Markt dafür zahlt und ob es die wertbestimmende Marke des Briefes ist.

Unter der Annahme der 25Pf. als wertbestimmende Marke könnte eine Wertermittung etwa so aussehen (Basis Michel DSK-2012 und Briefkatalog-2012):

portogerecht am 18.9.1948 als Ortsbrief<50gr. (20Pf.) + Einschreiben (40Pf.) + Eilpost (60Pf.) = 120 Pf. und rückseitig gute Bearbeitungsstempel!

Briefbewertung für die 25 Pf.: Mi.45II_WOR: 130 € + 80 € (100% o-Zuschlag für durchgezähnter Oberrand) + 3*130 € (300% Zuschlag für Oberrand auf portogerechten Briefen) = 600 €

Bewertung der weiteren Marken:

für die 8Pf.: Mi.38IIa_WUR: 0,6*10€ und die _PUR: 0,6*20€; zusammen 18€ (40% Abschlag wg.Unterrand)

für die 12Pf.: Mi.40II_WOR-dgz: 2*15€=30€ (100% Zuschlag wg. durchgezähntem Oberrand) und die _POR: -,- (wg.vergleichbarem Ansatz des **-Wertes hier angesetzt mit:) 80€; zusammen 110€

für die 50Pf.: Mi.48II_POR-dgz: 2*3,50€ = 7€

und nicht zu vergessen: DER bautenfünfer: 0,50€

Ergäbe einen Michelwert von: 600€ + 18€ + 110€ + 7€ + 0,50€ = 735,50€

Aber wer weiss schon, wie sich die -,- Bewertung auf die Nachfrage und das Preispotenzial auswirkt. Und wäre da nicht auch noch die 50 cent-Marke, würdest du den Brief wahrscheinlich gar nicht weiter bemerkt haben, wobei wir aber beim Thema eines Parallel-threads wären.

beste Grüsse
stampmix
 
Bautenfünfer Am: 01.10.2014 21:32:22 Gelesen: 1006# 8 @  
Danke !

Aber was meinst du mit der "50cent Marke"? Du meinst die 5 Pf Marke, oder? Das ist natürlich mein Spezialgebiet und deswegen habe ich eigentlich den Brief erworben.
 
stampmix Am: 04.10.2014 16:14:53 Gelesen: 910# 9 @  
Hallo Bautenfünfer,

einen Aspekt der Michel-Briefe-Bewertung habe ich noch nicht berücksichtigt:

"Mischfrankaturen: Marken mit Posthörnchen-Aufdruck und Marken der Bautenserie: 20% Aufschlag auf normalen Brief-Preis"

Das heißt hier, dass nach Michel der Katalogwert wegen des Bautenfünfers um weitere 20% aus 735,50 € (= 147 €) steigt.

Der mit allen Faktoren berechnete Michelpreis beträgt dann 882,50 € (immer noch unter der Annahme der 25Pf. als wertbestimmende Marke!).

Ein Auktionator würde jetzt wegen der Mi.40II_POR noch ein ++ an den Michelwert anhängen, oder gleich als portogerechte MiF 40II_POR einen Liebhaberpreis (LP) ausrufen.

Viel Spass mit deinem Bautenfünfer wünscht Dir

stampmix
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht