Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Preussen: Nummernstempel
Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Benjamin Voigt Am: 03.09.2014 21:40:02 Gelesen: 6208# 24 @  
Heute geht es weiter mit dem Nummernstempel "3" (Adelnau), den Nr. 2 besitze ich leider noch nicht.



Gruß Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 15.09.2014 18:58:36 Gelesen: 6082# 25 @  
Nummernstempel "78" Groß Baudiß


 
Benjamin Voigt Am: 29.05.2015 19:42:03 Gelesen: 5396# 26 @  
Um auch hier mal wieder weiter zu machen und andere zu ermutigen auch etwas zu zeigen.

Nummernstempel 351 auf Dudeldorf



Gruß Benjamin Voigt
 
Benjamin Voigt Am: 08.06.2015 21:50:00 Gelesen: 5269# 27 @  
Heute mal wieder ein Nummernstempel:



Der Ort steht schon im nebengesetztem Orts-K2: Rheinboellen.

Gruß Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 09.06.2015 19:17:08 Gelesen: 5222# 28 @  
Heute ein weiterer Nummernstempel:



Es handelt sich um den seltenen Nummernstempel "1890" aus Podgurz.

Gruß Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 09.06.2015 20:07:23 Gelesen: 5208# 29 @  
Um nicht nur lose Marken zu zeigen, hier ein wie ich finde interessanter Brief mit Frankatur 1 Sgr. (1. Auflage = d) von ZIEBINGEN (Nummernstempel 1706) vom 4.12.1850 (Jahr durch Inhalt feststellbar)



Gruß Benjamin
 
bayern klassisch Am: 09.06.2015 20:09:38 Gelesen: 5205# 30 @  
@ Benjamin Voigt [#29]

Hallo Benjamin,

schöne Stücke zeigst du hier und auch die losen haben ihren Reiz.

Dein Brief hier ist ja sehr früh geschrieben worden - mir hat man mal gesagt, dass die feuerrote 1 Sgr. die ganz frühe war. Deine Marke wirkt auf mich aber nicht feuerrot und ist doch so früh verwendet worden.

Hat man mir etwas falsches gesagt, oder ist diese Überlieferung gar nicht richtig?

Liebe Grüsse,
Ralph
 
heku49 Am: 09.06.2015 20:58:50 Gelesen: 5190# 31 @  
@ bayern klassisch [#30]

Lieber Ralph,

eine feuerrote 1 Sgr. ist mir nicht bekannt. Die Marke von 1850 wird mit der Farbe schwarz auf (hell)graurot bis rotkarmin angegeben. Feuerrot ist keine Marke Preußens.

Gruß Helmut
der auch Bayernmarken mag
 
bayern klassisch Am: 09.06.2015 21:18:53 Gelesen: 5182# 32 @  
@ heku49 [#31]

Lieber Helmut,

gibt/gab es denn nicht die 1 Sgr. auf feuerrot (das mag heute auch in den Katalogen anders genannt werden, jedenfalls habe ich mal welche gesehen, die nicht matt, sondern kräftig farbig waren)? Dafür wurden immer 4stellige Beträge bei Auktionen aufgerufen und mir sagte mal ein alter Preuße, dass dies eine Farbe der frühesten Auflage war.

Liebe Grüsse,
Ralph (toll, dass du auch Bayern magst, ich mag ja auch Preußen sehr)
 
Michael D Am: 09.06.2015 21:25:52 Gelesen: 5180# 33 @  
@ heku49 [#31]

Hallo Helmut,

die Mi.-Nr. 2 c wird als feuerrot bezeichnet.

Gruß
Michael
 
Silbergroschen Am: 09.06.2015 21:28:44 Gelesen: 5177# 34 @  
@ bayern klassisch [#30]
@ heku49 [#31]

Der von Benjamin gezeigte Brief ist mit einer früher katalogisierten 2d frankiert. Diese erste Farbvariante gab es bis Jan-Feb 1851. Sie ist nur sicher prüfbar auf datierbaren Brief. Die "feuerote" Variante ist die katalogisierte 2c. Ausgabezeitraum ~Mitte 1851 und recht selten.

schönen Gruss

Peter
 
heku49 Am: 09.06.2015 21:29:07 Gelesen: 5176# 35 @  
@ Michael D [#33]

Hallo Michael,

danke für den Hinweis, den ich jetzt im Spezial auch sehe.

Gruß Helmut
 
Silbergroschen Am: 09.06.2015 21:41:44 Gelesen: 5169# 36 @  
Hier noch was zum schauen

2x2d
1x2c die dann zu einer 2b wurde
1x2c
1x2b die vielleicht eine 2c ist

schönen Gruss

Peter






 
bayern klassisch Am: 09.06.2015 21:48:22 Gelesen: 5164# 37 @  
Liebe Freunde,

vielen Dank - wieder was dazu gelernt, also Mitte 1851 gab es erst die "feuerrote" Variante.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Benjamin Voigt Am: 11.08.2015 22:21:59 Gelesen: 4271# 38 @  
Heute zeige ich den Nummern-Stempel "1939" - Wigodda



Ein recht seltener Stempel, welcher erst am 1.11.1857 vergeben wurde.

Er ist somit nur 16 Monate möglich, da zum 31.3.1859 die Nummernstempel eingezogen wurden.

Gruß Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 06.03.2016 17:46:57 Gelesen: 1868# 39 @  


332 - Dommitzsch OPD Merseburg/Halle

Der Ort hatte in 1850 etwa 2.100 Einwohner

Die Entwertung "332" kommt sowohl in schwarzer, als auch in roter (sehr selten!) Stempelfarbe vor.

Das gezeigte Stück befindet sich in meinem Besitz, ebenso abgebildet im Handbuch "Die preußischen Nummernstempel" von Karlfriedrich Krauß (2009).
 
Benjamin Voigt Am: 06.03.2016 17:48:56 Gelesen: 1866# 40 @  


750 - Koschentin

OPD Oppeln

Einwohner in 1850: ca. 1.400
 
Benjamin Voigt Am: 07.03.2016 20:44:46 Gelesen: 1812# 41 @  
Hallo zusammen,

um die Dokumentation zu vervollständigen, habe ich mich dazu entschieden, regelmäßig einen Stempel inkl. Informationen zu diesem zu zeigen.



16 - Allenstein

Einwohner 1850: 3.600

Provinz Ostpreußen
OPD Königsberg
Kreis Allenstein

Zur Bearbeitung der Beiträge nutze ich das Handbuch "Die preußischen Nummernstempel" von Karlfriedrich Krauß (2009).

Beste Grüße
Benjamin
 
olli0816 Am: 10.03.2016 13:32:21 Gelesen: 1747# 42 @  
Hallo zusammen,

hier meine neuester Nummernstempel: Köln 1748 in rot


 
Benjamin Voigt Am: 20.05.2016 18:14:16 Gelesen: 763# 43 @  
@ olli0816 [#42]

Ein schöner Abschlag dieses besseren Nummernstempels.

Im Anhang weitere Abschläge zu diesem Stempel.








Beste Grüße

Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 20.05.2016 18:19:42 Gelesen: 760# 44 @  
Und um die Dokumentation preußischer Ringnummernstempel weiter zu vervollständigen:

47 - Arnswalde.

In diesem Fall als seltene Entwertung auf Mi.-Nr. 11, auf der Ausgabe mit "gegittertem Grund" kommen die Nummernstempel seltener vor.

Von Nr. 9 und 10 sind viele Stücke bekannt, auf Brief ist die Nr. 10 am häufigsten von allen Werten mit Nummernstempel vorkommend.

Von Nr. 11 sind nur wenige Dutzend bekannt.

Von Nr. 12 sind etliche Marken vor allem mit Nr.-Stempel "578" bekannt, andere Orte seltener.



Beste Grüße

Benjamin
 
Meinhard Am: 23.05.2016 19:01:51 Gelesen: 634# 45 @  
Hallo,

dann will ich mich mal hier anhängen und zeige alle 4 Farben der Nr. 2. Alle Marken sind geprüft von Frau Brettl.

Mi. Nr. 2a mit Nummernstempel Nr. 1118 von Paderborn



Mi. Nr. 2 b mit Nummernstempel Nr. 183 von Breslau



Mi. Nr. 2c (seltene rötlichkarmin) mit Nummernstempel Nr. 1012 (lt. Befund)

Mi. Nr. 2d mit Nummernstempel Nr. 672 (lt. Befund)




LG, Meinhard
 
Benjamin Voigt Am: 23.05.2016 19:25:23 Gelesen: 625# 46 @  
Hallo Meinhard,

die 2d ist gestempelt 572, das steht so auch korrekt in Frau Brettl ihrem Fotobefund, die 5 ist charakteristisch für ihre Handschrift, eine 6 sieht ganz anders aus.

Siehe nachstehender Fotobefund, welcher beide Ziffern hds. zeigt.



Anbei natürlich dann noch die Marke:

Stempelort: WITTKOWO, der Postbeamte dort war ein Schönstempler, er hat so gestempelt wie heutige Sammlergenerationen es bevorzugen. :)


 
Meinhard Am: 23.05.2016 20:23:41 Gelesen: 602# 47 @  
Hallo Benjamin,

danke für die Berichtigung, habe mich leider verschrieben. Dafür noch eine mit einer "5" im Nummernstempel.

Schöne Grüße, Meinhard


 
Benjamin Voigt Am: 23.05.2016 20:33:33 Gelesen: 599# 48 @  
Ein schöner zentrischer Abschlag des Nummernstempels aus Glogau, diesen kann ich natürlich auch zeigen.



Beste Grüße

Benjamin
 

Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht