Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Transvaal: Echt gelaufene Belege
Michael Mallien Am: 07.08.2017 21:19:33 Gelesen: 228# 1 @  
Transvaal war eine unabhängige Republik mit dem Namen Südafrikanische Republik. 1877 wurde sie von Großbritannien annektiert und zur Kolonie Transvaal, am 3.8.1881 aber wieder unabhängig. Ab 1900 wurde das Gebiet abermals von britischen Truppen besetzt und am 31.5.1902 wieder von Großbritannien annektiert. Seit 31.5.1910 ist Transvaal Teil der Union von Südafrika.

Zwischen 1869 und 1909 erschienen Marken, die im Michel unter Transvaal gelistet sind. Es wird entlang der Veränderungen der Machtverhältnisse wie folgt unterschieden (alle Angaben sind dem Michel-Afrikakatalog von 1993 entnommen):

- Südafrikanische Republik, I. Periode von 1852-1877
- Südafrikanische Republik, II. Periode von 1880-1899
- Britische Verwaltung, I. Periode von 1877-1882
- Britische Verwaltung, II. Periode von 1900-1909
- Besetzungsausgaben der Transvaal-Regierung im zeitweise besetzten Kapgebiet 1899
- Ausgaben zeitweiser britischer Besetzung während des Burenkrieges (1899-1902)

Ich kann einen Brief zeigen, der am 3.6.1899 nach Potsdam ging. Die Frankatur erfolgte mit der MiNr. 51 zu 2 1/2 Pence aus Südafrikanische Republik, II. Periode. Leider fehlt auf dem Stempel der Abgangsort, weil er zu weit oben angebracht wurde.



Rückseitig ist die Ankunft in Potsdam durch diesen schönen Stempel vom 24.6.1899 dokumentiert:



Die sechs oben aufgeführten Perioden mit Belegen zu dokumentieren ist sicher eine Herausforderung. Vielleicht schaffen wir es zusammen?

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 14.08.2017 20:37:41 Gelesen: 177# 2 @  
Heute kann ich zwei Belege aus dem Zeitraum Britische Verwaltung, II. Periode von 1900-1909 zeigen. Sie gingen beide von Modderfontein nach Freiburg im Breigau.

1. Einschreiben vom 3.12.1906 mit Ankunftsstempel vom 23.12.1906, frei gemacht mit der MiNr. 131 zu 1/2 Penny und der MiNr. 108 oder 124 zu 6 Pence. Die MiNrn. 108 und 124 unterscheiden sich im Wasserzeichen, was auf dem Beleg nicht erkennbar ist.



2. Einschreiben vom 15.2.1909 mit Ankunftsstempel vom 7.3.1909. Verwendet wurde hier eine Einschreibe-Ganzsache mit einem Werteindruck zu 4 Pence TRANSVAAL REGISTRATION und zusätzlich der MiNr. 105 oder 121 zu 2 1/2 Pence. Damit beträgt die Frankatur ebenfalls 6 1/2 Pence.



Das Porto für den Auslandsbrief nach Deutschland betrug also 2 1/2 Pence, wie schon 1899 bei dem Beleg aus [#1]. Das nenne ich ein stabile Portoperiode.

Ein weiteres Schmankerl beider Belege ist die Versenderadresse: Frank Dynamite Factory Modderfontein. Dieses Unternehmen kann man heutzutage noch als kleines Museum besichtigen.

Viele Grüße
Michael
 
hajo22 Am: 11.10.2017 18:55:26 Gelesen: 61# 3 @  


Ganzsache zu 1 Penny gestempelt Johannesburg vom 20.10.1898 (geschrieben 24.10., Datum wohl ein Versehen) nach Dresden, Ankunft 15.11.98.

Auf der Rückseite der Ganzsache ein Bild von Paul Kruger ("Ohm Krüger"), Buren-Präsident der Südafrikanischen Republik bis 1902.

hajo22
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht