Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Helgoland: Marken bestimmen
Das Thema hat 109 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
siegfried spiegel Am: 29.05.2015 22:23:24 Gelesen: 33276# 85 @  
Hier noch ein sehr seltener Neudruck aus Hamburg: Nr.3 Auflage B ungezähnt. Ebenfalls mit Doppeldruck.


 
10Parale Am: 28.11.2015 19:32:23 Gelesen: 29075# 86 @  
@ Helgoland-Spezialisten

Diese Woche kam ich zufällig in den Besitz dieser drei hier abgebildeten Marken aus Helgoland. Mir gefällt das Bildnis von König Victoria und mein erster Gedanke bei diesen Marken ist immer: eine Mischung aus den frühen englischen Marken und dem Basler Täubchen.

Zurück zu den Fakten:

Es handelt sich hier lt. Beschreibung im Album (von links nach rechts) um:

1. Michel Nr. 8a Doppeldruck
2. ?? Abart
3. Michel Nr. 18 c, Abart

Alle drei Marken sind * und bei der rechten Marke steht rückseitig geschrieben "Gebr. Senf Leipzig"

Wer kann die mittlere Marke bestimmen und können die anderen Angabe bestätigt werden, was bedeutet die rote Kennzeichnung der Senf Gebrüder?

Die Antwort ist für mich auch wichtig, weil ich diese Marken von einem netten älteren Sammler bekommen habe, der über eine große Sammlung verfügt und diese nach und nach verkaufen möchte.

Liebe Grüße

10Parale




 
Oliver Estelmann Am: 29.11.2015 18:37:59 Gelesen: 28998# 87 @  
@ renestaeck [#76]

An deiner Stelle würde ich bei den 3 x Mi-Nr. 17 von Berliner Neudrucken ausgehen. Genauer kann ich es leider nicht schreiben, da die Marken nicht vorliegen.

Die Mi-Nr. 18 ist Auflage "h", im Schalterbogen auf Bogenfeld 3 gesessen (mit Druckzufälligkeit " Dach über P"). Das kam bei einer geringen Teilauflage vor. Wenn mich nicht alles täuscht, dürfte es bei Ebay einen kompletten Zehnerstreifen geben (mit KB von Cornelia Brettl BPP)

@ Kieskutscher [#78]

Du hast 7 x Recht mit deiner Vermutung, aber einmal auch nicht. Oberste Reihe und rechteste aller Marken, ist eine Gebr. Spiro (Hamburg) Ganzfälschung.

@ 10Parale [#86]

v.l.n.r.

Mi-Nr. 8 = Neudruck,
Mi-Nr.11 = Neudruck (wahrscheinlich Leipzig),
Mi-Nr.18 = Original (wahrscheinlich Auflage "h")

Die Signatur der Gebr. Senf Leipzig war ein Garantiezeichen, denn die Gebr. Senf waren Händler und konnten so die Herkunft der Marken aus ihrem Hause garantieren.
 
10Parale Am: 29.11.2015 19:20:38 Gelesen: 28982# 88 @  
@ Oliver Estelmann [#87]

Vielen herzlichen Dank für den Rat vom Experten.

Bei der Nr. 18 im oberen grünen Feld des Wappens sehe ich rechts eine weiße balkenähnliche Farbaussparung. Ich habe einige Michel Nr. 18 im World Wide Web (eBay, delcampe etc.) betrachtet und finde nirgends diese offensichtliche Auffälligkeit. Kann man dies vernachlässigen, handelt es ich um eine Druckzufälligkeit?

Dank und Grüße

10Parale


 
bignell Am: 29.11.2015 19:50:21 Gelesen: 28971# 89 @  
@ 10Parale [#88]

Hallo 10Parale,

sieht nach linksverschobenem Gründruck aus.

Lg, harald
 
Kieskutscher Am: 30.11.2015 10:56:16 Gelesen: 28921# 90 @  
Hallo Herr Estelmann,

vielen Dank für die Auskunft.

W. Weber
 
Oliver Estelmann Am: 30.11.2015 19:32:05 Gelesen: 28863# 91 @  
@ 10Parale [#88]

Die Herstellung dieser Marke war seinerzeit eine der aufwändigsten. Es mussten mehrere Druckstöcke angefertigt werden, um die verschiedenen Farben zu drucken. Wenn bei der Ausrichtung der Druckstöcke in der Herstellung nicht die geforderte Sorgfalt angewandt wurde, konnte es zu solchen Verschiebungen schon mal kommen. Das galt natürlich auch für die Neudrucke und ein ganz krasses Beispiel kann ich dir hier zeigen:


 
infla-alec Am: 16.05.2016 20:03:44 Gelesen: 22840# 92 @  
Guten Abend. Freunde mich bitte suche Info über die Helgoland Brief unten. Also sehe euch als echt oder falsch?


 
LK Am: 16.05.2016 20:58:52 Gelesen: 22826# 93 @  
@ infla-alec [#92]

Hallo,

echt, Sammlerbrief überfrankiert, Englischer Rundstempel Type V, Gerät 3 im 2. Zustand. Unterer Bogen rechts abgebrochen.
 
infla-alec Am: 16.05.2016 20:59:47 Gelesen: 22824# 94 @  
@ LK [#93]

Vielen Dank.
 
siegfried spiegel Am: 17.05.2016 10:06:24 Gelesen: 22757# 95 @  
@ infla-alec [#92]

Schau mal!


 
Parachana Am: 08.02.2018 17:04:45 Gelesen: 927# 96 @  
Hallo,

habe 2 Marken und 1 mir unbekannten Druck der Helgoland Marken bekommen, würde mich freuen, wenn mir jemand etwas zu den Marken und dem roten Druck sagen könnte.


 
Markus Pichl Am: 09.02.2018 12:49:52 Gelesen: 833# 97 @  
@ Parachana [#96]

Hallo Parachana,

der Briefmarkenhändler Goldner ließ schon ab Ende 1879 Neudrucke des 10 Pfg-Wertstempels aus Ganzsachenumschlag in Hamburg herstellen. Mittels galvanoplastischer Vervielfältigung wurde eine Druckplatte erzeugt, mit der auf Papierbogen verschiedener Stärke der Wertstempel mehrfach aufgedruckt werden konnte und die Ausdrucke dann ausgeschnitten wurden.

Dein Scan ist leider nicht optimal, vielleicht ist auch das Exemplar zu 1 Pfg noch zusätzlich verfärbt? Zumindest zeigen die beiden Exemplare zu 1 und 2 Pfg eine Zähnung, die in der Reichsdruckerei Berlin angebracht wurde. Bei der 1 Pfg-Marke gehe ich von einem Berliner Neudruck 1882 aus, bei der 2 Pfg-Marke bin ich mir an Deinem Scan nicht sicher. Sicher kannst Du aber selbst eine Unterscheidung unter UV treffen, denn bei den Berliner Neudrucken zu 1 und 2 Pfg ist für die rote Druckfarbe der Farbstoff Eosin bei allen Neudrucken verwendet worden - bei den Originalen nicht.

So sehen Originale der 1 und 2 Pfg und deren Berliner Neudrucke in einem guten Scan aus.



Und so unter UV.



Die mit dem Farbstoff Eosin angefertigte rote Druckfarbe leuchtet unter UV in einem feurigen rot ("leuchtkeksfarben"). Hingegen die mit dem Farbstoff Cochenille angefertigte rote Druckfarbe bei den Originalen unter UV in einem stumpfen, dunklen weinrot bis lilaschwarz reagiert.

Bei dem Original der MiNr. 11 (1 Pfg) habe ich ein Exemplar im kleinen Markenformat gegriffen. Diese kleinformatigen Marken stammen aus der untersten Bogenreihe, bedingt durch den von unten kommenden Kammschlag. Auch bei den Neudrucken kommt selbstverständlich das kleine Markenformat vor, weil das gleiche Zähnungswerkzeug verwendet wurde und der Kammschlag bei diesen ebenfalls von unten angebracht wurde. Das möchte ich nicht unerwähnt lassen.

Beste Grüße
Markus
 
Parachana Am: 09.02.2018 14:03:57 Gelesen: 815# 98 @  
Hallo Markus,

danke für die Beschreibung. Gibt es eine preisliche Aussage zu dem roten Druck? Leider ist die 1 Pfennig Marke im oberen Bereich auf der Rückseite beschädigt.

Würdest Du 4,00 Euro für alles zu teuer finden?

Beste Grüße
Uwe
 
Markus Pichl Am: 10.02.2018 15:01:35 Gelesen: 725# 99 @  
@ Parachana [#98]

Einen vollständigen Original-Ganzsachen-Umschlag U 1 in ungebraucht kann man manchmal schon für Euro 1.- bei ebay ergattern.

Die auf Papierbogen aufgedruckten Hamburger Neudrucke sind privater Natur und haben nicht wirklich einen Handelswert. Letztendlich stellt sich mir die Frage nicht, ob die hinterfragten Exemplare einen Handelswert haben und wenn ja wie hoch dieser ist.

Es gibt auch Wertstempel-Ausschnitte aus originalen Umschlägen. Nachstehend ein Vergleich unter UV, unten im Bild liegen Hamburger Neudrucke. Oben im Bild zwei Ausschnitte aus originalem Umschlag sowie je ein vollständiger Umschlag U 1 und U 2. Die Hamburger Neudrucke wieder in leuchtkeksfarben.



Viel wichtiger ist, dass man die Dinge korrekt unterscheiden kann und dies sollte Dir nun unter UV möglich sein. Dein Scan ist für mich nicht ausreichend, um eine sichere Beurteilung bezüglich der eventuellen MiNr. 12 abzugeben. Im Vergleich zu dem Neudruck der 1 Pfg zeigt das Papier eine leichte Tönung und eine solche könnte für ein Original sprechen.

Bitte lege doch die drei Stücke einmal unter UV und berichte uns, was Du gesehen hast, insofern Dir ein Foto nicht möglich sein sollte.

Beste Grüße
Markus
 
Parachana Am: 12.02.2018 20:47:45 Gelesen: 580# 100 @  
Hallo Markus,

danke erst einmal für die vielen Infos. Natürlich ist es auch mir sehr wichtig die Unterschiede zu kennen und erkennen.

Da ich mich aber noch nicht so lange intensiv mit den Marken beschäftige, bin ich froh über jeden Schritt den ich weiter komme.

Habe versucht ein Foto zu machen, ich glaube du hast Recht. Leider ist das Foto nicht so gut geworden, doch ich hoffe du kannst etwas erkennen.



Vielen Dank und Grüße
Uwe
 
Markus Pichl Am: 12.02.2018 21:07:25 Gelesen: 570# 101 @  
@ Parachana [#100]

Hallo Uwe,

das UV-Foto ist doch prima. Die 2 Pfg-Marke ist ein Original und rechts sehen wir einen Berliner Neudruck der 1 Pfg-Marke (wahrscheinlich 1883). Die Papiertönung hat es dann doch bei der 2 Pfg-Marke verraten.

MiNr. 11 Original, Auflagenhöhe 300.000 Stück
Berliner Neudruck 1882 zu MiNr. 11, 100.000 Stück
Berliner Neudruck 1883 zu MiNr. 11, 200.000 Stück

MiNr. 12 Original, Auflagenhöhe 200.000 Stück
Berliner Neudruck 1883 zu MiNr. 12, 100.000 Stück

So macht mir die Beantwortung von Fragen eine besondere Freude, wenn der Fragesteller gut mitwirkt.

Beste Grüße
Markus
 
Parachana Am: 12.02.2018 22:00:32 Gelesen: 555# 102 @  
Danke, freut mich. Jetzt können die neuen Marken kommen, die ich gekauft habe. Hoffe sie kommen bald.

Werde mir aber wahrscheinlich eine neue Lampe besorgen und sehen, wie ich die Bilder besser hin bekomme.

Danke bis dann.
 
siegfried spiegel Am: 13.02.2018 12:21:07 Gelesen: 477# 103 @  
Hallo Parachana,

viel Spass mit der Helgolandphilatelie.

Hier noch etwas Wissenswertes zu den Berliner Neudrucken der Nr.11.

Beste Grüße,
Siegfried




 
Parachana Am: 13.02.2018 13:17:22 Gelesen: 455# 104 @  
Hi,

die neuen Marken sind da. Die Nr.11 scheint dieses Mal kein Nachdruck zu sein. Sie bleibt unterm Licht schön dunkel.

Was gibt es bei der Nummer 3 zu beachten?



Schönen Tag
Uwe
 
Markus Pichl Am: 13.02.2018 13:24:08 Gelesen: 450# 105 @  
Hallo,

wie auf Siegfrieds Albumblatt korrekt beschrieben, besteht der Unterschied zwischen den beiden Berliner Neudrucken zur 1 Pfg-Marke in der Farbgebung und bei ganzen Bogen in der Anbringung der roten Punktierung links und rechts. Nachstehend beide Neudrucke in Bogen im Vergleich.



Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 13.02.2018 14:48:30 Gelesen: 427# 106 @  
@ Parachana [#104]

Hallo Uwe,

der Postkartenabschnitt zu 5 Pfg ist augenscheinlich abermals ein Neudruck. Die 1 Pfg-Marke sieht auch am Scan nach einem Original aus. Die MiNr. 3 hat, egal ob es nun ein Original oder ein Berliner Neudruck ist, einen aufgemalten Phantasiestempel.

Ein UV-Foto, von der 2 Schilling zusammen mit der 1 Pfg-Marke, wenn möglich beide dicht nebeneinander fotografiert, würde mir dann doch die Beurteilung, ob es sich um eine mit Originalmarke oder einen Berliner Neudruck handelt, welche(r) mit falscher Entwertung versehen wurde, um vieles vereinfachen.

Beste Grüße
Markus
 
siegfried spiegel Am: 13.02.2018 16:49:02 Gelesen: 401# 107 @  

 
Parachana Am: 13.02.2018 16:54:14 Gelesen: 396# 108 @  
@ Markus Pichl [#106]
@ siegfried spiegel [#107]

Danke an euch Beide,

je mehr ich frage, desto schwieriger scheint es zu werden. Euch einen riesigen Dank für Eure Informationen. Werde einmal versuchen mit meinen einfachen Mitteln das mit dem Foto hin zu bekommen.

MfG
Uwe
 
siegfried spiegel Am: 13.02.2018 16:56:49 Gelesen: 392# 109 @  

 

Das Thema hat 109 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht