Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die neuen Philastempel Seiten - Dokumentation und Auswertung
Das Thema hat 1001 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40   41  oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 12.10.2017 18:42:23 Gelesen: 31212# 977 @  
@ JohannesM [#976]

Hallo Eckhard,

Das Beispiel ist ohnehin unglücklich gewählt, ich weiß garnicht ob es so einen Stempel überhaupt gibt(30 mm x 50 mm).

Mir ist nicht klar, auf welches Beispiel Du Dich hier beziehst?

Falls Du Dich auf die Entwerter von Handrollstempeln beziehst: Hier verstehe ich sowieso nicht, dass manchmal "Format" des Entwerters eingetragen wird, denn bei einem Handrollstempel gibt es ja bauartbedingt kein festes Format. Meiner Meinung nach sollte deshalb das Feld "Format Entwerter" bei Handrollstempeln grundsätzlich leer bleiben.

Aber vielleicht meinst Du auch etwas ganz anderes?

Gruß,
Christoph
 
JohannesM Am: 12.10.2017 21:05:43 Gelesen: 31172# 978 @  
@ Christoph 1 [#977]

Dieses Beispiel:



Beste Grüße
Eckhard
 
Christoph 1 Am: 12.10.2017 21:44:12 Gelesen: 31163# 979 @  
@ JohannesM [#978]

Achso, ja! Da hast Du allerdings recht. Ist mir noch nie aufgefallen.
 
EdgarR Am: 14.11.2017 10:43:22 Gelesen: 24449# 980 @  
Deutsche Bundespost - Der unbeliebte Handrollstempel

Fast schon 200.000 Stempel in der Stempeldatenbank. Davon gut 80 % aus Deutschland (mit allen Vorläufern, kriegsbedingten Besatzungsgebieten usw.) - das ist bei einer deutschen Datenbank kaum verwunderlich. Man sollte also annehmen, dass jedenfalls "Deutschland" schon recht ordentlich abgedeckt wäre.

Doch halt! Ein noch ziemlich unbeackerter "weißer Fleck" ist auffällig:
Im Verhältnis zu ihrer Verbreitung und Nutzung im alltäglichen Postbetrieb sind die Handrollstempel der frühen Deutschen Bundespost - also die vor Einführung der Postleitzahlen - verhältnismäßig schlecht vertreten.



Na ja, zugegeben: ästhetische Höhenflüge stellen diese Entwertungen nun wirklich nicht dar. Und schon vor über 55 Jahren hat man mir in der Jugendgruppe der Briefmarkensammlergilde meiner Heimatstadt beigebracht, dass "Rollenstempel" im Album eigentlich unerwünscht seien, weil "minderwertig". Kommt dazu, dass die Handrollstempel vorzugsweise auf übermaßigem oder sonstwie schlecht stempelbarem Postgut zum Einsatz kamen. Und eben fast nur auf den aller"gewöhnlichsten" schaltergängigen Marken der Dauerserien: Heuss-Zehner, Heuss-Zwanziger - also nichts was der Philatelist geneigt wäre, in größerem Umfang als Abschnitte oder gar als Ganzbelege aufzuheben.

Jedoch: Noch fristen wohl viele solcher Stempelabdrucke wie die gezeigten in allerlei Schukartons bei Sammlerkollegen ein unbeachtetes Dasein. Zeit also, gerade auch diese philatelistischen Aschenputtel zu dokumentieren - rechtzeitig bevor der wertlose, unverkäufliche und unverschenkbare "Plunder" bei so mancher Haushaltsauflösung in den Container wandert.
 
Max78 Am: 14.11.2017 12:12:09 Gelesen: 24418# 981 @  
@ EdgarR [#980]

Servus Edgar,

Deinen Beitrag zu diesen Handrollstempeln finde ich interessant und ich finde es schön, dass Du auf die "Roller" aufmerksam machst. Im Gegensatz zu Dir habe ich allerdings keine Erfahrungen mit Briefmarkenvereinen, auch habe ich kein Bild über die Wertigkeit und das allgemeine Gefallen an solchen Stempelgeräten. Ich habe im Laufe der Zeit aber schon 2 Stempelsammler kennengelernt, die sich auf diese Stempel konzentrieren. Tendenziell vertrete ich sogar die Meinung, dass solche Stempel unweigerlich interessant werden, da sie sich wie Du ja schon beschrieben hast, meist auf ungewöhnlichen, "unpassenden" Belegen finden lassen, die auch bei "Portostufenjägern" Interesse wecken. Die Hand- und Maschinenstempel findet man ja auf den gewöhnlichen Briefsendungen. Aufgrund des unpassenden Formats werden die meisten Belege wohl verschnitten oder die Marken vom Umschlag gelöst worden sein. Ein Heimatsammler wird es wahrscheinlich eher schwer haben, die eigene Sammlung mit diesen Geräten zu vervollständigen. Manche Stempelgeräte werden ggf. sehr, sehr schwer zu finden sein. Umso schöner, wenn die Dinger dann auf die Datenbank gestellt werden.

herzliche Grüße Max
 
filunski Am: 14.11.2017 13:36:02 Gelesen: 24367# 982 @  
@ EdgarR [#980]

Hallo Edgar,

danke für diesen Beitrag, du schreibst mir aus der Seele!

Nicht nur, dass diese "Aschenputtel" in den "guten, alten Sammlerkreisen" oft schon Ekelgefühle hervorgerufen haben und auch die meist damit entwerteten Belege wegen ihrer Größe nicht 0815-Album-tauglich sind werden und wurden sie auch als Geschäftspost immer schon massenhaft vernichtet. Das gleiche Schicksal erleiden sie auch heute noch und auch Handroller aus den Briefzentren findet man gar nicht so oft (außer z.B. im Papiermüll eines befreundeten Briefmarkenhändlers!) ;-))

So sind z.B. die meisten der frühen Handroller aus der Zeit des Deutschen Reichs wesentlich seltener und auch viel weniger dokumentiert als viele Stempel aus Altdeutschland. Belege damit, soweit sie frühere Vernichtungswellen überlebt haben, kann man für ganz kleines Geld manchmal in Ramschkisten finden!

Hier mal ein paar Beispiele für nicht ganz alltägliche Handroller, die es sich immer lohnt aufzuheben oder wenigstens zu dokumentieren:





Viele Grüße,
Peter
 
Cantus Am: 14.11.2017 17:35:55 Gelesen: 24287# 983 @  
Hallo zusammen,

in einer meiner letzten Kiloware-Rundsendungen hatte ich massenhaft Heuss I-Briefausschnitte. Vielleicht lassen sich da noch das eine oder andere Stück für eine Stempeldokumentation finden. Im Übrigen habe ich hier noch irgendwo ein Heft mit allerlei Stempelausschnitten aus den 1950er Jahren herumliegen. Wenn ich passendes Material darin finden sollte, lasse ich es der Datenbank zukommen.

Viele Grüße
Ingo
 
feuer5170 Am: 11.12.2017 17:24:33 Gelesen: 17343# 984 @  
Hallo,

habe eine grundsätzliche Frage, kann ich eigene eingegebene Stempel auch für unsere Heimatsammlung nutzen?

Und wie verhält es sich bei fremden Abbildungen?

Bisher habe ich nur ein paar Stempel eingegeben. Aber bei Briefzentren oder Region will ich auch für die eigene Datenbank nutzen.

Mit freundlichem Gruß
Norbert
 
Christoph 1 Am: 12.12.2017 00:23:28 Gelesen: 17294# 985 @  
@ feuer5170 [#984]

Hallo Norbert,

Deine selbst eingestellten Stempel kannst Du - natürlich - in jeder beliebigen Art und Weise auch woanders nutzen.

Für die Verwendung anderer Stempel aus der philastempel-Datenbank gilt zum einen das, was im Impressum steht:

Copyright:
Die Inhalte der Webseiten der Richard Ebert Philaseiten AG sind urherberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen, Berechnungstools oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial, bedarf der vorherigen Zustimmung der Richard Ebert Philaseiten AG - dies gilt insbesondere auch für die Vervielfältigung von Informationen oder Daten der von der Richard Ebert Philaseiten AG verwendenten Daten und Informationen anderer Anbieter.


Quelle: http://www.philastempel.de/s/impressum.html

Zum anderen gelten auch folgende Auszüge aus dem Philastempel-Leitfaden:

Mit der Eingabe der Stempel und Stempeldaten erklärt das Mitglied, dass diese dauerhaft für nicht-kommerzielle Zwecke auf Philaseiten.de, Philastempel.de und den weiteren Internetseiten der Richard Ebert Philaseiten AG zur Verfügung gestellt werden. Ein Anspruch auf Löschung besteht nicht.
Die Stempel und Stempeldaten stehen allen Mitgliedern der Philaseiten kostenfrei und dauerhaft zur Verfügung. Es kann beliebig auf die Seiten, auf einzelne Stempel oder Suchbegriffe verlinkt werden. Sie können Stempel und Beschreibungen auf Ihren eigenen Internet Seiten zeigen, jedoch nur unter der Angabe "Quellenhinweis: http://www.Philastempel.de";
(Quelle: http://www.philastempel.de/s/leitfaden.html)

Ich interpretiere das so, dass Du alle Stempel aus unserer Datenbank auch auf einer eigenen Website verwenden bzw. verlinken darfst, sofern zu jedem Stempel die Quelle angegeben wird.

Gruß
Christoph
 
Eilean Am: 12.12.2017 08:50:05 Gelesen: 17274# 986 @  
@ Christoph 1 [#985]

Das sehe ich genauso und habe es bislang in einem Fall bei einem Stempel eines Postamtes, das mir noch gänzlich fehlt, auf meiner Website so gemacht:

https://www.phila.berlin/m%C3%BCnchner-handstempel/post%C3%A4mter/49/

Das müsste ja dann genauso passen, oder?

Gruß
Andreas
 
Christoph 1 Am: 12.12.2017 10:06:37 Gelesen: 17255# 987 @  
@ Eilean [#986]

Hallo Andreas,

ja, ich denke das passt so. Wenn es irgendwelche Einwände gibt, wird sich Richard sicher dazu äußern.

Gruß,
Christoph
 
feuer5170 Am: 12.12.2017 13:59:01 Gelesen: 17225# 988 @  
@ Christoph 1 [#985]

Hallo Christoph,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort, so hatte ich mir das aber auch vorgestellt.

War mir aber doch wichtig zu wissen, hatte aber nicht im Impressum danach gesucht.

Gruß
Norbert
 
Richard Am: 19.12.2017 09:03:56 Gelesen: 16142# 989 @  
@ feuer5170 [#984]

Hallo Norbert,

nochmals etwas vertiefend sagt unser Leitfaden [1] folgendes:

Mit der Eingabe der Stempel und Stempeldaten erklärt das Mitglied, dass diese dauerhaft für nicht-kommerzielle Zwecke auf Philaseiten.de, Philastempel.de und den weiteren Internetseiten der Richard Ebert Philaseiten AG zur Verfügung gestellt werden.

Dies bedeutet, dass alle eingestellten Stempel für alle Mitglieder auch künftig im Philaseiten Portal zur Verfügung gestellt werden und wir diese nicht für Zwecke ausserhalb des Forums, wie zum Beispiel Stempelhandbücher, verwenden werden.

Zur Nutzung für Deinen Bedarf haben wir festgelegt:

Die Stempel und Stempeldaten stehen allen Mitgliedern der Philaseiten kostenfrei und dauerhaft zur Verfügung. Es kann beliebig auf die Seiten, auf einzelne Stempel oder Suchbegriffe verlinkt werden. Sie können Stempel und Beschreibungen auf Ihren eigenen Internet Seiten zeigen, jedoch nur unter der Angabe "Quellenhinweis: http://www.Philastempel.de";

Insgesamt haben wir überhaupt nichts dagegen, wenn Du auf Deinen eigenen Seiten oder denen Deines Vereins beliebige Stempel aus der Datenbank zeigst und nur einmal einen generellen Verweis auf die Datenbank schreibst.

Besonders freuen wir uns, wenn Du auf Philastempel.de die Stempel Deines Heimatorts zeigst und sich vielleicht noch andere Mitglieder Deines Vereins beteiligen.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.philastempel.de/s/leitfaden.html#Einfuehrung_0
 
jmh67 Am: 22.12.2017 07:42:06 Gelesen: 14170# 990 @  
Löschkandidaten

Liebe Redakteure, kopiert bitte bei Löschkandidaten den Stempeltext und das Datum mit herein, so oft schaue ich nämlich nicht in die e-mails, als dass ich dann noch wüsste, welche Nummer zu der Karteileiche gehört. Aber wenn ich's wüsste, dann könnte ich die Vorlage nämlich aussortieren, damit nicht wieder jemand drauf "hereinfällt".

Jan-Martin
 
JohannesM Am: 22.12.2017 18:11:43 Gelesen: 14125# 991 @  
@ jmh67 [#990]

Ja, genau - ich weiß auch nie was da gelöscht wurde, denn es wird ja nur die interne Stempelnummer mitgeteilt, aber die ist ja nicht mehr aufrufbar.

Beste Grüße
Eckhard
 
Christoph 1 Am: 23.12.2017 01:51:31 Gelesen: 14084# 992 @  
@ jmh67 [#990]
@ JohannesM [#991]

Hallo Jan-Martin,
hallo Eckhard,

danke für diesen guten Hinweis. Ich werde das künftig beim Löschen von Stempeln so handhaben, wie von euch vorgeschlagen.

Viele Grüße
Christoph
 
Christoph 1 Am: 23.12.2017 01:57:23 Gelesen: 14083# 993 @  
Liebe Freunde der Stempeldatenbank,

es gibt was zu feiern! Pünktlich zu Weihnachten habe ich gerade den zweihunderttausendsten Stempel in unserer Datenbank freigeschaltet! Ein schönes Weihnachtsgeschenk von allen, die sich an der Datenbank beteiligen an die Sammler und Stempelforscher.



Nr. 200.000 ist online!

In diesem Sinne wünsche ich geruhsame Festtage!
Christoph
 
Christoph 1 Am: 23.12.2017 02:31:30 Gelesen: 14080# 994 @  
@ LOGO58 [#601]

Noch ein wenig Statistik, als Ergänzung zu Beitrag [#601]: Am 23.6.2015, also exakt vor zweieinhalb Jahren, wurde das Überschreiten der 100.000-Stempel-Marke vermeldet. Bis zu diesem Zeitpunkt waren seit dem Start der Stempeldatenbank genau vier Jahre vergangen. Wir konnten also die "Freischaltungsquote" mit der Verdoppelung der Anzahl der Stempel erheblich steigern.

Für die ersten 100.000 Stempel wurden vier Jahre benötigt, das entspricht ungefähr 68 freigeschalteten Stempeln pro Tag.

Für die zweiten 100.000 Stempel waren es zweieinhalb Jahre, das entspricht ungefähr 109 freigeschalteten Stempeln pro Tag!

Das ist doch ziemlich gut!

Viele Grüße
Christoph
 
LOGO58 Am: 23.12.2017 11:57:57 Gelesen: 14033# 995 @  
@ Christoph 1 [#994]

Ich darf die Statistik von Christoph noch ein wenig ergänzen:

Am 23.6.2015 haben uns 137 Reporter Stempel angeliefert. Bis heute ist diese Zahl auf 183 angestiegen. Der Spitzenreiter der Reporter hat 13.760 Stempel hochgeladen, die nächsten vier alle über 10.000 Stempel. Und abermals die nächsten vier nähern sich in Riesenschritten der 10.000er Grenze.

Auf Wunsch von Richard veröffentlichen wir keine namentliche Reihenfolge. Ich bitte da um Verständnis.

Bleibt noch zu sagen, dass insgesamt 14 Redakteure sowohl 2015 als auch heute dafür gesorgt haben, dass wir die Schallgrenze 200.000 überschritten haben.

Das gesamte Team hofft auch weiterhin auf viele hochgeladene Stempel und eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit und den sehr angenehmen Umgangston untereinander.

In diesem Sinne auch allen "Stemplern" ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

wünscht
Lothar
 
LOGO58 Am: 13.01.2018 13:38:29 Gelesen: 3025# 996 @  
Ergänzung der Stempeldatenbank

Kompakte Darstellung/Stempeldatum

Wenn Sie bestimmte Stempel suchen, werden die zugehörigen Datensätze chronologisch, beginnend mit dem ältesten Stempel, angezeigt. Werden sehr viele Stempel angezeigt, können Sie sich diese Auflistung über die Optionsbox "Kompakte Darstellung" reduziert auf ein verkleinertes Stempelbild und die interne Stempelnummer, über die Sie sich in den vollständigen Datensatz "hineinklicken" können, anzeigen lassen. Ab sofort wird neben der internen Stempelnummer auch das Stempeldatum angezeigt. So können Sie z.B. bei der Suche und der Anzeige von vielen gleichen Stempeln sehr schnell entscheiden, ob der Stempel, den Sie suchen, sich bereits in der Datenbank befindet. Außerdem sind jetzt auf den ersten Blick das Früh- und das Spätdatum des jeweiligen in der Datenbank befindlichen Stempels erkennbar.



Das Stempeldatum ist jetzt auch in anderen kompakten Listen (beispielsweise auf der „Startseite“ bei den Zufallsstempeln) zu sehen.

Stempel "Nachträglich entwertet"

Die Stempelart „Nachträglich entwertet“ lässt sich bei der Eingabe neuer Stempel nur auswählen, wenn es sich um einen Tagesstempel handelt. An die Möglichkeit, dass es auch Maschinenstempel als „N.e.“ gibt, wurde wohl seinerzeit bei der Erstellung der Datenbank nicht gedacht. Verwirrend ist aber, dass man diese Kombination, also

Stempeltyp: Maschinen / Handroll / Duplexstempel und
Stempelart: Nachträglich entwertet

in der Kombisuche durchaus auswählen kann. Logischerweise erscheint ein Ergebnis „0“, weil ja diese Kombination bei der Stempeleingabe gar nicht existiert. Aber es existieren durchaus eine ganze Reihe von Maschinenstempeln mit „N.E.“ in unserer Datenbank – diese werden aber bisher über die Suche nur gefunden, wenn man über die Volltextsuche geht. Das ist nicht logisch.

Ab sofort existiert deshalb im Eingabefeld "Suchwort" im Drop-Down-Menü das Suchwort "Nachträglich entwertet". Alle bereits in der Datenbank befindlichen Stempel "Nachträglich entwertet" werden nach und nach auf das neue Suchwort umgestellt. Die Stempelart "Nachträglich entwertet" wird anschließend gelöscht, da diese Stempel in der Regel als Tagesstempel anzusehen sind.



Linke Abbildung: Suchwort in der Kombisuche
Rechte Abbildung: Suchwort bei der Stempeleingabe

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
volkimal Am: 13.01.2018 13:46:03 Gelesen: 3015# 997 @  
@ LOGO58 [#996]

Lieber Lothar!

Super - eine sehr gute Ergänzung!

Viele Grüße
Volkmar
 
Uwe Seif Am: 13.01.2018 18:28:53 Gelesen: 2805# 998 @  
@ LOGO58 [#996]

Hallo Lothar,

zu Deinem Beitrag habe ich eine Frage: Weshalb sind "Nachträglich entwertet"-Stempel i.d.R. als Tagesstempel anzusehen?

Viele Grüße
Uwe Seif
 
LOGO58 Am: 13.01.2018 19:09:45 Gelesen: 2771# 999 @  
@ Uwe Seif [#998]

Hallo Uwe,

ich antworte ausnahmsweise einmal mit einer Gegenfrage: Wie ordnest du sie denn ein? Oder stört dich nur das 'i.d.R.'?

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Uwe Seif Am: 13.01.2018 20:30:39 Gelesen: 2687# 1000 @  
@ LOGO58 [#999]

Hallo Lothar,

die Stempelart "Nachträglich entwertet" teile ich ein in: Gummi-, Tages- und Bahnpost - Stempel.

Die Tagesstempel kann man noch untergliedern in Faust-/Hammer-, Handroll- und Maschinenstempel. Gummistempel aus der Nachkriegszeit kann man häufig auch als Notstempel bezeichnen.

Wenn man sagt "N.E.-Stempel sind ab ca. 1935 als Tagesstempel anzusehen", stört mich das 'i.d.R.' nicht so sehr. Mich stört eher das Wort 'anzusehen'; 'ausgeführt' wäre besser. Aber das ist ja wahrscheinlich alles eine Ansichtssache?

Viele Grüße
Uwe Seif
 
LOGO58 Am: 14.01.2018 12:47:21 Gelesen: 2013# 1001 @  
@ Uwe Seif [#1000]

Hallo Uwe,

danke für deine Ausführungen. Wir sind auf einer Linie. ;-)

Grüße aus dem Norden
Lothar
 

Das Thema hat 1001 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40   41  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht