Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Landpoststempel / Poststellenstempel
Das Thema hat 901 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36   37  oder alle Beiträge zeigen
 
JohannesM Am: 19.05.2017 15:16:42 Gelesen: 21946# 877 @  
@ Cantus [#876]

Hallo Ingo,

wir sind hier aber nicht in der Datenbank, sondern schwadronieren über Landpoststempel, da kann man auch ruhig mal über die Echtheit der verklebten Marken diskutieren, also sei nicht immer so streng.

Beste Grüße
Eckhard
 
filunski Am: 23.05.2017 23:59:20 Gelesen: 20008# 878 @  
Hallo zusammen,

heute mal ein etwas ungewöhnlicher Poststellenstempel:



Was ist das denn, eine Poststelle II deren Leitpostamt auf einem (Truppen-)Übungsplatz angesiedelt ist?

Ja, tatsächlich, der Name Elsgrund steht für den Fliegerhorst Elsgrund auf dem Gebiet des Truppenübungsplatzes Döberitz [1]. Schon vor Beginn des 1. Weltkriegs begann dort die Pilotenausbildung und wurde auch während der Zeit der Weimarer Republik, jetzt getarnt als Werbefliegerei, und dann im Dritten Reich in einem der größten Pilotenschulungszentren, durchgeführt. Wohl auch bedingt durch einen sehr hohen Personaldurchsatz auf dem Fliegerhorst war dort die Einrichtung einer eigenen Poststelle nötig.

Beste Grüße,
Peter

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Dallgow-D%C3%B6beritz
 
Cantus Am: 28.05.2017 02:51:20 Gelesen: 18239# 879 @  
Hallo allerseits,

nach einer Zwangspause, die unter anderem dem Sortieren und Vergleichen von Neueingängen geschuldet war, nun wiederum eine kleine Rundreise durch Deutschland.

Sachsen

MOCKRITZ / über DÖBELN

Im Rahmen verschiedener Gemeindereformen wurden Jeßnitz um 1922, Tronitz am 1.1.1960, Zschepplitz am 1.1.1973 und Gadewitz am 1.1.1974 nach Mockritz eingemeindet. Aber das war wohl nicht genug, denn am 1.1.1994 wurde Mockritz selber nun ein Ortsteil von Großweitzschen. Großweitzschen ist eine Großgemeinde im Norden des Landkreises Mittelsachsen. Die Gemeinde liegt ca. 5 km nordwestlich der Stadt Döbeln im Mittelsächsischen Hügelland, oberhalb des Tales der Freiberger Mulde [1].



Poststempel vom 25.4.1947

Sachsen

Planitz / über Meißen

Planitz ist eine ehemalige Stadt in Sachsen. Am 1. Januar 1944 wurde die Stadt Planitz nach Zwickau eingemeindet, wodurch Zwickau den Rang einer Großstadt erlangte [2].



Poststempel vom 29.8.1939

Sachsen

OBERCARSDORF / über DIPPOLDISWALDE

Am 1. Januar 2001 wurde Obercarsdorf nach Schmiedeberg eingemeindet, Schmiedeberg seinerseits wurde dann im Jahr 2014 ein Stadtteil von Dippoldiswalde [3].



Poststempel vom 28.12.1940

Baden-Württemberg

Baierbach / über Öhringen

Zu Pfedelbach gehören seit 1971 die ehemals selbstständigen Gemeinden Harsberg, Oberohrn, Untersteinbach und Windischenbach.

Zur ehemaligen Gemeinde Harsberg gehört das Dorf Harsberg, die Weiler Altrenzen, Baierbach, Beingasse, Heuholz, Oberhöfen, Renzen und Unterhöfen und die Höfe Braunenberg, Eichhornshof, Gänsberg, Hasenberg, Herbenberg, Rohrmühle, Schmidsberg und Strohberg sowie die abgegangenen Ortschaften Beckinger Hof und Weihen. [4].



Poststempel vom 20.2.1957

Sachsen-Anhalt

ROGÄTZ / über WOLMIRSTEDT (BZ MAGDEBURG)

Rogätz ist eine Gemeinde im Landkreis Börde. Sie liegt direkt am westlichen Steilufer der Elbe (Elbkilometer 351,5), etwa 20 Kilometer nördlich von Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Südlich des Ortes mündet der Fluss Ohre in die Elbe. Am westlichen Ortsrand enden die Ausläufer der Colbitz-Letzlinger Heide mit dem Heinrichshorster Forst, in dem mit dem 105 Meter hohen Dornberg die höchste Erhebung der näheren Umgebung liegt. Bei Rogätz wurde das Naturschutzgebiet „Rogätzer Hang-Ohremündung“ eingerichtet [5].



Poststempel vom 10.1.1941

Sachsen

Pfaffenhain / über Stollberg (Sachs)

Das bis dahin selbständige Dorf Pfaffenhain wurde am 11. Dezember 1974 nach Leukersdorf eingemeindet. Durch den Zusammenschluss von Leukersdorf mit Jahnsdorf wurde es am 1. Januar 1999 ein Ortsteil der Gemeinde Jahnsdorf [6].



Postsstempel vom 27.9.1955

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Mockritz_(Gro%C3%9Fweitzschen)
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Planitz
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Obercarsdorf
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Pfedelbach
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Rog%C3%A4tz
[6] https://de.wikipedia.org/wiki/Pfaffenhain
 
Cantus Am: 04.06.2017 18:42:15 Gelesen: 14717# 880 @  
Zu Pfingsten wieder fünf Stempel von mir.

Sachsen:

Nichtewitz / über Torgau

Nichtewitz ist bereits seit dem 1.7.1950 ein Ortsteil der Gemeinde Arzberg im Landkreis Nordsachsen [1]. Arzberg liegt in der Elbniederung östlich der Elbe und am Südrand der Annaburger Heide an der Grenze zum Land Brandenburg. Die Nachbarstädte sind Belgern-Schildau (6 km), Falkenberg/Elster (10 km) und Torgau (12 km).



Poststempel vom 1.2.1938

Brandenburg:

RATHSTOCK / über KÜSTRIN

Rathstock ist seit dem 31. Dezember 2001 ein Ortsteil der Gemeinde Alt Tucheband im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg. Rathstock ist ein Straßenangerdorf mit ursprünglich zwei Gutshöfen, die eng mit der Entwicklung des Dorfes verbunden sind [2].



Poststempel vom 16.12.1944

Sachsen:

Polenz / über Meißen

Polenz ist seit dem 1.11.1999 eine Ortschaft in der Gemeinde Klipphausen im Landkreis Meißen in Sachsen und hat ca. 250 Einwohner [3].



Poststempel vom 28.7.1939

Hessen:

OBERNDORF / über BAD ORB

Oberndorf ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Jossgrund. Der staatlich anerkannte deutsche Erholungsort mit 590 Haushalten und etwa 1650 Einwohnern liegt etwa 70 km nordöstlich von Frankfurt am Main im Main-Kinzig-Kreis.

Am 31. Dezember 1971 bildete Oberndorf zusammen mit Burgjoß und Pfaffenhausen die neue Gemeinde Jossatal. Diese wurde am 1. Juli 1974 mit Lettgenbrunn zu Jossgrund zusammengeschlossen [4].



Poststempel vom 22.3.1944

Sachsen:

Munzig / über Meißen

Munzig ist seit dem 1.7.2012 ein Ortsteil der Gemeinde Klipphausen im Landkreis Meißen. Munzig liegt im Meißner Hochland zwischen Wilsdruff, Nossen und Meißen [5].



Poststempel vom 9.8.1939

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtewitz
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Rathstock
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Polenz_(Klipphausen)
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Oberndorf_(Jossgrund)
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Munzig
 
Cantus Am: 09.06.2017 02:17:33 Gelesen: 12831# 881 @  
Heute nur ein Stempel aus dem hohen Norden.

Schleswig-Holstein:

(24b) Süderschmedeby / über Flensburg

Am 1. April 1971 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Stenderup bei Havetoft und Süderschmedeby in die neue Gemeinde Sieverstedt eingegliedert. Sieverstedt (dänisch: Siversted) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg am alten Ochsenweg [1,2].



Poststempel vom 24.8.1956

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Sieverstedt
[2] http://www.sieverstedt.de/nuetzliches-und-wissenswertes/ortsteil-suederschmedeby.html
 
JohannesM Am: 09.06.2017 21:59:14 Gelesen: 12763# 882 @  
Zurück aus dem Krankenhaus und in Thale getrödelt:

09509 Dörnthal (Pfaffroda)
DÖRNTHAL / a / über / POCKAU (FLÖHATAL)



24321 Hohwacht (Ostsee)
(24b) HOHWACHT / b / über / LÜTJENBURG (OSTHOLST)



21224 Langenrehm (Rosengarten (Kreis Harburg))
24a / Langenrehm / über Hamburg-Harburg 1



98711 Vesser (Suhl)
Vesser über / Schmiedefeld a. Rennsteig



Beste Grüße
Eckhard
 
Cantus Am: 15.06.2017 22:13:34 Gelesen: 11437# 883 @  
Ich habe für die heutige Serie gezielt Ortsnamen ausgesucht, die nur aus wenigen Buchstaben bestehen.

Böhmen / Sudetenland / Tschechien:

TURN / über TEPLITZ-SCHÖNAU

Teplice (deutsch Teplitz), 1895 bis 1918 deutsch Teplitz-Schönau, 1918 bis 1945 Teplitz-Schönau und tschechisch Teplice-Šanov, 1945 bis 1948 nur noch Teplice-Šanov, ist eine Bezirksstadt in der nordböhmischen Region Aussig in Tschechien.

Teplitz-Schönau war von 1938 bis 1945 Sitz der Kreisverwaltung des gleichnamigen Landkreises im Reichsgau Sudetenland. Am 1. Oktober 1942 wurden die Stadt Turn und die Gemeinde Settenz nach Teplitz-Schönau eingegliedert [1].



Poststempel vom 22.1.1945

Thüringen:

Serba / Bürgel (Thüring.) Land

Serba ist eine Gemeinde im Osten des thüringischen Saale-Holzland-Kreises. Erfüllende Gemeinde ist Bad Klosterlausnitz. Neben Serba gibt es noch die Ortsteile Trotz und Klengel [2].



Poststempel vom 21.2.1933

Baden-Württemberg:

Schmie / über Mühlacker (Württ)

Schmie ist wahrscheinlich zur Karolingerzeit gegründet worden. Die erste urkundliche Erwähnung stammt von 788. Der Name geht auf den gleichnamigen Fluss zurück, welcher aus dem keltischen stammt. Schmie war jahrhundertelang württembergischer Grenzort zur Pfalz. Am 1. Januar 1970 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Schmie nach Maulbronn eingemeindet. Die heutige Stadt entstand am 1. Januar 1975 durch Vereinigung der Stadt Maulbronn und der Gemeinde Zaisersweiher [3].



Poststempel vom 19.6.1959

Baden-Württemberg:

Schlat / über Göppingen

Schlat ist eine Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Göppingen. Schlat liegt in Luftlinie etwa sieben Kilometer südöstlich von Göppingen und gehört zur Randzone der Metropolregion Stuttgart [4].



Poststempel vom 25.2.1936

Schlesien:

Saara / über Breslau=Lissa

Saara war eine Gemeinde mit 190 Einwohnern im Landkreis Neumarkt [5].



Poststempel vom 24.9.1942

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Teplice
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Serba
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Maulbronn#Schmie
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Schlat
[5] http://wiki-de.genealogy.net/GOV:Object_1138054
 
GSFreak Am: 15.06.2017 23:20:23 Gelesen: 11419# 884 @  
Für meine Thematiksammlung Stauanlagen (Wehre und Talsperren) interessieren mich natürlich auch entsprechende Landpoststempel.

Zu meinen drei gezeigten Stempeln habe ich Fragen:



Handelte es sich bei dem "Bodetalsperre Lager 1" um ein Zwangsarbeiterlager oder um ein "normales" Baulager an der Baustelle der Bodetalsperre?



Wo war die zugehörige Poststelle "Edersee"? Direkt an der Staumauer der Edertalsperre?

Besten Dank im Voraus für die Beantwortung der Frage(n) und Gruß
Ulrich
 
Christoph 1 Am: 16.06.2017 01:17:42 Gelesen: 11405# 885 @  
@ GSFreak [#884]

Hallo Ulrich,

vor 2 oder 3 Jahren war ich beim Sperrmauerfest am Edersee. Da ergab es sich in einem Gespräch mit einer mir nicht näher bekannten älteren Frau, die erzählte, dass es früher am südlichen Ende der Sperrmauer, also im Ortsteil Hemfurth, an der großen Platzanlage auch eine Post gegeben hätte. Das ist sozusagen das nördliche Ende der Straße "zur Sperrmauer". Dort sind heute Restaurants, Cafés und Imbissbuden drin. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es direkt auf der Sperrmauer in dem Torgebäude möglicherweise eine kleine Poststelle gab. Das waren ja offenbar früher mal Verkaufsräume, vielleicht für Ansichtskarten und andere touristische Artikel? Weiß ich aber nicht genau.

Die heutige Poststelle (DHL-Shop) befindet sich jedenfalls weiter in der Ortsmitte, nämlich im Getränke- und Frischemarkt "Bangert" (Adresse: Zur Sperrmauer 4).

Viele Grüße
Christoph
 
GSFreak Am: 16.06.2017 08:38:49 Gelesen: 11364# 886 @  
@ csjc13187 [#885]

Hallo Christoph,

danke für Deine Mitteilung zum möglichen Standort der Poststelle Edersee.

Ulrich
 
Cantus Am: 30.06.2017 21:01:56 Gelesen: 7625# 887 @  
Von mir wieder eine willkürlich zusammengestellte Auswahl.

Sachsen:

Dobritz / über Meißen

Dobritz ist ein Stadtteil von Meißen im Landkreis Meißen, Sachsen. Die Gemarkung liegt im Südwesten der Stadt und umfasst den Ortskern am Dobritzer Berg sowie Buschbad im Tal der Triebisch. Nachbarorte sind Meißen-Triebischtal, Polenz (Klipphausen), Garsebach (Klipphausen) und Löthain (Käbschütztal). Erstmals erwähnt wurde das Dorf im Jahr 1220. Im Jahr 1950 wurde es nach Meißen eingemeindet [1].



Poststempel vom 6.3.1939

Hessen:

OBERURFF / über / BORKEN (BZ KASSEL)

Oberurff-Schiffelborn setzt sich zusammen aus dem an der Bundesstraße 3 gelegenen Dorf Oberurff und dem gut 1 km nordwestlich unterhalb der Burgruine Löwenstein gelegenen Schiffelborn. Die beiden inzwischen durch eine Neubausiedlung miteinander verbundenen ehemals selbständigen Gemeinden schlossen sich 1964 zur Gemeinde Oberurff-Schiffelborn zusammen, die zum 1. Januar 1972 nach Zwesten (heute Bad Zwesten) eingemeindet wurde [2].



Poststempel vom 4.3.1954

Sachsen:

Altsattel / über Lommatzsch (Bz. Dresden)

Altsattel ist heute ein Ortsteil von Lommatzsch, einer Kleinstadt im Landkreis Meißen [3].



Poststempel vom 25.9.1939

Thüringen:

Siegmundsburg / über Neuhaus a Rennweg

Siegmundsburg ist seit dem 1.1.2013 ein Ortsteil der Stadt Neuhaus am Rennweg im Landkreis Sonneberg [4].



Poststempel vom 25.8.1962

Sachsen:

Pauschütz / über Meißen

Pauschütz ist ein Ortsteil der sächsischen Gemeinde Käbschütztal im Landkreis Meißen [5].



Poststempel vom 6.11.1939

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Dobritz_(Mei%C3%9Fen)
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Oberurff-Schiffelborn
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Lommatzsch
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Siegmundsburg
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Pausch%C3%BCtz
 
JohannesM Am: 01.07.2017 11:24:36 Gelesen: 7318# 888 @  
@ GSFreak [#884]

Lager 1 wohl nicht, aber Lager 2 [1].

Sollte ich nochmal ins Landesarchiv kommen, würde ich mir die Akten ansehen, da mich das selbst interessiert, ich sammele ja Landpoststempel aus diesem Bereich.

Beste Grüße
Eckhard

[1] https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/YBIKE7IEUORFOMVXMSUGKSBQXVX7LBXQ
 
GSFreak Am: 01.07.2017 11:28:56 Gelesen: 7315# 889 @  
@ JohannesM [#888]

Hallo Eckhard,

danke für die Info.

Gruß Ulrich
 
volkimal Am: 03.07.2017 17:16:55 Gelesen: 6798# 890 @  
Hallo zusammen,

gestern bekam ich ein paar Poststellenstempel, bei denen die Postleitgebietszahl 1962 entfernt wurde. Hier sind die ersten drei:



Altenthann über Regensburg.

Die Gemeinde Altenthann gehört heute zur Verwaltungsgemeinschaft Donaustauf.



Alverskirchen über Münster (Westf.) 2

Im Zuge der kommunalen Neuordnung wurden die beiden bis dahin eigenständigen Gemeinden Alverskirchen und Everswinkel am 1. Januar 1975 zur neuen Gemeinde Everswinkel zusammengeschlossen.



Amelsbüren über Münster (Westf.) 2

Am 1. Januar 1975 wurde Amelsbüren in die Stadt Münster (Westfalen) eingemeindet.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 08.07.2017 18:48:05 Gelesen: 5424# 891 @  
Von mir heute wieder eine kleine Serie.

Sachsen:

Grillenburg / über Freital

Grillenburg ist als staatlich anerkannter Erholungsort ein Ortsteil der Ortschaft Kurort Hartha in der sächsischen Stadt Tharandt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und bildet eine eigene Gemarkung, die – bis auf das ehemalige Lehrforstrevier Tharandt – auch den Tharandter Wald umfasst [1].



Poststempel vom 26.4.1953

Sachsen:

NEUKIRCHEN / über / CRIMMITSCHAU

Neukirchen/Pleiße ist eine Gemeinde im sächsischen Landkreis Zwickau. Die westsächsische Gemeinde liegt an der Pleiße zwischen den Städten Werdau und Crimmitschau, im Westen des Erzgebirgsbeckens und im unteren Westerzgebirge [2].



Poststempel vom 25.4.1947

Brandenburg:

Kallinchen / über Zossen

Kallinchen ist ein Dorf im Landkreis Teltow-Fläming (Brandenburg) und gehört als Ortsteil zur Stadt Zossen. Kallinchen ist am Motzener See gelegen. Am 26. Oktober 2003 wurde Kallinchen nach Zossen eingemeindet [3].



Poststempel vom 17.10.1955

Sachsen:

LEUBEN / über / LOMMATZSCH (BZ DRESDEN)

Leuben ist heute ein Stadtteil von Dresden und seit 1991 auch Zentrum eines der zehn Ortsamtsbereiche der Stadt. Bereits am 1. April 1921 wurde Leuben nach Dresden eingemeindet [4].



Poststempel vom 10.5.1939

Baden-Württemberg:

Täferrot / über Gmünd (Schwäbisch)

Täferrot ist eine Gemeinde in Baden-Württemberg und gehört zum Ostalbkreis. Täferrot liegt im oberen Leintal an der Mündung der Rot in die Lein, zwischen Welzheimer Wald und Frickenhofer Höhe, etwa 7 km nordöstlich von Schwäbisch Gmünd [5].



Poststempel vom 7.5.1940

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Grillenburg_(Tharandt)
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Neukirchen/Plei%C3%9Fe
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Kallinchen
[4] http://www.dresdner-stadtteile.de/Ost/Leuben/leuben.html
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4ferrot
 
zonen-andy Am: 11.07.2017 09:54:09 Gelesen: 4647# 892 @  
Hallo,

leider nur ein Briefstück. Wintzingerode über Worbis (Eichsfeld) [1].



Gruß Andreas

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Wintzingerode_(Leinefelde-Worbis)
 
Christoph 1 Am: 11.07.2017 11:48:51 Gelesen: 4601# 893 @  
@ Cantus [#891]

Lieber Ingo,

der Stempel aus Leuben hat m.E. nichts mit dem Dresdener Stadtteil Leuben zu tun.

Der Ort Leuben bei Lommatzsch ist wohl eher der, der durch die Zusammenlegung mit dem benachbarten Schleinitz seit 1993 zur Gemeinde Leuben-Schleinitz wurde. Diese wurde am 1. Januar 2014 in die Stadt Nossen eingemeindet [1].

Viele Grüße
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Leuben-Schleinitz
 
Sachsendreier53 Am: 11.07.2017 13:16:47 Gelesen: 4574# 894 @  
Ansichtskarte "Feriengrüße aus dem Thüringer Wald", gestempelt in Neuhaus am Rennweg am 22.6.1961 nach Wermsdorf. Mit Poststellenstempel Limbach ü. Neuhaus a. Rennweg

Limbach ist ein Ortsteil der Stadt Neuhaus am Rennweg im Landkreis Sonneberg in Thüringen. Limbach wurde am 1.12.2011 in die Stadt Neuhaus am Rennweg eingemeindet.





mit Sammlergruß,
Claus
 
Max78 Am: 13.07.2017 13:06:35 Gelesen: 4016# 895 @  
@ JohannesM [#593]

Servus Eckhard,

zu den aus Österreich stammenden Poststellenstempeln hier einer aus Sankt Corona/ P. Kirchberg a. Weichsel, der Deinem von der Form her gleich kommt, datiert 14.08.1939:



Nach dem Anschluss Österreichs im Jahre 1938 sozusagen ein "nachverwendeter" österreichischer Poststellenstempel. Einem Abschlag vom 21.10.1940 zufolge wurden auch diese Poststellenstempel angepasst:



Um noch einen Österreicher Stempel aus späterer Zeit zu zeigen, hier einer aus Dienten am Hochkönig/ P. Lend von 1954:



Allgemein wäre interessant zu wissen, ob das abgekürzte P. für Post oder Per steht. Ich tippe mal auf ersteres,

mit Grüßen Max
 
JohannesM Am: 13.07.2017 20:45:17 Gelesen: 3889# 896 @  
@ Max78 [#895]

Hallo Max,

ich vermute auch Post oder Poststelle, bei "per" wäre das p doch eher klein geschrieben, oder?

Gibt es keine Literatur über österreichiche Landpoststempel?

Beste Grüße
Eckhard
 
Cantus Am: 16.07.2017 03:22:06 Gelesen: 2428# 897 @  
Heute nur ein Stempel aus einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern. Der Ort heißt Semmerin und ist heute ein Ortsteil von Milow [1], einer Gemeinde im Amt Grabow im Landkreis Ludwigslust-Parchim.



Poststempel vom 13.10.1935

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Milow_(bei_Grabow)
 
JohannesM Am: 16.07.2017 20:34:36 Gelesen: 2163# 898 @  
Mal wieder im 1€-Karton gewühlt:

Wilhelmsdorf (Ranis-Ziegenrück) von 1962



Siedenbollentin in Mecklenburg mit schönem Einschreibzettel 1953



Beste Grüße
Eckhard
 
volkimal Am: 17.07.2017 11:29:33 Gelesen: 1979# 899 @  
Hallo zusammen,

diesen Stempel habe ich eben bekommen:



Untereichen über Illertissen kam am 1. Juli 1976 zu Altenstadt (Iller).

Viele Grüße
Volkmar
 
zonen-andy Am: 19.07.2017 16:59:30 Gelesen: 1276# 900 @  
Hallo,

auch ich kann einen aus Österreich zeigen. Alt Moletein über Hohenstadt (March).



https://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Hohenstadt

Grüße Andreas
 
zonen-andy Am: 21.07.2017 15:28:23 Gelesen: 550# 901 @  
Hallo,

von mir heute wieder 2 Stempel.

Lüdjensee über Trittau (Hamburg) [1]

Niederschöna über Freiberg (Sachsen) [2]





Grüße Andreas

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Lütjensee
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Niederschöna
 

Das Thema hat 901 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36   37  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht