Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (28) Ganzsachen Belgien: Postkarten (ohne Publibel)
Das Thema hat 34 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
dr.vision Am: 11.02.2017 09:28:33 Gelesen: 1179# 10 @  
@ mljpk [#9]
@ alle

Moin zusammen,

bei der rechten Ganzsache handelt es sich laut belgischem Katalog um die Nummer 29 aus dem Jahr 1900, da durch die Weltpostvereinigung UPU neue Farben eingeführt wurden. Bei der linken GS würde ich mal stark auf eine Verfärbung tippen, da ich im Katalog nichts dementsprechendes gefunden habe. Der Wert wird im Katalog mit 2,- € angegeben.

Bei dieser und einigen weiteren Ausgaben ist das kleine Feld am Unterrand der Marke interessant. Dieses konnte man durchstreichen, um eine Sonntagszustellung zu vermeiden.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
Cantus Am: 11.02.2017 12:54:59 Gelesen: 1167# 11 @  
Hallo zusammen,

bevor wir zu den Karten mit dem Anhängsel unter dem Wertstempel kommen, will ich noch eine Karte aus der Zeit davor zeigen. Mi. P 27 erschien im Jahr 1891 und war für den Postverkehr mit dem Ausland vorgesehen.



In der Zeit zwischen 1890 und 1900 erschienen unterschiedliche Ganzsachen (Umschläge, Kartenbriefe, Postkarten und ein Umschlagbrief), die sämtlich mit Wertstempeln bedruckt sind, die sich entweder "Wappen mit Sonntagsanhängsel" oder "König Leopold II mit Sonntagsanhängsel" nennen. Zwei davon wurden schon gezeigt.

Die erste Karte (linkes Bild) ist eine Mi. P 31 in der Farbe rötlichbraun auf graublauem Postkartenkarton, erschienen 1893. Im Gegensatz zu späteren Ausgaben gibt es bei dieser Ausgabe links vom Anhängsel ein Hinweiszeichen in dieser Form: (*).

Die zweite gezeigte Karte, Mi. P 35, trägt einen Wertstempel in der Farbe karmin auf blaugrauem Postkartenkarton, erschienen im Jahr 1900; auch hier gibt es links vom Sonntagsanhängsel das Zeichen (*).

Ich zeige heute erst einmal zwei Karten aus dieser Ausgabeperiode, weitere folgen demnächst. Hier nun erst einmal eine Wappenausgabe des Jahres 1890, Mi. P 30, eine Inlandskarte, aber verwendet als Auslandspost und deshalb mit Zusatzfrankatur Mi. 64 ergänzt.



Meine zweite Karte ist ebenfalls eine Mi. P 31.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 14.02.2017 02:27:03 Gelesen: 1145# 12 @  
Aus der Periode der Ganzsachen mit Sonntagsanhängsel unter dem Wertstempel zeige ich euch noch drei Karten, zu denen ich dieses Mal auch die Wertstempel gesondert abbilde, um die Unterschiede besser sichtbar zu machen.



P 31 (Ausgabe 1893), gelaufen am 20.12.1894 von Liège nach Strasburg in der Uckermark (Brandenburg)



P 35 (Ausgabe 1900), gelaufen am 27.2.1902 von Mons nach Langnau in der Schweiz



P 47 (Ausgabe 1908), gelaufen am 30.1.1911 von Brüssel nach Cöpenick bei Berlin

Viele Grüße
Ingo
 
mljpk Am: 14.02.2017 10:37:22 Gelesen: 1133# 13 @  
@ Cantus [#12]

Hallo Ingo,

danke für die vergrößerte Darstellung der Wertstempel und die Vorstellung einiger weiterer belgischer Ganzsachen aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende.

Mein Pulver ist vorerst verschossen, da auch meine Kiste mit ungesichteten Ganzsachen keine Belgier mehr hergab. Es bleibt aber in der Zwischenbilanz festzuhalten, dass es sich - nach meiner Auffassung - um sehr anschauliche Ganzsachen handelt, zudem noch für sehr kleines Geld eine schmucke Sammlung, auch mit vielfältigen Destinationen, aufgebaut werden kann. Ich jedenfalls werde daran bleiben, und vielleicht werden die Wühlkisten auf der anstehenden Messe in München noch etwas Material zur Vorstellung hergeben. Schön wären noch Zusatzfrankaturen aller Art.

Beste Sammlergrüße

Jens
 
dr.vision Am: 25.02.2017 16:41:41 Gelesen: 1098# 14 @  
Moin zusammen,

der heutige Tauschtag war nicht gut besucht, aber er hat mir drei nette Teilchen beschert, die ich hier nach und nach vorstellen möchte. Die Nummerierung ist aus dem belgischen Ganzsachen Katalog.

N° 90 (mit 2 Wertstempeln) und Zusatzfrankatur mit der Mi. Nr. 173. Hier sprang mir die Destination Danzig sofort ins Auge.



Beste Grüße von der verregneten Ostsee und allen einen ruhigen Sonntag.
Ralf
 
dr.vision Am: 02.03.2017 13:38:55 Gelesen: 1060# 15 @  
Moin zusammen,

im belgischen Ganzsachen Katalog haben die Karten, die zu Gedenk-, Propaganda- und Wohltätigkeitszwecken herausgegeben wurden eine eingenständige Nummerfolge.

Ich zeige heute die Karte mit der Nummer 2, die auf der Rückseite die Portraits der beiden Könige Leopold I und Leopold II trägt. Diese Aufdrucke wurden 1905 zu den Feierlichkeiten der 75-jährigen Unabhängigkeit auf die Karten mit den(belgischen) Nummern 31 und 35 aufgebracht. Es gibt diese Aufdrucke in 6 unterschiedlichen Farben: braun, weinrot, rot, oliv, grün und blau.



Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 04.03.2017 11:31:43 Gelesen: 1040# 16 @  
Moin zusammen,

heute möchte ich den Kartenbrief mit der (belgischen) Katalognummer 2 zeigen, der am 20. März 1889 seinen Weg von Charleroi nach Bordeaux antrat. Der Rand wurde nicht abgerissen, sondern säuberlich getrennt.



Beste Grüße von der Ostsee und ein erholsames Wochenende
Ralf
 
mljpk Am: 05.03.2017 00:09:19 Gelesen: 1027# 17 @  
Hallo an die "Belgier",

und heute eine 1877 von Brüssel nach Turin gelaufene Karte eines bisher noch nicht gezeigten Typs. Empfänger war erneut die Buchhandlung der Gebrüder Bocca.

Beste Sammlergrüße in die Runde
Jens


 
mljpk Am: 05.03.2017 00:19:32 Gelesen: 1026# 18 @  
Und als kleinen Nachschlag noch eine Inlandspostkarte mit Wertstempel "Zifferntype". Gelaufen 1879 von Courtrai nach Antwerpen.

Jens


 
mljpk Am: 05.03.2017 00:27:58 Gelesen: 1023# 19 @  
Habe eben noch diese Auslandspostkarte einer bisher noch nicht gezeigten Type gefunden. Es dürfte die Michel P52 sein, aufgelgegt ab 1910 mit einem leicht gelblichen Papier. Gelaufen 1912 von Verviers nach Bremen. Das war es für heute, einen schönen Sonntag allen Lesern !

Jens


 
Cantus Am: 05.03.2017 02:47:41 Gelesen: 1019# 20 @  
1943 erschien als neue Dauerausgabe eine Postkarte zu 50 C. blau auf rosa Postkartenkarton. Hier ist eine solche Postkarte, allerdings später verwendet, daher die Zusatzfrankatur.



Mi. P 211 II

Viele Grüße
Ingo
 
dr.vision Am: 06.03.2017 09:08:02 Gelesen: 994# 21 @  
Moin zusammen,

ich möchte heute den Kartenbrief mit der (belgischen) Nummer 6 zeigen, der am 27.12.1889 von Liège (Lüttich) nach Malines (Mechelen) geschickt wurde.



Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 10.03.2017 13:51:55 Gelesen: 971# 22 @  
Moin zusammen,

hier mal ein kleines Schmankerl. Die Ganzsache mit der (belgischen) Nummer 25 von Antwerpen (Anvers) nach Hamburg mit einem glasklarem Ankunft-KOS HAMBURG- / EILBECK / * * .



Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 11.03.2017 09:32:18 Gelesen: 957# 23 @  
Moin zusammen,

heute möchte ich die GS mit der (belgischen) Nummer 39 zeigen, die am 1.9.1908 den sauberen Ankunftstempel WEISSER HIRSCH erhielt.



Beste Grüße von der Ostsee und allen ein erholsames Wochenende
Ralf
 
dr.vision Am: 01.04.2017 09:15:06 Gelesen: 829# 24 @  
Moin zusammen,

heute zeige ich die Ganzsache mit der (belgischen) Nummer 8. Abgestempelt am 13. April 1897 ist sie adressiert an einen Koch im Hotel Alexandra in Monte Carlo.



Und hier noch ein Blick auf das Hotel aus jener Zeit:

[1]

Falls einer der frankophonen Mitleser die Zeit hat, mir den Text zu übersetzen, wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße von der Ostsee und allen ein erholsames Wochenende
Ralf

[1] http://www.lifeinriviera.com/photo/monte-carlo-boulevard-du-nord-alexandra-hotel/
 
dr.vision Am: 08.04.2017 13:15:08 Gelesen: 744# 25 @  
Moin zusammen,

heute möchte ich die Ganzsache mit der (belgischen) Nummer 21 II zeigen, die am 29. Januar 1893 ihren Weg nach Alexandria in Ägypten antrat. Absender war ein philatelistischer Verein aus Lüttich zu dem ich leider keine weiteren Informationen habe. Ankunftstempel bereits am 1.2.



Beste Grüße von der Ostsee und allen ein erholsames Wochenende
Ralf
 
Cantus Am: 09.04.2017 04:40:16 Gelesen: 698# 26 @  
@ dr.vision [#25]

Hallo Ralf,

die Beiträge [#16], [#21] und [#24] passen nicht hierher, denn die Überschrift lautet auf "Postkarten", Kartenbriefe sind dagegen etwas ganz anderes. Ich muss mal nachschauen, sicherlich habe ich irgendwo auch einen Kartenbrief von Belgien, den ich für die Gründug eines passenden Themas nutzen kann.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 09.04.2017 08:53:10 Gelesen: 689# 27 @  
Ihr Jungs macht das richtig gut. Aber ein bisschen Unterstützung wäre nicht schlecht. Morgen gebe ich einen Vortrag in Belgien in Bezug auf die Korrespondenz zwischen Belgien und Luxemburg (beide Richtungen). Da sind natürlich auch Postkarten inbegriffen.



Postkarte ab Charleroi(Station) 9 JUIL 1889 nach Düdelingen an den Direktor der Hochöfen. Durchgangsstempel von Luxembourg-Gare vom 10.7.89, Ankunft in Dudelange 10.7.89. Porto 10c gemäß dem Tarif vom 1.4.1879. Aufteilung 50/50 zwischen beiden Postanstalten.

Einige wenige hätte ich noch.

auf bald und sonnige Grüße
Lulu
 
dr.vision Am: 01.05.2017 14:09:55 Gelesen: 366# 28 @  
Moin zusammen,

die erste belgische Ganzsache, die am 1.1.1871 herausgegeben wurde, hatte an den Seitenrändern Hinweise zur Gültigkeit. Links in niederländischer Sprache und rechts in französischer. Da am 1.1.1872 die Gültigkeit auf das gesamte Königreich ausgedehnt wurde, schnitt man kurzerhand die Informationen ab und so entstand die Nr. 1A, die ich hier zeigen möchte. Die Auflagenhöhe der Nr. 1 belief sich auf 2.940.000, von denen 1.640.000 zur Nr. 1A beschnitten wurden. Abgestempelt am 14. August 1872 mit dem Zweikreisstempel „BRUXELLES (NORD)“ (um 15.00 Uhr nachmitags = 3S = 3 soir) lief die Karte innerhalb Brüssels. Der belgische Katalog bezeichnet die Schrift im Stempel als „ägyptisch“.

Kann mir bitte vielleicht jemand sagen, wie diese Schrift in deutsch bezeichnet wird?



Da der Druck der Nr. 1 aus drei Klischees bestand – jeweils eines für die Ränder und eines für das Mittelteil – lies man die Ränder weg und druckte nur das Mittelteil als Nr. 2. Der Ersttag war hier ebenfalls der 1.1.1872.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
zockerpeppi Am: 01.05.2017 18:51:54 Gelesen: 343# 29 @  
Korrespondenz Karte aus Vielsalm nach Esch/Sauer unweit von Wiltz in Luxemburg



Den schwarzen Stempel auf schwarzer Karte kann man nicht so gut lesen.

Geschrieben am 23.9.1877. 10c gemäß dem Tarif vom 1.7.1875

Lulu
 
Cantus Am: 03.05.2017 01:36:58 Gelesen: 294# 30 @  
Ich möchte hier auch einmal wieder zwei Ganzsachen zeigen.

Zunächst eine Postkarte der Art Mi.P 220 I, gelaufen mit Zusatzfrankatur am 13.9.1949 von Waremme, einer frankophonen belgischen Kleinstadt in der Region Wallonien, nach Brüssel.



Als Zweites eine Postkarte der Art Mi.P 220 II, gelaufen mit Zusatzfrankatur am 2.10.1947 von Ronse, einer flämischen Stadt im Südwesten der Provinz Ostflandern, nach Brüssel.



Viele Grüße
Ingo
 
mljpk Am: 07.05.2017 22:56:00 Gelesen: 256# 31 @  
Liebe "Belgier",

jüngst aus der PPA geborgen, ein weiteres Exemplar der sehr dekorativen Nr.1A, denke ich. Die sehr attraktiv gestaltete Karte lief im Oktober 1872 von Brüssel nach Antwerpen. Der Versender bestellte beim Empfänger vier Kanister Petroleum.

Mit besten Sammlergrüßen in Erwartung weiterer spannender Stücke
Jens


 
dr.vision Am: 07.05.2017 23:13:27 Gelesen: 253# 32 @  
@ mljpk [#31]

Moin Jens und alle Mitleser,

bei 1A bin ich bei Dir. Man kann sehr schön die unterschiedlich breiten (beschnittenen) Seitenränder sehen. Morgen gibt es etwas Neues von mir. Bis dann.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 19.05.2017 15:04:41 Gelesen: 99# 33 @  
Moin zusammen,

heute möchte ich die Ganzsache mit der (belgischen) Nummer 29 zeigen. Sie lief am 16.03.1903 von Turnhout nach London. Das Datum ist durch den rückseitigen Text bestätigt. Wenn man dem klaren Kreishaubenstempel mit Kurzsteg als Ankunftstempel glaubt, belief sich die Laufzeit auf nur 18 Stunden.





Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 21.05.2017 10:53:39 Gelesen: 61# 34 @  
Moin zusammen,

heute geht es über den großen Teich. Diese Ganzsache, ebenfalls Nr. 29, wurde am 20.2.1900 in Brüssel (Nord) aufgegeben und erreichte New York 10 Tage später am 2.3.1900, was mit dem Bezahlt-Stempel (Paid All) vom Post Office New York bestätigt wurde. Dazu habe ich eine Frage. Bezeichnet die Inschrift "II A" die Uhrzeit? Also 2 AM = 2 Uhr nachts?

Heutzutage benötigt eine Postkarte in Belgien, genauso wie eine Brief bis 20 Gramm, 1,45 € Porto in die USA. Wenn man diesen Betrag mit dem aktuellen Umrechnungsfaktor multipliziert, kommt ein Betrag von 58,50 belgischen Franc heraus. Damals kostete Die Karte nur 10 Centimes!





Allen noch einen schönen Sonntag.

Beste Grüße von der sonnigen Ostsee
Ralf
 

Das Thema hat 34 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht