Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kopfstehende Marken oder Rahmen
Das Thema hat 251 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
merkuria Am: 03.05.2017 22:29:52 Gelesen: 5504# 227 @  
@ Heinz 7 [#226]

An der 114. Spink Shreves Auktion vom Juni 2009 wurde nebst der 15 Reales grün (Mi Nr. 12F) auch eine 2 Centavos gelb (Mi Nr. 2F) als Kopfsteher angeboten.



Die 15 Reales grün wurde zu 12‘000 US$ + Aufgeld verkauft, die 2 Centavos gelb erzielte 1‘200 US$ + Aufgeld.

Noch eine Bemerkung zur Michel-Katalogisierung: Diese Ausgaben werden im Michel unter einem separaten Abschnitt hinter den Dienstmarken als Stempelmarken geführt, welche als Freimarken verwendet wurden.

Grüsse
Jacques
 
merkuria Am: 06.05.2017 07:19:54 Gelesen: 5430# 228 @  
Am 5. März 1965 verausgabte Polen eine Sonderausgabe zum Thema Prähistorische Tiere I (Mi Nr. 1570-1579). Von der 30 Groszy Wertstufe ist uns der kopfstehende Druck der Farben rot (Wertziffer und Hals über Wasserkante) sowie hellbraun (Körper unter Wasser) bekannt (Mi Nr. 1571). Von diesem Fehldruck soll gemäss Literatur nur ein Bogen zu 50 Stück hergestellt worden sein.

normale Marke

Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 393 für 1‘600 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 09.05.2017 08:55:32 Gelesen: 5369# 229 @  
Am 1. September 1919 verausgabte Estland eine Freimarkenausgabe zu 5 Mark (Mi Nr. 13). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der gelben Farbe (Wikingerschiff) bekannt (Mi Nr. 13 xKF).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Februar 2012 in New York unter der Los Nr. 2446 für 1‘200 US$ + Aufgeld verkauft.

Obwohl in der Fachliteratur sowie auch im Michel Katalog darauf hingewiesen wird, dass dieser Kopfsteher nur ungebraucht vorkommt und gebrauchte Stücke mit Stempel „Pääsküla“ ausnahmslos falsch sind, finden manipulierte Briefe trotzdem immer wieder einen Käufer!



Ein „Einschreibebrief“ aus Pääsküla mit diesem Kopfsteher wurde an der Harmers Auktion vom April 2007 in New York unter der Los Nr. 227 für 300 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 12.05.2017 09:13:59 Gelesen: 5218# 230 @  
Am 25. September 1957 verausgabte Nordvietnam eine Sonderausgabe anlässlich des 4. Weltgewerkschaftskongresses in Leipzig (Mi Nr. 63). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der Wertbezeichnung 300 Dong bekannt (Mi Nr. 63K)



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom April 2014 in New York unter der Los Nr. 1324 für 375 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 15.05.2017 08:26:47 Gelesen: 5029# 231 @  
1911 verausgabte Paraguay eine Sonderausgabe zur Loslösung des Landes von der spanischen Verwaltung (Mi Nr. 188-194). Von der 50 Centavos Wertstufe (Mi Nr. 193) sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt, welche im Michel-Katalog allerdings nicht gelistet sind.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom April 2014 in New York unter der Los Nr. 1069 für 230 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 18.05.2017 08:36:08 Gelesen: 4847# 232 @  
1929 verausgabte Salvador eine Sonderausgabe anlässlich der Fertigstellung der Eisenbahnlinie nach Guatemala (Mi Nr. 437-440). Von den Wertstufen 1 und 3 Centavos sind uns kopfstehende Brustbilder bekannt (Mi Nr. 437 I und 438 I).



Beide ungebrauchte Exemplare dieser Kopfstehers wurden an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 480 zusammen für 110 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein Ortsbrief aus San Salvador mit einem Kopfsteher der 1c Wertstufe (unten rechts) wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 479 für 375 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 21.05.2017 09:18:19 Gelesen: 4616# 233 @  
Heute möchte ich nochmals auf eine US-amerikanische Rarität eingehen, welche uns in diesem Thread bereits unter [#209] vorgestellt wurde. Es handelt sich um die US-Amerikanische 24 Cents Freimarke aus dem Jahre 1869 (Mi Nr. 33) von der uns insgesamt 89 Kopfsteher bekannt sind, davon 4 Ungebrauchte und 85 Gestempelte. Der einig bekannte Brief mit diesem Kopfsteher kam 2011 nach 27 Jahren erstmals wieder in den Handel. Der letzte Verkauf dieses Unikates fand an der Siegel-Raritätenauktion von 1984 statt und wechselte damals zu 75‘000 US$ + Aufgeld den Besitzer.



Dieses Kopfsteher-Briefunikat wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 4 für 115‘000 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 24.05.2017 08:20:28 Gelesen: 4400# 234 @  
1930 verausgabte Spanien eine Sonderausgabe anlässlich der Ibero-Amerikanischen Ausstellung in Sevilla (Mi Nr. 554-561). Von der 1 Peseta Wertstufe sind uns kopfstehende Portraits Lindbergh’s bekannt (Mi Nr. 559K).



Drei ungebrauchte Paare dieser Ausgabe (1x horizontal mit Kopfsteher und 2x vertikal mit fehlendem Portrait) wurden an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 496 für zusammen 1000 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 27.05.2017 08:49:43 Gelesen: 4167# 235 @  
1920 verausgabte Liberia eine durch die Reichsdruckerei in Berlin hergestellte Freimarkenausgabe (Mi Nr. 191-202). Von der 75 Cents Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der braunen Farbe (Mittelbild und Wertziffer) bekannt (Mi Nr. 199).



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 334 für 160 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.06.2017 08:45:39 Gelesen: 2706# 236 @  
Am 21. Februar 1964 verausgabte Bulgarien eine Sonderausgabe zu den Olympischen Winterspielen in Innsbruck (Mi Nr. 1426-1431). Von der 2 Stotinki Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der rosa Farbe bekannt (Mi Nr. 1427).

Normalmarke

Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 68 für 200 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 22.06.2017 08:27:13 Gelesen: 2496# 237 @  
Im August 1920 verausgabte Penrhyn (Polynesische Insel) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 20-25). Von der ½ Pence und 1 Penny Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 20-21K).



Ein ungebrauchtes Exemplar des ½ Pence Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 209 für 625 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 1 Penny Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 210 für 850 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 25.06.2017 09:22:23 Gelesen: 2285# 238 @  
Am 7. November 1881 verausgabte Guatemala eine Freimarkenausgabe in der neuen Centavos-Währung (Mi Nr. 21-25). Von der 2 Centavos Wertstufe (Mi Nr. 22F) und der 5 Centavos Wertstufe (Mi Nr. 23F) sowie der 20 Centavos Wertstufe (Mi Nr. 25F) sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt.

An der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York wurden alle drei bekannten Kopfsteher dieser Ausgabe angeboten:



Ein Exemplar des 2 Centavos Kopfstehers (Mi Nr. 22F) als Zusatzfrankatur auf einer Ganzsache nach Deutschland wurde unter der Los Nr. 233 für 4‘750 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein gebrauchtes Exemplar des 5 Centavos Kopfstehers (Mi Nr. 23F) wurde unter der Los Nr. 234 für 700 US$ + Aufgeld verkauft. Gemäss Literatur sollen von diesem Kopfsteher nur 25 Exemplare existieren, wovon die meisten gebraucht vorkommen.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 20 Centavos Kopfstehers (Mi Nr. 25F) wurde unter der Los Nr. 235 für 600 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 28.06.2017 09:11:36 Gelesen: 2000# 239 @  
Im August 1920 verausgabte Aitutaki (Polynesische Insel) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 22-27). Von der 6 Pence Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 26K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 176 für 550 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 01.07.2017 09:06:42 Gelesen: 1604# 240 @  
1911 / 1922 verausgabte Persien eine Freimarkenausgabe mit dem Abbild von Schah Ahmed Ghadsar (Mi Nr. 304-324). Von diesen Ausgaben wurden auch Neudrucke angefertigt. Bei den Neudrucken sind uns von den Wertstufen 5, 6, 9, 24 und 26 Chahi und den 4,5 und 20 Kran Wertstufen kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 308,309,311,316,317,320,321 und 323K).



Ein ungebrauchte Zusammenstellung dieser 8 Kopfsteher wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 272 für 260 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 04.07.2017 08:43:36 Gelesen: 1416# 241 @  
1899 verausgabte Neuseeland eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 80-90). Von der 4 Pence Wertstufe (Mi Nr. 82) ist uns bisher weltweit ein einziges Exemplar mit kopfstehendem Mittelstück bekannt!

Normalmarke

Diese gestempelte Marke wurde 1930 vom britischen Farmer Jack Dennett bei der Durchsicht seiner Jugend-Briefmarkensammlung entdeckt. Nachdem er die Marke durch die Royal Philatelic Society of London prüfen liess und diese die Echtheit bestätigten, überliess er sie dem Auktionshaus Plumridge & Co welches das Unikat am 27. März 1931 zum damals stolzen Preis von 161 £ an den französischen Händler Theodore Champion verkaufte. Der nächste Verkauf fand am 21. Oktober 1980 durch den französischen Händler J. Robinson & Cie statt und erzielte ein Ergebnis von 110‘500 Französischen Francs. Nach einigen weiteren Besitzerwechseln erwarb die Neuseeländische Post das Unikat 1997 zum Preis von 66‘500 US$ für das Postmuseum.

Trotz unzähligen internationalen Aufrufen konnte bis heute kein weiteres Exemplar dieses Kopfstehers beigebracht werden (weder gestempelt noch ungebraucht). Da von diesem Fehldruck höchstwahrscheinlich mindestens ein Bogen produziert wurde, muss angenommen werden, dass die restlichen Stücke unerkannt vernichtet wurden oder in etwelchen Sammlungen schlummern!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 07.07.2017 08:50:20 Gelesen: 1178# 242 @  
Am 10. Oktober 1964 verausgabte Bulgarien eine Sonderausgabe zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio (Mi Nr. 1488-1493). Von der 2 Stotinki Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der roten Farbe und damit der Wertziffer und den Olympischen Ringen bekannt (Mi Nr. 1489K).



rechts: Normalmarke

Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 114. Spink Shreves Auktion vom Juni 2009 in New York unter der Los Nr. 1367 für 800 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Stephan Sanetra Am: 08.07.2017 12:14:31 Gelesen: 1068# 243 @  
Hallo,

nach und nach schaffe ich es, Platz zu schaffen, in dem ich nicht in meine Sammelgebiete passende Dinge wie Marken/Belege/Zubehör u.ä. verschenke oder auf der Philaauktion anbiete. Auf das von mir gestern eingestellte Los "Christentum/Christliche Motive" (277. Auktion am 24.07.2017) wurde bereits geboten; daher habe ich das Los schon versandfertig aufbereitet. Beim Umstecken einiger Marken fiel mir nun eine Besonderheit auf:



Die postfrische Marke zu 2,50 $ von Ecuador zeigt einen kopfstehenden Werteindruck. Nun bin ich kein Kenner der Marken von Ecuador und kann daher nicht sagen, ob das so von der dortigen Post gewollt war. Ein Kopfsteher ist es offensichtlich auf jeden Fall.

Beste Grüße

Stephan Sanetra
 
merkuria Am: 08.07.2017 13:07:25 Gelesen: 1061# 244 @  
@ Stephan Sanetra [#243]

Hallo Stephan,

ich muss Dich hier leider enttäuschen mit der 2.50 $ Marke. Dies ist kein Kopfsteher sondern dies ist die einzige Marke dieses Satzes der ein horizonales Bild darstellt. Deshalb wurde die Wertbezeichnung eben auf die rechte Bildseite und nicht nach unten genommen.

Übrigens kann man dies auch im Michel Katalog nachvollziehen (Mi Nr. 1526) der Ausgabe von 1971!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Stephan Sanetra Am: 08.07.2017 13:21:35 Gelesen: 1060# 245 @  
@ merkuria [#244]

Vielen Dank für die Info!

Beste Grüße
Stephan
 
merkuria Am: 10.07.2017 08:13:53 Gelesen: 934# 246 @  
Am 16. März 1932 verausgabte Niue (Polynesische Insel der Cook-Inseln im südlichen Pazifik) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 38-44). Von der 2 ½ Pence Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 41).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 208 für 800 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 13.07.2017 08:01:42 Gelesen: 720# 247 @  
Am 16. März 1932 verausgabte Rarotonga (Hauptinsel der Cook-Inseln im südlichen Pazifik) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 14-19). Von der 1 Penny und der 1 Shilling Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 15 und 19).



Beide Exemplare dieser Kopfsteher wurden ungebraucht an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr.190 und 191 für je 800 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 16.07.2017 08:54:02 Gelesen: 443# 248 @  
Im März 1906 verausgabte Liberia eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 93-105). Von allen Wertstufen mit Ausnahme der einfarbigen 30 Cents sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 93K-105K).



Eine Zusammenstellung dieser Kopfsteher mit Ausnahme der 10 und 15 Cents Wertstufen wurden ungebraucht an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 329 für je 1‘200 US$ + Aufgeld verkauft.

Mit diesem Beitrag konnten bisher 40 (!) verschiedene kopfstehende Mittelstücke von Liberia dokumentiert werden [#41] [#51] [#133] [#168] [#182] [#183] [#235]. Damit hält dieses Land wohl den Rekord an Kopfstehern! Ob diese wirklich alle dem Zufall zu verdanken sind oder teils gewollt hergestellt wurden, sei einmal dahingestellt.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.07.2017 08:55:07 Gelesen: 246# 249 @  
Am 2. August 1985 verausgabte Bulgarien eine Sonderausgabe anlässlich der Schwimm-Europameisterschaften (Mi Nr. 3380-3383). Von der 60 Stotinki Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke des Textes und der Wertbezeichnung bekannt (Mi Nr. 3383K)



Die Darstellung ist für den Laien schwer verständlich was vielleicht auch der Grund für die zahlreich entstandenen Kopfsteher ist. Links erkennen wir den Kopfsteher, rechts die normale Marke.

Diese Kopfsteher scheint recht häufig zu sein und wird zur Zeit als 40er Bogen für 150 € angeboten.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 20.07.2017 14:05:44 Gelesen: 144# 250 @  
@ merkuria [#249]

Sehr schön!

Wenn man die Beine der Lady oben aus dem Wasser ragen sehen würde, wäre die Vorstellungskraft weniger gefordert. Indem Du den Kopfsteher kopfstehend zeigst, machst Du es uns etwas schwierig.

Erlaubst Du mir, Dein Bild nochmals zu zeigen?



Ein Briefmarken-Händler sollte diesen Teilbogen kaufen! Wenn er jeden Kopfsteher zu nur Euro 25 verkaufen könnte, hätte er 850 Euro verdient und sein Startkapital mehr als versechsfacht! Das müsste doch möglich sein!

Herzliche Grüsse
Heinz
 
merkuria Am: 22.07.2017 09:43:04 Gelesen: 15# 251 @  
Am 24. Oktober 1960 verausgabte Paraguay eine Sonderausgabe anlässlich des 15. Gründungsjahres der UNO (Mi Nr. 864-868). Von den Wertstufen 0.75 und 3 Guarani sind uns kopfstehende Drucke der blauen Farbe bekannt (Mi Nr. 865 und 867).





Eine Zusammenstellung dieser beiden Kopfsteher im Viererblock wurden ungebraucht an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 in New York unter der Los Nr. 384 für 600 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 

Das Thema hat 251 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht