Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kopfstehende Marken oder Rahmen
Das Thema hat 309 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13  oder alle Beiträge zeigen
 
merkuria Am: 20.10.2017 09:01:35 Gelesen: 18196# 285 @  
Am 19. Oktober 1942 verausgabte Französisch Mauretanien eine Flugpostausgabe (Mi Nr. 140-147). Von der 20 Francs Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 146 K) Die 10 Francs Wertstufe ist uns ebenfalls als Kopfsteher bekannt und wurde in Beitrag [#83] hier bereits vorgestellt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 1114. Robert A. Siegel Auktion vom Dezember 2015 unter der Los Nr. 664 für 1‘200 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 23.10.2017 08:51:38 Gelesen: 17979# 286 @  
Im November 1915 verausgabte Mexiko drei Ergänzungswerte zur Freimarkenausgabe 1915 (Mi Nr. 434-436). Von der 1 Peso Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 435K). Der ebenfalls vorkommende 5 Peso Kopfsteher (Mi Nr. 436K) dieser Ausgaben wurde bereits in Beitrag [#263] vorgestellt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter der Los Nr. 353 angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 26.10.2017 08:41:31 Gelesen: 17713# 287 @  
Am 15. Januar 1964 gedachte das Emirat Dubai mit einer Sonderausgabe dem ermordeten US-Präsidenten Kennedy (Michel Nr. 54-56). Von den 75 Paisa und der 1 Rial Wertstufe (Michel Nr. 54-55) sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe bekannt.



An der 52. Spink Shreves Auktion vom September 2002 wurden unter Los Nr. 508 und 509 je ein ungebrauchter Viererblock dieser beiden Kopfsteher für 80 US$, respektive 75 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 29.10.2017 08:51:49 Gelesen: 17511# 288 @  
Die provisorische Regierung des mexikanischen Teilstaates Sinaloa verausgabte 1929 zwei Freimarken zu 10 und 20 Centavos (Scott Nr. Sinaloa 1-2). Von der 20 Centavos Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der roten Farbe bekannt (Scott Nr. 2). Gemäss Literatur sollen von diesen Kopfstehern nur 35 Exemplare bekannt sein. Im Michel Katalog werden diese Marken auch als Normalausgaben nicht gelistet.



An der 52. Spink Shreves Auktion vom September 2002 wurde unter Los Nr. 624 ein Exemplar dieses Kopfstehers im Paar mit einer Normalmarke für 500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 01.11.2017 08:27:59 Gelesen: 17275# 289 @  
1915 verausgabte der Iran eine Paketmarkenausgabe (Mi Nr. Paket 18-34). Dazu verwendete man die Ausgaben zum Krönungstag von Schah Ahmed (Mi Nr. 363-379) und versah diese mit dem Aufdruck COLIS POSTAUX. Von der 6 Chahi Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der grünen Farbe (Rahmen) bekannt (Mi Nr. Paket 22 K). Die Mittelstücke stehen korrekt zum Aufdruck.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter der Los Nr. 280 für 230 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 04.11.2017 08:54:12 Gelesen: 17034# 290 @  
Am 20. September 1993 verausgabte Peru eine Sonderausgabe anlässlich der Briefmarkenausstellung AMIFIL93 in Lima (Mi Nr. 1494). Die Ausgabe erfolgte gezähnt und geschnitten. Von der geschnittenen Marke sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe (Rahmen) bekannt.



Ein ungebrauchtes Paar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter der Los Nr. 391 für 325 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 07.11.2017 08:17:47 Gelesen: 16808# 291 @  
1915 verausgabte der Iran eine Dienstmarkenausgabe (Mi Nr. Dienst 37-53). Dazu verwendete man die Ausgaben zum Krönungstag von Schah Ahmed (Mi Nr. 363-379) und versah diese mit dem Aufdruck SERVICE. Von der 5 Chahi Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke der roten Farbe (Rahmen) bekannt (Mi Nr. Dienst 40 K). Die Mittelstücke stehen korrekt zum Aufdruck.



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter der Los Nr. 279 für 425 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 10.11.2017 08:43:35 Gelesen: 16600# 292 @  
Am 17. Mai 1992 verausgabten die USA eine Sonderausgabe anlässlich des 200. Gründungsjahres der New Yorker Börse (Mi Nr. 2218). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe bekannt geworden. Gemäss Literatur existieren 2 Bogen zu je 40 Exemplaren bei denen je 28 kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe vorkommen, bei je 12 Exemplaren fehlt der Schwarzdruck komplett. Somit sind maximal 56 Exemplare dieses Kopfstehers verfügbar!



Ein ungebrauchter Viererblock bestehend aus zwei Kopfstehern und zwei Exemplaren mit komplett fehlender schwarzen Farbe wurde an der 997. Siegel Auktion vom Oktober 2010 unter Los Nr. 6128 für 50‘000 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom April 2012 unter der Los Nr. 146 für 57‘500 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Einzelstück dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Januar 2017 unter der Los Nr. 119 für 9‘000 US$ + Aufgeld verkauft.
Wenn man der Literatur mit nur 56 bekannten Kopfstehern dieser Ausgabe glauben darf, sind die erzielten Preis eher bescheiden (vergleiche dazu die Ergebnisse für eine Inverted Jenny mit 100 bekannten Exemplaren!).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 13.11.2017 08:50:40 Gelesen: 16369# 293 @  
Heute möchte ich etwas näher auf eine Ausgabe eingehen, die unter der Rubrik „Die berühmtesten und wertvollsten Briefmarken der Welt“ (Beitrag # 51) kurz vorgestellt wurde, natürlich aber auch in diesem Thread nicht fehlen sollte:

Am 2. Juli 1979 verausgabten die USA eine Freimarke mit einem Kerzenhalter aus der Pionierzeit (Mi Nr. 1391). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der braunschwarzen Farbe bekannt (Kerzenständer und Beschriftung). Gemäss Literatur soll von diesem Kopfsteher nur ein Bogen zu 100 Exemplaren existieren.



Der einzig bekannte ungebrauchte Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der 114. Spink Shreves Auktion vom Juni 2009 unter der Los Nr. 41 für 67‘500 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Einzelstück fand 2009 an der gleichen Auktion unter Los Nr. 40 für 11'000 US$ + Aufgeld einen neuen Besitzer.

Dieser Kopfsteher scheint seinen Handelswert behaupten zu können: An der Cherrystone Auktion vom August 2016 wechselte ein ungebrauchtes Einzelstück unter der Los Nr. 129 für 16‘000 US$ + Aufgeld den Besitzer!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 16.11.2017 09:03:16 Gelesen: 16167# 294 @  
Am 18. September 1922 verausgabte Paraguay eine Zuschlagsausgabe zugunsten des Roten Kreuzes (Mi Nr. VII). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der blauen Farbe (Medaillons) bekannt.



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter der Los Nr. 385 für 140 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.11.2017 08:36:44 Gelesen: 15924# 295 @  
1917 verausgabte die Republik Russland eine Freimarkenausgabe mit Nennwert 1 Rubel. Die Marken wurden gezähnt und geschnitten ausgegeben. Von der geschnittenen Ausführung sind uns kopfstehende Drucke der orangenen Farbe (Wappen und Wertbezeichnung) bekannt (Mi Nr. 126 y KU).



Dieser Kopfsteher scheint in grösserer Anzahl vorzukommen. Der gezeigte Viererblock wechselte vor kurzem bei ebay für nur 100 € den Besitzer!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 22.11.2017 09:09:37 Gelesen: 15672# 296 @  
Am 20. November 1987 verausgabte St. Lucia eine Sonderausgabe mit den Royals (Mi Nr. 1050-1054). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der Portraits bekannt. Diese Kopfsteher werden weder im Michel- noch im Scott-Katalog gelistet. Wenn von solchen modernen Ausgaben ganze Sätze mit kopfstehendem Mittelstück auftauchen, lässt die Vermutung aufkommen, dass diese gezielt produziert wurden!



Komplette Sätze dieser Kopfsteher werden zurzeit für ca. 100 € angeboten.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 25.11.2017 12:18:26 Gelesen: 15317# 297 @  
Während des spanischen Bürgerkriegs verausgabte die katalanische Stadt Vinebre 1937 eigene Lokalmarken. Eine bekannte Ausgabe ist die Darstellung einer Landschaft am Rio Ebre.



Diese Marken werden im Michel Katalog nicht gelistet, im spanischen Galvez Katalog sind sie aufgeführt.

Von diesen Ausgaben sind uns auch kopfstehende Mittelstücke bekannt. Währendem die normalen Marken für wenige € zu haben sind, werden die Kopfsteher selten angeboten. Besonders selten sind sie auf Brief anzutreffen:



Einfacher Brief von Vinebre in die Schweiz, Aufgabe 17. Juli 1937. Nebst der Lokalmarke mit kopfstehendem Mittelstück wurde auch eine Marke der spanischen Zentralregierung verwendet. Dass diese Briefe meist philatelistisch beeinflusst waren, zeigt der Adressat: das Schweizer Briefmarkenhaus Zumstein in Bern! Dieser Brief wurde mit Attest an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter Los Nr. 500 für 350 US$ + Aufgeld verkauft.



Zensierter Einschreibebrief von Vinebre nach Paris, Aufgabe 12. Juli 1937. Nebst einem Kehrdruckpaar mit jeweils kopfstehendem Mittelstück wurden auch hier Marken der spanischen Zentralregierung verwendet. Dieser Brief wurde mit Attest an der Cherrystone Auktion vom Oktober 2011 unter Los Nr. 503 für 2‘200 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 28.11.2017 08:42:37 Gelesen: 15042# 298 @  
Am 19. Februar 1921 verausgabte das Saargebiet eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 53-69). Von der 5 Pf Wertstufe (Mi Nr. 53 K) sind uns kopfstehende Drucke der grauoliven Farbe bekannt (Rahmenverzierung und Schriftfelder).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Dezember 2011 unter der Los Nr. 848 für 150 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 01.12.2017 09:09:10 Gelesen: 14797# 299 @  
1855/1863 verausgabte das Königreich Sardinien eine Freimarkenausgabe im Prägedruck (Mi Nr. 10-15). Von der 20 und 80 Centesimi Wertstufe (Mi Nr. 12 I und 14 I) sind uns kopfstehende Drucke der farblosen Prägung des Kopfbildes von König Victor Emmanuel II bekannt.



Ein gebrauchtes Exemplar des 20 Centesimi Kopfstehers wurde an der 2. Harmers Auktion vom April 2011 in New York unter Los Nr. 507 für 500 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein gebrauchtes Exemplar des 80 Centesimi Kopfstehers wurde an der gleichen Auktion unter Los Nr. 508 für 2‘100 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 04.12.2017 09:13:00 Gelesen: 14647# 300 @  
Unten stehender Kopfsteher wurde bereits in Beitrag [#11] vorgestellt. Von den 100 in den Bestellungsauslieferungen für den Normalblock verteilten Kopfstehern wurden bis Juli 2017 gerademal 30 Exemplare bei der Post gemeldet um das dazugehörende Zertifikat zu erhalten. Wo sind wohl die verbleibenden 70 Exemplare abgeblieben?



Ein Exemplar dieser Spezialität wurde an der 1162. Siegel Auktion vom Juli 2017 unter Los Nr. 617 für 40‘000 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 07.12.2017 22:03:25 Gelesen: 14521# 301 @  
1902 verausgabte das Kaiserreich Russland eine 35 Kopeken Freimarke auf senkrecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 47y). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 47y K). Gemäss Literatur sind bis heute nur zwei gestempelte Exemplare dieser Rarität bekannt geworden.



Ein seit 1958 an der Robson Lowe Auktion in London nicht mehr angebotenes Stück dieser Rarität fand an der 114. Spink Shreves Auktion in Dallas / USA vom Juni 2009 unter Los Nr. 1301 für 100‘000 US$ + Aufgeld einen neuen Besitzer!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 10.12.2017 09:45:23 Gelesen: 14448# 302 @  
1889 verausgabte das Kaiserreich Russland eine Freimarkenausgabe auf waagerecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 41-50x). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke der 14 Kopeken Wertstufe bekannt (Mi Nr. 46x K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 114. Spink Shreves Auktion in Dallas / USA vom Juni 2009 unter Los Nr. 1292 für 10‘500 US$ + Aufgeld verkauft.



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der gleichen Auktion unter Los Nr. 1293 für 4‘000 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 13.12.2017 08:16:23 Gelesen: 14208# 303 @  
1902 verausgabte das Kaiserreich Russland eine Freimarkenausgabe auf senkrecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 41-50y). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke der 3 ½ Rubel Wertstufe bekannt (Mi Nr. 49y K).



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 114. Spink Shreves Auktion in Dallas / USA vom Juni 2009 unter Los Nr. 1302 für 11‘500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 16.12.2017 12:07:49 Gelesen: 13952# 304 @  
Seit Beginn dieses Threads im Mai 2016 konnten mit 303 Beiträgen bis anhin 288 kopfstehende Ausgaben dokumentiert werden! Höchste Zeit also, wieder einmal eine aktualisierte Aufstellung der vorgestellten Ausgaben zu zeigen:







Die Luft für Neuvorstellungen von kopfstehenden Mittelstücken wird langsam dünn! Mal sehen, was sich noch alles entdecken lässt. Bei den kopfstehenden Aufdrucken sieht es anders aus: diese sind häufiger aufgetreten und somit gibt es hier noch genügend Material zum Zeigen.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.12.2017 08:57:49 Gelesen: 13694# 305 @  
Am 11. März 1898 verausgabte British Zentralafrika (Nyassaland) eine Freimarken-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 54). Dazu verwendete man Stempelmarken (INTERNAL POSTAGE) welche in der zum handschriftlichen Eintrag leer gelassenen Fläche einen ovalen zinnoberroten Werteindruck One Penny erhielten. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke des Ovals bekannt (Mi Nr. 54 F).

Diese Marken wurden in Bogen zu 30 Stück hergestellt (zwei Reihen zu je 15 Stück). Gemäss Literatur wurde nur ein Bogen mit einer Reihe kopfstehender Ovale bekannt, das heisst es existieren max. 15 Exemplare. Ein Paar dieses Kopfstehers befindet sich in der Königlichen Sammlung in London, ein weiteres Paar ist seit Jahrzehnten in Privatbesitz. Die restlichen 11 Einzelstücke kommen von Zeit zu Zeit in den Handel.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 1042. Robert Siegel Auktion vom April 2016 unter Los Nr. 3371 für 16‘500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 25.12.2017 09:08:45 Gelesen: 13274# 306 @  
Am 2. April 1925 verausgabte San Marino eine Portomarkenausgabe in geänderten Farben (Mi Nr. Porto 19-31). Von der 10 und 50 Centesimi Wertstufe sind uns kopfstehende Drucke des Mittelstückes (Ziffer) bekannt (Mi Nr. 20 K und 22 K).



Eine Zusammenstellung dieser beiden Kopfsteher im ungebrauchten Viererblock mit Attest Bollaffi wurden bei ebay für 750 € angeboten und verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 29.01.2018 08:49:51 Gelesen: 4618# 307 @  
Spanien verausgabte am 1. Juli 1867 eine Freimarkenausgabe zu 25 Milésimas mit dem Bildnis von Königin Isabella II nach links (Mi Nr. 88). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 88 III). Gemäss Literatur sollen nur 3 Exemplare dieses Kopfstehers bekannt sein.



An der Christoph Gärtner Weltraritäten-Auktion vom 30. Mai 2016 während der World Stamp Show in New York wurde unter Los Nr. 624 ein solches Stück in fehlerhaftem Zustand angeboten, blieb jedoch unverkauft [1]

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] http://www.stampcircuit.com/zh-hans/stamp-Auction/auktionshaus-christoph-g%C3%A4rtner-gmbh-co-kg/6883379/lot-624-spanien-auktionshaus
 
merkuria Am: 10.02.2018 09:00:32 Gelesen: 727# 308 @  
1866 verausgabte die kaiserlich russische Post eine Freimarkenausgabe auf waagerecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 18x-23x). Von der 10 Kopeken Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt (Mi Nr. 21x K). Gemäss Literatur sind bis heute nur 10 gestempelte Exemplare bekannt geworden, 8 lose und 2 auf Brief. Ungebrauchte Kopfsteher dieser Ausgabe sind bis heute nicht bekannt.



An der Cherrystone Auktion vom April 2010 in NY wurde unter Los Nr. 1591 ein Exemplar auf einem Ausschnitt für 110‘000 US$ + Aufgeld verkauft.



An der 36. Christoph Gärtner Auktion vom Februar 2017 wurde unter Los Nr. 15014 ein loses Stück für 40‘000 € mit Attest angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 16.02.2018 09:00:52 Gelesen: 193# 309 @  
Am 16. März 1970 verausgabte die Türkei eine Sonderausgabe zum Internationalen Jahr für Erziehung und Bildungswesen (Mi Nr. 2165). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der ultramarinblauen Farbe (Symbol und Rahmen) bekannt (Mi Nr. 2165 K).



rechts normale Marke

An der Cherrystone Auktion vom März 2014 in NY wurde unter Los Nr. 1461 ein Exemplar für 140 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 

Das Thema hat 309 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht