Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bedarfsbriefe mit Blockfrankaturen aus aller Welt
Das Thema hat 94 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
zockerpeppi Am: 07.06.2017 19:45:35 Gelesen: 5391# 70 @  
Von mir ein Einschreiben aus der Mongolei:

Ersttagsstempel vom 5 September 1978. Aufgegeben in Улан-Батор (Ulan Bator). Ankunft am 24.11.78



@+
Lulu
 
Kaesklepper Am: 09.06.2017 14:43:13 Gelesen: 5356# 71 @  
Habe auch noch was gefunden, vorne Block, hinten Block, ein bunter Beleg aus Argentinien



LG Peter
 
HWS-NRW Am: 13.06.2017 17:24:14 Gelesen: 5296# 72 @  
Heute kam ein netter DIN-A4-Brief eines französischen Auktionshauses an:



Verklebt wurde neben vier weiteren Werten ein Block zur "Olymphilex 2000", einer Briefmarkenausstellung, die meist zeitgleich mit den Olympischen Spielen, hier anläßlich den Spielen in Sydney, veranstaltet wird. Dummerweise wurden die Marken alle nicht entwertet.

mit Sammlergruß
Werner
 
zockerpeppi Am: 17.06.2017 11:10:09 Gelesen: 5189# 73 @  
@ HWS-NRW [#72]

Bei mir wurden gleich 2 Blocks verwendet und Herzchen:



liebe Grüße
Lulu
 
HWS-NRW Am: 17.06.2017 14:33:34 Gelesen: 5175# 74 @  
@ zockerpeppi [#73]

Hallo Lulu,

ja das ist auch ein schönes Stück, bitte nicht zerschneiden, auch wenn der Beleg recht groß ist.

Und die Herzchen passen auch gut!

Liebe Grüße
Werner
 
Michael Mallien Am: 18.06.2017 13:01:59 Gelesen: 5156# 75 @  
Schöner Bedarf aus Teneriffa gesendet nach Hamburg am 24.8.1994.



Bei der Ermittlung der Höhe der Freimachung bräuchte ich Hilfe, da ich mich mit Spanien nicht auskenne. Die Block und die drei Marken rechts summieren sich auf 265 Peseten, das scheint klar.





Doch was ist mit den beiden Marken links mit dem Nennwert "1"? Sind das Marken zu einer Peseta oder haben sie eine andere Bedeutung?

Viele Grüße
Michael
 
zockerpeppi Am: 20.06.2017 17:40:16 Gelesen: 5093# 76 @  
Blockfrankatur einmal anders!

Echt witzig was der Verkäufer gemacht hat. Löst die Marke ab, verklebt sie und legt den Rest des Blocks in den Umschlag.

Dabei wäre eigentlich genug Platz gewesen. Und die Abstempelung der Post wurde keineswegs vergessen, die finden wir auf der Rückseite.





Phila-Gruß
Lulu
 
Rore Am: 29.06.2017 18:43:59 Gelesen: 4791# 77 @  
Einschreiben Block 2 Bundesrepublik Königswinter 15.1.60 nach Antwerpen.


 
Rore Am: 29.06.2017 18:59:23 Gelesen: 4785# 78 @  
Postkarte München BPA 1 13.2.60-10 Mi Nr 317 nach Antwerpen.



Brief Goch23.9.59-16 Mi Nr. 315 und 318 nach Düsseldorf



Brief Bonn 1 22.1.60-19 Mi.Nr.319 nach Antwerpen



Brief Hamburg 1 11.9.59-22 Mi. Nr. 315 316 und 318 nach Antwerpen


 
filunski Am: 04.07.2017 22:15:51 Gelesen: 4653# 79 @  
Liebe Freunde der Blockfrankaturen,

dieser Brief aus Neuseeland erreichte mich letzte Woche:



Am Bild nicht gleich zu erkennen, der Block hat schon fast "Tapetenformat", der Brief ist etwas größer als DIN A4.

Der Brief ist zwar nicht portorichtig (trotzdem schön wie ich meine) ;-) aber Bedarf, wenn auch zwischen zwei Philatelisten. Aber mal ganz ehrlich, ca. 90 % aller Blockfrankaturen sind ja wohl philatelistisch "inspiriert". ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
skribent Am: 05.07.2017 08:09:07 Gelesen: 4616# 80 @  
Guten Morgen Zusammen,

ich hatte mir einen Ersttagsbrief mit den Wertzeichen "Railway Bridges of Taiwan" vom 9.6.17 bestellt, der dann im abgebildete Brief geliefert wurde.



Die fehlende Frankatur ist auf der Rückseite abgebildet.

Zwei Fliegen mit einer Klappe!

MfG >Franz<
 
EdgarR Am: 05.07.2017 14:28:25 Gelesen: 4584# 81 @  
@ filunski [#79]

Aber mal ganz ehrlich, ca. 90 % aller Blockfrankaturen sind ja wohl philatelistisch "inspiriert". ;-)

Mindestens, Peter, mindestens!

Die einzigen Ausnahmen, die mir spontan so einfallen, sind die deutschen Blocks 23, 24, 26 und 27, ebenfalls 65. Alle anderen - bei ausländischen Blocks bin ich nicht so bewandert - haben mindestens eines der nachstehenden KO-Kriterien, die eine Verwendung durch "Normalos" ausschließen:

- zu groß für den typischen Brief entsprechend der Portostufe (also bei Standardbrief: C 6. bei Großbrief C 5 oder C 4).

- Gesamt-Portowert passt zu keiner gängigen Portostufe, Block müsste also zerteilt werden.

- für alles, was nach ca. 1999 ausgegeben wurde: Blocks waren in den meisten Verkaufsstellen der Post gar nicht erhältlich.

Phile Grüße
EdgarR
 
Fips002 Am: 05.07.2017 15:34:11 Gelesen: 4568# 82 @  
Großbrief von Kelowna, B.C. 02.03.2010 nach Hannover mit Olympia Block Vancouver 2010 und Zusatzfrankatur.

Gebühr für diesen Brief 15,14 Dollar.



Gruß Dieter
 
Cantus Am: 28.08.2017 02:07:49 Gelesen: 3138# 83 @  
Am 16.9.2011 schickte mir ein österreichischer Händler den nachfolgenden Umschlag. Zur Frankatur wurde u.a. die Marke Mi. 2396 verwendet, die aber nicht in Form eines Briefmarkenbogens, sondern als Block mit einer Einzelmarke hergestellt worden war. Die Gesamtauflage betrug nur 420.000 Exemplare, so dass Bedarfsbriefe mit dieser Art von Blockfrankatur sicherlich nicht so häufig erhalten geblieben sind.



Viele Grüße
Ingo
 
22028 Am: 28.08.2017 05:24:33 Gelesen: 3135# 84 @  
Nur schade, dass der Stempal auf dem Block nicht auf den Umschlag übergeht.

Ich kam gestern aus Gmumden von der Gmunden 2017 zurück, was die wengen Österreichischen Händler da an modernen Post herumliegen haben! Da lagen auch "Berge" von Blockfrankaturen herum.
 
Cantus Am: 28.08.2017 13:08:54 Gelesen: 3105# 85 @  
@ 22028 [#84]

Seien wir doch froh, dass der Block überhaupt gestempelt wurde und dann auch noch sauber und nicht in der Hauptstadt, das ist bei weitem nicht bei allen Postverwaltungen so. Und dass der Übergang des Stempels auf den Umschlag fehlt, stört mich überhaupt nicht, denn schließlich wurden Blockmarke und Block korrekt entwertet, auch das ist nicht bei allen Postverwaltungen so.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 10.09.2017 01:51:58 Gelesen: 2730# 86 @  
Heute ein großformatiger Brief aus Österreich, der am 11.9.1969 als Einschreiben per Express beim Postamt in Pertisau mit Ziel Berlin aufgegeben worden war. Zur Frankatur diente unter anderem das Herzstück von Block 3 (Mi. 1294 ff) ohne die weißen Außenränder.



Viele Grüße
Ingo
 
Pepe Am: 15.09.2017 21:21:37 Gelesen: 2512# 87 @  
Mal wieder moderne Philatelie:



Australien, 2011 07 28, Block 123 I, Kolonial Erbe, auf Großbrief Einzelfrankatur 2011 09 28, vier Tage Laufzeit für etwa 17 000 Kilometer.

Hat den Postangestellten motiviert mal ordentlich zu stempeln. Für Australia Post eine Ausnahme und deswegen gleich noch mal den Block:



Australien, 2011 07 28, Block 123 I, Kolonial Erbe

nette Grüße
Pepe
 
henrique Am: 16.09.2017 12:44:37 Gelesen: 2462# 88 @  
Hallo,

da kann ich einige Briefe von Portugal nach Österreich (in EURO-Währung) zeigen.



Blockausgabe von 2017 "100 Jahre LIONS International"

Beste Grüße
Henrique
 
Gerhard Am: 17.09.2017 19:04:03 Gelesen: 2388# 89 @  
@ Pepe [#87]

Glückwunsch, der ist wirklich schön!

MphG
Gerhard
 
ostsee63 Am: 30.09.2017 16:40:36 Gelesen: 1968# 90 @  
Blockfrankaturen werden von vielen Feinden auf ihrem Weg zum Empfänger bedroht. Dieser Brief hat es leider nur knapp bis vor meine Haustür (Briefkasten) ohne schwere Blessuren geschafft. Nur meiner Abwesenheit war es zu verdanken, das der Postmitarbeiter den Aufkleber zur Markierung seines Zustellversuches deutlich sichtbar anbrachte. Na ja wenigstens sind die Marken noch sammelwürdig. Aber auch der Absender ist nicht ganz ohne Schuld, denn der erste Block ist zu dicht an den Rand des Briefes geklebt und so erwischte es auch diesen jedoch nur am Rand.



Gruß aus dem Norden
 
zockerpeppi Am: 10.10.2017 20:25:14 Gelesen: 1679# 91 @  
Ich hatte Glück, der Umschlag war groß genug.



Lulu
 
cilderich Am: 10.10.2017 21:33:11 Gelesen: 1667# 92 @  
Hallo, da hätte ich nochmals Dänemark. Ein Bekannter, von dem ich des Öfteren Post erhalte, braucht bei massiv erhöhten Entgelten seine Dubletten auf. Ich habe auch öfter Stücke mit zusätzlichen Aufklebern dabei, aber; so sind die heutigen Verhältnisse; ein R-Brief ohne "Verklebungen" ist verdächtig, mit solchen zeigt sich Bedarf. Das ist sicher nicht ästhetisch wertvoll, aber zeitgerecht.

LG cilderich


 
zockerpeppi Am: 03.12.2017 16:59:59 Gelesen: 331# 93 @  
Einschreiben aus Bulgarien, gestempelt in Sofia am 15.IV.99



Minisheet mit je 3 Marken im Wert von 600 Lew im Rahmen der IBRA 99 in Nürnberg. Ausgabedatum 15.4.1999 Mi 4389

Abgebildet sind Albrecht Dürer und eine Stadtansicht von Nürnberg. Dazwischen je eine Vignette mit einer Bayrischen schwarzen 1 Kreuzer Marke.

verschneite Grüße
Lulu
 
Fips002 Am: 03.12.2017 19:38:11 Gelesen: 311# 94 @  
Brief von Victoria B.C. 25.November 2014 nach Zittau/Oberlausitz mit Block Jahr des Schweins 2007.



Gruß Dieter
 

Das Thema hat 94 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht