Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ron Pichlers Youtube Videos zur Philatelie
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Ron Alexander Am: 12.02.2017 19:15:44 Gelesen: 1793# 2 @  
Schönen guten Abend zusammen,

Richard hatte es ja schon angekündigt, vielen Dank dafür, der kurze Film zum Generalgouvernement ist auch fertig.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 15 (Das Generalgouvernement)

https://www.youtube.com/watch?v=-fkm_WUUKsc&t=318s

Mir ist bewusst, dass es den Spezialisten unter euch sicherlich zu wenig Informationen sind, bzw. zu oberflächlich ist. Aber für junge Sammler, die noch nie etwas darüber gehört haben, reicht es schon, um damit vielleicht das Interesse zu wecken.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 17.02.2017 17:09:13 Gelesen: 1644# 3 @  
Hallo zusammen,

so, mal noch ein letzter Versuch zum Thema YouTube und Briefmarken hier im Forum.

Dieses mal geht es um die Feldpost während des zweiten Weltkrieges.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 16 (Die Feldpost)

https://youtu.be/SdL9AB-7JUM

Sollte es weiterhin auf wenig Gegenliebe stoßen werde ich euch nicht weiter damit nerven. ;)

Grüße,
Ron
 
Stephan Sanetra Am: 17.02.2017 18:50:47 Gelesen: 1623# 4 @  
Hallo Ron,

ich schaue doch schon fleißig! Obwohl das meiste bekannt ist, gibt es doch auch immer 'mal etwas Neues für mich. Sehr schöner Versuch, das Sammeln von Briefmarken auf diese Art schmackhaft zu machen. Ich schaue immer mal 'rein - bin gerade bei Kapitel 11.

Beste Grüße
Stephan
 
mljpk Am: 17.02.2017 19:35:10 Gelesen: 1600# 5 @  
Hallo Ron,

auch ich schaue gelegentlich Deine Videoreihe an. Und keine Kritik ist das größte Lob würde der Seniorkollege sagen. ;-) Weiter so !

Im Ernst, die Präsentationsqualität wird von Mal zu Mal besser und ich habe auch schon einiges gelernt. Konstruktive, Dich auf dem Weg weiter bringende Kritik hast Du ja bereits von anderer Seite bekommen. Dort scheinen ja auch mehr "Jungspunde" unterwegs zu sein. Überhaupt gibt es eine Reihe schöner Briefmarkenvideos auf YouTube zu sehen, etwa von interessanten, von Händlern und Auktionshäusern angebotenen Sammlungen. Deine Reihe in der Art von Lehrvideos ergänzt das Angebot schön.

Noch ein kleiner Hinweis: Versuche die Hakenkreuze auf den Belegen und Marken unkenntlich zu machen. Anhand der Art Deiner Präsentation kann man zwar eindeutig die Aussage treffen, dass die Verwendung nicht in "Wiederbetätigungsabsicht" erfolgt, aber das alleine reicht unter Umständen nicht aus, da es in der Rechtsprechung die Tendenz gibt, die Verwendung vollständig aus dem öffentlichen Raum zu verbannen, um einem schleichenden Einsickern der Symbolik in den Alltag gegenzusteuern. Da Du über die Videos eine sehr große Öffentlichkeit ansprichst, würde ich hier vorsorglich umsichtig handeln, zudem der Aufwand ja gering sein dürfte.

Beste Sammlergrüße
Jens
 
Briefmarkentor Am: 17.02.2017 20:21:54 Gelesen: 1574# 6 @  
Hallo Ron,

kurz ein paar Anmerkungen:

- Die Feldpost ist keine Erfindung des zweiten Weltkrieges. Man könnte auch Belege aus dem ersten Weltkrieg, der Bundeswehr und der Nationalen Volksarmee zeigen.



portofreier Soldatenbrief von 1851

- Du zählst zum Anfang des Beitrages Leistungen der Post auf, die mit der Feldpost nicht möglich waren. Da sich deine Beiträge an Anfänger richten, wäre vielleicht eine Erläuterung der einzelnen Leistungen hilfreich.

- Speziell zum Thema Feldpost der Wehrmacht gibt es ein eigenes Forum [1]. Ist für den am Thema interessierten vielleicht nicht uninteressant.

Viele Grüße

Marko

[1] http://www.die-feldpost-2-weltkrieg.org/index.php?PHPSESSID=35206d4cfd576629ea64d5550dec87a6;wwwRedirect
 
DL8AAM Am: 17.02.2017 20:42:27 Gelesen: 1560# 7 @  
@ Briefmarkentor [#6]

Hi,

Die Feldpost ist keine Erfindung des zweiten Weltkrieges.

Jou, auf der PHILATAIPEI 2016 wurde in der prämierten Sammlung "Swedish Militaries & Volunteers in War, Campaigns or in active service abroad 1582-1905" von Richard Bodin etliche schwedische Feldpostbriefe aus dem 30jährigem Krieg aus Deutschland gezeigt. Da steht man dann staunend mit offenem Mund vor den Rahmen, sogar das militant nichtsammelnde Frauchen hat sich geschlagene 2 Stunden vor diesen Rahmen rumgedrückt. ;-)

http://stockholmia2019.se/img/home/richard_bodin.pdf

Ansonsten zurück zum Thema: Kurz und bündig SUPER, wirst noch zum echten Youtube-Star. ;-) Schaue da in der letzten Zeit dutzende von "Kanälen" im Abo, aber ganz andere Themen, Gaming. ;-) Das ist eine, wenn nicht die mediale Zukunft. In einigen Altersklassen sind hier die "Einschaltquoten" der "Channels" bereits höher als beim klassischen TV. Das Problem ist nur, dass man gefunden werden muss.

Gruß
Thomas
 
Ron Alexander Am: 18.02.2017 11:07:39 Gelesen: 1476# 8 @  
Hallo zusammen,

erst mal Danke für die Rückmeldung. Ich hatte nur Bedenken, dass wenn man in den Wald ruft und nichts zurück kommt das Interesse einfach nicht da ist. Macht ja kein Sinn eine Thema immer wieder an das Licht zu zerren wenn es keinen Interessiert. Daher vielen Dank für die ganzen Anmerkungen.

Kritik nehme ich immer gerne an und wie sagt man so schön, man wächst an seinen Aufgaben. So sehe ich das ehrlich gesagt bei mir derzeit auch. Ich bereite mich auch immer akribischer vor, so langsam aber sicher wird es.

Ja, Feldpost habt ihr vollkommen recht, habe auch Belege aus dem ersten Weltkrieg aber 30 Jähriger Krieg!? Respekt, wirklich verdammt interessant da kommt man in's Staunen! Wenn ich mit der Geschichte der Philatelie soweit mal durch bin, dann wird es sicherlich einige Sonderausgaben geben in denen ich dann vor habe wirklich nur ein Thema aufzugreifen und zu erläutern. Das wird dann auch noch mal bedeutend schwieriger für mich, muss mich ja immer auch einlesen so das ich nicht ganz am Thema vorbei schieße.

@ Thomas

Ja schaue ich mir auch an, spiele selbst ja auch BF1 etc. ;-)

Danke für die Rückmeldungen und wie gesagt, nur an konstruktiver Kritik kann man wachsen.

Grüße,
Ron
 
wuerttemberger Am: 21.02.2017 18:07:58 Gelesen: 1406# 9 @  
@ Ron Alexander [#8]

wie gesagt, nur an konstruktiver Kritik kann man wachsen.

Zunächst möchte ich Dir gratulieren für Dein Engagement für unser Hobby und Dein recht sicheres Auftreten vor der Kamera. Ob das im Freien in einer Streuobstwiese sein muß lasse ich mal dahingestellt sein, aber es dokumentiert immerhin, dass Briefmarkensammler auch in der freien Wildbahn anzutreffen sind.

Inhaltlich bin ich oft nicht so glücklich. Du bist meist schlecht vorbereitet und machst das aus dem hohlen Bauch heraus. Gleich im ersten Video über die französische Zone ist die Beschreibung des Druckverfahrens ziemlich mißglückt. Du hast das selber noch nicht so recht begriffen, denn das zeigt schon Deine Körpersprache: Du schlägst kurz davor die Beine übereinander. Das zeigt dass Du Dich nicht so ganz wohl fühlst bei der Beschreibung des Rastertiefdrucks. Das müßte doch in dem von Dir erwähnten Handbuch hinreichend beschrieben sein. Auch die Beschreibung der Druckvermerke ist nicht gut gelungen, denn Du verwechselst links und rechts. Es ist zwar von Deiner Sicht aus richtig beschrieben, aber nicht aus der Sicht der Betrachter und auf die kommt es an.

Zum Teil 3:

Die Anekdote zur Einführung der Briefmarke ist zwar ganz nett (ich habe sie auch schon im Zusammenhang der Einführung des Pennyportos gelesen), aber die Gründe waren ganz andere.

Außerdem konnten auch vor Einführung der Postwertzeichen Briefe schon voll frankiert versandt werden.

Die Beschreibung des Tübinger Stempels zeugt nicht gerade von Sachkenntnis, denn die Uhrzeit ist nicht hinter der Jahreszahl, sondern zwischen Außen- und Innenkreis des Zweikreisstempels.

Auf der Rückseite beschreibst Du dann den Stuttgarter Distributionsstempel als Behördenstempel. Das ist ein postalischer Stempel, der den Bestellgang und das Datum enthält.

Es sind auch sonst noch etliche kleine Fehler drin (Falz = !doppelseitiges Klebeband), aber das ist jetzt nicht so wichtig.

Zum Teil 4:

Zu Beginn bringst Du das Thema Zähnung und innerhalb einer Minute wirfst Du mit 3 Jahreszahlen um Dich, die die Zeitspanne von 1800 bis 1960 abdecken. Der Anfänger wird sich nun fragen, was denn nun stimmt.

Gleich danach kommt das Thema Währungsreform. Da würde mich nicht die Stückelung der Mark interessieren, die Du als Umrechnungskurs bezeichnest, sonder der tatsächliche Umrechnungskurs der alten zur neuen Währung. Das sind jetzt kleinere Nachlässigkeiten, aber gleich danach stellst Du die steile These auf, dass Württemberg ab 1.4.1902 sein Postregal aufgegeben hätte. Wo hast Du das denn her? Das interessiert mich sehr.

Du wirst danach schnell in Erklärungsnot kommen, wenn ich Dir Dienstbelege mit Freimarken frankiert zeigen würde. Die absolute Aussage, dass Dienstsendungen zwingend mit Dienstmarken frankiert werden mußten stimmt einfach nicht. Es gibt etliche Dienstsendungen, die konnten gar nicht mit Dienstmarken frankiert werden.

Du bist außerdem auch nicht richtig katalogfest. Die 16 ax ist eben nicht so leicht zu finden, wie Du behauptest. Man muß erst mal die Abbildung mit dem Klischeezeichen finden und kann dann anhand der weiteren Merkmale die Katalognummer bestimmen. Das wäre gerade bei dieser Markenausgabe sehr gut zu erklären gewesen.

Anschließend behandelst Du die Dienstmarke Mi 126. Den Eintrag "-.-" bezeichnest Du als "nichts wert" - wie kommt dann ein Satzpreis von M€ 12.- zustande? Bitte lies nochmal die Einleitung des Michelkatalogs, was tatsächlich damit ausgesagt wird.

Vollkommen abenteuerlich sind dann Deine Definitionen von Gefälligkeitsstempeln. Das, was Du beschreibst, sind schon die Eigenschaften von Falschstempeln.

Die weitere Besprechung der Ganzsache ist ganz ok, mit leichten Schwächen in der Stempelinterpretation. Geschenkt.

Ich könnte bei den anderen Videos auch noch die Fehler herausarbeiten, aber das würde jetzt zu weit führen. Nur 2 Sachen sind mir noch besonders in Erinnerung geblieben:

1. Danzig wurde 1918 vor seiner Unabhängigkeit nicht von den Russen besetzt, denn die waren mit ihrem Bürgerkrieg schon mehr als ausgelastet.

2. Die Sportpalastrede zum totalen Krieg wurde nicht von Himmler, sondern von Joseph Goebbels gehalten. Diesen Fehler machst Du in 2 Deiner Videos.

Letztendlich möchte ich Dir folgende Dinge raten:

1. Recherchiere sauber die Fakten und erzähle nur das, was Du auch belegen kannst. Vermeide freie Interpretationen.
2. Formuliere etwas allgemeiner, dann machst Du weniger Fehler.
3. Lies Dir die Michelkatalogeinführung nochmals sorgfältig durch.
4. Bitte verwende immer die richtigen Begriffe, denn da gibt es oft Mißverständnisse und Ungenauigkeiten.

Letztendlich aber beruht ein gutes und informatives Video auf 3 Säulen: Fakten, Fakten und Fakten. Wenn Du das beisammen hast, dann kannst Du Dir die Form überlegen, wie Du das rüberbringen willst.

So, genug gemeckert

Gruß

wuerttemberger

PS. Der schwäbische Akzent ist vollkommen ok, lass Dir da nichts einreden.
 
Ron Alexander Am: 21.02.2017 20:00:42 Gelesen: 1363# 10 @  
@ wuerttemberger [#9]

Hallo Wuerttemberger,

Danke für das durchquälen durch die Videos. Ja, ich gebe Dir da vollkommen recht. Gibt es nichts hinzuzufügen. Hoffe dennoch in den letzten Ausgaben ist ein Aufwärtstrend zu erkennen. Michel Einleitung lese ich mir immer durch, schreibe auch Stichworte zusammen, spreche es auch ein paar mal durch. Kurzum, ich arbeite weiterhin daran die Fehler zu minimieren.

Das Thema im Freien, ja das war der Vorschlag von Nachwuchssammlern, sie wollten nicht immer die Vier Wände sehen. Bei gewissen Themen dachte ich dann, ich greife es einfach mal auf und versuche es. Habe noch ein paar Ideen aber dazu muss das Wetter auch mal besser werden. Habe meine Kammerafrau nur am Wochenende zur Verfügung und da wollte das Wetter einfach nicht so mit machen.

Begriffe ja, Problem ist, ich werde Betriebsblind, an einer Ausgabe arbeite ich gut 3-4 Stunden. Ich drehe Abschnitte auch immer wieder neu aber manchmal fallen mir die Fehler wirklich erst dann auf, wenn ich darauf gestoßen werde. So etwas ärgert mich auch selbst immer wieder.

Zum letzten Punkt, die 3 Säulen werde ich mir weiter zu Herzen nehmen, Danke für das Feedback!

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 24.02.2017 16:40:50 Gelesen: 1261# 11 @  
Einen schönen guten Abend,

heute geht es nun weiter, ja immer Freitags grüßt das Murmeltier. Mal schauen wie lange ich das durchhalte. Noch kann man im Garten nicht ganz so viel machen und meine Obstbäume sind schon mal zurück geschnitten.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 17 (Das Großherzogtum Luxemburg):

https://youtu.be/6H2zP7zrAww

Somit nähern wir uns endlich dem Ende des zweiten Weltkrieges an. Eine letzte Ausgabe mit den Ausgaben des "Großdeutschen Reiches" wird es noch geben, bevor es dann mit den Lokalausgaben weitergehen wird.

Ich wollte auch mal noch einen kurzen Blick in Richtung Westen richten, um auch hier noch mal die Auswirkung des Krieges aufzuzeigen und natürlich auch Philatelistisch zu belegen. Ich hoffe es ist mir kein Patzer unterlaufen, ich habe es mir mehrmals angeschaut so das Wuerttembergers Kritik dieses mal hoffentlich etwas besser ausfällt.

Schönen Guten Abend!

Grüße,
Ron
 
Magdeburger Am: 27.02.2017 10:58:11 Gelesen: 1196# 12 @  
@ Briefmarkentor [#6]

Hallo Briefmarkentor,

der Soldatenbrief war nicht portofrei - 2 Sgr. wurden hier auf jeden Fall angeschrieben.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Briefmarkentor Am: 27.02.2017 11:07:58 Gelesen: 1193# 13 @  
@ Magdeburger [#12]

Hallo Ulf,

dass 2 Silbergroschen erhoben wurden, ist leicht zuerkennen. Interessant ist aber der Vermerk in der linken unteren Ecke. Jetzt müsste man natürlich nachlesen, unter welchen Bedingungen diese Order galt, bzw. hier in diesem Fall halt nicht.

Viele Grüße

Marko
 
Holzinger Am: 27.02.2017 12:05:12 Gelesen: 1170# 14 @  
@ Ron Alexander [#10]
@ wuerttemberger [#9]

Hallo Ron,

Du bereitest Dich doch sicher mit einer Art Gliederung (evtl. sogar mit schriftlich, vorbereiteten, Texpassagen) vor.

Ohne Deine Leistung zu schmälern: Was hälst Du davon, das Expose - evtl. sogar den 1. "Rohschnitt" (dank Internet ist das doch heute kein Problem), einigen Forenmitgliedern zu kommen zu lassen. Sie "suchen die evtl. Fehler" und Du kannst berichtigen bevor es öffentlich wird.

Auf die Idee hat mich württemberger mit seinem konstruktiven Beitrag gebracht. Es gibt doch - an den Themen/Beiträgen im Forum erkenntlich - einige Spezialisten auf ihrem Gebiet.

Du könntest - sofern Du möchtest - sie aufrufen/bitten, sich hier öffentlich, aber auch nur persönlich, wenn dies jemand so möchte, mit ihrem Spezialwissensbereich bei Dir zu melden. Liegt das Thema dann einmal an, kannst Du sie um die obige Mithilfe bitten.

Ich denke, so eine "Mithilfe" schmälert Deinen Einsatz nicht und dient der Sache.
 
Ron Alexander Am: 27.02.2017 14:19:02 Gelesen: 1141# 15 @  
Schönen Nachmittag zusammen,

ja ich habe eine Grobgliederung. Ich schreibe nicht im Detail alles auf, was ich sagen möchte, sonst kommt es zu abgelesen vor, dass habe ich schon mal getestet. Für die übernächste Ausgabe, Nummer 19 Lokalausgaben, da habe ich es auch so gemacht. Hierfür habe ich mehrere Personen hinzu gezogen, denen ich die verschiedenen Grob Fassungen präsentiert habe. Diese haben mir anschließend die Kritikpunkte zu kommen lassen und ich habe diese dann entsprechend ausgebessert oder noch mal neu gedreht. So möchte ich dann in Zukunft auch weiter verfahren bei Themen, wo ich nicht sattelfest bin, bzw. generell hier eine Qualitätskontrolle einbauen. Dies wird dann auch sicherlich dazu führen, dass die Ausgaben nicht mehr jeder Woche erscheinen. Der Aufwand bei der Ausgabe Nummer 19, an der ich derzeit arbeite, liegt bei 10 Stunden aufwärts. Zuvor bei so ca. 5 Stunden. Wenn mir die Spezialisten fehlen, werde ich im Forum nachfragen, Danke!

Um Ruhm geht es mir hier sicherlich nicht, ich freue mich über jede helfenden Hand. Fernsehsendungen werden schließlich auch nicht von einer Person gemacht.

Grüße,
Ron
 
Mondorff Am: 27.02.2017 20:04:51 Gelesen: 1085# 16 @  
@ Ron Alexander [#15]

Hallo Ron,

Eine gute Idee.

Bitte korrigiere doch bei Luxemburg den Flüchtigkeitsfehler 30.9.194 9.

Die Angabe der Gültigkeitsdauer der Marken würde die Sache abrunden. Bei den Mi.-Nr. 17 bis 32 nämlich nur knappe 4 Monate.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Ron Alexander Am: 28.02.2017 07:50:48 Gelesen: 1029# 17 @  
@ Mondorff [#16]

Guten Morgen,

ein einfaches korrigieren ist hierbei nicht mehr möglich. Ich kann nicht einfach ein Video austauschen. Das ist leider das Problem. Es gibt nur eine Möglichkeit, komplett löschen und neu einstellen. Auf den Fehler weise ich aber auch noch in der Beschreibung hin. Hoffe mal bei den nächsten Ausgaben rutscht mir keiner mit rein.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 03.03.2017 17:19:26 Gelesen: 949# 18 @  
Schönen guten Abend zusammen,

heute jetzt die nächste Ausgabe.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 18 (Das Deutsche Reich Teil 4):

https://youtu.be/YoG-Ujh4FXU

Dieses Mal geht es um die letzten Ausgaben des Deutschen Reichs, beginnend 1943 mit dem Satz der Wehrmacht / Heldengedenktag bis schlussendlich zu den letzten Ausgaben vom 20 April 1945.

Dies ist dann auch vorerst die letzte Ausgabe zum Deutschen Reich. Ich hoffe dieses mal dann auch fehlerfrei. Auch wenn diese Ausgabe dann doch Fehler im Michel Katalog aufgedeckt hat, vielen Dank für die Korrektur der Qualitätssicherung. :)

Schönen Abend!

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 10.03.2017 21:45:40 Gelesen: 890# 19 @  
Schönen guten Abend zusammen,

wieder mal eine neue Ausgabe.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 19 (Die Lokalausgaben):

https://youtu.be/AqIFZpfaGCk

Damit wäre dann nun auch offiziell die Nachkriegszeit eingeläutet. :)

Versuche mich derzeit auch mit der Facebook "Ausgabe":

https://www.facebook.com/briefmarkenecke/

Bin da noch aber sehr am experimentieren. Vielleicht mal ein Livestream von einer Briefmarkenmesse, mal schauen.

Beste Grüße,
Ron
 
Stephan Sanetra Am: 11.03.2017 07:18:46 Gelesen: 852# 20 @  
Hallo Ron,

ich bin aus gesundheitlichen Gründen nur sehr eingeschränkt in der Lage, Briefmarkenmessen zu besuchen, obwohl ich diese Atmosphäre auf einer Messe sehr schätze. Ich kann mir vorstellen, dass ein Livestream auch vielen "Möchtegernteilnehmern" gefallen würde!

Beste Grüße
Stephan
 
Ron Alexander Am: 11.03.2017 08:55:33 Gelesen: 831# 21 @  
Hallo Stephan,

Danke für die Rückmeldung. Ich muss mal schauen, welche rechtlichen Grundlagen hier dann wieder beachtet werden müssen. Nicht, dass man noch irgend welche Genehmigungen benötigt, was mich in Deutschland jetzt auch nicht gerade wundern würde. Ich setze es aber mal auf meine Liste, könnte interessant werden. :)

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 19.03.2017 13:07:48 Gelesen: 752# 22 @  
Schönen Sonntag zusammen,

RonAleX Briefmarkenecke Teil 20 (Die Besatzungszonen):

https://youtu.be/FPBXOcscysI

Heute zum Sonntag, möchte ich Euch die Ausgaben der Bizone sowie des Kontrollrates etwas näher bringen.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 24.03.2017 16:23:58 Gelesen: 684# 23 @  
Hallo zusammen,

so, nun bin ich wieder im Rythmus. ;)

RonAleX Briefmarkenecke Teil 21 (Westmecklenburg Teil 1):

https://youtu.be/APtPS9ory7U

Heute möchte ich Euch eine Sonderausgabe zu Westmecklenburg in der Nachkriegszeit präsentieren. Vielen Dank hierbei an Marko, er hat das Skript erstellt und die Abbildungen bereitgestellt!

Bei dieser Ausgabe handelt es sich jetzt auch mal um eine Sonderausgabe, bei dem vl. auch der ein oder andere erfahrene Philatelist etwas dazu lernen kann.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 31.03.2017 21:18:10 Gelesen: 604# 24 @  
Schönen guten Abend,

das Wetter ist einfach zu gut und im Garten gibt es viel zu tun, mal schauen, ob ich den Wochenrythmus beibehalte, pro Dreh liege ich derzeit bei ca. 16 h inkl. Fehler. ;)

RonAleX Briefmarkenecke Teil 22 (OPD Dresden)

https://youtu.be/mWA7knn7jOo

Heute geht es zur Oberpostdirektion nach Dresden. Die MiNr. 41 wird dafür sicherlich für Verstimmung sorgen, aber ich habe zumindest versucht beide Seiten zu beleuchten ;).

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 09.04.2017 11:28:47 Gelesen: 332# 25 @  
Schönen Sonntag Morgen,

RonAleX Briefmarkenecke Teil 23 (Oberpostdirektion Schwerin Teil 2)

https://youtu.be/X-hAIK4qy4s

Heute geht es jetzt weiter, in Teil 21 hatte ich ja schon begonnen mit der OPD Schwerin / Westmecklenburg und diese Serie wird jetzt weitergeführt.

Vielen Dank an Marko, Skript und viele Scans stammen von ihm, weiterhin Danke an Wolfgang und Klaus, sie haben auch noch Marken beigesteuert.
 
Ron Alexander Am: 21.04.2017 16:37:30 Gelesen: 82# 26 @  
Schönen Nachmittag zusammen,

Ostern ist vorbei und nun ist auch der nächste Beitrag fertig produziert.

RonAleX Briefmarkenecke Teil 24 (Postdirektion Provinz Sachsen):

https://youtu.be/0d_GO3MEDXU

Heute geht es zur Postdirektion Provinz Sachsen. Ich wünsche viel Spaß. Im Video wartet die eine oder andere philatelistische Besonderheit.

Grüße,
Ron
 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht