Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die "Nummer Eins Galerie" - die erste Marke aus jedem Gebiet
Das Thema hat 98 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
carolinus Am: 29.03.2009 19:32:46 Gelesen: 80081# 24 @  
Baden 1b - Ab 15. September 1851 - Auflage 445.000. Die 1b wird häufig als "Kaffee-Fälschung" aus der 5 fabriziert. Echte 1b kann man nur unter UV-Licht feststellen. Jeder Hinweis auf irgendwelche Unterschiede in der Zeichnung zur 5 sind falsch, denn die 5 wurde von derselben Platte gedruckt.

Hier mit Fünfringstempel "159" von Wiesloch.


 
Holger Am: 30.03.2009 16:14:24 Gelesen: 80033# 25 @  
Neusüdwales war britische Kronkolonie bis es 1901 zum Teilstaat des australischen Bundes wurde. Die Hauptstadt war Sydney.

Nr. "1" von 1901:



Von dieser Briefmarke sind Ausgaben von 2 Druckplatten auf einfachem und gestreiftem Papier bekannt, die sich im Motiv jedoch kaum unterscheiden.

Man(n) / Frau beachte den Bienenkorb hinter der sitzenden Dame am linken Rand.

Gruß
Holger
 
Holger Am: 30.03.2009 16:24:40 Gelesen: 80029# 26 @  
Und dann hätte ich da noch ein paar Marken privater Postanstalten:

Aachener Stadtbrief - MERKUR

Eröffnet am 5. Dezember 1894 durch Mathias Degraa. Wegen mangelnder Rentabilität geschlossen am 16. Juli 1897. Die Aachener Stadtpost hat insgesamt 11 Marken herausgegeben, alle haben das Motiv „Bienenkorb im Doppeloval“.


01.11.1894, Bienenkorb im Doppeloval

Privat-Brief-Verkehr Frankfurt-Bockenheim

Bockenheim ist jetzt ein Stadtteil von Frankfurt/Main. Der private Briefverkehr wurde am 01. November 1890 von G. Pranz gegründet. Am 15. März 1891 wurde die Firma von J. H. Platt übernommen, der sie am 31. März 1900 schloss. Das Unternehmen tauschte Post mit der Frankfurter Privatpost.


Nov. 1890, Bienenkorb (= Stadtwappen von Bockenheim)

Privat-Stadt-Post Essen

Eröffnet am 13. Oktober 1887 von Luis Feldhaus, der auf behördliche Anordnung sehr bald das Unternehmen in „Privat- Brief- Verkehr“ umbenennen musste. Geschlossen am 6. Mai 1888. Es wurden 31 verschiedene Marken herausgegeben.


17.10.1887, Bote auf einer Biene reitend

Summende Grüsse
Holger
 
petzlaff Am: 30.03.2009 16:54:21 Gelesen: 80018# 27 @  
@ Holger [#25]

Ein affenstarkes Stück, das uns uns da zeigst - ich denke, es ist eine SG 3 ("reddish rose" auf "soft "yellowish paper" ohne Wolkenschattierung) ---- wowwwwwww :-))
 
Christian Am: 31.03.2009 00:11:51 Gelesen: 79984# 28 @  
Wie wäre zur Abwechslung mit einem "kleinen Exoten"?

Es handelt sich bei der Marke um eine Ausgabe der Revolutionsparetei (Venezuela) von 1903 für den District Maturin.
Im Michel wird sie als Nr. 34 der Ausgaben der Revolutionspartei geführt. Für den District Maturin ist es die Nr. 1



Wer etwas mehr nachlesen möchte:

http://www.sandafayre.com/atlas/venez.htm

Grüße

Christian
 
Briefmarken-Museum Am: 31.03.2009 06:16:24 Gelesen: 79975# 29 @  
Moin

Aus einem beliebten Sammelgebiet Deutsches Reich - Adler kleines Brustschild anno 1872



MfG
Jochen
 
carolinus Am: 31.03.2009 14:31:26 Gelesen: 79933# 30 @  
Mecklenburg-Schwerin Nr. 1 – Die am 1. Juli 1856 erschienene Marke besteht aus 4 gleichen, nur gerade mal 1 cm2 großen Quadraten. Die Abstände zwischen den einzelnen Winzlingen im Bogen ist bei dieser Ausgabe - im Gegensatz zur Nr. 4 und 5 - überall gleich, nämlich 1,5 mm. Ein Bogen der 1 besteht also eigentlich nicht aus 120 Marken zu je 4/4 Schilling, sondern aus 480 ¼-Schilling Marken. Bei den Nrn. 4 und 5 haben die einzelnen „Viererblocks“ dagegen einen größeren Abstand von 2,5 mm.



Gruß carolinus
 
carolinus Am: 01.04.2009 19:47:29 Gelesen: 79871# 31 @  
Hannover 1 - Ausgabe am 30. November 1850



Gruß carolinus
 
Lars Boettger Am: 01.04.2009 21:10:46 Gelesen: 79849# 32 @  
Luxemburg Mi. 1 + 2, die Mi. 2 ist eine der ersten Marken der Welt, die eine Währungsbezeichnung (Silbergroschen) aufweist, die nicht Landeswährung ist (Francs).

Beste Sammlergrüsse!

Lars


 
petzlaff Am: 04.04.2009 13:41:43 Gelesen: 79773# 33 @  
Mexico Nr. 1 von 1856 mit seltenem Bezirksaufdruck Provinz Pachuca.



LG
Stefan
 
Stempelwolf Am: 05.04.2009 19:19:52 Gelesen: 79724# 34 @  
Württemberg Mi 1 + 2I ausgegeben ab Oktober 1851 zusammen auf einem doppelt verwendeten Brief.

Beste Grüße
Wolfgang


 
DMD Am: 06.04.2009 13:44:46 Gelesen: 79688# 35 @  
Niederlande Nr. 1


 
Lothar Schrapp Am: 06.04.2009 18:05:05 Gelesen: 79670# 36 @  
Hier die Nr. 1 von Thurn und Taxis (Altdeutschland) aus dem Jahre 1852 mit Vierringstempel.


 
Lothar Schrapp Am: 06.04.2009 18:31:54 Gelesen: 79665# 37 @  
Die Nr. 1 von Bolivien aus dem Jahre 1867 stelle ich ebenfalls in die Galerie. Sie ist postfrisch mit Falz. Eine Farbbestimmung möchte ich nicht vornehmen; ich neige zu e) - dunkelgrün.


 
Lothar Schrapp Am: 06.04.2009 18:50:53 Gelesen: 79660# 38 @  
Bei den abgebildeten Marken Katalog-Nrn. 1x und 2x von Ecuador handelt es sich um Marken, die nach der ebenfalls abgebildeten Quittung (Kassenzettel) am 04.02.1952 vom Briefmarkenhaus Hans Grobe, Hannover, für 8,-- DM an den Vorbesitzer der Sammlung verkauft worden sind.

Die handschriftlichen Anmerkungen auf dem Kassenzettel stammen von diesem Vorbesitzer.

Nur wegen dieser "Besonderheiten" stelle ich alles in die Galerie. Falls sie weniger geeignet sind, möge Richard sie entfernen.


 
carolinus Am: 07.04.2009 08:12:40 Gelesen: 79622# 39 @  
Bergedorf 1a und 1b



Die 1b zeigt als Feldmerkmal einen Druckausfall im rechten Wappenturm. Es ist das markanteste Feldmerkmal im ganzen Bogen.

Zum Vergleich die beiden Neudrucke aus 1872 und 1887.



Wie mickrig diese Marken waren, kann dieser Scan veranschaulichen.



Beide Originale erschienen 1861. Dabei ist die Entstehungsgeschichte der 1b ist bis heute nicht vollständig geklärt. Vielfach ist zu lesen, sie sei erst 1867 erschienen. Die Marken Bergedorfs sind im Steindruckverfahren hergestellt. Dabei wurde zunächst vom Originalstein ein Umdruckstein hergestellt. Von diesem Umdruckstein wurden dann durch nochmaligen Umdruck die eigentlichen Drucksteine erzeugt, von denen die Bogen dann gedruckt wurden. Auf Grund ihrer Merkmale müssen die 1a und 1b vom selben Umdruckstein stammen. Da dieser aber bereits im November 1861 unmittelbar nach dem Druck wieder abgeschliffen wurden, muss die 1b zu diesem Zeitpunkt bereits dagewesen sein. Nur der Originalstein wurde aufbewahrt. Von diesem wurden später auch von privater Seite die Neudrucke gedruckt.

Hier gibt es weitere umfangreiche Infos über Bergedorf und seine Marken.

http://www.stampsx.com/forum/board.php?id=45&s=70416736fc1b30eb97aa4d19b9c7f3ee

Neue Feldmerkmale werden ergänzt. Auch sollen die Beiträge zur Postgeschichte weiter ausgebaut werden.

Viele Grüße,
carolinus
 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 10:17:55 Gelesen: 79605# 40 @  
Ecuador:

Da die eingestellten Scanns kaum lesbar sind, versuche ich es noch einmal:


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 16:17:07 Gelesen: 79571# 41 @  
In die "Nummer Eins Galerie" stelle ich ebenfalls die Marken Argentiniens Michel.-Nrn. 1 a und 2 a (postfrisch mit Falz und Prüferstempel "Pickler") vom 1. Mai 1858 ein.


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 16:53:06 Gelesen: 79560# 42 @  
Von der Britischen Kronkolonie "Bermuda-Inseln" stelle ich die Michel-Nr. 1 vom 25.09.1865 in die Galerie. Die Marke hat leider einen Zahnfehler.

Im Übrigen: Nummernstempel, 14-Zähnung, rechte Seite - wie auf dem Scann zu sehen - ungezähnt. Was es mit der geschnittenen Seite auf sich hat, konnte ich bisher leider noch nicht klären. Im Michel-Katalog aus dem Jahr 1991 ist nur eine insgesamt ungezähnte Marke ausgewiesen.


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 17:27:43 Gelesen: 79553# 43 @  
Aus Haiti stelle ich Marken des 1. Satzes aus dem Jahre 1881 ein. Es fehlen die Katalog-Nrn. 2 (2 Centimes)und 5 (7 Centimes). Aus meiner Sicht bemerkenswert ist, dass die Nr. 6 (20 Centimes) neben dem Stempel eine Federzug-Entwertung aufweist.


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 17:42:39 Gelesen: 79551# 44 @  
Aus Honduras sind die Marken mit den Michel-Katalog-Nrn. 1 und 2 zu sehen:

Die Nr. 2 ist leider angeschnitten. Ich stelle sie dennoch ein, weil sie den 1. Satz von Honduras aus dem Jahre 1866 komplettiert.


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 21:40:03 Gelesen: 79529# 45 @  
Tonga, Inselgruppe im Pazifik, einh. Königreich und bis 1970 britischer Schutzstaat mit Marken seit 1886.

Eingestellt in die Galerie werden die Marken des 1. Satzes aus dem Jahr 1886 (Katalog-Nr. 1 - 4 / Zähnung 12 1/2)


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 22:04:42 Gelesen: 79521# 46 @  
Die Nr. 1 von Guatemala (Mittelamerika) stammt aus dem Jahr 1871. Es handelt sich um die gezähnte Ausgabe (A).


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 22:17:50 Gelesen: 79516# 47 @  
Die Nrn. 1 a und 2 aus dem 1. Satz der britischen Kronkolonie Jamaica:


 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 22:39:51 Gelesen: 79511# 48 @  
Die Nr. 1 aus Salvador (Mittelamerika) vom Jahr 1867. Jeweils postfrisch mit Falz und gestempelt:


 

Das Thema hat 98 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

5294 02.12.08 15:21Richard


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.