Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Westdeutsche und Westberliner Gegenpropaganda im "Kalten Krieg"
Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
hajo22 Am: 21.02.2013 19:44:36 Gelesen: 16918# 1 @  
Ich hatte vor kurzem das Thema Losungs(Propaganda)-Stempel der DDR aufgegriffen.

Selbstverständlich gab es in Westdeutschland und Westberlin Gegenpropaganda. Dieses Thema möchte ich heute zunächst mit einer "kräftigen" Propagandakarte beginnen.

Die Karte hat weder Druckvermerk noch ist sie gelaufen, muß aber aus der Zeit vor dem 1.1.1957 stammen, da das Saarland auf dem Bild noch nicht in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland integriert ist.

Die Propagandaseite der Karte ist noch ergänzt worden mit einem roten 3-Zeiler (Gummistempel): "Auch Sudetenland und Westpreußen sind deutsches Land"

Ich zeige beide Seiten und erspare mir weiteren Kommentar. Die Aussagen der Propagandaseite sind eindeutig zu erkennen.

Herausgeber war die "Deutsche Einheit e.V.", der Druck erfolgte in München. Es handelt sich also um private Propaganda.

Ich werde in lockerer Folge weiteres Material zu diesem Thema zeigen und freue mich auf Resonanz und Bilder.


 
hajo22 Am: 21.02.2013 20:06:33 Gelesen: 16910# 2 @  
Wollen wir Westberlin nicht vergessen.

Ein interessanter Propaganda-Gegenstempel war der Westberliner Zwei-Zeiler (hier in rot) unterhalb des Ostberliner Maschinenwerbestempels "Berlin Hauptstadt der DDR", Gegenstempel: "Berlin Hauptstadt Deutschlands - nicht der Sowjetzone"

Dieser Gegenstempel läuft auch unter dem Begriff "Postkrieg". Die Gegenstempel wurden beim Westberliner PA SW 11 angebracht. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Farben und als Gegentext zu verschiedenen Ostberliner Stempeln.

Hier ein Brief von Berlin (Ost) v. 27.10.61 nach Berlin (West).

Beim Bild habe ich den Kontrast höher gestellt, damit der rote Stempel besser zu sehen ist.


 
hajo22 Am: 24.02.2013 18:05:05 Gelesen: 16841# 3 @  
Heute möchte ich einen der typischen Gegen-Propagandastempel der Westberliner Post zeigen.

Die Postkarte aus Chemnitz (schwer lesbar), datiert v. 25.11.1952 und ist - da ein Medikament von Angehörigen angefordert wurde - aus vermutlich Vorsichtsgründen ohne Absender (war dem Adressaten ja bekannt).

Der DDR-Maschinenwerbestempel lautet: "Lernt vom Sowjetvolk/lernt vom grossen Stalin/wie man den/Sozialismus aufbaut!" und darunter der Westberliner Gegenstempel: " ..... und was dabei herausgekommen ist" stets roter Abschlag.

Dieser Westberliner Gegen-Propaganda-Stempel läuft auch unter dem Begriff "Postkrieg".

Hier die Bilder:



Wer kann weitere Belege mit diesem Gegen-Propaganda-Stempel zeigen? Er wurde auch auf anderer DDR-Post mit anderen propagandistischen Aussagen der Maschinenwerbestempel angebracht.
 
Heijs Am: 24.06.2013 22:32:34 Gelesen: 16634# 4 @  
@ hajo22 [#3]

Andere Belege mit diesem Gegenstempel gibt es nicht. Habe ich aber ab 1980 nicht gesehen. Ich sammle ab 1980 schon Postkrieg und habe den 6. und 7. Postkriegkatalog im Eigenverlag heraus gegeben. Ich habe ein grosses Archiv mit Kopien und Preisen von tausenden Postkriegbelege und ein Fälschungsarchiv. Es gibt aber sehr viele Stempel geschwärzt oder mit Gegenstempel. Besonders ist der Stempel "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" mit Gegenstempel "Unser Recht Friedensvertrag und gesamtdeutsche Verständigung".

Jan Heijs


 
hajo22 Am: 25.06.2013 09:31:07 Gelesen: 16607# 5 @  
@ Heijs [#4]

Dieser Stempel paßt hier nicht zum Thema, das da heißt: Westdeutsche und Westberliner Gegenpropaganda.

Den Stempel, den Du da zeigst, ist ein Ostdeutscher Gegenpropagandastempel zu einem Westberliner politischen Maschinen-Werbestempeleinsatz. Wieder was anderes.

Schönen Tag nach Holland.
Jochen
 

Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.