Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel Schau - schön, selten oder kurios
Das Thema hat 480 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12   13 14 15 16 17 18 19 20 oder alle Beiträge zeigen
 
Stempelwolf Am: 22.06.2009 22:15:46 Gelesen: 463469# 256 @  
@ AfriKiwi [#255]

Hallo Erich,

danke für den Link. Jetzt kann der Beleg richtig erzählen.

Beste Grüße
Wolfgang
 
Pommes Am: 24.06.2009 16:53:26 Gelesen: 463368# 257 @  
@ Markenfreund [#251]

Wegen der 600 Jahre schaue doch mal hier:

http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=13726&_nav_id1=4865&_nav_id2=4953&_lang=de

"Im Westen des Landkreises liegt die circa 12.300 Einwohner zählende Stadt Schmölln. Bereits 1066 erfolgte als „zmulna“ die erste urkundliche Erwähnung durch Kaiser Heinrich IV., während in der Zeit zwischen 1334 und 1338 die Verleihung der Stadtrechte erfolgte. Nach einer überaus wechselvollen Geschichte entschied sich die Bevölkerung des ehemaligen Kreises Schmölln im Jahr 1990 zur Zugehörigkeit für den nach der Wiedervereinigung neu entstandenen Freistaat Thüringen. Kulturhistorisch beachtenswerte Bauwerke sind das gotische Rathaus und die Stadtkirche St. Nikolai."

Ich habe aber auch schon verschiedene andere Daten wegen der "Stadtrechte" gelesen und gehört.

Über eine Zusammenarbeit würde ich mich freuen und denke, dass Wissenszuwachs für beide Seiten zu erwarten ist.

Gruß
THOMAS
 
winni Am: 28.06.2009 10:52:32 Gelesen: 463191# 258 @  
Guten Morgen !

Hallo

Kann mir jemand etwas zu diesen schönen Stück sagen ? Drucksache nach Bombay, was für eine Entwertung ist das ?

Vielen Dank im Voraus


 
rostigeschiene Am: 28.06.2009 18:11:06 Gelesen: 463165# 259 @  
Hallo, heute mal wieder eine Frage zu einem Stempel.

Auf dieser Karte ist ein Stempel von Schmölln in Thüringen bei dem es so aussieht als sei das Datum unterstrichen.

Alle anderen Linien sind klar und deutlich nur einmal vorhanden.

Hat der Stempelschneider das mit Absicht gemacht oder ist das ein Zufall?



Schöne Grüße
Werner
 
Pommes Am: 28.06.2009 20:45:11 Gelesen: 463144# 260 @  
@ rostigeschiene [#259]

Ich denke, dass ist Zufall. Es wurden wohl die Datumstypen nicht genau eingepasst. Ich glaube, dass solche Linien auch bei anderen Stempeln (aus anderen Städten) durchaus zu finden sind.

Hier ein Feldpostbrief vom 01.10.1941 bei dem unter und über der Datumsangabe diese Linien auftauchen.



Hier derselbe Stempel wie bei Dir (15) SCHMÖLLN (THÜR) a vom 01.07.1948.



Er hat auch die Linien, allerdings in anderer "Anordnung". Vielleicht war dieser Stempel auch durch langen Gebrauch abgenutzt (mein ältester Beleg mit diesem Stempel stammt vom 28.5.43)? Bei den b-, c- und d-Varianten aus dieser Zeit habe ich keine Belege gefunden, die diese Linien zeigen. Bei diesen sind auch die Ö-Stiche (in Schmölln) enger beieinander und die Ü-Striche ebenso.



Jetzt, wo ich nochmals genauer geschaut habe, ist bei beim Stempel (15) SCHMÖLLN (THÜR) b doch ein Strich über der Eins, der ersten Ziffer der Uhrzeitangabe zu sehen.

Gruß THOMAS
 
Stempelwolf Am: 28.06.2009 21:45:16 Gelesen: 463130# 261 @  
@ winni [#258]

Hallo winni,

das ist ein Maschinen-Postfreistempel der bis 23.8.1923 im Einsatz war. Das gestempelte Porto sind 600 Reichsmark.

Beste Grüße
Wolfgang
 
winni Am: 28.06.2009 23:24:47 Gelesen: 463111# 262 @  
@ Stempelwolf [#261]

Hallo Danke Werner !

Ist das nicht ein seltenes Porto ! Ist doch auch für die Zeit nicht gerade häufig, oder ?

Mfg

Winni
 
winni Am: 28.06.2009 23:29:48 Gelesen: 463109# 263 @  
@ winni [#262]

Und wie kommt der Stempel auf einen Brief der aus Holland kommt ?

Mfg

winni
 
Werner Am: 29.06.2009 01:34:05 Gelesen: 463091# 264 @  
Ich zeige zwar nicht so ein tolles Briefstück oder Marken wie in den anderen Beiträgen, aber dieser Stempel auf dieser englischen Marke hat mir doch gefallen, dass ich diesen zeigen will.



Nette Grüsse aus dem total verregneten Niederösterreich,

Werner
 
duphil Am: 29.06.2009 09:27:31 Gelesen: 463067# 265 @  
@ winni [#263]

Hallo winni!

Ich habe zwei Lösungsvorschläge:

1. Der Umschlag ist von einer deutschen Niederlassung des Unternehmens versandt worden.

2. Der Umschlag ist von einem deutschen Vertreter der niederländischen Firma benutzt worden.

In beiden Fällen hat die Mutterfirma, die ihren Sitz in den Niederlanden hat, Personen, die in Deutschland für sie arbeiten, Umschläge zur Verfügung gestellt. Das ist nichts ungewöhnliches. Allerdings habe ich hier vor Ort kein anders Stück, welches ich zeigen kann.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
Jürgen Witkowski Am: 24.07.2009 18:12:03 Gelesen: 462524# 266 @  
Über Kopfsteher bei Werbeklischees von Maschinenstempeln ist schon häufiger geschrieben worden. Einen Seitensteher, wie den Stempel 4300 ESSEN 1 / qg / 12.10.87 - 15 / MODE / HEIM / HAND- / WERK / Essen. 24.10-1.11.87 habe ich zum ersten Mal gefunden. Wie es richtig aussehen soll, zeigt der Stempel aus dem Jahr 1985.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Postgeschichte Am: 25.07.2009 22:27:21 Gelesen: 462461# 267 @  
Neuer Stempel von Leipzig entdeckt? Das war im ersten Moment die Frage, als ich mir die Kriegsgefangenenpostkarte aus dem Offizier-Kriegsgefangenenlager Neisse nach Leipzig ansah.



Der Stempel vom 4.4.16 7-8 V. erregte sofort meine Neugierde, zumal mir ein Stempel mit der Ortsbezeichnung "LEIPZIG" im unteren Segment nicht geläufig war. Bei näherer Betrachtung war mir der Grund für diese Form der Darstellung klar.



Einen privaten Eingangsstempel (Inschrift und Empfänger beachten) in dieser Form hatte ich nicht erwartet. Daher passt dieser Stempel unter die Überschrift "Kurios".

Gruß
Manfred
 
reichswolf Am: 25.07.2009 23:05:16 Gelesen: 462454# 268 @  
@ Postgeschichte [#267]

Hallo Manfred,

in der Tat ein schöner Stempel. Massenware ist so etwas sicher nicht, aber ab und zu trifft man solche Stempel schon an. Ein Beispiel habe ich im Thread "Ganzsachen mit Zusatzfrankatur" in Beitrag #11 schon einmal gezeigt, und ich bin sicher, schon andere ähnlich Stempel gesehen zu haben, z.B. von Hotels. Vielleicht hat ja noch jemand etwas zum zeigen?

Beste Grüße,
Christoph
 
Stephan Sanetra Am: 26.07.2009 09:24:02 Gelesen: 462409# 269 @  
Guten Morgen,

eigentlich dürfen hier die schönen Stempel auf dem Brustschildpaar nicht fehlen: schaue ich mir immer wieder gerne an!

Beste Grüße zum Sonntag

Roedsand
 
joey Am: 26.07.2009 17:38:17 Gelesen: 462381# 270 @  
@ reichswolf [#268]

z.B. von Hotels. Vielleicht hat ja noch jemand etwas zum zeigen?

Da hätte ich diesen Eingangsstempel des Hotel Bristol in Berlin, ebenfalls einem Poststempel ziemlich ähnlich. Die Karte ging an ein Mitglied der Familie von Bismarck.



Grüße aus Berlin,
joey
 
joey Am: 26.07.2009 18:03:16 Gelesen: 462376# 271 @  


Ich bin nicht sicher, ob man diesen Stempel des Fernsprechamtes Nord in Berlin als Poststempel bezeichnen kann. Er wurde zwar von der Post verwendet, auf diesem Brief jedoch offensichtlich als Absenderangabe. Aufgabe und Ankunft sind durch "normale" Stempel dokumentiert.




Der Brief stammt übrigens aus dem Nachlass von Herrn Büttner, erkennbar an der Bleistiftnotiz auf der Rückseite unten rechts. Dort hat er Kaufpreis und Jahr des Erwerbs vermerkt.

Grüße aus Berlin,
joey
 
Werner Am: 04.08.2009 14:29:05 Gelesen: 462122# 272 @  
Von mir heute eine Marke aus Argentinien mit einen Stempel der mir gefallen hat.



Nette Grüsse Österreich

Werner
 
Stempelwolf Am: 14.08.2009 21:51:50 Gelesen: 461859# 273 @  
Dieser englische Stempel aus dem Jahr 2003 erinnert mich an Tantchen´s Haarteil:



Beste Grüße
Wolfgang
 
rostigeschiene Am: 14.08.2009 23:25:15 Gelesen: 461840# 274 @  
Dieser Brief war letzte Woche bei mir im Posteingang.



Schöne Grüße aus Bochum
Werner
 
AfriKiwi Am: 15.08.2009 06:54:12 Gelesen: 461819# 275 @  
@ rostigeschiene [#274]

Hallo Werner,

interesssant - 2 Marken gegen je € 0.32 und noch ein Stempel 'Postgebühr vorausbezahlt im Büro'. Kann nicht sehen wie viel dazu kam.

Erich
 
Jürgen Witkowski Am: 30.08.2009 00:43:49 Gelesen: 461516# 276 @  
Ein geschlossener Mühlradstempel auf einer Bayern MiNr. 77 kann durchaus seine Berechtigung haben - jedenfalls wenn er von einer Bickerdike-Briefstempelmaschine stammt.

Der Mühlradstempel ist Teil eines Gelegenheitsstempels, der für die Gewerbeschau München 1912 wirbt. Dieser Bickerdike-Maschinenstempel ist vom 18.05 - 10.10.1912 nachgewiesen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
22028 Am: 31.08.2009 06:51:23 Gelesen: 461460# 277 @  
Ein Aerogramm aus Abu Dhabi aus der Zeit als es noch unabhängig war.

Das besondere daran ist der Sonderstempel daran der sehr selten ist. Der Hand-Sonderstempel wurde übriges nur kurz verwendet da er, auf Grund der Verwendung als Hammer, schnell beschädigt wurde.


 
Werner Am: 29.09.2009 22:39:26 Gelesen: 460866# 278 @  
Heute wieder eine Briefmarke Deutsches Reich mit einem für mich schönen, jedoch unbekannten Stempel.

Sieht aus wie ein überdimensionierter Vogel.



Nette Grüsse aus Österreich,

Werner
 
reichswolf Am: 29.09.2009 22:54:25 Gelesen: 460863# 279 @  
@ Werner [#278]

Hallo Werner,

es handelt sich um einen Teil eines Serienstempels (also eines Maschinenstempels, dessen Werbeeinsatz in mehreren Städten verwendet wurde). Der dazu gehörige Text lautet Laß Dich im Luftschutz ausbilden! Da mir kein Beleg mit einem solchen Stempel vorliegt, hier eine Abbildung des Werbeeinsatzes aus einem Katalog:



Beste Grüße,
Christoph
 
Werner Am: 29.09.2009 23:06:37 Gelesen: 460859# 280 @  
@ reichswolf [#279]

Hallo Christoph,

man kann gar nicht so alt werden, um nichts mehr zu lernen.

Bin wieder ein Quäntchen gescheiter geworden. Also aller herzlichsten und lieben Dank.

Auch die besten Grüsse,

Werner
 

Das Thema hat 480 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12   13 14 15 16 17 18 19 20 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

575717 777 01.01.20 17:09fogerty
71098 60 19.12.19 18:53epem7081
123521 187 18.07.19 07:02Seku
7729 05.09.18 12:17Baldersbrynd
18657 17 27.07.09 22:35rostigeschiene


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.