Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alle Welt (ohne Deutsches Reich): Bebilderte Werbung auf Postbelegen
Das Thema hat 233 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
axelotto Am: 29.12.2019 11:14:38 Gelesen: 33234# 109 @  
Schönen Sonntag euch allen,

Postkarte von Prag nach Stevenage (England)



Gruß Axel
 
Cantus Am: 30.12.2019 03:38:48 Gelesen: 33218# 110 @  
Von mir ein Brief mit Tabakwerbung, gelaufen am 17.10.1938 von San José nach Turrialba, also innerhalb von Costa Rica.



Viele Grüße
Ingo
 
fogerty Am: 30.12.2019 19:43:37 Gelesen: 33202# 111 @  
Und von mir eine Karte von Delleani & Zavaglia aus Turin an die Pappenfabrik Zuegg in Lana. Datum leider nicht klar erkennbar, vermutlich Ende der 1930-er Jahre.



Grüße
Ivo
 
axelotto Am: 31.12.2019 08:15:50 Gelesen: 33192# 112 @  
Brief von Ungarn nach Berlin



Das Unternehmen geht zurück auf eine um 1832 von dem Chemiker Carl Hornemann (1811–1896) in Groß Munzel bei Hannover gegründete Farben- und Tintenfabrik. Als offizielles Gründungsdatum wird der 28. April 1838 genannt.

Um 1860 beschäftigte der Betrieb rund 20 Arbeitskräfte, darunter einen Chemiker. Die Produkte stießen wegen der ausländischen Konkurrenz zunächst auf wenig Resonanz. Zur Gewinnung von Kunden reiste Carl Hornemann viel herum und warb auch durch Geschäftsreisen bis nach Österreich für seine Produkte. 1877 entstand in Österreich die erste Produktionsstätte im Ausland.

Ab den 1880er Jahren expandierte das Unternehmen mit seinen mittlerweile rund 40 Beschäftigten. Dazu trugen vor allem die Geschäftsreisen des 1881 eingestellten Handelsvertreters Fritz Beindorff in das damalige Österreich-Ungarn bei, wobei er die Märkte Südeuropas und des Balkans erschloss.

"Markenzeichen Pelikan"

Nach Hornemanns Ausscheiden 1871 übernahm der bisherige Werksleiter, der Chemiker Günther Wagner (1842–1930), das Unternehmen und setzte 1878 den Pelikan, das Wappentier seiner Familie, als Markenzeichen des Unternehmens ein. Das Firmensymbol zeigte wie das Familienwappen einen Pelikan mit ursprünglich drei Jungen im Nest. Als der Firmeninhaber ein viertes Kind bekam, wurde die Zahl der Jungen auf vier erweitert. Um das Zeichen auch erkennbarer zu machen, wurde 1937 in einem Entwurf des Grafikers Oskar Werner Hermann Hadank die Zahl auf zwei Junge verringert. Seit 2003 zeigt das Markenzeichen nur noch ein Junges. Der Pelikan, der sich die Brust aufreißt, um seine Jungen mit seinem Blut zu nähren, ein uraltes Symbol für Hilfsbereitschaft und Familiensinn, sollte diesen Eindruck bei den Kunden vermitteln. Zunächst nur für Kinderprodukte verwendet, setzte es sich auch für die anderen Produkte des Unternehmens durch. (Quelle Wikipedia)

Gruß und alles gute im Neuen Jahr
Ich wünsch Euch alles das, was Ihr mir auch wünscht.
 
axelotto Am: 01.01.2020 11:39:31 Gelesen: 33176# 113 @  
Gesundes neues Jahr wünsch ich Euch.

Brief aus Ecuador nach Görlitz (Datum nicht lesbar)



Freie Übersetzung:

Kuh Nelke Ormsby

Butter Weltrekord in allen Altersgruppen und Rassen, in einem einzigen Jahr lieferte sie 38606 Liter Milch, 1402 Unzen Fett und 1.752,5 Pfund Butter.
Es gibt nichts Schmackhafteres.

Gruß Axel
 
Cantus Am: 02.01.2020 02:23:22 Gelesen: 33159# 114 @  
Auf diesem Briefumschlag, gelaufen am 18.2.1904 von Philadelphia nach Toledo, habe ich etwas entdeckt, das mein Vater zeitlebens in seiner Werkzeugkiste hatte: eine grobe Feile ohne Handgriff. Für was man doch alles Werbung gemacht hat.



Viele Grüße
Ingo
 
axelotto Am: 05.01.2020 10:08:15 Gelesen: 33046# 115 @  
Morgen,

Brief aus Paris an die "Worthingtoner Pumpen- und Maschinenbau GmbH" in Berlin von 1928.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 10.01.2020 07:43:22 Gelesen: 32969# 116 @  
Morgen,

Brief aus Oslo nach Annaberg vom 5.9.39



Gruß Axel
 
axelotto Am: 13.01.2020 08:18:24 Gelesen: 32876# 117 @  
Morgen,

hätte da noch eine Uhr aus Schweden anzubieten.



Hier wird der Vertreter Herr K. Eriksson angekündigt die neueste Kollektion vorzustellen.

Gruß Axel
 
axelotto Am: 14.01.2020 09:33:22 Gelesen: 32839# 118 @  
Morgen,

eine hätte ich noch.

Warum diese Uhr "Schwalbe" heißt wissen nur die Schweden.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 28.01.2020 08:58:42 Gelesen: 32483# 119 @  
Morgen,

Postkarte von Göteborg nach Malmö über den Erhalt einer Postanweisung über 86 Kronen.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 06.02.2020 08:06:26 Gelesen: 32332# 120 @  
Morgen alle zusammen,

Heute mal ein Brief aus Olmütz in Österreich nach Frauenfeld in der Schweiz.



Olmütz (tschechisch Olomouc ist die sechstgrößte Stadt Tschechiens. Im 12. Jahrhundert waren Olomuc und Olmuc die ersten überlieferten Namensformen. Der Name der Stadt lautet im mährisch-hannakischen Dialekt, einer Untergruppe der mittelmährischen Dialekte des Tschechischen, Olomóc oder Holomóc, auf Deutsch Olmütz, auf Polnisch Ołomuniec und auf Lateinisch Eburum oder Olomucium. Olomouc wurde im Jahr 1017 erstmals schriftlich erwähnt, als Mähren Teil des böhmischen Staates der Přemysliden wurde. 1055 war es Sitz eines eigenen Teilfürstentums. 1063 wurde das Bistum Olmütz durch Vratislav II. gegründet.

Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei der Abbildung um ein "Gerät" zum Graben bzw. Löcher ausheben handelt, ich lasse mich aber gern eines besseren belehren. Eine Übersetzung "Filomen Dostal" wäre auch nicht schlecht.

Gruß Axel
 
axelotto Am: 01.03.2020 08:01:42 Gelesen: 31807# 121 @  
Morgen,

habe da mal was gegen Bremsen und Haarausfall gefunden, leider zu spät bei mir, und soll auch nur eine halbe Stunde wirken laut Hersteller.



Nicht der Haarausfall - der bleibt.

Gruß Axel
 
volkimal Am: 01.03.2020 10:23:23 Gelesen: 31800# 122 @  
@ axelotto [#120]

Hallo Axel,

ein interessanter Umschlag. Auf einer ungarischen Seite wird die Firma Filomen Dostal im Zusammenhang mit Wiederaufforstung erwähnt. Ich kann mir vorstellen, dass das abgebildete Gerät irgendeine Art Pflanzhilfe ist. Ich habe das Bild an meinen Schwiegersohn geschickt. Er hat Forstwirtschaft studiert. Vielleicht kann er etwas damit anfangen.

Die Antwort kam überraschend schnell - es ist ein "Erdlochausheber". Bei Google kann man die modernen Geräte ansehen.

Filomen Dostal ist der Firmenname - ob es dafür eine Übersetzung gibt bezweifel ich.

Viele Grüße
Volkmar
 
axelotto Am: 01.03.2020 14:53:47 Gelesen: 31788# 123 @  
@ volkimal [#122]

Danke für die Aufklärung, an so etwas hatte auch ich schon gedacht, nur mit der Sprache tu ich mich schwer. Werde auch nicht mehr zur Schule gehen deswegen.

Schönen Sonntag noch
Axel
 
jmh67 Am: 02.03.2020 07:30:15 Gelesen: 31758# 124 @  
@ axelotto [#120]
@ volkimal [#122]

Der Firmenname ist einfach ein Personenname. Dostal ist ein ziemlich häufiger tschechischer Familienname, vom Verb dostat (bekommen) abgeleitet, und Filomen (Philomen) ein gräzisierender Vorname ("Freund des Mutes" oder so ähnlich), das war damals Mode. Wiktionary hilft!
 
axelotto Am: 02.03.2020 18:37:35 Gelesen: 31736# 125 @  
@ jmh67 [#124]

Danke für die Aufklärung.

Gruß Axel
 
Cantus Am: 08.03.2020 23:55:51 Gelesen: 31657# 126 @  
@ axelotto [#120]

Hallo Axel,

solche Geräte werden auch heute noch genutzt, wenn auch in inzwischen etwas modernerer Form, um z.B. Pflanzlöcher für Gewächse mit Pfahlwurzeln auszuheben, aber auch für den Zaunbau werden sie genutzt. So kann man die Löcher klein halten und muss nicht große Gruben schaufeln.

Von mir eine hübsche Kochmaschine aus Belgien mit einer Ablagemöglichkeit für Töpfe und Pfannen über dem Herd, also eine recht praktische Angelegenheit.



Viele Grüße
Ingo
 
axelotto Am: 11.03.2020 08:35:49 Gelesen: 31631# 127 @  
Morgen Ingo,

ja das ist ein schönes Stück und sogar mit einem rollenden Aschenkasten.

Habe da einmal etwas am Ostbahnhof am Wochenende gefunden, leider nicht ganz in Ordnung aber die 2 € war es mir wert.





Gruß Axel
 
Cantus Am: 28.03.2020 04:34:46 Gelesen: 31425# 128 @  
@ axelotto [#127]

Hallo Axel,

melde dich bitte rechtzeitig, wenn dir das Material ausgeht, damit ich frühzeitig beginnen kann, passende Belege einzuscannen, wir wollen doch bei diesen Werbethemen keine große zeitliche Lücke entstehen lassen.

Heute habe ich hier einen enorm großen Reisekoffer, in Deutschland vermutlich zu groß, aber 1907 gab es in den USA sicherlich höher gestellte Persönlichkeiten, die bei langen Reisen solch ein Behältnis genutzt, wohl aber nicht selber getragen haben.



Viele Grüße
Ingo
 
axelotto Am: 28.03.2020 07:50:21 Gelesen: 31419# 129 @  
Morgen Ingo,

zur Zeit habe ich nur noch 3 Belege - einer ist dieser aus der Türkei nach Fulda. Mit einer Werbung für - zuerst dachte ich an Aufsätze zur Holzbearbeitung für Hobby Tischler.



Aber dann - der 2. Blick Musiknoten, ich habe es dann mal übersetzt:

Alles was du brauchst
Mashall-Nadeln
Auswahl an Skalenspitzen
Diese Box enthält 900 verschiedene Spikes
Nur fünf Klassen sind am notwendigsten, um perfekt zu spielen

Nun weiß ich es.

Gruß Axel
 
volkimal Am: 28.03.2020 08:31:27 Gelesen: 31416# 130 @  
@ axelotto [#129]

Hallo Axel,

die Übersetzung hat mir nicht weitergeholfen, aber Google. Gib einmal Marshall needles ein - du wirst überrascht sein, wie viele Treffer es gibt. Die Firma Marshall muss eine sehr bekannte Firma für Grammophon-Nadeln gewesen sein.

Viele Grüße
Volkmar
 
axelotto Am: 29.03.2020 11:07:57 Gelesen: 31399# 131 @  
@ volkimal [#130]

Morgen Volkmar,

schön, dass Du das gegoogelt hast, so weit wollte ich eigentlich nicht gehen, da mir ja nach dem 2. Blick klar geworden ist, um was es sich handelt. Eigentlich ist das Ziel ja erreicht - es wurde mitgearbeitet, ich muss ja nicht alles alleine machen. (:-)

Gruß Axel
 
axelotto Am: 29.03.2020 11:45:58 Gelesen: 31393# 132 @  
Morgen,

Brief aus dem Irak nach Berlin. Bei dieser Werbung handelt es sich um Gasglühlampen.



1885 erfand der Österreicher Carl Auer den Glühstrumpf, auch als Auerstrumpf bekannt, der die damalige Gasbeleuchtung wesentlich effizienter machte. Durch die Verwendung von Thorium- und Ceroxid war das Gasglühlicht (Auerlicht) allen damals bekannten Lichtquellen in Helligkeit und Betriebskosten überlegen.
Auer erfand unter anderem auch die Metallfadenlampe (Patentierung 1898) und ließ 1906 das Warenzeichen Osram für „Elektrische Glüh- und Bogenlichtlampen“ beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin anmelden. Quelle: (Wikipedia)

Gruß Axel
 
fogerty Am: 02.04.2020 11:41:47 Gelesen: 31349# 133 @  
Die Firma "Industria Elettromacchine CH.DI GIULIO "verschickte im September 1952 ein Werbefaltblatt an die Pappenfabrik Zuegg in Lana. Der Slogan "Centinaia di operai controllati in pochi minuti", zu deutsch "Hunderte von Arbeitern kontrollierbar in wenigen Minuten!" Als Frankatur diente die 5 Lire Marke der Serie Italia al lavoro (Italien an der Arbeit).



Grüße
Ivo
 

Das Thema hat 233 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.