Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (23) Syrien: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Manne Am: 27.03.2017 09:43:27 Gelesen: 5636# 3 @  
Guten Morgen,

auch nach Syrien hatte die Fa. Schmid-Schlenker aus Bad Dürrheim Geschäftsverbindung. Hier ein Luftpost-Einschreiben aus Damaskus vom 01.09.1966.

Gruß
Manne


 
Michael Mallien Am: 11.06.2017 21:46:09 Gelesen: 5476# 4 @  
Heute von mir drei Belege aus Damaskus in den 1970er Jahren. Alle haben eine unterschiedliche Portohöhe. Was korrekt gewesen wäre, weiß ich leider nicht.

1. Brief vom 2.9.1970, frei gemacht mit 75 P.

Beim Jahr bin ich mir nicht ganz sicher. Es kann auch später in den 70ern sein.



2. Brief vom 11.10.1970, frei gemacht mit 60 P



3. Brief vom 28.12.1972, frei gemacht mit 70 P



Viele Grüße
Michael
 
10Parale Am: 19.09.2017 22:39:00 Gelesen: 5262# 5 @  
@ Michael Mallien [#4]

Du bist ja ein richtiger Welten-Sammler, alle Achtung. Ich schaue immer wieder gerne in deine Beiträge und habe auch hier einen kleinen Beleg beizusteuern.

Dieser Brief wurde am 27. März 1936 in ALIP (Aleppo) auf den Weg gebraucht. Absender war ein Angehöriger der armenisch-katholischen Kirche. In Aleppo bestand seit 1710 eine Eparchie (Diözese der Ostkirche).

Liebe Grüße

10Parale


 
Wesi Am: 14.12.2018 23:52:22 Gelesen: 3835# 6 @  
Hallo,

gestern traf ein schön frankierter Brief eines Tauschpartners aus Syrien bei mir ein.

Er ist frankiert mit Sondermarken aus 2016 und 2018 die zusammen einen Frankaturwert von 1355 Syrischen Pfund haben was ca. 2.33 Euro entspricht.



Viele Grüße
Moritz
 
philaworld Am: 15.12.2018 01:06:55 Gelesen: 3828# 7 @  
Schweiz nach Aleppo, 1874: Brief in der 4. Gewichtsklasse, 22,5 bis 30 Gramm, mit Verdoppelung des Portals auf 4,80 CHF, für den Stapelzuschlag von Wattwyl auf 15.12.1874 über Marseille, zum Hafen von Alexandrette und weiter nach Aleppo/Syrien. Rezept links, Brief geht zurück.



Lieber Gruss
Rene
 
Manne Am: 16.12.2018 11:01:24 Gelesen: 3799# 8 @  
Guten Morgen,

ein Luftpost-Brief an die Fa. Schmid-Schlenker vom 14.12.1955.

Gruß
Manne


 
Wesi Am: 28.01.2019 19:39:11 Gelesen: 3654# 9 @  
Guten Abend,

hier habe ich einen Brief, der Anfang 2019 aus Homs, Syrien in Richtung Jharkhand, Indien abgeschickt wurde. Da aber seit Beginn des Bürgerkrieges keine postalische Verbindung mehr zwischen Syrien und Indien besteht, wurde dieser Brief an den Absender zurück geschickt.

Der Brief kam dann Ende Januar mit einem Vermerk in arabischer Sorache wieder beim Absender an.



Grüße
Moritz
 
Manne Am: 29.01.2019 12:18:09 Gelesen: 3622# 10 @  
Hallo,

ein weiterer Luftpost-Brief vom 16.05.1953 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
Franz88 Am: 10.04.2019 18:42:11 Gelesen: 3319# 11 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Bankbrief von Syrien nach Klagenfurt (Österreich). Versendet von der Filiale der "Banco di Roma" in Damaskus. Stempel Damaskus am 16.3.1934. Auf der Rückseite Durchgangsstempel von AOHNAI (Griechenland ?) am 17.3.1934. Frankatur 7,50 P.



Liebe Grüße
Franz
 
Manne Am: 11.04.2019 09:41:12 Gelesen: 3286# 12 @  
Hallo,

ein weiterer Luftpost-Brief aus Damaskus vom 23.05.1956 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
Franz88 Am: 11.04.2019 16:40:02 Gelesen: 3255# 13 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Brief von Alep (Allepo) nach Wien. Frankiert mit 1+1,50 P. Abgestempelt am 18 FE 1939



Liebe Grüße
Franz
 
Wesi Am: 13.04.2019 20:59:41 Gelesen: 3156# 14 @  
Hier eine schön Neuerwerbung für meine Sammlung,

ein echtgelaufener modernerer innersyrischer Brief, die dürfte man auf dem Europäischem Markt kaum/garnicht finden, abgeschickt am 2? (der genaue Tag ist nicht lesbar) Mai 2011 von der Zentrale der Syrischen Eisenbahngesellschaft in Aleppo an den Stadtrat von Homs. Hier sind alleine schon Absender und Empfänger zeitgeschichtlich wirklich sehr interessant.

Freigemacht ist der Brief mit 25 Syrischen Pfund, die mit einer 20 Pfundmarke von 2009 und einer 5 Pfunddauermarke mit dem Portraits Baschar-Al-Assad aus dem Jahre 2003, gedeckt wurden. Rückeitig befindet sich noch ein Ankunfts-/Beförderungsstempel aus Aleppo, der aber leider unleserlich abgeschlagen wurde.


 
achim11-76 Am: 14.04.2019 09:30:50 Gelesen: 3129# 15 @  
Gibt es im Moment überhaupt noch eine funktionierende Postverbindung von und nach Syrien?
 
Manne Am: 14.04.2019 11:31:12 Gelesen: 3117# 16 @  
Hallo,

ein weiterer Luftpost-Brief an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim. Stempel leider nicht lesbar.

Gruß
Manne


 
Wesi Am: 22.04.2019 01:14:45 Gelesen: 3002# 17 @  
Hier ein Brief abgesendet am 10.10.2016 von dem Minestry of Petrolium & Mineral Resources Postbox 352 Homs and ein Krankenhaus ebenfalls in Homs.

Freigemacht wurde der Brief mit 155 Pfund, die durch 3 Dauermarken zu 50 Pfund der Serie mit Portrait Baschar-Al-Assads (2003-2011) und einer 5 Pfund Marke der aktuellen Dauerserie gedeckt wurden.


 
Wesi Am: 27.04.2019 19:05:59 Gelesen: 2899# 18 @  
Heute fand ich diesen Brief aus Lattakia im Briefkasten.



Viele Grüße
Moritz
 
notna1 Am: 05.05.2019 11:34:44 Gelesen: 2815# 19 @  
Von meinem ehemaligen Versicherungsverteter, der in jungen Jahren Autogramme sammelte, erhielt ich den hier gezeigten Briefumschlag, der damals ein Bild mit Unterschrift von Staatspräsident Hafid al-Assad enthielt.

Stempeldatum ist wohl der 21. Juli 1977.

Viele Grüße

notna1


 
epem7081 Am: 21.08.2019 13:52:05 Gelesen: 2374# 20 @  
Hier ein vergleichsweise früher Beleg aus Syrien, den ich kürzlich erhalten habe. Am 27.1. 1958 in DAMAS/دمشق (Damaskus) abgesendet, kündet er von einer bemerkenswerten Brieffreundschaft zwischen Damaskus und Leipzig:




Vom Stempel hatte ich zunächst den Eindruck, dass er 1953 ausweist. Da aber die verwendeten Briefmarken zur Messe in Damaskus (MiNr. 695) 1956 verausgabt wurden, wird die letzte Zahl wohl eine 8 sein. Interessant vielleicht ein Blick auf die damalige Situation Syrien-DDR wie sie in einem Buch: "Stäheli, M. (2001) Die syrische Außenpolitik unter Präsident Hafez Assad. Balanceakte im globalen Umbruch" geschildert wird.



Den politisch Interessierten sagt das Stichwort "Hallstein-Doktrin" sicher noch etwas, ansonsten siehe [1].

Viele Grüße an die Sammler in aller Welt
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Hallstein-Doktrin
 
Seku Am: 08.10.2019 21:42:06 Gelesen: 2008# 21 @  
Ansichtskarte aus Palmyra nach Brüssel in Belgien



Die Stadt ist Weltkulturerbe, wurde aber zum großen Teil vom "Islamischen Staat" zerstört.
 
Manne Am: 08.10.2019 22:55:04 Gelesen: 1999# 22 @  
Hallo,

ein Luftpost-Brief vom 29.12.1969 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
Wesi Am: 20.02.2020 23:47:16 Gelesen: 1212# 23 @  
Guten Abend,

hier habe ich auch mal ein Paket.

Am 13.10.19 schickte mir ein Tauschpartner in Latakia Stadt, Raucher werden sicher den gleichnamigen bekannten Tabak kennen, der ehemals aus der Region kam, es gibt auch ein gleichnamiges Gouvernement, ein Paket mit syrischer Seife aus Kesap. Das kleine Städchen ist neben Aleppo auch für gute Seife bekannt mit einem Gewicht von knapp 1Kg. Freigemacht wurde mit verschiedenen Dauerserienmarken und 9 Damaskus Fair Sondermarken von 2017.

Das Einschreibelabel zeigt als Aufgabeort Latakia 09, was für den Paketteil des Hauptpostamtes in Latakia Stadt steht, in Syrien ist in den Postämtern zumindest in den großen Städten Brief- und Paketversand und -empfang räumlich strickt voneinander getrennt. Entwertet wurde vorschriftsgemäß mit einem violettem Packetstempel.

In Deutschland wurde das Paket dann vom Zoll (?) ohne Vermerk geöffnet und traf am 3.12 in Stuttgart ein

Weiß jemand, warum es geöffnet und der Karton komplett mit Klebeband überzogen wurde? Ich kann auch den Vermerk 3/36 zuordnen. Und warum kein Kleber zollamtlich bearbeitet aufgeklebt wurde? Diese Behandlung ist mir schon ein paar mal passiert.

Ich freue mich schon auf Antworten.





MfG
Moritz
 
Nachtreter Am: 21.02.2020 12:56:25 Gelesen: 1185# 24 @  
@ Wesi [#23]

Kann auch von syrischen Behörden geöffnet worden sein!

Gruß

Nachtreter
 
Wesi Am: 16.03.2020 20:43:35 Gelesen: 954# 25 @  
Guten Abend,

hier mal wieder ein neuer Brief er wurde von der Zentrale der Syrischen Eisenbahn (oben rechts) an die Universität von Aleppo verschickt wurde. Er wurde mit 155 Pfund portogerecht als Einschreiben frankiert.

Zur Portodeckung wurden verschiedene Dauerserienmarken aus 2018 verwendet.



Die dazugehörige Sendungsverfolgung ist auch interessant. Der Brief brauchte 10 (!) Tage um von der Hauptpost in Aleppo an das Universitätspostamt geliefert zu werden, in Syrien haben die Universitäten in Damaskus, Aleppo, Homs und Lattakia eigene Postämter.



Grüße
Moritz
 
Cantus Am: 11.06.2020 19:36:17 Gelesen: 413# 26 @  
Die Banco di Roma schickte einen Brief von ihrer Zweigstelle in Aleppo in Syrien nach Berlin, wo er am 14.10.1930 beantwortet wurde. Rückseitig findet sich auf dem Umschlag eine Verschlussvignette der Banco di Roma.



Viele Grüße
Ingo

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Briefe ausländischer Banken"]
 
Regis Am: 12.06.2020 11:45:18 Gelesen: 385# 27 @  
@ Cantus [#26]

Die Gebühr von 19,50 Piaster entspricht UPU-Brief - 7,50 Piaster; R-Gebühr - 7,50 Piaster; Mehrgewicht 2. Stufe - 4,50 Piaster. Ich hoffe, es hilft bei der Belegbeschreibung.

Gruß Regis
 

Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.