Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz: Direktmitgliedschaften im Schweizer Verband VSPhV sollten gefördert werden
Richard Am: 03.05.2017 09:29:42 Gelesen: 1627# 1 @  
In der Schweizerischen Briefmarken Zeitung SBZ schreibt unser Mitglied Hans Schwarz, Chefredakteur und Präsident des Schweizer VSPhV über neue Wege, welche die Philatelie gehen sollte, wenn Sammler nicht an einen Verein gebunden sein möchten:

Einer dieser Wege könnte der einer Einzelmitgliedschaft im VSPhV sein. Ein Einzelmitglied geniesst einen Grossteil der Vorzüge, die einem Vereinsmitglied zustehen, also ein Abonnement der SBZ, die Einladung zu unseren Verbandsausstellungen mit jeweils einem kostenlosen Beleg, den Schutz durch die Rechtsschutzversicherung des Verbandes, die CAP. Ausländische Einzelmitglieder können zudem an den Verbandsausstellungen in der Schweiz teilnehmen.

Allerdings ist so ein Jahresbeitrag mit sfr 98 für Mitglieder in der Schweiz und sfr 135 für ausländische Mitglieder heute zu noch angesetzt. Natürlich darf der Verband mit den Einzelmitgliedschaften nicht seine eigenen Vereine konkurrenzieren, aber sfr 98 für die oben aufgelisteten Dienstleistungen schrecken wohl die meisten potentiellen Mitglieder von einem Beitritt ab. Das zeigt auch die derzeit bedenkliche Zahl von noch 25 Einzelmitgliedern.

Der Zentralvorstand macht deshalb Überlegungen, in welcher Spannbreite die Beiträge der Einzelmitglieder angesiedelt werden sollten, um eine Mitgliedschaft attraktiver zu machen, ohne jedoch unseren eigenen Vereinen Mitglieder abzuwerben.

Mit einem erfolgreichen Konzept der Einzelmitgliedschaft könnten die Verbandsfinanzen auch längerfristig noch besser stabilisiert werden und insbesondere auch die Zukunft der SBZ noch etwas breiter abgestützt werden. Denn auch hier frage ich mich immer wieder, weshalb wir nicht mehr Abonnenten für die SBZ haben.

---

Soweit der Beitrag aus der SBZ, den wir hier auszugsweise übernehmen, um ihn in die Diskussion zu den Direktmitgliedschaften beim BDPh und dessen Landesverbänden einfliessen zu lassen.

Hervorhebungen durch die Redaktion Philaseiten.

Die Schweizer Briefmarken Zeitung SBZ, 9 Ausgaben jährlich, Auflage ca. 7.000, davon 6.100 Pflichtabonnements, 900 Abonnements und 50 Einzelverkäufe, kann auch im Abonnement erworben werden, Schweiz sfr 52, Europa sfr 62.

Schöne Grüsse, Richard
 
22028 Am: 03.05.2017 11:30:51 Gelesen: 1576# 2 @  
@ Richard [#1]

Im Schweizer Verband dürfte dies einigen einfacher sein da so wie ich es sehe eine "Verwaltungsebene", sprich die Landesverbände wie in Deutschland, fehlt.
Die angedachten Beiträge für Direktmitglieder sind allerdings schon heftig!
 
stampmix Am: 03.05.2017 11:52:17 Gelesen: 1561# 3 @  
@ Richard [#1]

Natürlich darf der Verband mit den Einzelmitgliedschaften nicht seinen eigenen Vereine konkurrenzieren, aber sfr 98 für die oben aufgelisteten Dienstleistungen schrecken wohl die meisten potentiellen Mitglieder von einem Beitritt ab.

Für Schweizer Verhältnisse sind die aktuell knapp unter 100 SFr Jahresbeitrag wohlfeil und entsprechen einmal Pizzaessen zu zweit. Da man nicht mit den eigenen Vereinen konkurrieren möchte, sehe ich wenig Luft nach unten, da diese 60-80 SFr Jahresbeitrag erheben.

Das zeigt auch die derzeit bedenkliche Zahl von noch 25 Einzelmitgliedern.

Was ist daran bedenklich?

besten Gruss
stampmix
 
Briefmarkentor Am: 03.05.2017 12:24:13 Gelesen: 1536# 4 @  
Rund 125 € im Jahr, bzw. 10,50 € im Monat sind jetzt keine Unsummen. Allerdings locken mich die "Vorzüge" als Sammler im Ausland nicht hinter dem Ofen hervor. Ich kann als nicht ausstellender Sammler außer dem Zeitungsabonnement schlicht keinen Vorteil aus einer Mitgliedschaft erkennen.
 
sodrei Am: 03.05.2017 12:31:00 Gelesen: 1530# 5 @  
Die angesetzten Preis für eine CH-Direktmitgliedschaft von rd. 98 CHF ist sicher nicht zu hoch. Der Verband soll ja keine Konkurrenz zu den bestehenden Mitgliedvereinen sein. Wenn die Ortsvereine CHF 60-80 verlangen - ist 98 für eine Direktmitgliedschaft günstig. 120 oder 140 wären für Direktmitgliedschaft auch o.k.

Schließlich kann sich jeder Sammler auch einen Verein (in der jeweiligen Nähe oder ganz weit weg) für eine Mitgliedschaft aussuchen. Ohne Zwang zur Mitarbeit usw.!

Beste Phila.Grüße

sodrei / harald
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.