Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Niederländisch Indien: Echt gelaufene Belege
Mondorff Am: 23.05.2017 19:34:35 Gelesen: 3225# 1 @  
Niederländisch-Indien, auch bekannt als Niederländisch-Ostindien oder Insulinde, war der unter niederländischer Herrschaft stehende Vorläufer der Republik Indonesien.



Flugpost-R-Brief vom 18.10.1935 aus der Hauptstadt BATAVIA mit rückseitigem Ankunftstempel LUXEMBOURG-VILLE vom 26.10.1935

Freundlichen Gruß
DiDi
 
cilderich Am: 24.05.2017 13:35:01 Gelesen: 3184# 2 @  
Hallo,

da hätte ich ein Stück, das bei mir unter seltenere Aufgabeländer/Destinationen mit deutscher Zensur einsortiert ist. Der Brief wurde am 26.4.1940 abgesandt und durchlief dann die Kölner Zensur. Solche Belege sind nicht häufig, obwohl die japanische Besetzung erst ab 12/1941 erfolgte.

Herzliche Grüße cilderich


 
Martin de Matin Am: 26.11.2019 19:36:48 Gelesen: 1705# 3 @  
Ich zeige eine Ansichtskarte aus dem Jahr 1909 mit einem Motiv aus Soerabaia. Den Aufgabeort kann ich im Moment nicht einer heutigen Stadt zuordnen.



Gruss
Martin
 
Michael Mallien Am: 26.11.2019 20:00:04 Gelesen: 1699# 4 @  
@ Martin de Matin [#3]

Hallo Martin,

es dürfte sich um Yogyakarta, früher niederländisch Djokjakarta auf Java handeln [1].

Auf dem Stempel ist der Ort schwer zu entziffern, aber mit Hilfe des Kartentextes geht es.

Viele Grüße
Michael

[1] https://nl.wikipedia.org/wiki/Yogyakarta
 
Martin de Matin Am: 26.11.2019 21:24:49 Gelesen: 1687# 5 @  
@ Michael Mallien [#4]

Danke für die Info.

Gruss
Martin
 
Wachauer Am: 26.11.2019 23:58:27 Gelesen: 1668# 6 @  
Liebe Sammlerfreunde,

aus meiner Pfadfindersammlung:

Werbeumschlag für Jamboree-Marken (Pfadfinder - Welttreffen), Aufbrauchsverwendung 1939



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
epem7081 Am: 27.11.2019 00:03:37 Gelesen: 1667# 7 @  
Hier ein kleines altes Brieflein (11,5 cm x 8,2 cm) aus dem damaligen Niederländisch-Indien, heute Indonesien.



Gestartet wurde der Luftpostbrief in MEDAN [1] am 19.12.1934 nach Rotterdam. Medan ist die Hauptstadt der Provinz Nord-Sumatra und gleichzeitig die drittgrößte Stadt Indonesiens.



In Ermangelung eines entsprechenden Kataloges kann ich zu den Briefmarken keine näheren Ausführungen machen.

Eine gute Nacht wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Medan
 
filunski Am: 27.11.2019 00:26:32 Gelesen: 1665# 8 @  
@ epem7081 [#7]

Hallo Edwin,

das ist auch noch aus einem anderen Grund ein sehr interessanter Luftpostbeleg.

Auf der Vorderseite steht links oben "Per Uiver". Das bedeutet "mit der Uiver". Die "Uiver" war ein damals recht bekanntes niederländisches Postflugzeug im Einsatz von und nach Niederländisch-Indien. "Uiver" heißt Storch, mehr dazu findest du hier:

https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=185963

Besonders interessant an deinem Beleg ist das Aufgabedatum, 19.12.1934, leider ist kein Ankunftsstempel und auch nicht der Bordstempel der Uiver auf dem Beleg (auch Keiner eines anderen Postflugzeugs). Es ist also nicht sicher ob er auch mit ihr befördert wurde. Im Gegenteil, er flog ganz sicher nicht mit der Uiver, da diese am 20.12.1934 auf dem Flug nach Batavia, nach einer Zwischenlandung in Kairo auf dem Weiterflug abstürzte. [1]

Bei der Aufgabe des Briefes konnte das natürlich noch niemand wissen.

Viele Grüße,
Peter

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz_der_KLM_Douglas_DC-2_%E2%80%9EUiver%E2%80%9C
 
epem7081 Am: 27.11.2019 09:33:15 Gelesen: 1646# 9 @  
Hallo Peter,

was so ein kleines Brieflein doch für interessante Geschichten erzählen kann, wenn sie vom richtigen Insider aufgedeckt werden. Immer wieder höchst spannend, was im Forum an tiefgründigem Wissen offenbart wird.

Dir herzlichen Dank für Deine bemerkenswerten Hintergrundinformationen.

Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
Martin de Matin Am: 28.11.2019 20:04:09 Gelesen: 1608# 10 @  
Heute ein Brief aus Sibolga aus dem Jahr 1938 von der Rheinborn AG (Rheinisch-Bornesischer-Handelsverein) an die IG-Farbenindustrie in Frankfurt.



Gruss
Martin
 
Martin de Matin Am: 30.11.2019 23:19:44 Gelesen: 1569# 11 @  
Ein weiterer Luftpostbrief an die IG-Farbenindustrie in Frankfurt. Der Brief trägt einen Stempel von Batavia vom 13.2.1939.



Gruss
Martin
 
Martin de Matin Am: 14.12.2019 10:14:59 Gelesen: 1448# 12 @  
Meine IG Farben-Reihe geht weiter mit einem Luftpostbrief aus Batavia vom 3.10.1938 allerdings diesmals mit 75 cent Porto.



Gruss
Martin
 
hajo22 Am: 14.12.2019 13:27:21 Gelesen: 1433# 13 @  
Gruß aus Baujermasin mit Ansicht der Arabischen Reede. Die AK ist frankiert mit 3 x 2 1/2 Cents und gestempelt Banojermasin(?, ich kann den Ort nicht exakt lesen) am 23.4.1903. Die Karte lief via Soerabaja 27.4. nach Bethel, Ankunft dort am 28.5.1903.

Die Laufzeit betrug mithin ca. 1 Monat.



Schönen 3. Advent,
hajo22
 
volkimal Am: 14.12.2019 14:44:06 Gelesen: 1421# 14 @  
@ hajo22 [#13]

Hallo hajo22,

der Name im Stempel heißt Bandjermasin (deutsch Banjarmasin).

Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 14.12.2019 18:20:30 Gelesen: 1414# 15 @  
@ volkimal [#14]

Danke für die Korrektur. Dann ist der deutsche Name auf der Ansichtsseite der Karte ebenfalls falsch geschrieben.

Die Karte wurde ja in Berlin hergestellt, da kannte man die richtige Ortsbezeichnung offensichtlich auch nicht.

Schönen Abend und ich muß jetzt zur Sportschau,
hajo22
 
Detlev0405 Am: 15.12.2019 10:57:30 Gelesen: 1389# 16 @  
@ epem7081 [#7]
@ filunski [#8]

Hallo Edwin und Peter,

hier dann mal ein Beleg, der die Besonderheiten, die Peter explizit vermerkt in seinem Beitrag, aufweist.



Am 27. November 1937 fand der 500. Flug auf der Strecke Bandoeng (heute Bandung) nach Amsterdam statt. Bandoeng war seit 1920 Sitz des militärischen Hauptquartiers der Kolonie Niederländisch – Indien. Aufgegeben wurde der Brief am 27.11.1937 in Bandoeng und erreichte Amsterdam am 2.Dezember 1937 gegen Mittag auf dem Flugplatz Schiphol.

Der Flug wurde auf der Strecke Bandoeng – Singapore – Bangkok – Calcutte – Karachi – Baghdad – Alexandria – Athen vollzogen. [1] Von dort aus ging es entsprechend dem Winterflugplan über Neapel und Marseille nach Amsterdam.
Gewürdigt wurde dieser Flug mit einem Sonderstempel in Bandoeng zum 500. Flug. Diesem Sonderstempel folgend, wurde die „Reiger“ (Reiher) für diesen Flug eingesetzt – also eine DC-3 mit der Kennung PH-ALR. Die Strecke kann in einem zeitgenössischen Prospekt der KLM nachvollzogen werden (Ausschnitt). [2] Die Ankunft wurde bestätigt durch den Stempel vom „Amsterdam-Centraalstation“, wo ein großer Teil der Luftpost bearbeitet wurde. Bearbeitet wurde der Beleg in Zusammenarbeit mit saintex.

Gruß
Detlev

[1] http://www.timetableimages.com/ttimages/kl/kl37b/kl37b-04.jpg
[2] http://www.timetableimages.com/ttimages/kl/kl37b/kl37b-01.jpg
 
hajo22 Am: 15.12.2019 16:39:36 Gelesen: 1375# 17 @  
Ganzsachen-Umschlag zu 20 Cent. mit Zusatzfrankatur 10 Cent. per Einschreiben aus Kendal/Java vom 10.9.1890 nach Semarang, Ankunft 11.9.1890. Kendal Orts- und Punktstempel "45". Handschriftlicher Vermerk "21 gr".



hajo22
 
volkimal Am: 15.12.2019 17:30:54 Gelesen: 1363# 18 @  
Hallo hajo22,

im Ritter: "Statistisch, geographisches Lexikon" von 1905 heißt der Ort Bandjermasin. Das passt nicht zum Ortsnamen auf der Karte von 1903. Andererseits bekommt man bei Google mehrere Treffer bei der Suche nach "Baujermasin". Vielleicht gab es diese Schreibweise auch noch.

Heute heißt er beim deutschen und englischen Wikipedia Banjarmasin. Beim französischen Wikipedia wird zusätzlich der Name Bandjermasin angegeben. Das konnte ich bei meiner ersten Antwort noch nicht überprüfen, da ich in dem Moment nur ein Smartphone hatte.

Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 15.12.2019 19:07:41 Gelesen: 1354# 19 @  
@ volkimal [#18]

Danke für Deine Recherchen.

Schönen 3. Adventsabend,
hajo22
 
10Parale Am: 31.12.2019 20:03:02 Gelesen: 1171# 20 @  
Dieser Ganzsachenumschlag zu 12 ½ Cent wurde am 22.4.1887 in SEMARANG mit einem 2-K-Stempel und einem Art punkteförmigen Rautestempel mit der Zahl 2 entwertet. Rückseitig auf dem leider etwas fleckigen Beleg weitere 3 Stempel, die Aufschluss über die Dauer der Zustellung und den Transportweg geben.

"Per Hollandsche mail" machte der Brief am 24.4.1887 in WELTEVREDEN Zwischenstation. Weltevreden ist ein Vorort von BATAVIA. Dann ging es weiter per Schiff nach Rotterdam, wo der Brief am 13. Juni 1887, also ca. 6 Wochen später in Holland ankam. Die Zustellung am finalen Ort HARDERWIJK am 14. Juni.

Den Text im vorderseitigen Kastenstempel (NED. INDIE =======) kann ich leider nicht entziffern. Wäre auch noch interessant.

Liebe Grüße

10Parale


 
ligneN Am: 31.12.2019 20:45:53 Gelesen: 1166# 21 @  
Der Ra. 1 ist einer der (häufigen) Leitvermerksstempel

"NED INDIE / STOOMSCHEPEN / RECHTSTREEKS"

und bedeutet (NI) per direktem Dampfer (dienst).

Dh die gesamte Strecke wurde mit NL-Postschiff zurückgelegt. Wie es ja auch der Absenderleitvermerk verlangt.

Hierbei ist zu beachten, daß es nicht nur unterschiedliche Leitwege, sondern auch unterschiedliche Portoraten für

- Beförderung mit u.a. Schiff/Bahn (zB ab Marseille oder Italien),
- mit fremdem Schiff
- oder nur-mit-direktem-NL Schiff- gab.

In der vor UPU-Zeit (vor Mai 1877) waren diese Portounterschiede erheblich.

Finden kann man diesen Stempel ca. 1870er Jahre bis nach 1900.

Eine erste Übersicht gibt die Zusammenfassung der möglichen Routen/Änderungen auf Basis von Vellinga 1931 [1].

Die neuere :-) Literatur hat das natürlich umfassend.

[1] http://www.stampboards.com/viewtopic.php?f=13&t=49638#p3578538
 
hajo22 Am: 01.01.2020 16:18:15 Gelesen: 1138# 22 @  
"Gruß aus Sumatras Westküste" (Ansichtskarte mit der Kirche für Chinesen) aus Siboga (heute Sibolga, Hafenstadt) vom 17.12.1902 nach Bethel, Ankunft 18.1.1903. Frankiert mit 2 1/2 und 5 Cents.



Gutes neues Jahr 2020,
hajo22
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

11153 71 15.05.20 17:16fogerty
2462 10 12.04.20 21:29Michael Mallien
5188 27 11.04.20 20:57Quincy
3888 13 01.04.20 09:39volkimal
11984 48 16.03.20 20:23Michael Mallien


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.