Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (8) Luxemburg: Belege echt gelaufen (ab 1945)
Cantus Am: 04.06.2017 04:04:18 Gelesen: 2486# 1 @  
Der folgende Brief wurde am 14.4.1987 von Luxembourg nach Brüssel befördert. Frankiert mit Mi. 1161 wurde der Brief mit einem Maschinenwerbestempel versehen, der zur Woche des Luxemburgischen Roten Kreuzes in Betrieb genommen worden war.



Viele Grüße
Ingo
 
Michael Mallien Am: 04.06.2017 07:48:46 Gelesen: 2473# 2 @  
Hallo Ingo,

aus Luxemburg kann ich ein Einschreiben mit Freistempel beisteuern. Der Beleg ging am 9.10.1995 aus Diekirch nach Hamburg. Das Porto betrug 95 Franc.



Viele Grüße
Michael
 
Mondorff Am: 04.06.2017 13:09:38 Gelesen: 2449# 3 @  
Hallo Micheal

bitte entschuldige die Richtigstellung, aber:

Aufgeklebt ist ein sog. Schalterwertzeichen - kein Absenderfreistempel.

Das FRAMA-Geräte in DIEKIRCH, mit dem dieser Aufkleber gedruckt wurde, war vom November 1986 bis 1994 eingesetzt.

Die Portostufe 96 Fr. beinhaltet das damalige Briefporto
für einen Standardbrief (bis 20g) = 16 Fr.
und den Zuschlag für's Einschreiben = 80 Fr.

Fröhliche Pfingstgrüße
DiDi
 
Michael Mallien Am: 04.06.2017 20:19:55 Gelesen: 2432# 4 @  
@ Mondorff [#3]

Hallo DiDi,

ich danke Dir für die Richtigstellung. Da ich mich in der Philatelie Luxemburgs nicht auskenne war ich schon ganz froh, dass ich das Label nicht als ATM gemeint erkannt zu haben. ;)

Danke auch für die Detaillierung der Portostufe. Mit diesem Wissen versuche ich mich gleich an zwei weiteren Belegen, die ich auch noch gefunden habe:

1. Brief aus Luxemburg nach Hamburg vom 13.12.1991, frei gemacht mit einem Schalterwertzeichen zu 14 Franc.



Demnach kam es zwischen Dezember 1991 und Oktober 1995 zu einer Portoerhöhung für den Standardbrief, richtig?

2. Einschreiben, erneut aus Diekirch nach Hamburg vom 17.11.1995. Dieses Mal erfolgte die Freimachung mit Marken und betrug in der Summe 102 Franc. Der Brief ist im A5-Format, weshalb ich konstatiere:

Großbrief (?) = 22 Franc
Einschreiben = 80 Franc



Viele Grüße
Michael
 
Mondorff Am: 04.06.2017 21:05:50 Gelesen: 2418# 5 @  
Salue Michael,

der Kandidat hat 99 Punkte.

Briefsendungen (Briefe und Postkarten) bis 20 Gramm vom 1.1.1991 bis 31.1.1995: 14 Fr.

Standardbrief, über 20 bis 50 Gramm, vom 1.2.1995 bis 31.3.2000: 22 Fr.
Die Zusatzleistung EINSCHREIBEN lag in der gleichen Periode bei 80 Fr.

Die Tarifordnung der PostLuxembourg kennt keine Großbriefe.

Mit besten Grüßen
DiDi
 
10Parale Am: 01.07.2017 16:14:38 Gelesen: 2307# 6 @  
@ Cantus [#1]

Ein waagrechtes Paar der Großherzogin Charlotte Michel Nr. 362 zu je 1 3/4 Fr. ziert dieser Brief vom 23.04.1946 an die Spedition Danzas in Basel.

Die Farbe blau fasziniert mich immer wieder.

Liebe Grüße

10Parale


 
Mondorff Am: 01.07.2017 18:27:10 Gelesen: 2289# 7 @  
Ja - blau ist auch 'ne schöne Farbe.



Paar der Marke zu 1 Fr. (Mi.-Nr. 449) in weinrot auf portogerecht frankiertem Inlandsbrief vom 25.9.1951 ab Esch-sur-Alzette nach Luxemburg-Stadt.

Schönen Gruß
DiDi
 
GSFreak Am: 10.12.2020 10:28:01 Gelesen: 289# 8 @  
Hier ein Einschreibbrief mit Rückschein vom 17.03.2011.

Der große Stempel " AR" (vermutlich Abkürzung für " accusé de réception") wurde der vom Absender oder vom Postamt angebracht?



Beste Grüße
Ulrich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

159409 233 02.12.20 18:58Lars Boettger
46538 72 11.05.20 13:58marc123
83308 211 20.04.20 12:05marc123
32214 83 30.10.19 19:08marc123
22016 53 03.12.18 18:48zockerpeppi


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.