Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung Französische Zone Ganzsachen
spain01 Am: 03.07.2018 20:08:01 Gelesen: 2211# 1 @  
Postkarte All. Bes. Plattenfehler?

Hallo,

in meinem Bestand habe ich die abgebildete Postkarte. Ich vermute, daß sie aus der Alliierten Besetzung stammt, eventuell aber noch aus dem Deutschen Reich. Auffallend ist hier der recht starke und deutliche Bruch in der linken unteren Ecke des Werteindruckes. Die Rückseite ist unbedruckt.

Wer kann die Karte zuordnen und eventuell auch einen Plattenfehler bestätigen?

Gruß und Dank!

Michael


 
GSFreak Am: 04.07.2018 00:27:31 Gelesen: 2191# 2 @  
Hallo Michael,

das ist eine Französische Zone - 6 Rpf. Behelfsganzsache aus Südbaden (OPD Freiburg), Mi.-Nr. P 835 a I.

Der "Bruch" unten links ist bekannt und relativ häufig, hier von mir eine entsprechende, gebrauchte Karte (17a) SCHOPFHEIM vom 11.02.1946 aus meiner Sammlung:



Ich zeige noch weitere Karten der P 835 a I aus meiner Sammlung mit solchen Besonderheiten. Die linke Karte weist einen "Bruch" oben rechts, die rechte Karte einen "Bruch" unten rechts im Wertstempel auf:



Die Karten sind zu mehreren in einem Druckbogen gedruckt worden. M. E. hat die Druckplatte irgendwann zunehmend Kratzer abbekommen, aber es ist dennoch weiter gedruckt worden.

Bei den "Brüchen" handelt es sich m.E. um Kratzer auf der Druckplatte. Wenn man die linke Karte näher betrachtet, zieht sich zusätzlich auch ein "Kratzer" von unten im Wertstempel durch das Wort "Postkarte" und kreuzt dann oben auch den senkrechten Teilstrich. Diesen "Kratzer" findet man auch auf der nachfolgend abgebildeten Karte (21.02.1946 aus GAILINGEN), allerdings ohne den "Kratzer" oben rechts.



Gruß Ulrich
 
spain01 Am: 05.07.2018 10:18:38 Gelesen: 2139# 3 @  
@ GSFreak [#5]

Okay, danke für die Infos!

Gruß
Michael
 
Freiburger Am: 08.10.2019 02:00:08 Gelesen: 1095# 4 @  
Chemische Zensur?

Im Rahmen meiner Heimatsammlung "Freiburg" habe ich einen interessanten Zensurbeleg, der aber auch eine spezielle Frage aufwirft.

Postkarte vom 17.9.1945, von Freiburg, nach Emmendingen, 1.Tag des Zivilpostverkehrs und damit Ersttag für die Behelfsausgabe (Mi PB 812 II)

Rückseite Zensurstempel „A.M.5“ an einer durch eine Flüssigkeit markierten Textpassage. Dies erinnert an chemisch Zensurmerkmale aus dem III. Reich.

Da mir bisher für die Französische Zone keine "Chemische Zensur" bekannt wurde, wäre für mich von Interesse ob anderen Sammlerfreunden derartige Belege, ggfs. für den Raum Freiburg (A.M.5 / GBC etc.) bekannt sind, ggfs. wäre natürlich Scan Spitze.


 
spain01 Am: 08.10.2019 09:00:29 Gelesen: 1058# 5 @  
@ Freiburger [#4]

Hallo,

meiner Meinung nach handelt es sich lediglich um eine zufällig ausgelaufene Flüssigkeit über dem Brief, denn da steht nichts, was zensurwürdig wäre. Auch der Zensurstempel scheint etwas in Mitleidenschaft gekommen zu sein.

Mein Fazit: die Verfärbung ist kein Zensurmerkmal, sondern lediglich eine zufällige Verfärbung im Bereich des angebrachten Stempels.

Gruß
Michael
 
GSFreak Am: 08.10.2019 09:34:52 Gelesen: 1041# 6 @  
@ Freiburger [#4]

Hallo Jürgen,

seit etwa zwei Jahren forsche ich an dieser Aufbrauchausgabe mit dem Wertaufdruck B der OPD Freiburg und habe in meiner privaten Datenbank bisher etwa 650 Karten dieser Ausgabe erfasst. Ich vermute auch kein Zensurmerkmal, sondern wie Michael [#5] eine Zufälligkeit (Flüssigkeit verschüttet).

Für meine Forschung hätte ich gerne einem Scan der Kartenvorderseite mit höherer Auflösung, da ich wesentliche Unterscheidungsmerkmale in den Überdruckelementen nicht genau genug erkennen kann. Auch an Scans weiterer Karten dieser Aufbrauchausgabe bin ich sehr interessiert. E-Mail-Adresse ist hinterlegt.

Übrigens ist die gezeigte Karte keine P B812 II, sondern eine P B812 I.

Viele Grüße
Ulrich
 
mausbach1 Am: 02.01.2020 10:16:35 Gelesen: 696# 7 @  
Französiche Zone - versch. Formblätter - hier ehemalige Urkarte P 314 II



Ehemalige Ganzsachen des Deutschen Reichs wurden entwertet und als Formblätter verkauft (MICHEL Ganzsachen-Katalog Deutschland) Abbildung B.

Folgende Urkarten wurden bisher bekannt: P 298, P 300, P 302 F, P 302 A, P 303 F, P 303 A, P 314 II.

Wie sich der genannte Preis für diese Stücke ist mir nicht bekannt.

Schöne Grüße
Claus
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.