Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Handzeichnungen auf Postkarten
GSFreak Am: 11.10.2018 19:53:33 Gelesen: 3303# 1 @  
Es muss ja nicht gleich eine Zeichnung von Picasso sein. 2015 wurde bei Christoph Gärtner eine Postkarte mit einer Handzeichnung von Picasso für 166.000 Euro versteigert.

Auch meist unbekannte "Künstler" haben Postkarten/Ganzsachen mit Handzeichnungen versehen. Hier zwei erste Beispiele:





Gruß Ulrich
 
marc123 Am: 17.10.2018 17:55:36 Gelesen: 3235# 2 @  
Hallo Ulrich,

ein tolles Thema, das Du hier eröffnet hast. Ich zeige hier eine Handzeichnung auf Briefumschlag, nicht auf Karte, wie in der Themenüberschrift. Ich hoffe, dies ist in Ordnung?



Die Zeichnung wurde 1878 von Michel Engels angefertigt und an Guilly Capus nach Paris geschickt.

Michel Engels ist ein in Luxemburg bekannter Maler und Zeichner [1].



Der Brief wurde bereits 1955 in der Broschüre zum 65. Bestehen der UTL gezeigt und beschrieben.



In der aktuellen Köhler Auktion (Los 571) ist ein zweiter Brief aus Luxemburg an G. Capus aufgetaucht. Wie man aus der Broschüre erfährt, ist dieser u.a. durch seine Reiseberichte um die ganze Welt bekannt. Der Brief aus der Köhler-Auktion ging nach Türkistan, ein Beleg für diese Reisen.

Beste Grüße
Marc

[1] https://lb.wikipedia.org/wiki/Michel_Engels
 
filunski Am: 27.10.2018 22:52:46 Gelesen: 3166# 3 @  
Hallo zusammen,

solche Postkarten mit künstlerischen Ausschmückungen sind gar nicht so oft zu finden und immer echte "Einzelstücke". ;-)

Auf der Auer Dult in München fand ich vor kurzem ein solches Stück und hoffe es passt hier ins Thema, auch wenn die gar nicht mal so schlechte Zeichnung aus Papier ausgeschnitten und dann auf die Karte geklebt wurde.



Die Karte lief vom 15. auf den 16. Mai 1900 von Schweinfurt nach München. Die Zeichnung stellt das allseitsbekannte "Münchner Kindl" dar, das dem Adressaten zuprostet und der Künstler hat sein Werk auch noch signiert. :-)

Viele Grüße,
Peter
 
GSFreak Am: 11.11.2018 17:32:19 Gelesen: 3071# 4 @  
Ich hatte diese Feldpostkarte, abgeschickt am 02.07.1915 aus dem Vereinslazarett St. Joseph's Krankenhaus in Potsdam, bereits bei "Deutsches Reich Feldpost 1. Weltkrieg" gezeigt.

Auf der Rückseite findet sich eine Handzeichnung (Kopierstift), die einen Husaren zeigt vor einem Hinweisschild "Hainholz". Der Absender diente im Husarenregiment 13.



Hainholz (Hannover) war wahrscheinlich der Heimatort des Absenders (und Zeichners).

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 19.11.2018 12:38:04 Gelesen: 2995# 5 @  
Gestern auf dem Großtauschtag in Koblenz habe ich mal wieder eine Postkarte (14F Bildpostkarte aus Luxemburg) mit Handzeichnung auf der Rückseite gefunden. Die Ganzsache ist entwertet mit einem Maschinenstempel 1000 LUXEMBOURG vom 23.11.1992 mit "ZESUMME MANNER OFHÄNGEG" - "SEMAINE EUROPEENNE POUR LA PREVENTION DES TOXICOMANIES" ("Zusammen weniger abhängig" _ "Europäische Woche zur Verhinderung von Arzeimittelmißbrauch"



Gruß Ulrich
 
volkimal Am: 19.11.2018 12:56:13 Gelesen: 2990# 6 @  
Hallo zusammen,

diesen selbstgezeichneten Ostergruß mit der „Seeschlange von Loch Ness" mit Osterhasen schickte Armin Schallehn am 15.3.1934 an meine Großeltern.



Das Seeungeheuer von Loch Ness passt allerdings nicht ganz zum Aufgabeort der Postkarte. 1934 war Armin Schallehn gerade als Militärpfarrer auf dem Kreuzer „Karlsruhe“ in Ostasien. Die Karte ist dementsprechend mit dem Stempel „Deutsche Marine-Schiffspost Nr. 28“ entwertet.

Viele Grüße
Volkmar
 
GSFreak Am: 19.11.2018 16:00:37 Gelesen: 2970# 7 @  
@ volkimal [#6]

Hallo Volkmar,

Osterhase habe ich auch noch. Hier auf einer Postkarte aus Luxemburg. Die 14 F Ganzsache ist entwertet mit einem Maschinenstempel 4000 ESCH-SUR-ALZETTE vom 28.03.1994 mit "Automobilistes! Attention aux ecoliers!" ("Autofahrer! Aufmerksamkeit für Schulkinder").



Gruß Ulrich
 
Manne Am: 20.11.2018 13:49:10 Gelesen: 2936# 8 @  
Hallo,

aus Schwenningen zwei selbst gezeichnete Karten.

Gruß
Manne


 
marc123 Am: 25.12.2018 19:38:20 Gelesen: 2797# 9 @  
Hallo,

eine schöne Portraitzeichnung die auch signiert ist. Kennt jemand die Unterschrift vom Künstler? Die Schrift bekomme ich nur teilweise entziffert, dürfte aber für jemand mit Erfahrung kein Problem sein. Ob die Karte je nach Berlin gelaufen ist?



Beste Grüße
Marc
 
Cantus Am: 26.12.2018 09:47:38 Gelesen: 2759# 10 @  
Da habe ich auch noch eine hübsche Handmalerei anzubieten, rückseitig auf einer P 90 I vom Deutschen Reich.



Viele Grüße
Ingo
 
marc123 Am: 26.12.2018 11:08:15 Gelesen: 2747# 11 @  
@ marc123 [#9]

Hallo,

ich habe gestern einen Link zum Künstler von Olivier (Olilux) erhalten.

Der Künstler ist Joseph-Germain Strock [1].

Erwähnenswert ist dass er durch Vermittlung von Michel Engels in 1887 sein Studium an der Académie Royale des Beaux-Arts d’Anvers begann. Von Michel Engels habe ich ja eine Zeichnung in Beitrag [#2] gezeigt.

Beste Grüße
Marc

[1] https://josmolitor.com/joseph-germain-strock-fr/
 
GSFreak Am: 26.10.2019 21:21:14 Gelesen: 2073# 12 @  
Ich habe mal wieder was Handgemaltes auf der Rückseite einer Postkarte gefunden - Geburtstagskarte an einen Jungen. Es handelt sich um eine Behelfsganzsache P 671, im vorliegenden Fall ausgegeben in WUPPERTAL-BARMEN 1 (Stempel links unten, Datum größtenteils geblockt). Abgesendet wurde die Karte ebenfalls in WUPPERTAL-BARMEN 1, am 11.08.1945.



Gruß Ulrich (gerade von der Int. Briefmarkenbörse in Sindelfingen zurück)
 
merkuria Am: 27.10.2019 08:44:54 Gelesen: 2042# 13 @  
Die Postkarte mit der wohl prominentesten Handzeichnung bescherte uns Picasso:



Die Ansichts-Postkarte zeigt einen Blick auf die Stadt Pau in Südfrankreich. Die Sensation präsentiert sich aber auf der Rückseite: Anstelle eines Textes versah Picasso (1881–1973) die Postkarte mit einer Zeichnung, die seiner kubistischen Serie «La nature morte» zuzuordnen ist.

Picasso hatte diesen Gruss am 5. September 1918 an den Dichter und Freund Guillaume Apollinaire nach Paris geschickt. Eine Expertise bestätigt die Echtheit. Picasso und Apollinaire standen sich sehr nahe, 1918 war Picasso Trauzeuge des Dichters. Die Karte hat Apollinaire nie erreicht und ging an den Absender zurück, wie der Stempel REBUT zeigt. Nur wenige Monate später erlag Apollinaire der Spanischen Grippe.

Die Karte wurde im Juni 2015 durch das Auktionshaus Christoph Gärtner für 166‘000 € + Aufgeld verkauft! An der Briefmarkenmesse Sindelfingen konnte die Karte letzte Woche im Original bewundert werden!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
GSFreak Am: 11.12.2019 09:39:51 Gelesen: 1762# 14 @  
Passend zur Adventszeit/Weihnachtszeit: kleine geschmückte Tannen- oder Fichtenzweige

Zunächst eine Ganzsache P953 (Gemeinschaftsausgabe am., brit. und sowj. Zone), gelaufen am 26.11.1946 von 16 Hattendorf (Landpoststempel) über (16) ALSFELD (OBERHESS) nach Menden.



Dann eine Behelfsganzsache Britische Zone P706 mit Ausgabekontrollstempel HAMBURG 39 vom 06.12.1945 und Abgangsstempel vom 17.12.1945 (Maschinenstempel (24) HAMBURG 1, UB c).



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 29.04.2021 17:41:34 Gelesen: 194# 15 @  
Habe mal wieder etwas Handgemaltes gefunden, zum Geburtstag der Tante.

Auf der Rückseite einer DDR-Ganzsachenkarte P 50/03, gelaufen 12.03.1953 von Greifswald nach Oldenburg/Old.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 04.05.2021 12:20:01 Gelesen: 109# 16 @  
Dieses Mal nicht direkt handgezeichnet, aber eine Zeichnung fein säuberlich in über 30 Teilen ausgeschnitten und auf die Rückseite einer Deutsches Reich-Ganzsachenkarte P 194I geklebt als "Lösung des Weihnachtspreisausschreibens für die Jugend" . Gelaufen am 29.11.1932 von Leichlingen nach Berlin.



Beste Grüße
Ulrich
 
Manne Am: 04.05.2021 17:27:11 Gelesen: 90# 17 @  
Hallo,

zeige eine Ansichtskarte aus Locherhof vom 06.03.1910. Leider ist der Tagesstempel von Dunningen schlecht lesbar, gelaufen ist die Karte nach Schwenningen.

Hierauf hat der Schreiber nicht nur das Datum und die Grüße sondern auch einige Noten aufgebracht.

Was sie wohl bedeuten?

Gruß
Manne


 
volkimal Am: 04.05.2021 19:59:58 Gelesen: 68# 18 @  
Hallo zusammen,

wie wäre es passend zum Monat mit einer Maibowle:



Diese Karte haben meine Eltern zusammen mit zwei Nachbarn am 23.5.1953 an meine Großeltern geschickt.

Nett auch die Frankatur: "Empfänger blecht aus Liebe"

Viele Grüße
Volkmar
 
karrottil Am: 04.05.2021 20:42:56 Gelesen: 60# 19 @  
Hallo,

von mir eine Ganzsache P132 mit Fluoreszenz-Beidruck aufgegeben am 17.9.84 in Stuttgart.



Auf der Rückseite ist eine schöne Bleistiftzeichnung signiert mit dem Kürzel H.D.K.

Beste Grüße
Karsten
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.