Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Post DHL: Produkt "Paketmarke Geschäftskunden"
DL8AAM Am: 29.04.2010 20:15:15 Gelesen: 18404# 1 @  
Hallo,

der heute eingegangene neue Auktionskatalog des Hauses Schlegel aus Berlin war mit einer für mich gänzlich unbekannten Form einer PAKETMARKE freigemacht. Die genaue Bezeichnung lautet "PAKETMARKE GESCHÄFTSKUNDEN" und zeigt ein übliches Paketmarken-Hologramm, ansonsten wird es scheinbar vollständig per "PC-Druck" erstellt. Entweder beim bzw. durch den Absender oder vielleicht werden auch vorbestellte Marken dem Kunden von der "Post" zur Verfügung gestellt?



"DHL Paket": PAKETMARKE GESCHÄFTSKUNDEN (Deutschland)

Interessant ist der Hinweis auf das Verbot des "Weiterverkaufs" bzw. einer nachträglichen Modifikation der Absender- und Empfängerangaben. BTW, die Empängeradresse wurde mit einem separaten Adresslabel auf die Paketmarke geklebt.



Hat jemand zu diesen Paketmarken genauere Informationen ?
Eine Googlesuche aber auch die Webseite der "Post" selbst gab leider nicht viel her. Vielleicht einfach nur übersehen?

Welchen philatelistischen "Status" hat diese Form der Paketmarke? Scheinbar haben auch diese einen postwertzeichenähnlichen Charakter, "nur" durch besondere Verwendungsvorgaben eingeschränkt. Übertragen hiesse das, es handelt sich um eine "Briefmarke", dessen vorbezahlte Leistung ausschließlich nur vom Ersterwerber selbst in Anspruch genommen werden darf. Interessant...

Der MICHEL listet normale Paketmarken-"(Post-)wertzeichen" wohl auch (habe aber schon lange keinen mehr gekauft, sorry), trifft das auch auf diese sehr eingeschränkte Variante zu?

Weitere Beispiele und Formen ?

Mit den besten philatelistischen Grüßen
Thomas
 
Postgeschichte Am: 29.04.2010 21:39:19 Gelesen: 18395# 2 @  
Hallo Thomas,

hier sind die Paketmarken beschrieben:

http://www.dhl.de/de/paket/geschaeftskunden/top-versender/abrechnungsvarianten/paketmarke.html

Diese, mit Absender versehenen Paketmarken, wurden in der Anfangszeit bei Internetauktionen verkauft, z.T. auch nach Abklebung des Absenders. Um dem Handel hiermit Einhalt zu gebieten, wurde meines Wissens die Gültigkeit auf den eingedruckten Absender beschränkt. Daher auch der Hinweis.

Über die Aufnahme im Michel Ganzsachen-Katalog kann man sicher streiten. Ich halte eine Aufnahme für nicht sinnvoll, da man die einzelnen Verwender aufführen müsste (Privatpaketmarke?).

Gruß
Manfred
 
DL8AAM Am: 30.04.2010 14:17:01 Gelesen: 18379# 3 @  
@ Postgeschichte [#2]

Manfred,

besten Dank. Ja diese Seite hatte ich auch besucht, leider gabs da keine so umfassenden Informationen, wie bei den anderen Produkten der "Deutschen Post DHL", analog zu den sehr ausführlichen PDF-Produktbroschüren, die man im Prinzip schon als philat. "Basisliteratur" nutzen kann - ganz nach der Devise "INFOCARD für Dummies". ;-)

Eine Broschüre ("Produktbroschüre Geschäftskunden: ... Das DHL Produkt-Portfolio für den Paketversand innerhalb von Deutschland ..." habe ich gefunden:
http://www.dhl.de/content/dam/dhlde/downloads/pdf/geschaeftskunden/dhl-geschaeftskunden-produktbroschuere-04-2010.pdf
dort heisst es lediglich kurz "Paketmarke: Die vorausbezahlte Paketmarke für Kunden mit kleiner Versandmenge oder Versand zwischen Zweigstellen.".

Über die Aufnahme im Michel Ganzsachen-Katalog kann man sicher streiten. Ich halte eine Aufnahme für nicht sinnvoll, da man die einzelnen Verwender aufführen müsste (Privatpaketmarke?).

Hmmm, solange die PAKETMARKEN GESCHÄFTSKUNDEN einen echten Wertzeichencharakter (wie die normalen PAKETMARKEN) haben, u.a. vorbezahlt, jederzeitige Verwendung etc. sollten diese von der Grundidee dieser normalen und katalogisierten Paketmarke gleichgestellt sein. Das dabei jeder einzelne Verwender aufgeführt werden müsste, sehe ich aber nicht. Analog zu personalisierten Briefmarken, die auch nur je Grundausgabeform einmal katalogisiert werden, könnte/müsste man die PAKETMARKE GESCHÄFTSKUNDEN-Grundform als eine bestimmte Marke auffassen. Wenn ich die "Postseite" richtig verstehe, werden die Formulare (mit dem Paketmarken-Hologramm? Ist neben dem Hologramm noch mehr auf dem Formular?) blanko abgegeben

"... bei (den) Formularen handelt es sich um laserdruckergeeignete DIN A4 Bögen mit jeweils drei Etiketten." sowie

"... folgende Formulare können für die PC-Ausfüllhilfe verwendet werden: (...) Paketmarke (Materialnr. 910-500-031, 910-500-035, 910-500-131 und 910-500-135 (...)"

wobei dieses Formular nach meiner ersten Idee noch keinen postalischen Wertzeichencharakter besitzt. Der Wert wird wohl erst über den Druck und die Abrechnung hinzugefügt? Oder ?

Ähnlich den verschiedenen Formen der PC Postage, "Personal Postage (Customized Postage)", "Photo stamp" etc. aus den USA, die zumindest in ihren undatierten Versionen einen echten briefmarkenähnlichen Wertzeichencharakter haben bzw. auch "echte" Briefmarken sind.





von den Seiten der Meter Stamp Society - http://www.meterstampsociety.com

Aber scheinbar haben die US Kollegen bei einigen Formen auch gewisse Abgrenzungsprobleme, was sind noch postage stamps ("Briefmarke" oder besser "Postwertzeichen") und was geht schon in AFS-ähnliche oder gar "Gebühr-Bezahlt" Produkte über. ;-)

Die "Post" (deren und auch unsere) hält sich mit ihren "Marktprodukten" heutzutage nicht mehr so streng an "unsere" altbewährten, philatelistischen Definitionen.


Von http://www.meterstampsociety.com/gallery/Computer.html

Gruß
Thomas
 
Ichschonwieder Am: 26.06.2020 14:23:36 Gelesen: 389# 4 @  
@ DL8AAM [#1]

Hallo Thomas,

am 29.04.10 unter Nr. 1 hast Du eine Paketmarke für Geschäftskunden abgebildet, seit dem nicht wieder? Thema uninteressant?

Ich habe eine Paketmarke, da ist rechts von DHL kein Symbol, aber rechts von (Deutschland) ein Hologramm in silber, darin DHL. Auch der Druckvermerk der Herstellung des Label links ist anders.

Lohnt sich ein einstellen?

VG Klaus Peter
 
DL8AAM Am: 26.06.2020 18:34:39 Gelesen: 374# 5 @  
@ Ichschonwieder [#4]

Klar, interessant. Das Problem ist nur, dass ich seitdem keine "PAKETMARKE GESCHÄFTSKUNDEN" mehr bekommen habe. ;-)

Viele dieser (Wertzeichen-) Produkte haben sehr kurzlebige Formen und Varianten. Auch die Produkte selbst und/oder die Produktnamen wechselt die Post oft so schnell, wie andere Leute ihre Hemden. ;-) Da dürfte es in jedem Fall schon sinnvoll sein, sowas zu zeigen - und sei es nur für die spätere Forschung. Oder sei es nur deshal, damit man immer mal wieder "angeregt" wird, ein Auge auch auf "sowas" zu werfen. ;-)

Beste Grüße
Thomas
 
Ichschonwieder Am: 26.06.2020 18:56:15 Gelesen: 372# 6 @  
Hier ein neuer Nachweis der Paketmarke.



VG Klaus Peter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.