Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1828) Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
Das Thema hat 1834 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43   44   45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 64 74 oder alle Beiträge zeigen
 
DERMZ Am: 26.11.2018 13:05:32 Gelesen: 102710# 1060 @  
@ Peter aus Oststeinbek [#1059]

Guten Morgen Peter,

es ist bestätigt, es ist eine Linde, die auf der Hofstatt gepflanzt war und ist - information der tourist-info Marburg. Damit wird aus der Gaswerkbrücke dann die Hofstattlinde.

Besten Dank für Deine Hilfe

sagt Olaf
 
DERMZ Am: 28.11.2018 05:20:18 Gelesen: 102223# 1061 @  
Guten Morgen

wir bewegen uns in Marburg auf den Marktplatz, es wird 1912 von einer Autoausfahrt berichtet - heute ist es normal, so ändern sich die Zeiten.





Ich lese heute folgendes:


Familie
Ernst Rück jr.
Elberfeld
Stuttbergstr. 55



Liebe Eltern u. Geschwister!
Wenn man Glück hat,
kommt es immer zu-
sammen. Heute morgen
kam der Geldbriefträger,
und heute Nachmittag
kam ganz plötzlich ohne
Anmeldung Onkel Fritz
hereinspaziert. Es ist doch gut, wenn
man einen solchen Onkel hat. Erstens
habe ich jetzt einen vergnügten bil-
ligen Nachmittag, dann ge... auch
noch einer sehr schönen Autofahrt gelangten
wir gegen 6 Uhr an. Herl. Grüße an Alle Friten

Herzlich Gruß E. Rathe Becker


eine kleine ...
... ... .... dass
mir Onkel Fritz
10 .... in die
..... Rechte drückte.
Also alles war ...
Herzl. Gruß Karl


Was hat Onkel Fritz dem Karl in die Hand gedrückt, ich komme nicht dahinter. Wer kann helfen, jetzt schon einmal vielen Dank.

Beste Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 28.11.2018 08:38:56 Gelesen: 102192# 1062 @  
@ DERMZ [#1061]

Hallo Olaf,

der Onkel drückte ihm 10 Emmchen in die treue(?) rechte Hand. Da ich damit auch nichts anfangen konnte, habe ich gegoogelt.

Emmchen n.: der Buchstabe M mit angehängter Verkleinerungssilbe als Abkürzung für die Geldeinheit Mark, umgspr., Emmche [Rockhs]. Dornseiff 481 Emm; Küpper I3 153.
Quelle: woerterbuchnetz.de

Den Rest später. Ich muss gleich los.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 28.11.2018 16:33:25 Gelesen: 102071# 1063 @  
@ DERMZ [#1061]

Hallo Olaf,

so jetzt bin ich etwas weiter gekommen. Du hast die Texte etwas falsch sortiert. Die komplette Textseite hat Karl geschrieben (auch den Text unter dem Vordruck). Der Text auf der Bildseite ist dagegen von dem Onkel Fritz. Ich denke, dass die Karte an Familie Ernst Küch geht (nicht Rück).

Hier der momentane Stand. Bei den fett markierten Teilen bin ich mir nicht sicher bzw. sie sind noch nicht klar.

Liebe Eltern u. Geschwister!
Wenn man Glück hat,
kommt es immer zu-
sammen. Heute morgen
kam der Geldbriefträger,
und heute Nachmittag
kam ganz plötzlich ohne
Anmeldung Onkel Fritz
hereinspaziert. Es ist doch gut, wenn
man einen solchen Onkel hat. Erstens
habe ich jetzt einen vergnügten bil-
ligen Nachmittag, dann gings ??? auch
eine kleine Anzap-
fung
von mir. Daß
mir Onkel Fritz
10 Emmchen in die
treue Rechte drückte.
Also alles im Eis
Herzl. Gruß Karl

Nach einer sehr schönen Autofahrt gelangten
hier gegen 6 Uhr an. Herzl. Grüße an alle Fritz

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 29.11.2018 07:01:50 Gelesen: 101879# 1064 @  
@ Peter aus Oststeinbek [#1059]

Guten Morgen Peter,

mir ist da noch eine weitere Ansichtskarte der Hofstatt mit der Hofstadtlinde untergekommen, auch aus dem Jahr 1912. Hier ist der Platz und die Linde gut zu erkennen



@ volkimal [#1063]

Guten Morgen Volkmar,

ups, da habe ich die Texte wirklich falsch sortiert. Danke Dir für die Richtigstellung. Auf das Emmchen wäre ich auch nie gekommen, Du bist einfach unglaublich. Vielen vielen Dank für Deine große Hilfe.

Mit besten Grüßen

Olaf
 
DERMZ Am: 29.11.2018 21:15:20 Gelesen: 101712# 1065 @  
Guten Abend

hier noch eine kleine Feldpostkarte von 1915, das Ende fehlt mir, was zeigen die Soldaten für eine Freude?





Gelesen habe ich folgendes:

Feldpost

Familie
Köth
Zotzenheim
b. Sprendlingen
Rheinhessen


Wir Soldaten lieben die Verände-
rung. Dieses Mal sollen wir eine
größere Reise unternehmen u.
zwar nach der anderen Front.
Leider sind wir nicht bei Ihnen
vorbei gefahren. Aber die Freude
sollten Sie bei uns sehen, wieder
einmal unter.... zu ...
en. Es grüßt Sie herzlichst Ihr ....


Ich würde mich über Hilfe wieder einmal sehr freuen.

Beste Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 29.11.2018 21:43:49 Gelesen: 101701# 1066 @  
@ DERMZ [#1065]

Hallo Olaf,

es heißt "wieder einmal unser Deutschland zu schauen".

Der Absender war entweder auf dem Weg von der Ostfront zur Westfront oder umgekehrt. Dazwischen lag natürlich Deutschland.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 30.11.2018 05:38:31 Gelesen: 101612# 1067 @  
@ volkimal [#1066]

Danke Volkmar!

Wiedermal bist Du mir eine GROSSE Hilfe. Danke!

Beste Grüße

Olaf
 
DERMZ Am: 30.11.2018 11:02:34 Gelesen: 101555# 1068 @  
Guten Tag

wer kennt die Marsdorfer Straße? Ich finde sie in Köln und in Dresden, aber die Feldpostkarte geht wo ganz anders hin, oder?




Feldpost

Herrn J. ????
Drescher
????
Marsdorferstr 8


Die besten
Glückwünsche von
Bruno
ich befinde mich
auf der Fahrt
mir gehts gut
auf ein
gesundes
Wiedersehen


Vielen Dank für die Hilfe mit Nachname und Wohnort.

Beste Grüße Olaf
 
volkimal Am: 30.11.2018 13:43:21 Gelesen: 101520# 1069 @  
@ DERMZ [#1068]

Hallo Olaf,

mit Dresden liegst du richtig. Die Anschrift lautet:

Herrn J. Raschig
Dresden
Trachau
Marsdorferstr 8


Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 01.12.2018 06:15:52 Gelesen: 101310# 1070 @  
@ volkimal [#1069]

Vielen Dank Volkmar,

ich staune jedesmal, daß Du offensichtlich jede Schrift entziffern kannst. Wunderbar.

Heute gehen wir "Zurück in die Zukunft" oder so ähnlich, 1927 schrieb ein Prähistoriker wohl dem Anderen:



Ich habe folgendes gelesen:

Herrn
cand. praefrst. H. Lendel
Breslau I.
Haus für Kunst u. Gewerbe
Georgenstr. 1.4.


7.XII.29.
Sehr geehrter Herr Lendel!
Ich möchte Ihnen doch einmal
für Ihre ...ung danken
und hoffe, daß Ihnen die Be-
fundung des ... nicht zu-
viele Umstände gemacht hat.
In umstehendem Bau ist auch
die Prä... untergebracht.
Mit bestem Gruß
Ihr R. v. ...


Was stimmt, was fehlt? Tausend Dank für jede Hilfe

sagt Olaf
 
volkimal Am: 01.12.2018 09:07:26 Gelesen: 101269# 1071 @  
@ DERMZ [#1070]

Hallo Olaf,

gehe ich recht in der Annahme, dass es im Marburger Kunstinstitut eine prähistorische Abteilung gab oder gibt?

Ich lese:

Herrn
cand. praehist. H. Lendel
Breslau I.
Haus für Kunst u. Gewerbe
Georgenstr. 1.4.

7.XII.29.
Sehr geehrter Herr Lendel!
Ich möchte Ihnen doch einmal
für Ihre ???tung danken
und hoffe, daß Ihnen die Zu-
sendung des Buches nicht zu-
viele Umstände gemacht hat.
In umstehendem Bau ist auch
die Prähistorie untergebracht.
Mit bestem Gruß
Ihr R. v. ...

Dein Satz "ich staune jedesmal, daß Du offensichtlich jede Schrift entziffern kannst." stimmt nicht ganz. Mit dem noch fehlenden Wort habe ich noch Probleme:



Es fängt vermutlich mit "St" an, kann aber auch ein "N" oder ein "M" sein. Der Rest ist mir noch nicht klar.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 01.12.2018 11:06:31 Gelesen: 101240# 1072 @  
@ volkimal [#1071]

Danke Volkmar,

mal sehen ob wir das fehlende Wort auch noch entziffern können. Ja, und im Jubiläumsbau waren auch die Prähistoriker untergebracht, im Kellergeschoß war ein menschliches Skelett ausgestellt - da sind wir als Kinder immer zum Gruseln hingegangen - und in den oberen Stockwerken hing u.a. ein Picasso.

Heute ist das Skelett in den Wilhelmsbau auf dem Schloss umgezogen, und seit mehreren Jahren ist die Abteilung wegen Umbau geschlossen, und kann somit nicht besichtigt werden. Schade.

Beste Grüße Olaf
 
JH Am: 01.12.2018 13:56:08 Gelesen: 101205# 1073 @  
@ volkimal [#1071]

Er bedankt sich für die "Mühewaltung".

Gruß
Jürgen
 
DERMZ Am: 01.12.2018 14:43:53 Gelesen: 101179# 1074 @  
@ JH [#1073]

Vielen Dank Jürgen,

ich habe mal im Duden geschaut, da mir das Wort nicht geläufig war, wobei der Sinn ja klar ist. Der Duden schreibt: Mühe; freundliches Entgegenkommen (meist als Grußformel im Brief)

Damit ist auch diese Lücke gefüllt.

Beste Grüße Olaf
 
DERMZ Am: 04.12.2018 06:07:39 Gelesen: 100662# 1075 @  
Guten Morgen,

In Marburg war eine Tagung, von dieser wurden Grüße verschickt, doch was steht vor Marburg geschrieben, ich habe keine Idee, vielleicht irgendetwas mit "Alt...", seht selbst:



Fräulein
Frida Lützner
Ulm a/D
Frauenstraße 56



Marburg, 22.9.29
Von unserer Tagung im
... Marburg
sendet Ihnen herzl. Grüße
Ihre Lisa Thürle


Viele Grüße und besten Dank sagt Olaf
 
volkimal Am: 04.12.2018 09:37:59 Gelesen: 100646# 1076 @  
@ DERMZ [#1075]

Hallo Olaf,

es könnte gut "ueberraschenden" heißen. Das "c" fehlt allerdings.

Die Absenderin war "Li na ???". Ich glaube nicht, dass der Nachnahme mit "T" anfängt. Es könnte ein großes "S" sein. Normalerweise werden die Namen aber in lateinischer Schrift geschrieben. Da passt überhaupt kein Buchstabe.

Viele Grüße
Volkmar
 
Saguarojo Am: 04.12.2018 09:42:38 Gelesen: 100645# 1077 @  
@ volkimal [#1076]

Hallo,

ich lese "im interessanten Marburg".

Viele Grüße

Joachim
 
DERMZ Am: 04.12.2018 10:19:23 Gelesen: 100636# 1078 @  
@ volkimal [#1076]
@ Saguarojo [#1077]

Vielen Dank Joachim und Volkmar,

ich vermute den Nachnamen als Führle.

Beste Grüße sagt Olaf
 
volkimal Am: 04.12.2018 11:33:29 Gelesen: 100627# 1079 @  
@ Saguarojo [#1077]
@ DERMZ [#1078]

Hallo zusammen,

ihr habt natürlich recht. Man soll auch nicht antworten wenn man in Eile ist. Und wenn man dann auch noch den i-Punkt ignoriert - selber schuld.

Den Namen Führle gibt es auch heute noch in Ulm.

Viele Grüße
Volkmar
 
Saguarojo Am: 04.12.2018 14:53:43 Gelesen: 100612# 1080 @  
@ volkimal [#1079]

Hallo Volkmar,

Du bist hier der Experte im Lesen alter Schriften. Ich dagegen als "blindes Huhn" finde auch mal "ein Korn".

Viele liebe Grüße

Joachim
 
DERMZ Am: 07.12.2018 06:39:11 Gelesen: 100391# 1081 @  
Guten Morgen,

mit großen Schritten nähern wir und der Sonnenwende, schön, wenn es bald wieder ein wenig länger hell ist - doch das löst meinen Knoten mit der altdeutschen Schrift leider nicht auf. Hier meine Sorgenkarte:



Ich habe folgendes gelesen:

Herrn
Ingenieur E. Foerster
Hamburg 6
Altonaerstr. 49 pt.l.


Mein lieber Großpapa!
Besten Dank für deinen
lieben, langen Brief. Dienstag
Nachmittag od. Mittwoch früh
gedachte ich zu fahren und
zwar direkt u. so schnell
wie möglich, da ich mich
so freue wieder einmal liebe
Menschen um mich zu sehen,
... hier die Wartburg
(.. nur als Junger ...)
nicht ..., dann wäre ich ...
... geworden. - -
Du bist doch ein süßer
Großi daß du dem ...
... . .... ...
schenken willst. Ja bitte sende du
alles ab, denn du verstehst die
... besser ... als ich.

Amiachen oder richtiger Lawinchen war ganz gerührt über dein Geburtstagsgeschenk,
Sie schreibt, sie kann sich gar nicht erklären, warum Du nur so freundlich zu ihr bist.”
Es klingt übrigens zu herzig auf ihrer Karte: “Du bist so gut”, aber ...
... ... sir mir noch auch daß sie nicht “du” sagen darf,
daruüber muß ich ihr einmal eine philologische Abhandlung
senden. - Lieber Großpapa, was wünscht Du dir denn zu Weihnachten? bittte
schreib mir doch darüber. - Besten Dank für das mir zu Weihnachten zugedachte
Brief und schönste Grüße und Küsse von deinem sehr dankbaren Ernst

Natürlich gibt es auch die entsprechenden Detailfotos



Wie immer, bin ich dankbar für jede Hilfe und Unterstützung.

beste Grüße Olaf
 
Max78 Am: 07.12.2018 08:28:42 Gelesen: 100381# 1082 @  
@ DERMZ [#1081]

Moin Olaf,

mal die kleinen Teile, wo Du Probleme hattest:

Menschen um mich zu sehen,
wenn hier die Wartburg
(... nur als Ganzes betrachtet)
nicht wäre, dann wäre ich vollendeter
Einsiedler geworden.
Du bist doch ein süßer
Großi, daß du dem lieben
Annielein so etwas Schönes
schenken willst. Ja bitte sende Du
Alles ab, denn Du verstehst die
Brosche besser wegzupacken, als ich.

... "Du bist so gut", aber wirklich
Du verwöhnst sie nur noch - auch daß sie nicht "Du" sagen darf ...


ob's wortwörtlich stimmt = ?, aber sollte zumindest dem Sinn entsprechen. Auf diesem Wege wünsche ich Dir eine schöne und möglichst stressfreie (Vor-)Weihnachtszeit, bin hier und in anderen Themenbereichen öfter mal am lesen - weiter so!

lg Max
 
volkimal Am: 07.12.2018 09:18:58 Gelesen: 100369# 1083 @  
@ Max78 [#1082]

Hallo Max,

da warst Du schneller als ich. Während ich den Text "übersetzt" habe, war dein Beitrag schon im Forum. Du schreibst "ob's wortwörtlich stimmt = ?," Natürlich stimmt es wortwörtlich. Bei Deinem Text kann ich nur das fehlende Wort ergänzen. Ansonsten lese ich nur ein einziges Wort anders. Das ist mir noch aufgefallen:

( eh nur als Ganzes betrachtet)
A nniechen oder richtiger Lawinchen
du verwöhnst sie mir noch

Ansonsten habe ich bei Olaf nur noch zwei kleine Rechtschreibefehler in den Worten "darüber" und "bitte" gesehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 08.12.2018 10:23:11 Gelesen: 100320# 1084 @  
@ Max78 [#1082]

Guten Morgen Max!

Schön, mal wieder von Dir zu lesen. Vielen Dank für die Hilfe... ich habe es hundert Mal versucht, und es kam nix bei heraus, alle Buchstaben verschwammen und nun, wo ich weiß, was ich hätte lesen sollen, ist es auf einmal ganz einfach - da hilf mir nur, weiter kräftig üben, üben, üben!

@ volkimal [#1083]

Guten Morgen Volkmar!

Auch bei Dir freue ich mich immer, wenn ich etwas von Dir lese! Danke für die Ergänzungen und Korrekturen. Wie immer sehr hilfreich!

@ alle

Stutzig macht mich die Textpassage:

wenn hier die Wartburg
(eh nur als Ganzes betrachtet)
nicht wäre, dann wäre ich vollendeter
Einsiedler geworden.


Marburg ist zwar durch die Heilige Elisabeth sehr stark mit der Wartburg verbandelt, aber dennoch liegen zwischen Marburg und Eisenach doch fast 150km Distanz. Was der Schreiber wohl damit gemeint hat?

Beste Grüße
Olaf
 

Das Thema hat 1834 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43   44   45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 64 74 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.