Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Freistempelmuseum
Richard Am: 22.05.2007 23:13:45 Gelesen: 15523# 1 @  
Das Technik- und Verkehrsmuseum ist um eine Attraktion reicher. Am Samstag, 19. Mai 2007, wurde im Rahmen des internationalen Museumstages das Deutsche Freistempelmuseum feierlich eröffnet.

Die Initiatoren Günther Borchers und Hans-Joachim Förster konnten eine große Gästeschar aus ganz Deutschland begrüßen. Darunter befanden sich viele Mitglieder der Forschungsgemeinschaft „Post- und Freistempel“ im Bund Deutscher Philatelisten.

Der Staatssekretär Hartmut Saager aus dem Niedersächsischen Kultusministerium überbrachte die Grüße der Landesregierung und lobte die Neugründung, die die Anziehungskraft des Technik- und Verkehrsmuseums spürbar erhöhen wird. Der Kurator Dieter-Theodor Bohlmann stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der neuen Abteilung für das Museum heraus. Sie beweist einmal mehr, dass das Museum keine tote Einrichtung ist, sondern durch Initiativen wie diese ständig Veränderungen erfährt und dadurch immer lebendiger wird. Der zu diesem Anlass in der Museumshalle aufgebaute Briefmarken- und Postkartenmarkt fand regen Zuspruch.


Staatssekretär Saager bei seiner Ansprache (Foto: Bohlmann)

Quelle: Dieter-Theodor Bohlmann
 
- Am: 28.06.2007 14:53:59 Gelesen: 15445# 2 @  
Wird auch noch verraten, in welcher Stadt sich das Museum befindet ?
 
webmaster Am: 29.06.2007 00:11:57 Gelesen: 15443# 3 @  
Da Herr Bohlmann hier aus der Gegend kommt, hat er sicher übersehen, dass das Stader Technik- und Verkehrsmuseum nicht bundesweit bekannt ist.

http://www.technikmuseum.stade.net/city/db/010103040300.html
 
Angelika2603 Am: 29.06.2008 15:11:38 Gelesen: 15110# 4 @  
Hallo,

das Museum ist in Stade.

lg

Angelika
 
Briefmarken-Museum Am: 01.09.2008 09:38:16 Gelesen: 14936# 5 @  
Hallo,

der Link zum Stader Freistempelmuseum funktioniert nicht mehr und führt zu einer Fehlermeldung.

Lg jochen
 
webmaster Am: 01.09.2008 10:45:55 Gelesen: 14931# 6 @  
Der Link zum Technik-Museum ist http://www.technikmuseum.stade.net, allerdings ist dort auf der Seite nichts von einem Freistempelmuseum zu finden.
 
Angelika2603 Am: 16.09.2009 18:46:13 Gelesen: 14438# 7 @  
Guten Abend

hier ist ein Link, der funktioniert und das Museum ist im Technikmuseum.

http://www.fg-freistempel.de/museum.html

LG

Angelika
 
Briefmarken-Museum Am: 17.09.2009 06:03:18 Gelesen: 14403# 8 @  
Moin Angelika - ja jetzt funktioniert es und die Ausstellung "plaisiert" = mein Lob und Respekt für diese langjährige Vorarbeit.

LG Jochen
 
Peter Blum Am: 16.07.2021 17:56:17 Gelesen: 1086# 9 @  
Existiert das Museum noch?
 
Angelika2603 Am: 16.07.2021 19:06:27 Gelesen: 1070# 10 @  
Guten Abend

nein, leider, im Moment nicht. Es fehlen die Räumlichkeiten. Es ist alles eingelagert

Viele Grüße
Angelika
 
Peter Blum Am: 17.07.2021 10:43:30 Gelesen: 1010# 11 @  
Oh, das ist ja schade - ich hatte bislang nur Fotos gesehen - das sah sehr interessant aus. Hoffentlich ergibt sich nochmal die Möglichkeit der Ausstellung, zumal ja 2023 auch das 100-jährige Jubiläum der Absenderfreistempelung in Deutschland ansteht.
 
Nordluchs Am: 17.07.2021 11:47:59 Gelesen: 993# 12 @  
@ Peter Blum [#11]

Hallo Peter,

ja leider wurde das Technik- und Verkehrsmuseum in Stade aufgelöst. Die Stadt konnte das Grundstück sehr gut verkaufen. Es erfolgte ein Umzug 2013 in ein kleines Heimatmuseum in Assel/Elbe. Auch hier wurden wir aus Platzgründen vertrieben. Das wars dann vorerst.



Anbei 3 Bilder aus dem vorherigen Museum in Stade, somit kann man sich einen kleinen Überblick verschaffen. Die großen alten Maschinen standen auf der rückwärtigen Seite. Dann noch die Abteilung Postalia.

Viele Grüße
Hajo
 
Peter Blum Am: 17.07.2021 18:40:25 Gelesen: 952# 13 @  
Danke für die Fotos - wirklich schade, dass die Ausstellungsstücke aktuell nicht "live" zu sehen sind.

Beste Grüße
Peter Blum
 
Nordluchs Am: 18.07.2021 14:01:13 Gelesen: 857# 14 @  
@ Peter Blum [#13]

Hallo Peter,
hallo zusammen!

Nach der Einstellung und Präsentation von Teilen aus dem ehemaligen Freistempelmuseum denke ich, es ist informativ noch einige Bilder einzustellen damit sich Leser ein dauerhaftes Bild machen können. Ich habe erwähnt, dass die großen alten Maschinen auf der rückwärtigen Seite standen. Daher nachfolgend die restlichen Bilder.



Alte historische Maschinen (von links) Francotyp A, Francotyp B (ohne Haube und Untergestell), Francotyp Cm auf Ständer und abschließend eine komplette Francotyp B, lauffähig. Nachfolgend Schaukästen und Schautafeln.

Nächste Gruppe waren von Francotyp-Postalia einige WK 4 und PS 4, darunter elektrische Antriebe für eingesetzte Postalia Handmaschinen. Unten rechts eine von mehreren T 1000.

Nachfolgend Schrank mit Postalia Handmaschinen (einige entnommen für den erwähnten Einsatz in den elektrischen Antrieben).Danach zwei heimliche Favoriten, die Krag (blaue Maschine) und die Mail-it (mit Kennung M).



Laut Aufstellung umfasste diese ganze Sammlung 75 Positionen.

Ob es jemals irgendwo eine neue Möglichkeit gibt, das Ganze zu präsentieren ist fraglich.

Somit macht diese Rubrik Sinn, wenn später mal ein Benutzer diese Seite öffnet und so zumindest eine Vorstellung davon erhält.

Viele Grüße
Hajo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.