Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien Dauerserie Wildings: Besonderheiten
petzlaff Am: 23.11.2012 17:27:59 Gelesen: 2422# 1 @  
Hallo liebe Philafreunde,

seit meiner Kindheit fasziniert mich die britische Wildings-Serie, Druckabweichungen, die Einzelmarken in ihrer Bogenposition identifizieren und damit Plattierungsmerkmale sind. Aufgrund des sehr "barocken" Designs der Wildings fallen selbst prominente (sog. constant flaws) eher weniger auf. Aus genau diesem Grund möchte ich dazu beitragen, in loser Folge auf diese interessanten Abweichungen beizutragen - in der Hoffnung, dass sich mehr Philafreunde für diese spannenden Ausgaben interessieren. Es gibt ja nicht nur "Flaws", sondern auch diverse Wasserzeichen-, Papier- und Phosphorunterschiede, die auch wertmäßig zu unterscheiden sind.

Ich fange mal mit der 1/2 Pence Marke der ersten Serie von 1953 an. Diese zeigt eine sog. "hidden retouch" am Hals der Königin, der aus meiner Sicht nicht "hidden" sondern eher "prominent" ist.



Wenn ihr daran kein Interesse habt, sagt mir das bitte.
 
Marcel Am: 23.11.2012 18:03:25 Gelesen: 2413# 2 @  
@ petzlaff [#1]

Hallo,

für mich sind es sogar zwei unterschiedliche Gesichter (vor allem an der Nasen- und Kinnpartie)- vielleicht daher rührend, dass im linken Bild die Konturen und der Kontrast kräftiger ausgeprägt ist als im Rechten. Man könnte das linke Bild auch für Grace Kelly mit Krone halten.

schöne Grüße
Marcel
 
petzlaff Am: 23.11.2012 19:41:19 Gelesen: 2381# 3 @  
@ Marcel

Dieses Bogenfeld erforderte seinerzeit irgendwann einmal eine massive Retusche, deren prominentestes Beispiel der Hals ist. Dass dabei die Gesichtskontur ebenfalls retuschiert wurde, liegt im Bereich des Wahrscheinlichen.
 
petzlaff Am: 24.11.2012 09:11:07 Gelesen: 2335# 4 @  
Moin zusammen,

hier einer der markantesten Plattenfehler der gesamten Wildings-Serie - als "major Flaw" im Stanley Gibbons katalogisiert:

5d, Wz. Tudor-Crown



LG, Stefan
 
Richard Am: 28.11.2012 08:11:24 Gelesen: 2250# 5 @  
@ [#1]

Den Einen oder Anderen mag interessieren, was mit "Wildings" gemeint ist. Dorothy Wilding ist, wie in einem Beitrag in der "Zeit" zu lesen ist, eine Fotografin, welche die britische Monarchin in 1952 fotografiert hat:

Im gleichen Jahr entstand auch Porträt der Fotografin Dorothy Wilding. Es hat etwas Formelles, gleichzeitig sprechen aus ihm aber auch Jugendlichkeit, Frische und Glamour. Für eine Nation, die noch an alte – meist männliche – Monarchen gewöhnt war, waren das ganz neue Aspekte. [1]

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.zeit.de/kultur/kunst/2012-06/ausstellung-portraets-queen

[2] http://en.wikipedia.org/wiki/Dorothy_Wilding

[3] http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&tbo=d&biw=1109&bih=855&tbm=isch&tbnid=Gek-kLbqQAnQmM:&imgrefurl=http://navonanumis.blogspot.com/2012/03/dorothy-wilding-and-quest-for.html&docid=JY5M63OntWyurM&imgurl=http://3.bp.blogspot.com/-gBDDimETdkA/UBB81e8HgWI/AAAAAAAACTU/0I1ODBZWI4k/s1600/queen_elizabeth_ii_photographic_portrait_by_dorothy_wilding.jpg&w=300&h=408&ei=X_yxUKDRN6GL4ATUhIDQCg&zoom=1&iact=hc&vpx=4&vpy=121&dur=1267&hovh=262&hovw=192&tx=65&ty=146&sig=114107928236083063084&page=1&tbnh=146&tbnw=104&start=0&ndsp=41&ved=1t:429,r:0,s:0,i:85
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.