Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Harz Ansichtskarten, Belege, Stempel
Das Thema hat 442 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17   18  oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 09.01.2018 05:57:20 Gelesen: 39814# 418 @  
@ JohannesM [#417]

Ich hatte es auch gefunden; denn Brigitte zeigte mir in einem anderen Thema mal das: "ich klicke im Thema auf "Alle Beiträge zeigen" und dann suche ich mit dem Browser (Strg + F) - das geht einfach und schnell."

Im konkreten Fall "Selketalbahn" eingeben und schon findest Du alles zum Thema.
 
Altmerker Am: 27.01.2018 20:34:56 Gelesen: 28522# 419 @  
@ Zacken-willi [#199]

Ich lege mal eine Ansichtskarte aus Wildemann nach. Sie stammt aus dem Jahr 1928. Auf der Bettelwiese lag das Johanneser Kurhaus unweit vom Haus Sachsener Teich. Der Teich ist heute der Welterbebestandteil Nr. 78 des Welterbes Oberharzer Wasserwirtschaft.

Gebaut wurde das Johanneser Kurhaus im Jahre 1890. Es wurde 1967/68 abgerissen. Am ehemaligen Johanneser Kurhaus konnte in den Jahren 1987–1991 erstmals eine mittelalterliche Montansiedlung detailliert untersucht werden. Es war ein mittelalterlicher Blei-/ Silbergewinnungsplatz.


 
JohannesM Am: 27.01.2018 21:24:25 Gelesen: 28488# 420 @  
@ Seku [#418]

Du hattest aber sicher die Erinnerung, das die Karte schon einmal gezeigt wurde, oder suchst du bei allen Beiträgen von allen Mitgliedern ob die eingestellten Objekte schon gezeigt wurden?

Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 27.01.2018 21:32:32 Gelesen: 28480# 421 @  
@ JohannesM [#420]

Du hattest aber sicher die Erinnerung, das die Karte schon einmal gezeigt wurde

Ja klar. Alle Beiträge zu durchforsten wäre wohl unmöglich. Woher soll ich die Zeit nehmen ? Die Themen, die mich interessieren habe ich schon im Kopf.
 
Manne Am: 28.01.2018 10:55:41 Gelesen: 27861# 422 @  
Guten Morgen,

eine Ansichtskarte aus Blankenburg mit Tagesstempel vom 23.07.1934, die Karte lief nach Berlin-Tempelhof.

Gruß
Manne


 
DL8AAM Am: 28.01.2018 13:54:09 Gelesen: 27738# 423 @  
@ Seku [#418]

Ich hatte es auch gefunden; denn Brigitte zeigte mir in einem anderen Thema mal das: "ich klicke im Thema auf "Alle Beiträge zeigen" und dann suche ich mit dem Browser (Strg + F) - das geht einfach und schnell."

Deshalb hier nochmals eine kurze Bitte an alle Einsteller. Nicht nur Abbildungen zeigen, sondern bitte möglichst auch eine kurze Bildbeschreibung, in der aber die/alle Schlagworte ("Tags") in Textform genannt werden. Bilder sind oft zwar für den Menschen, besonders für die gut im Thema stehenden, meist vollkommen selbsterklärend, aber eben nicht für die dumme Suchfunktion. ;-)

Gruß
Thomas
 
Seku Am: 01.02.2018 13:35:23 Gelesen: 24769# 424 @  
RPV-Briefservice - Rübelandbahn Lokomotive BR 228 und Bergkönigin 95 027



https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCbelandbahn
 
Altmerker Am: 08.02.2018 19:25:30 Gelesen: 20744# 425 @  


Keine Landschaft, sondern die alte Goslarer Kunst-Uhr.

Gruß
Uwe
 
Cantus Am: 23.02.2018 03:55:34 Gelesen: 18588# 426 @  
Zwei Mal der gleiche Stempel:

1000 Jahre Harzstadt Seesen / Urlaubsort für Wanderfreunde / SEESEN 1 / k / 337



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 27.02.2018 02:47:20 Gelesen: 17905# 427 @  
Heute eine ungebrauchte Ansichtskarte von Wernigerode aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.



Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 04.03.2018 14:21:59 Gelesen: 17023# 428 @  
Am 1. Februar würdigte die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) das 25-jährige Jubiläum der Betriebsübernahme von der damaligen Deutschen Reichsbahn (DR). Aus diesem Anlass erhielten an diesem Tag alle Fahrgäste, die in den HSB-Verkaufsstellen ein Ticket erwarben, ein Geschenk überreicht.

Hier eine Fahrkarte mit dem Geschenk




 
wajdz Am: 04.03.2018 16:41:30 Gelesen: 17012# 429 @  
@ wajdz [#369]

Das Berggeschrey führte nicht nur wie zu Beginn des Silbererz-Bergbaus im Erzgebirge zur schnellen Entwicklung industrieller Rohstoffgewinnung. Auch der Oberharz gehörte einst zu den bedeutendsten Erzrevieren Deutschlands. Die Hauptprodukte des Bergbaus waren Silber, Kupfer, Blei und Eisen, ab dem 19. Jahrhundert auch Zink; Haupteinnahmequelle war jedoch das Silber. Ab dem 16. bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden im Mittel etwa 40–50 % des in ganz Deutschland geförderten Silbers im Oberharz gewonnen. Die darauf zu entrichtenden Abgaben trugen ganz erheblich zu den Steuereinnahmen der Königshäuser in Hannover und Braunschweig-Wolfenbüttel bei und sicherten diesen Macht und Einfluss innerhalb des Reiches.

MiNr 547



Bleiglanz und Zinkblende

Mit der Einstellung des Kupferschieferbergbaus 1969 in der Mansfelder Mulde, 1973 Einstellung des Schwerspatbergbaus im Siebertal, 1988 Schließung des Erzbergwerks Rammelsberg, 1990 Einstellung des Kupferschieferbergbaus im Sangerhäuser Revier (Thomas Münzer) und der Schließung des Erzbergwerks Grund 1992 fand der Bergbau in dieser Region nach über 1000 Jahren sein vorläufiges Ende.

Die weltweite Entwicklung der Rohstoffpreise macht aber möglicherweise manche Grube wieder rentabel – vielleicht gerade rechtzeitig, um an die Erfahrungen der Träger der Bergbautradition anzuknüpfen.

MfG Jürgen -wajdz-

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/bergbau-im-harz-dreitausend-jahre-und-schluss-1436885.html
 
Altmerker Am: 04.03.2018 17:23:34 Gelesen: 17003# 430 @  
@ Seku [#428]

Hallo,

für die paar Meter vom Westerntor zum Hauptbahnhof ist das ein satter Preis. Was mich, der den Tag verpennt bzw. gearbeitet hat, interessiert, ist, ob die Karte rechts irgendwie philatelistisch interessant war. Tages- oder Gummistempel o.ä.? Oder konnte sich da jeder etwas basteln?

Viele Grüße
Uwe
 
Marcel Am: 04.03.2018 17:28:23 Gelesen: 16998# 431 @  
@ Altmerker [#430]

Hallo Uwe!

Die HSB hat allgemein stolze Preise!

schöne Grüße
Marcel

https://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/tarife/fahrpreise/
 
JohannesM Am: 04.03.2018 19:39:07 Gelesen: 16975# 432 @  
@ Marcel [#431]

Hallo Marcel,

die Dampflokomotiven müssen nun mal mit 2 Leuten besetzt werden und nicht nur die Personalkosten werden wohl beim Dampflokbetrieb höher sein, wir können froh sein, das dieses große Schmalspurnetz noch erhalten ist. Die Deutsche Bahn hätte die Strecken wegen Ineffizienz längst stillgelegt.

Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 04.03.2018 19:56:09 Gelesen: 16969# 433 @  
@ Altmerker [#430]

Die Karte (inzwischen nach unten verlegt) war eine Blanco-Karte, von der HSB als Erinnerungsgeschenk an die Fahrgäste verteilt. Einen Sonderstempel gab es nicht, der wäre zu teuer gekommen.

@ JohannesM [#432]

Richtig, die Deutsche Bahn hat heute keine dampfbetriebene Strecke mehr. Alles in privaten Händen von Nord bis Süd.
 
Seku Am: 15.03.2018 17:59:20 Gelesen: 14937# 434 @  
@ Cantus [#155]

Noch ein "moderner" Stempel aus Gernrode. Aus 88 wurde wohl durch schlechten Abdruck 98 - deswegen wollte ich ihn zeigen. Die Ansichtskarte wurde 1978 gedruckt.


 
Altmerker Am: 15.03.2018 22:54:30 Gelesen: 14911# 435 @  


Ich bringe mal wieder die Blütenstadt ins Gespräch. Die Karte ist leider unbenutzt.

Gruß
Uwe
 
JohannesM Am: 15.03.2018 23:46:23 Gelesen: 14904# 436 @  
@ Altmerker [#435]

Hallo Uwe,

von Blankenburg kann ich auch etwas beisteuern.



Beste Grüße
Eckhard
 
JohannesM Am: 20.03.2018 21:50:15 Gelesen: 14293# 437 @  
Die Stempel habe ich schon beim Eisenbahn-Thema gezeigt, aber Seku meint sie würden auch hier hinein passen.







Beste Grüße
Eckhard
 
Cantus Am: 21.03.2018 01:18:59 Gelesen: 14281# 438 @  
@ JohannesM [#437]

Hallo Eckhard,

das sind wunderschöne Sonderstempel, danke für's Zeigen. Der Stempel, den ich heute zeige, stammt aus Göttingerode, einer Ortschaft, die seit dem 1.7.1972 ein Ortsteil von Bad Harzburg ist. Göttingerode liegt leicht nordwestlich von der Kernstadt Bad Harzburg, war aber früher über Jahrzehnte auch ein Ort, der wie viele Harzer Bergbaustädte vom Metallbergbau geprägt war. Die heute stillgelegte Grube Hansa ist ein ehemaliges Eisenbergwerk der damaligen Harz-Lahn-Erzbergbau AG im Bad Harzburger Ortsteil Harlingerode am Langenberg [1].



GÖTTINGERODE über BAD HARZBURG - 11.2.1946, gelaufen nach Frankfurt an der Oder

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Grube_Hansa_(Bad_Harzburg)
 
GSFreak Am: 10.05.2018 17:55:04 Gelesen: 6078# 439 @  
Hier ein illustrierter Umschlag des Magistrates der Stadt Osterode a.H. nach Osnabrück, freigemacht mit Deutsches Reich Mi.-Nr. 445, entwertet mit Ortswerbestempel OSTERODE (HARZ) vom 04.12.1930 "SÖSE-/TALSPERRE/ Größte Deutsche Trinkwassertalsperre.



Die Sösetalsperre im Harz (gebaut 1928/31) war seinerzeit die größte deutsche Trinkwassertalsperre. Mit einem Stauvolumen von 25 Mio. m³ zählt heute zu den kleineren Talsperren in Deutschland.

Gruß Ulrich
 
Seku Am: 15.05.2018 14:20:58 Gelesen: 5346# 440 @  
Sonderstempel "10 Jahre Nordhäuser Modell" 2014 - mit der Straßenbahn auf den Gleisen der Harzbahn:



https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Nordhausen
 
Altmerker Am: 20.05.2018 19:57:45 Gelesen: 4589# 441 @  
@ Cantus [#194]

Hallo,

hier kommt der Wasserfall von Deiner Karte nochmal als Einzelabbildung. War eher ein Beifang, denn die Rückseite ist ja mein Ding wegen des Zeitungsmotivs. Ist mir von einem Kollegen von einer anderen Zeitung geschenkt worden. Interessant, dass die Karte nicht aus dem Harz verschickt wurde. Da war die BILD noch günstig mit einem Groschen. Aber auch die Nothilfemarke und der Express-Aufkleber machen das Teil zum tollen Beleg.

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 26.05.2018 11:59:10 Gelesen: 1268# 442 @  
@ Cantus [#395]

Wenn Du auf Route 3 Stiege erwähnst, will ich mal eine mittelalte Karte nachschieben. Soll damals schwierig gewesen sein, aus dem richtigen Winkel zu fotografieren. Es hätten ja Grenzsicherungsanlagen drauf sein können oder Fluchtwege. :-)

Gruß
Uwe


 

Das Thema hat 442 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17   18  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.