Thema: (?) (1) Russland: Ganzsachen bestimmen
skribent Am: 25.01.2013 09:43:43 Gelesen: 6514# 1 @  
Guten Tag!

Bei PhilaSeiten bin ich ein Neuling, aber seit circa 50 Jahren schon Briefmarkensammler und später dann Philatelist.

Als Eisenbahn-Motiv-Sammler und Eisenbahn-Thematiker verfüge ich über relativ gute Beziehungen, aber alles kann man doch nicht in Erfahrung bringen. Darum meine Frage "in die Runde":

Wer kann sachdienliche Angaben zur der abgebildeten Ganzsachenkarte machen? Es ist einfach nicht herauszufinden, welchen Zweck die Ganzsachenkarte mit dem Eindruck überhaupt erfüllen sollte. Vielen Dank für die Hilfe!


 
T1000er Am: 27.01.2013 13:13:40 Gelesen: 6450# 2 @  
Der leider bisher unbekannte Auftraggeber/Absender dieser Ganzsache ist hier wohl des Rätsels Lösung. Daher würde eine echt gelaufene Karte hier wohl eher eine Erklärung bringen. Jedenfalls muß wohl ein reger Postverkehr aus Deutschland zur Süd-West-Bahn bestanden haben, sonst hätte man diese, ich nenne es mal "Ganzsache mit Privatzudruck", nicht drucken lassen!

Gruß,
T1000er
 
skribent Am: 28.01.2013 17:04:28 Gelesen: 6389# 3 @  
Hallo T1000er,

vielen Dank, dass Du versucht hast, Dich des Problems anzunehmen.

Es ist aber auch zum Verzweifeln! Fakt ist, dass die Karte während des Ersten Weltkriegs, bis maximal zu seinem Ende November 1918, aufgebraucht wurde. Und somit ist der Zudruck im weitesten Sinne vom Militär veranlasst worden. Aber warum? Ich will die Hoffnung nicht aufgeben.

Viele Grüße!
Franz
 
Briefuhu Am: 11.08.2021 09:19:02 Gelesen: 3036# 4 @  
Da bin ich schon wieder mit der Bitte um Hilfe.

Hab da eine russische Ganzsache abgestempelt am 13.08.1907 bzw. auf der Rückseite 15.08.07 und 17.08.07 bei der ich überhaupt nicht sagen um was es sich hier handelt.

Ich tippe mal auf Nachnahme oder Postanweisung, da das einzige was ich lesen kann 150 Rubel ist.



Schönen Gruß
Sepp
 
Briefuhu Am: 12.08.2021 09:55:31 Gelesen: 2986# 5 @  
@ Briefuhu [#4]

Weitere Recherchen ergaben, dass es sich bei dem gezeigten Beleg um eine Postanweisung über 150 Rubel handelt. Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich die eigentlich klaren kyrillischen Stempel nicht lesen kann.

Schönen Gruß
Sepp
 
volkimal Am: 12.08.2021 10:46:41 Gelesen: 2980# 6 @  
@ Briefuhu [#4]

Hallo Sepp,
die Postanweisung kommt aus ЛодзЬ = Łódź = Lodz. Der Empfänger wohnte in "ОицовЪ ?".

Der Ort könnte folgender sein: "Оицов = Ойцув = Ojców ist ein Dorf in der Stadt-und-Land-Gemeinde (Gmina) Skała im Powiat Krakowski in der Woiwodschaft Kleinpolen im Süden Polens. Der Ort hatte früher den Status eines staatlich anerkannten Kurorts." Da ich aber nichts zu den oberen rechten Buchstaben sagen kann, ist es nicht sicher.

Unten im Stempel auf der Rückseite steht "ПОЧТ ТЕЛ.ОТД. = ПОЧТЫ И ТЕЛЕГРАФА ОТДЕЛ = Почты и телеграфа отдел = Post- und Telegraphenabteilung".

Viele Grüße
Volkmar
 
Briefuhu Am: 12.08.2021 12:22:06 Gelesen: 2969# 7 @  
@ volkimal [#6]

Hallo Volkmar,

wieder einmal hast Du mir weiter geholfen, recht herzlichen Dank.

Schönen Gruß
Sepp
 
Wesi Am: 12.08.2021 12:37:39 Gelesen: 2963# 8 @  
@ volkimal [#6]

Hallo Volkmar und Sepp,

Im rechten Teil des Stempels steht

"кълец.г.", was als Abkürzung für "Кълецкая губерния" - Kielce Provinz [1].

Grüße,
Moritz

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Kielce_Governorate
 
Briefuhu Am: 12.08.2021 12:53:12 Gelesen: 2961# 9 @  
@ Wesi [#8]

Hallo Moritz,

auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe.

Schönen Gruß
Sepp
 
hopfen Am: 14.06.2022 20:53:57 Gelesen: 2248# 10 @  
Hier: Zusatz-Stempel-Text "bestimmen" bzw. erklären - DANKE!



Aus Leningrad, gestempelt am 31.10.1961, Ganzsache mit 25 Kop. + blauem Stempel !?

Der Einzeiler in schwarz soll "International" heißen.
 
inflamicha Am: 14.06.2022 21:12:21 Gelesen: 2243# 11 @  
@ hopfen [#10]

Hallo Horst,

am 1.1.1961 wurde die Währung umgestellt, 10 alte Rubel waren ein neuer Rubel. Damit einhergehend wurden die Postgebühren angepasst. Der Stempel lautet "Ab dem 1. Januar 1961 ist der Preis für die Karte mit Marke 4 Kop(eken)." Der Wertstempel 25 (alte) Kopeken der Ganzsachenpostkarte wurde also weiter zum neuen Postkartenpreis 4 Kopeken anerkannt und für diesen Preis verkauft.

Gruß Michael
 
hopfen Am: 14.06.2022 22:09:55 Gelesen: 2235# 12 @  
@ inflamicha [#11]

Suoer - Danke! Ich hatte schon russischsprachige Damen befragt, konnte aber mit den 4 Kopeken nichts anfangen, weil ja schon 25 auf der Karte waren.

Inzwischen bin ich über google auf den Philaseiten-Forum-Beitrag [1] gestoßen, der ja alles erklärt - nur hatte ich Russland und nicht UdSSR eingegeben - ergo: Beiträge 10-13 können gelöscht werden oder teilweise nach dort übertragen!

Nochmals Danke sagt
Horst

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=7635;CP=1
 
Briefuhu Am: 27.11.2022 15:27:26 Gelesen: 1713# 13 @  
Habe hier einen Ganzsachenumschlag bei dem ich mir nicht sicher bin ob er überhaupt von Belarus ist. Gefunden habe ich ihn im Michel Ganzsachenkatalog nicht. Aber der Wertstempel ähnelt dem von U 88 hat aber im Wertstempel keinerlei Inschrift wie im Wertstempel (g) A-1997.

Kann auch weder Anschrift noch Absender lesen. Genehmigungsdatum auf der Rückseite 31.01.1997. Auch fühlt sich der ganze Beleg ziemlich eigenartig an, dass Papier ist ziemlich glatt.



Schönen Gruß
Sepp
 
TeeKay Am: 27.11.2022 15:41:44 Gelesen: 1707# 14 @  
@ Briefuhu [#13]

161451 liegt laut russischer Post [1] in Russland und heißt Завражье, was auch im Poststempel steht. Soweit ich weiß, beginnen alle belarusischen Postleitzahlen mit einer 2.

[1] https://gdeposylka.ru/courier/russian-post/161451
 
Briefuhu Am: 27.11.2022 16:15:58 Gelesen: 1701# 15 @  
@ TeeKay [#14]

Danke für die Info, somit dürfte es sich um die Michel U 220 aus Rußland handeln. Durch die Öffnung des Kuverts wurde die Inschrift Rußland weggeschnitten.

Super wie dieses Forum funktioniert.

Schönen Gruß
Sepp

[Beiträge [#13] bis [#15] redaktionell verschoben aus dem Thema "Weissrussland / Belarus ab 1992: Interessante Belege]