Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belege bekannter Sammler, Händler, Prüfer und Auktionatoren
Das Thema hat 453 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
hubtheissen Am: 02.05.2021 20:06:43 Gelesen: 3561# 429 @  
Hallo,

zu den bekannteren Auktionshäusern zählte Schaub & Brablec aus Düsseldorf.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 02.05.2021 20:13:03 Gelesen: 3557# 430 @  
Hallo,

heute will ich noch ein zweites Auktionshaus vorstellen.

Die Staffler-Auktionen GmbH befand sich in 7751 Iffezheim.



Gruß

Hubert
 
DL8AAM Am: 03.05.2021 06:25:27 Gelesen: 3339# 431 @  
@ hubtheissen [#427]

Das Briefmarkenhaus Hans Grobe in Hannover findet sich auch als lokaler "Vertreiber" eines der beliebtesten, kostenlosen Briefmarkenmagazine "Briefmarkenpost" des letzten Jahrtausends, welches man üblicherweise beim Besuch des örtlichen Briefmarkenladens als Werbung mitbekam. Der Verteiler konnte sich seinerzeit im Kopf, im rechten "Freifeld" verewigen.



Ein Deckblatt hatte zwar mal im Thema "Motiv Bücher, Zeitschriften und andere Druckwerke" gezeigt [1], aber das passt als kurzer Verweis auch hier, vielleicht sogar besser. ;-)

Dort schrieb ich (aber es kam keine Resonanz): "Ich hätte da mal eine nette Sammlungsidee "alle Briefmarkengeschäfte". Zumindest wäre das eine Art, die ehemalige "Business-Infrastruktur" der Philatelie zu dokumentieren. Zu vielen der altforderen Geschäften (in Gegensatz zu Hans Grobe) findet man ja heutzutage nicht einmal mehr Treffer bei Google." How?

Beste Grüße
Thomas

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/195866
 
hubtheissen Am: 03.05.2021 19:31:38 Gelesen: 3241# 432 @  
@ DL8AAM [#431]

Hallo,

das wäre aber auch eine ehrgeizige Sammlungsidee, auch wenn man es auf bestimmte Zeiten und Gegenden beschränken würde. Ich kannte in meiner Heimatstadt zwei Händler, bei den das Briefmarkengeschäft nur der kleinere Teil eines Schreibwarenladens war. Ob es von denen überhaupt Briefe mit einem Hinweis auf den Briefmarkenhandel gibt?

Vielleicht sollte man erst einmal anhand alter Adress- und Telefonbücher recherchieren, wen es da so gab.

In der Sammlerpost, aus der ich hier die Auktionshäuser vorstelle, sind noch eine Reihe Briefe von Briefmarkenhändlern. Falls da Interesse besteht, einfach melden.

Ich zeige heute einen R-Brief der Rösner-Briefmarkenauktionen KG aus Nürnberg.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 04.05.2021 19:52:03 Gelesen: 3070# 433 @  
Hallo,

der heutige Brief aus einem späteren Zeitpunkt (19.09.1997) kommt von Axel Bolz, Hanauer Briefmarken-Auktionen aus 63454 Hanau



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 05.05.2021 20:06:20 Gelesen: 2714# 434 @  
Hallo,

ein R-Brief des Briefmarken Auktionshaus Richard Brenner aus 8510 Fürth.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 06.05.2021 19:45:16 Gelesen: 2432# 435 @  
Hallo,

heute erinnere ich an die Firma E.Klein Briefmarken-Auktionen aus 5060 Bergisch-Gladbach.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 07.05.2021 20:27:49 Gelesen: 2220# 436 @  
Hallo,

zum Freitag ein Wertbrief der Firma Briefmarkenauktionen Christa Ruckh GmbH aus 4354 Datteln.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 08.05.2021 19:54:45 Gelesen: 2000# 437 @  
Hallo,

ein R-Brief vom 19.01.1987 des Firma Utermöhle Auktionen aus Konstanz, die bis 1994 bestand.



Gruß

Hubert
 
filunski Am: 09.05.2021 00:24:08 Gelesen: 1888# 438 @  
Verehrte Freunde des Themas,

von den berühmt-berüchtigten Sekula Brüdern die in den 1920er und 30er Jahren in der Schweiz recht umtriebig waren, wurde hier im Thema ja auch schon berichtet.

Hier ein Brief von Eugen Sekula, 1930 in Luzern ansässig, nach Kanada, zuerst die Vorderseite:



Aufgegeben beim Postamt Luzern 6 Zürichstrasse, als Einschreiben nach Regina in der kanadischen Provinz Saskatchewan, am 22.4.1930. Der Umschlag, ein vorgedrucktes Geschäftskuvert, mit dem Vermerk " Frankiert Rückseite". Sekula wollte seine Kunden oft mit ungewöhnlichen Frankaturen erfreuen und gewogen halten und dafür bot die ansonsten leere Briefrückseite mehr Platz.

Diese sehen wir jetzt hier:



Die durchaus nicht uninteressante Frankatur (Schweiz-Spezialisten können dazu sicher mehr sagen ;-)) von insgesamt 90 Rappen wurde mit einem ebenso ungewöhnlichen und seltenen, frühen Handrollstempel aus deutscher Produktion (KLüssendorf) des Aufgabepostamts ebenfalls am 22.4.1930 entwertet. Nach 10 Tagen kam der Brief in Kanada an, belegt durch die Transit- und Ankunftstempel von Winnipeg am 2.5.1930 und dann noch am selben Tag aus Regina.

Vor Kurzem fand dieser Beleg seinen Weg zurück aus Kanada ins alte Europa zu mir nach Hause. Da er mit so einem "schrecklichen" Handrollstempel "verunziert" ist ;-), war er auch gar nicht mal teuer. Wie schön, dass es diese "schrecklichen Handroller" gibt!

Viele Grüße,
Peter
 
mausbach1 Am: 09.05.2021 08:50:21 Gelesen: 1810# 439 @  
Karlsruhe



Briefmarkenhaus Gert Müller, 7500 Karlsruhe

Schönen Tag!
Claus
 
hubtheissen Am: 09.05.2021 16:08:33 Gelesen: 1722# 440 @  
Hallo,

Hans-W. Schmidt Briefmarken-Auktionen aus 3300 Braunschweig



Gruß

Hubert
 
Seku Am: 09.05.2021 19:59:16 Gelesen: 1638# 441 @  
Richard Borek, Braunschweig - Ein Werbeumschlag von 1998 wirbt für Eisenbahn-Motiv-Marken mit einem Zug der amerikanischen AMTRAK:



Ich wünsche einen schönen Abend

Günther
 
Lepanto Am: 10.05.2021 12:39:47 Gelesen: 1480# 442 @  
Fa. Karl Pfankuch, Braunschweig

Wertbrief 500 RM 2. Gewichtsstufe vom 1.2. 1947, portorichtige MeF Kontrollrat Nr. 936(2)



Alles Gute

Konrad
 
Lepanto Am: 10.05.2021 13:56:07 Gelesen: 1462# 443 @  
2 Wertbriefe an die früheren BPP-Prüfer Hanns Zierer, Burglengsfeld und Franz Pfenniger, München, aus 1947, bzw. 1948.



Viel Spaß

Konrad
 
hubtheissen Am: 10.05.2021 19:57:34 Gelesen: 1380# 444 @  
Hallo,

heute möchte ich an das Auktionshaus Weber in 4010 Hilden erinnern. Versteigerer war ein Herr Wnuk. Vielleicht weis jemand etwas mehr dazu.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 11.05.2021 20:10:26 Gelesen: 1218# 445 @  
Hallo,

für heute gibt es die WestPhila Auktions GmbH aus 4600 Dortmund. Auch dieses Auktionshaus ist nicht mehr auf dem Markt.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 12.05.2021 19:31:34 Gelesen: 1031# 446 @  
Hallo,

in 6800 Mannheim gab es das Auktionshaus MSM Martin Seidel GmbH.

.

Gruß

Hubert
 
Seku Am: 13.05.2021 07:36:09 Gelesen: 898# 447 @  
Hermann E. Sieger: Briefmarkenhändler aus Lorch in Württemberg. Ich zeige hier etliche Belege aus meiner Sammlung in chronologischer Reihenfolge.



1982

1985



ca. 1990



2017

Ich wünsche einen schönen Feiertag

Günther
 
hubtheissen Am: 13.05.2021 17:57:40 Gelesen: 793# 448 @  
Hallo,

aus der Reihe der ehemaligen Auktionshäuser der 1970er und 1980er Jahre heute ein R-Brief der Firma Briefmarken-Auktionen Renate Selbeck aus 8890 Lindau-Bodolz.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 14.05.2021 20:12:16 Gelesen: 578# 449 @  
Hallo,

heute ein Wertbrief der Auktionsfirma Peter Melzer Briefmarken-Auktionen aus 6942 Mörlenbach.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 15.05.2021 18:53:04 Gelesen: 426# 450 @  
Hallo,

ein R-Brief der Fa. Briefmarkenauktionen Horst Held aus 4600 Dortmund.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 16.05.2021 19:42:53 Gelesen: 228# 451 @  
Hallo,

eine Auslands-DS in der 2. Gewichtsstufe mit einem Auktionskatalog der Fa. Gustav Seeberger aus 2000 Hamburg.



Gruß

Hubert
 
bovi11 Am: 16.05.2021 20:15:46 Gelesen: 217# 452 @  
Von Sieger kann ich auch noch einen Beleg zeigen mit der (Sieger-) Privattrennung der Notopfermarke (Strichdurchstich 12).

Privatdurchstich Fa. Sieger, Lorch

Mit seinem Schreiben vom 24. Oktober 1994 bestätigte Konsul H.W. Sieger nochmals die Existenz von 2 Durchstichen seines Versandhauses. Der grobe Durchstich (Nr. 1 HW /7 A) vorgenommen mit Schneiderrädchen, erwies sich als zu unsauber. Mit einer kleinen Maschine konnte aber ein sauberer Liniendurchstich 12 hergestellt werden. Dieser saubere Durchstich kann leicht mit den amtlichen Durchstichen (12 ¼) verwechselt werden, der von Wegener in Alsfeld geliefert wurde.

Entwertungen der 1 HW / 7 A und 1 HW / 7 B sind aus Lorch und Schwäbisch Gmünd bekannt sowie Sonderstempel „Exportmesse Hannover“ (nur 1 HW / 7 B).

Ersttag:
(1 HW / 7 A) 3.12.1948
(1 HW / 7 B) 10.12.1948


 
MS Sammler Am: 16.05.2021 21:50:37 Gelesen: 160# 453 @  
Eine Drucksache der Phila Invest AG, CH 9427 Wolfhalden in der Schweiz. Man findet fast nichts im Internet, nur das die Aktiengesellschaft 1999 in Liquidation gegangen ist.



Grüße Leon.
 

Das Thema hat 453 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

396131 605 03.05.21 14:22Baber
482527 579 13.04.21 06:54Cantus


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.