Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belege bekannter Sammler, Händler, Prüfer und Auktionatoren
Das Thema hat 480 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen
 
MS Sammler Am: 18.05.2021 15:47:24 Gelesen: 12376# 456 @  
Hier ein sehr schöner Sammlerbrief. Absender ist die Verbandsprüferin Christine Ney, VP



Gruß Leon.
 
hubtheissen Am: 18.05.2021 20:17:28 Gelesen: 12282# 457 @  
Hallo,

das Auktionshaus Schwanke & Sohn aus 2000 Hamburg existiert nicht mehr unter diesem Namen sondern wird unter dem Namen Auction Galleries Hamburg vormals Schwanke GmbH weitergeführt und gehört zur Christoph Gärtner Gruppe.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 19.05.2021 19:57:13 Gelesen: 12126# 458 @  
Hallo,

auch das Auktionshaus G otthard Henker aus 8000 München gibt es nicht mehr.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 21.05.2021 08:00:39 Gelesen: 11841# 459 @  
Hallo,

ein R-Brief der Auktionsfirma "Ihr Briefmarkenpartner" Auktionshaus Joachim M. Schäfer aus 6237 Liederbach bei Ffm



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 22.05.2021 17:27:26 Gelesen: 11574# 460 @  
Hallo,

heute ein Auktionator aus Berlin, Herr Armin Mathis. Ich weiss aber nicht, ob er auf eigene Rechnung Auktionen durchgeführt hat oder für andere Auktionshäuser tätig war. Vielleicht weiss da jemand mehr.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 23.05.2021 18:49:14 Gelesen: 11372# 461 @  
Hallo,

auch das Auktionshaus Kleisz Briefmarken + Auktionen aus 7000 Stuttgart existiert nicht mehr. Es wurde 2009 aus dem Handelsregister gelöscht.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 24.05.2021 17:10:16 Gelesen: 10613# 462 @  
Hallo,

das Auktionshaus AJM Mönkemeier aus 3400 Göttingen, hier mit einem R-Brief dokumentiert, existierte bis zum 30.11.2009.



Gruß

Hubert
 
Seku Am: 25.05.2021 12:41:06 Gelesen: 10424# 463 @  
Sieger, Lorch, aus jüngster Zeit. Wenigstens erhielt die Marke nicht auch noch einen Stempel des Briefzentrums.



Habt einen schönen Wochenanfang

Günther
 
hubtheissen Am: 25.05.2021 19:52:54 Gelesen: 10308# 464 @  
Hallo,

heute ist ein R-Brief von Friebel's Briefmarken-Auktionen aus 5172 Linnich an der Reihe. Ich habe nicht herausbekommen, ob es dieses Auktionshaus heute noch gibt.



Gruß

Hubert
 
lueckel2010 Am: 25.05.2021 20:12:56 Gelesen: 10302# 465 @  
@ hubtheissen [#464]

Guten Abend, Hubert,

google mal Friebels Briefmarkenauktionen, Linnich. Da findest Du alles, was Dich vielleicht interessieren könnte.

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Lepanto Am: 26.05.2021 16:11:05 Gelesen: 10119# 466 @  
In der ersten Nachkriegszeit war der Handel mit Briefmarken wohl nicht gerade selten.

Hier einige Beispiele:

Briefmarkenhandlung Willy Focke aus Karlsruhe



Bruno Buchholz aus Pommertsweiler an den Prüfer Hanns Zierer BPP in Burgelengenfeldt



Briefmarken Reschak aus Düsseldorf an den freien Prüfer Dr. Dub in Oberstein



W.B. Düchting aus Düsseldorf



Sergius v. Schischkoff aus Fürth



Und ein Brief von Hermann Walter Sieger an den Postmeister in Schaan (Lichtenstein)



Konrad
 
hubtheissen Am: 26.05.2021 19:34:27 Gelesen: 10059# 467 @  
Hallo,

@ lueckel2010 [#465]

Ich hatte schon gegoogelt. Die letzte Info war über die 151. Auktion im November 2018. Das besagt leider nicht, dass es die Fa. Friebel's noch gibt, da sie leider auch keine Internetpräsenz hat. Vielleicht hat ja jemand 2020/2021 dort Lose erworben?

Vorstellen möchte ich einen Wertbrief der Fa. Ebel Auktions- und Handelshaus aus 6000 Frankfurt am Main.



Gruß

Hubert
 
bovi11 Am: 26.05.2021 19:43:25 Gelesen: 10057# 468 @  
@ hubtheissen [#467]

Friebel's Briefmarkenauktionen Kurt Friebel Inh. F.-J. Stegers [1]
Franz-Josef Stegers
Altermarkt 6a
52441 Linnich
Telefon:024626124
Fax:02462 - 3269
E-Mail:friebels@freenet.de

[1] https://www.ebay.de/str/briefmarken1a?_trksid=p2047675.l2563
 
filunski Am: 27.05.2021 14:54:27 Gelesen: 9860# 469 @  
Hallo zusammen,

heute mal einen etwas anderen Beleg. Ein Brief AN einen bekannten Händler (Prüfer?):



Brief an Herrn und Frau Otto Graf Strachwitz, Briefmarken-Versand in Plettenberg (Adresse ausgebessert auf Düsseldorf), Absender ist das Finanzamt in Altena (Westf.).

In Plettenberg gab es in den späten 1940er Jahren das "Graf Strachwitz'sches Philatelisten Cabinet" und der Name kursiert manchmal auch als "Prüfer". Mehr weiß ich nicht dazu.

Viele Grüße,
Peter
 
hubtheissen Am: 27.05.2021 19:53:42 Gelesen: 9798# 470 @  
Hallo,

heute der vorletzte Beleg aus dem Fundus. Ein R-Brief der Fa. Briefmarken-Auktionen Waigand & Waigand aus 8700 Würzburg. Das Auktionsgeschäft wurde 1991 aufgegeben und nur noch den Vetrieb und Versand von Brifmarken und Münzen unter dem Namen WAIGAND Sammlerwelt zu betreiben



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 28.05.2021 18:57:28 Gelesen: 9616# 471 @  
Hallo,

der letzte Beleg stammt von der Abteilung Auktionen der Fa. Briefmarken-Vogl aus 8961 Durach/Allgäu.

Insgesamt waren es über 30 Auktionshäuser, die seit den 1980er Jahren ihren Betrieb eingestellt haben.

Falls jemand Interesse an den Belegen hat, kann er sich bei mir melden.



Gruß

Hubert
 
drmoeller_neuss Am: 30.05.2021 01:17:49 Gelesen: 9290# 472 @  
Rainer Goldhahn Briefmarkenversand, Obertshausen ist ein bekannter Briefmarkenversandhändler - und nicht immer unumstritten.

Hier wurde eine Nachnahme für 7,10 DM Porto vom hessischen Obertshausen nach Mülheim an der Ruhr verschickt.

Aufgebraucht wurde offensichtlich Frankaturware.


 
volkimal Am: 30.05.2021 10:28:50 Gelesen: 9156# 473 @  
Hallo zusammen,

eine Drucksache vom Briefmarkenhändler Georg Bühler, Kurfürstendamm 233. Georg Bühler war Briefmarkenhändler, Prüfer, Sachverständiger und Buchautor sowie Gründer der Firma Georg Bühler Briefmarkenauktionen.





Mit 6 Pfg. war die Drucksache (20 - 50 Gramm) portogerecht frankiert. Die Marke ist mit einem Maschinenstempel beim Postamt Berlin SW 11 entwertet.

Als der Brief in Königsfeld (Schwarzwald) ankam, war der Empfänger Gustav Brauer gerade in Grindelwald in der Schweiz. Jemand änderte die Anschrift und ergänzte das Porto um 4 Pfg. Die 4 Pfg. Marke wurde mit dem Werbestempel aus Königsfeld freigemacht. Der Gesamtbetrag von 10 Pfg. war das Porto für eine Drucksache bis 50 Gramm ins Ausland.

Mir gefällt diese Kombination von Briefmarken der Berliner Bauten und der Bautenserie sehr gut. Besonders dadurch, dass der Brief nachfrankiert wurde und die Marken in unterschiedlichen Orten abgestempelt sind.

Viele Grüße
Volkmar

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Berlin Dauerserie Berliner Bauten von 1949: Echt gelaufene Belege"]
 
MS Sammler Am: 13.06.2021 19:03:24 Gelesen: 6973# 474 @  
Moin,

eine Drucksache des Händlers Karl Heinz Prechtel 8026 Ebenhausen an den Händler Ulrich Kermess in Köln.




Hier noch eine Adressenliste einiger Briefmarkenhändler früherer Zeiten [1]

[1] https://www.geocities.ws/stamplink/i/localdlr/eu/de/1-ca2ajw/haendler.htm

Grüße Leon.
 
MS Sammler Am: 17.06.2021 14:13:40 Gelesen: 6634# 475 @  
Eine portogerechte Postkarte des Händlers Walter Michel, Fachversand für Briefmarken und Münzen, 7290 Freudenstadt frankiert mit der MiNr: 1281. Michel schreibt, das er gerne einen gemischten, postfrischen Satz SBZ Handstempelaufdrucke MiNr 161-81 ohne 179a, aus den billigsten Bezirken erwerben möchte.



Leon.
 
hubtheissen Am: 22.06.2021 20:02:18 Gelesen: 5950# 476 @  
Hallo,

ein Eil-Einschreiben von Halle an den bekannten Prüfer Eduard Peschl in Passau vom 15.01.1962.

Die Frankatur besteht aus 12 x Mi. 704 Bx (20 Pfg Brief, 50 Pfg. R-Gebühr, 50 Pfg. Eilzuschlag)

Schöne MeF der FjP-Marke.



Gruß Hubert

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "DDR: Schöne Belege"]
 
hannibal Am: 22.06.2021 22:22:35 Gelesen: 5943# 477 @  
Hallo,

eine portogerechte Drucksache mit SBZ 201 vom Briefmarken-Versand Wilhelm Drapela aus Arnstadt/Thüringen mit rückseitig Sonder-Angebot 11, sauber gestempelt mit Sonderstempel 15a ARNSTADT 05.10.48.



Interessant ist der Beleg auch durch die "dicke Butze" im Körper des Bären.

Im Sonderangebot wird auch unter Best.-Nr 440 die SBZ-Dauerserie Köpfe 1 angeboten, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht an den Schaltern erhältlich war (Auslieferung einiger Wertstufen erst ab 11.10.48).

Viele Grüße
Peter
 
hajo22 Am: 20.07.2021 19:40:20 Gelesen: 2250# 478 @  
Briefmarken-Bericht August 1948 der Firma Robert Schmitz (16) Großbieberau/Odenwald



hajo22
 
inflamicha Am: 21.07.2021 21:30:12 Gelesen: 1898# 479 @  
Guten Abend,

ein Groschen extra für die Post:



Einschreib-Nachnahmebrief von Oberstein nach Chemnitz, aufgegeben am 7.1.1922 (PP 7). Briefporto 2 M., Einschreiben 2 M. und Vorzeigegebühr für die Nachnahme 1,50 M. summierten sich auf 5,50 Mark. Der Absender verklebte 2mal Mi 145 a II und 3mal Mi 154 I a, was zusammen 5,60 M. ergibt. Rechenfehler oder keine kleineren Wertstufen vorrätig- wer will das heute noch sagen? Absender war übrigens Dr. Dub, bekannt als Briefmarkenprüfer.

Gruß Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Deutsches Reich Inflationsbelege"]
 
Parachana Am: 01.08.2021 20:44:07 Gelesen: 206# 480 @  
Guten Abend,

durch Zufall bin ich auf diese Karte aufmerksam geworden. Da auf der Textseite über ein Briefmarkenangebot geschrieben wird, habe ich den Empfänger gegoogelt und festgestellt das es sich um einen Bundesprüfer geht.

Das Angebot hätte ich auch gerne angenommen: Block Währungsgeschädigte für 10 DM.



Einen schönen Abend und guten Start in die Woche
Uwe

Prüfer Heinz Egon Sturm BPP, Berlin-Charlottenburg, t 1977
 

Das Thema hat 480 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

497254 593 28.07.21 18:54EDMI
411906 613 25.07.21 10:37Briefuhu


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.