Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Bücher, Zeitschriften und andere Druckwerke
Das Thema hat 208 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 26.01.2020 23:46:21 Gelesen: 5292# 184 @  
@ Altmerker [#183]

Hallo Uwe,

vielen Dank für's Zeigen. Von der CDUD hatte ich bisher noch nie gehört, aber ich nehme an, in dieser Form war sie genauso kurzlebig wie die USPD, die politisch eher in der Nähe der KPD angesiedelt war als in der Nähe der heutigen SPD.

Viele Grüße
Ingo
 
Manne Am: 28.01.2020 12:12:18 Gelesen: 5189# 185 @  
Hallo,

drei Freistempel der Fa. Fischbach aus Reutlingen.

Gruß
Manne

Vom 08.07.1952, 20.03.1959 und 22.05.1964.




 
Altmerker Am: 01.02.2020 12:20:13 Gelesen: 5038# 186 @  
Wie die Zeit vergeht und mit ihr sich das Zeitungsgeschäft verändert hat. Einst wurden Manuskrpte in vorbereiteten Umschlägen per Post an die Redaktion geschickt. Mein E-Mail-Server lacht sich scheckig heute! Von Freiburg nach Stuttgart ging es 1951 bestimmt auch nicht so flott.

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 07.02.2020 22:19:56 Gelesen: 4752# 187 @  
@ becker04 [#175]

Hallo,

eine Eilige Pressesache habe ich auch zu bieten. Nur stellen sich dabei ziemlich viele Fragen. Der Brief ging 1942 von Den Haag nach Breslau. Oben sehe ich einen Maschinenstempel, darunter vermute ich einen Eingangsstempel. Die drei Gummistempel? Briefträger und Zensur?



Hat jemand einen Tipp oder sollte man den Beleg in ein anderes Forum schieben?

Viele Grüße, Dank in Vorhinein,
Uwe
 
Cantus Am: 08.02.2020 02:37:20 Gelesen: 4731# 188 @  
@ Altmerker [#187]

Hallo Uwe,

der Rundstempel unter der Marke dürfte wohl ein Eingangsstempel vom Empfänger des Briefes sein. Die beiden viereckigen kleinen Stempel vorne rechts sind Zensurstempel, nur mit dem Rundstempelö A.c. kann ich nichts anfangen.

Viele Grüße
Ingo
 
Altmerker Am: 08.02.2020 12:14:23 Gelesen: 4702# 189 @  
@ Cantus [#188]

Danke für Deine Expertise. Also dürfte der Brief 6 Tage unterwegs gewesen sein. Von Eilige Pressesache kann da wohl nicht mehr die Rede sein.

Gruß
Uwe
 
Angelika2603 Am: 22.02.2020 11:27:58 Gelesen: 3990# 190 @  
Hallo,

ein paar Bücher auf einem Freistempel:



Viele Grüße
Angelika
 
Manne Am: 22.02.2020 16:14:54 Gelesen: 3974# 191 @  
Hallo,

aus Frankfurt am Main ein Freistempel vom 06.02.1981.

Zeitschriften aus dem Deutschen Fachverlag.

Gruß
Manne


 
Totalo-Flauti Am: 04.03.2020 10:53:32 Gelesen: 3679# 192 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ein etwas nüchterner Absenderfreistempel den der 1811 gegründete Fachverlag für Forschung, Lehre und Praxis in den Bereichen Altertumswissenschaften, Bauwesen, Technik, Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik [1] Ende der 20-iger Jahre im letzten Jahrhundert verwendete. Hier eine PK an den österreichichen Geographen Prof.Dr.Johann Sölch in Heidelberg. Der in der Karte angesprochene Hettner war der Vorgänger von Sölch als Ordinarius der Universität Heidelberg.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/B._G._Teubner_Verlag
 
Altmerker Am: 04.03.2020 11:09:47 Gelesen: 3678# 193 @  
Toll, was so etwas Recherche bewirkt! Da erzählt so ein Beleg richtige Geschichte. Wir haben als Motivgruppe Papier und Druck zum Jahrestreffen in Leipzig mal eine Tour zu den Verlagsstandorten in zwei Jahrhunderten veranstaltet, da war Teubner natürlich dabei.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 05.03.2020 00:27:53 Gelesen: 3658# 194 @  
@ wajdz [#177]

The Canadian Press · Kanada - MiNr 322, 22.01.1958



Charakteristisch für die USA und Kanada war die frühe Entstehung einer Massenpresse, die mit einer baldigen Kommerzialisierung einherging, aber einem liberalen Mediensystemtypus zuzuordnen war. Auf politischer Ebene handelt es sich bei den Ländern um früh entwickelte Demokratien, was sich auch auf die Struktur ihrer Mediensysteme auswirkte. So galten die Printmedien stets als staatsunabhängig. Inzwischen hat die Presselandschaft mit der zunehmenden Verbreitung des Internets stark an Einfluß auf die Meinungsbildung verloren.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 11.04.2020 01:36:14 Gelesen: 2684# 195 @  
Am 11.10.1911 schickte die Firma Lorenz aus Trebitsch in Mähren eine Karte nach Wien, die ein Buch für Schule, Comptoir und Haus zeigt.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 06.05.2020 00:05:52 Gelesen: 1785# 196 @  
Ausgabe zum 50. Jahrestag der PRAWDA-Gründung

Sowjetunion MiNr 2598A, 04.05.1962



Die Prawda („Wahrheit“) ist eine russische Tageszeitung, die bereits vor der Februarrevolution 1917 im zaristischen Russland erschienen war und später bis zum Ende der Sowjetunion als Organ der KPdSU Bestand hatte. Sie wurde von Wladimir Iljitsch Uljanow (Lenin) aus dem Exil angeregt und gegründet.
Sie erschien erstmals am 22. April jul./ 5. Mai 1912 greg. in Sankt Petersburg. Eigentlicher Herausgeber war Wjatscheslaw Molotow, Chefredakteur war Stalin 1913 bis zu seiner Verbannung nach Turuchansk sowie ab 1917 nochmal für mehrere Monate zusammen mit Lew Kamenew.

Die Zeitung erschien nach der Februarrevolution 1917 in Petrograd als Parteiorgan der SDAPR-B. Seit 1918 erscheint sie in Moskau.

Zu ihren Glanzzeiten hatte die Prawda eine Auflage von zeitweise über 10 Millionen Exemplaren.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 geriet die Prawda in große finanzielle Schwierigkeiten. 1996 wurde die ursprüngliche Prawda eingestellt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
epem7081 Am: 19.06.2020 00:27:46 Gelesen: 488# 197 @  
Hallo Hamburg-Fans,

täglich füllen sich die Zeilen
mit dem Weltgeschehen satt
in Hamburg liest man es derweilen
aus Morgenpost und Abendblatt







Die Hamburger Morgenpost wurde 1949 als Boulevard-Tageszeitung mit einer Auflage von 6000 Exemplaren von dem Hamburger Journalisten und SPD-Mann Heinrich Braune anfangs gegen Widerstand aus den eigenen Reihen der SPD gegründet. Sie erschien erstmals am 16. September 1949 und wurde vom SPD-eigenen Verlag Auerdruck verlegt.

Sie gehört seit 2020 dem Unternehmer Arist von Harpe. Die verkaufte Auflage beträgt 45.757 Exemplare, ein Minus von 67,3 Prozent seit 1998.[1]

Am 14. Oktober 1948 wurde das erste Abendblatt mit einer Auflage von 60.000 Stück herausgegeben. Axel Springer hatte dafür vom Hamburger Senat unter Bürgermeister Max Brauer eine Lizenz erhalten. Das Abendblatt war somit die erste Tageszeitung Deutschlands, die eine „deutsche“ Lizenz erhielt und nicht von den alliierten Stellen lizenziert wurde. Seit der Gründung wird ein Zitat des Hamburger Dichters Gorch Fock „Mit der Heimat im Herzen die Welt umfassen“ als Wahlspruch verwendet. Nach einem halben Jahr konnten bereits täglich 170.000 Exemplare gedruckt werden. [2]

Eine gute Nachrichtenlage zu jeder Tageszeit wünscht mit nächtlichem Gruß
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Morgenpost
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Abendblatt
 
Ichschonwieder Am: 21.06.2020 14:00:39 Gelesen: 453# 198 @  
@ epem7081 [#197]

29.06.2014 MZZ Briefdienst Ausgabe Franckesche Stiftungen(II) 4 Werte, der Wert zu 120 CT zeigt die Historische Bibliothek:


 
Ichschonwieder Am: 21.06.2020 14:54:08 Gelesen: 449# 199 @  
@ Ichschonwieder [#198]

Am 17.03.2020 erschien eine Briefmarke zum 30. Jubiläum der Mitteldeutschen Zeitung. Das ist eine Tageszeitung mit dem Verbreitungsgebiet des ehemaligen Bezirkes Halle.



VG Klaus Peter - der ohne Bindestrich -
 
Altmerker Am: 21.06.2020 17:26:44 Gelesen: 442# 200 @  
Ich möchte zum Sonntag mal wieder etwas aus meinem riesigen Fundus an Zeitungsbelegen zeigen. Spannend sind dabei für mich nicht unbedingt die Riesen-Blätter, sondern die verkannten kleinen Titel. Es war eher die Verbindung zu meiner Geburtsstadt Gardelegen, die mich für diesen Beleg sensibilisiert hat. Ich bin sogar letztens (vor Corona) mal durch das Dorf gefahren, wohin die Karte gerichtet war.

Pressegeschichtlich ist die Salzwedel-Gardeleger Zeitung etwas unspektakulär, aber die Karte trotzdem zeigenswert. Auch philatelistisch ist sie thematisch für ein Exponat kaum brauchbar, denn die Juroren werfen mir dann vor, dass weder Versendungsart noch Stempel Bezug zur Thematik Zeitung offenbaren. Die Meinungen gehen da halt auseinander!

Gruß
Uwe


 
Ichschonwieder Am: 21.06.2020 20:29:27 Gelesen: 431# 201 @  
@ Altmerker [#200]

3 Absenderfreistempler der Mitteldeutschen Zeitung. Der Beleg von 1995 ist im Datumteil ein wenig eigenartig,
sieht aber auf dem Originalbeleg so aus.





VG Klaus Peter - der ohne Bindestrich -
 
Ichschonwieder Am: 21.06.2020 20:46:31 Gelesen: 425# 202 @  
@ Ichschonwieder [#201]

Hier ein anderer Stempel mit anderem Werbeteil für die Mitteldeutsche Zeitung



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 29.06.2020 15:14:19 Gelesen: 287# 203 @  
biberpost - personalisierte Ausgabe - 23.10.2007 K 3 Nr. 135 Jakob Michael Reinhold Lenz Dramatiker - Dichter - Schriftsteller



VG Klaus Peter
 
wheilmann Am: 29.06.2020 15:28:51 Gelesen: 283# 204 @  
@ Ichschonwieder [#203]

Hallo Klaus Peter,

in der Stempeldatenbank finde ich zur Zeit nur drei Stempel der biber / ●●post Magdeburg, der Stempel auf der Postkarte fehlt dort noch.

Gruß Wolfgang
 
DL8AAM Am: 04.07.2020 16:40:51 Gelesen: 199# 205 @  


3D10008A12 - Vandenhoeck & Ruprecht Verlage: Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, 37073 Göttingen; 22.06.2020.

Gruß
Thomas

https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/
 
epem7081 Am: 05.07.2020 16:57:25 Gelesen: 168# 206 @  
Hallo zusammen,

heute zwei Karten zur lokalen Pressegeschichte in und um Ellwangen.



Die Karte aus Ellwangen vom 28. SEP. 1888 wurde von L.Weil’s Buchdruckerei in Ellwangen / Redaktion, Druck & Verlag der Jagst-Zeitung an den Antiquar Theodor Ackermann mit der Bitte um Mitteilung einer Auflagenzahl gerichtet.

Die Antiquariats-Handlung von Theodor Ackermann Promenadeplatz 10 In München wurde 1865 gegründet und ist heute noch in München existent.



Die Karte aus Ellwangen vom 16. JAN 1901 ging von der Expedition des Ipf an den Pächter der Kapfenburg bei Lauchheim. INteressant der Hinweis in der Nota über grmachte Insertion: "Wir ziehen den kleinen Betrag nicht wie üblich per Post ein, sondern senden vorher Nota, um Ihnen Gelegenheit zur Ersparung der Nachnahme-Spesen zu geben, bitten aber unser Guthaben in Briefmarken oder per Posteinzahlung ohne Portoabzug einzusenden".

Diese beiden Ellwanger Zeitungen waren seinerzeit konkurrierende Unternehmen. Im Januar 1904 erfolgte dann eine Vereinigung beider Zeitungen zur heute noch bestehenden Ipf- und Jagst-Zeitung.



Vom zeitungsfreien Sonntag mit freundlichem Sammlergruß
Edwin
 
Ichschonwieder Am: 06.07.2020 14:58:09 Gelesen: 127# 207 @  
Am 30.08.2008 fand im Druckzentrum Barleben, dort wird u.a. die Tageszeitung "Volksstimme" gedruckt, ein Tag der offenen Tür statt. Aus diesem Anlass gab die "Volksstimme" 2 motivgleiche Marken mit unterschiedlichem Porto bei der biber post in Auftrag.

K 6 Nr. 116-117



Diese Veranstaltung wurde auch mit einem Werbeklischee in der Postbearbeitung beworben.



Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 09.07.2020 10:57:04 Gelesen: 16# 208 @  
@ DL8AAM [#101]

Durch CITIPOST Göttingen wurde auch für die DBZ eine Marke herausgegeben.



Zur Information, die Marke Briefmarkenspiegel gab es bereits 2017 zu 0,60 und 1,40.
Die Marke der DBZ gab es auch 2017 in anderer Gestaltung zu 0,60 und habe ich analog der Marke zu 0,65
von 2019 zu 0,70 Euro.

VG Klaus Peter
 

Das Thema hat 208 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.