Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Heimatsammlung Mosigkau - Kleiner Vorort von Dessau
Das Thema hat 218 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
Magdeburger Am: 10.11.2018 15:28:59 Gelesen: 24725# 194 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute kehren wir nach Quellendorf:



Schade dass die Marke entfernt wurde, der Quellendorfer Stempel könnte super ausgesehen haben.

In Quellendorf, am Rande des Forstes Mosigkauer Heide, gab es sowohl ein Tor- und ein Forsthaus. Auch führte die Schmalspurbahn dorthin.

Tornau vor der Heide liegt unweit von Lingenau in Richtung Salzfurtkapelle.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 11.11.2018 13:53:14 Gelesen: 24666# 195 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute noch eine weitere Karte aus Quellendorf:



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 17.11.2018 14:52:33 Gelesen: 24109# 196 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute mal etwas anderes:



Hier ein 0-Euro-Schein mit Motiv des Wörlitzer Park aus dem Jahr 2018. Es ist bisher der einzige Schein, welcher sich hierauf bezieht.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 21.11.2018 13:54:40 Gelesen: 23778# 197 @  
@ Magdeburger [#196]

Liebe Sammelfreunde,

wir sind heute mit dieser Karte in Osterköthen:



Hier endete die Kleinbahn aus Dessau und zwar genau vor der Gaststätte. Von dort ging es auch nach Radegast auf gleicher Spurbreite.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 24.11.2018 14:39:50 Gelesen: 23654# 198 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute mal wieder was aus dem Ort selbst:



Unten rechts ist das eigentlich interessante zu sehen und zwar die Kirche mit dem Pfarrhaus, welches 1901 erbaut worden ist. Die Aufnahme ist in etwa von der Position des Hauses in [#125] aufgenommen worden.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 01.12.2018 14:17:16 Gelesen: 23168# 199 @  
Liebe Sammelfreunde,

Durch Zufall habe ich diese Karte entdeckt:



Wie vorderseitig geschrieben wurde sie an den Bruder Wilhelm im Sangerhausen geschrieben. Im ersten Satz steht:

Umstehend eine Ansicht von Mosigkau wirst selbige kennen. Die Aufgabe war am 18.07.1938 und noch sind die Sterne sichtbar.

Heute ist das Haus leider komplett verputzt, die Strasse sieht jedoch auch noch nicht viel besser aus.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 09.12.2018 14:31:25 Gelesen: 22538# 200 @  
Liebe Sammelfreunde,

ein paar Informationen zu [#199] habe ich von der Tochter von Walther Pflug bekommen und nach Rücksprache darf ich dies hier auch so einstellen:

Das Haus gehörte einem Herrn Vopel, Carl. Der war ein Chinareisender. Sein Bruder, Helmut Vopel, war in Mosigkau Schuldirektor, zu meiner Zeit noch, also etwa bis 1968. Er gab Chemieunterricht, Zeichnen und auch Mathematik. Es war ein ruhiger imponierender Direktor.

Der Vater dieser beiden, Vornamen vergessen, schnitzte alle möglichen Herrlichkeiten in Holz, auch das Gemeindewappen Mosigkaus, welches jetzt der Heimatverein hat, nach der von meinem Vater, Walther Pflug erarbeiten Vorlage. Er schnitzte auch wunderschöne Schreibtischgarnituren. Das Wappen an dem Haus ist bestimmt auch von ihm.

Inwieweit eine Verwandtschaft zum Namen "Rackwitz" paßt, ist damit natürlich nicht geklärt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 29.12.2018 16:03:03 Gelesen: 21114# 201 @  
Liebe Sammelfreunde,

vor kurzem konnte ich dieses Gedenkblatt bekommen - nichts besonderes eigentlich. Oben ist ein netter Vignettenbogen.



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 18.01.2019 14:54:29 Gelesen: 20118# 202 @  
Liebe Sammelfreunde,

etwas interessantes aus Mosigkau zu bekommen wird immer schwerer. Nachfolgende Karte konnte ich letztens ergattern:



Wie rückseitig zu sehen ist, stammt die Absenderin Elli Marx eigentlich aus Koblenz, war jedoch im Jahre 1943 zu Zeit in Mosigkau.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 18.05.2019 10:30:46 Gelesen: 13882# 203 @  
Liebe Sammelfreunde,

lange, lange ist es her, dass ich hier was geschrieben habe. Es gab bis jetzt nichts neues.

In der Zustellung hatten wir ein Wahl-Flyer für die jetzt Anstehende.



Das einzige ist natürlich das Teile des Schlosses hierauf zu finden sind.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 24.05.2019 16:32:02 Gelesen: 13539# 204 @  
Liebe Sammelfreunde,

obwohl ich den Stempel schon mehrfach habe, kaufte ich trotzdem diesen Beleg:



Der nette Sonderstempel wurde vom 01.04.1960 bis 30.09.1960 auf dem Postamt 2 in Dessau eingesetzt. Meines Wissens war es das Bahnpostamt, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof befunden hat.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 30.05.2019 10:38:57 Gelesen: 13198# 205 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute mal wieder eine nette Mehrbildkarte:



Am 18.05.1940 wurde diese aufgegeben. Die Marke wurde mit dem Streckenstempel Aschersleben - Wittenberg entwertet. Die Strecke führte auch an Mosigkau vorbei.

Das Restaurant befand sich am Beginn der Dorfstrasse gegenüber des "Braunen Hirsch" - heute ist davon nichts mehr übrig.

Die Schule, als Bauwerk, existiert noch heute, genauso wie die Politz'sche Mühle. Nach langen Leerstand wird die Schule ab diesem Jahr von der Waldorfschule genutzt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 07.07.2019 09:12:08 Gelesen: 11629# 206 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute ein eingeschriebener Brief:



Der Brief wurde am 11.06.1925 in Kapstadt aufgegeben und lief an einen Herr Friedr(ich) Wernicke in die Chörauer Strasse. Diese Strasse verläuft an der Schule vorbei. Auf der obigen Karte ist die Blickrichtung etwas oberhalb der Kirche (Dorfstrasse, dort beginnt die Chörauer Strasse etwa rechtwinklig) in Richtung des früheren Bades.

Leider konnte ich nichts zum Empfänger in Erfahrung bringen. Hat jemand ggf. Information, wie der Brief gelaufen sein könnte und ob er tarifgerecht ist?

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 10.08.2019 13:39:25 Gelesen: 10168# 207 @  
Liebe Sammelfreunde,

dass es für Kochstedt mal einem Landpoststempel gab, war mir bisher unbekannt und zwar dank dieser Karte:



Aufgegeben wurde die Ansichtskarte möglicherweise am 09.03.1936 und lief nach Neundorf bei Winterberg? Erzgebirge.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 24.08.2019 12:53:46 Gelesen: 9484# 208 @  
Liebe Sammelfreunde,

in [#143] zeigte ich das Schloss in Oranienbaum. Heute eine Karte noch dazu:



Eine Drucksache aufgegeben am 29.05.1926 dort lief nach Neuhausen. In Oranienbaum war Tabak ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
DERMZ Am: 27.10.2019 08:09:10 Gelesen: 6693# 209 @  
@ Magdeburger [#185]

Guten Morgen,

knapp am Rande des Themas liegt Wörlitz, welches ja zum Gartenreich Dessau-Wörlitz gehört. Konrad schrieb 1929 eine Ansichtskarte von Marburg an eine Jana Segel in Wörlitz:



Frau
Jana Segel
Wörltz
i/Anhalt


L. Jana! War vormittags in Gießen,
nachmittags heim. auf der Schloßterasse
habe ich im Freien bei schönstem Sonnen-
wetter Hoffe getrunken. Jetzt geht
es über Cassel zurück, bin also mor-
gen früh wieder in Dessau
Recht herzl. Grüße dir und den
Kindern Konrad
4/11.29


Beste Grüße aus dem Süden

Olaf
 
Magdeburger Am: 09.11.2019 12:28:26 Gelesen: 6004# 210 @  
Liebe Sammelfreunde,

ich freue mich über die Zugriffszahl hier - mit einem solchen Wert hätte ich jedoch nicht so schnell gerechnet. Ich danke allen hierfür.

Glücklicherweise konnte ich mal wieder ein nette Karte bekommen:



Leider wurde die Marke entfernt, jedoch ist davon auszugehen, dass die Karte am 15.09.1955 im Ort aufgegeben wurde und nach Leimbach lief. Links sehen wir die "Alte Schäferei" - damals Rathaus - später Kindergarten und nun wieder Sitz des Ortschaftsrates in der Knobelsdorffer Allee.

Rechts oben die Badeanstalt, auf der anderen Uferseite befindet sich der Biberbau, wo auch die Schreiber jetzt wohnten.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 25.11.2019 15:29:44 Gelesen: 5124# 211 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute eine Karte, geschrieben in Dessau-Kleinkühnau. Kleinkühnau wurde wie Alten und Kochstedt als Vorwerk 1704 gegründet. Kleinkühnau liegt etwa auf halber Strecke zwischen Mosigkau und (Groß)Kühnau.



Zu sehen ist das Schloss Luisium, was ebenfalls zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich gehört und heute zu dem Stadtteil Waldersee gehört. Aufgegeben wurde die Karte die Dessau-Alten.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 13.12.2019 14:06:02 Gelesen: 4414# 212 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute ein nette Postkarte gelaufen am 15.04.1884 von Quellendorf nach Köthen.



Quellendorf gehört mit einem Forst- und Torhaus zu den Orten, welche um den Forst Mosigkauer Heide lagen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 22.12.2019 13:17:36 Gelesen: 4034# 213 @  
Liebe Sammelfreunde,

ich hatte gehofft, dass ich noch mehr zu diesem Beleg aus Herzberg erfahre. Die Entzifferung hat hier wunderbar geklappt.



Adressiert ist er An den StiftsRath des hochedlen Fräuleinstifts zu Mosigkau bei Dessau Herrn Richter hochwohlgeboren zu Dessau.



Der HypothekenSchein über für das Erforderliche Fräuleinstift zu Mosigkau auf der Postbergaer Mühle in dem Hypothekenbuche eingetragenen 4000 Rt (Reichsthaler) Kapital pp ist nun um ausgefertigt und kann mit dem Schulddocumente verbunden werden.

Um solches bewirken zu können, ersuchen wir Euer Wohlgeb. ergebenst, mit umgehender Post das gedachte Schulddocument oder Consensurkunde d.d. Großrösen mit Postberga, am 8.Octbr. 1829. gefälligst an uns übersenden zu wollen, wogegen wir dann(?) solches mit Hypothekenschein ???tieren werden

Herzberg am 9ten May 1836
Das Sahlandsche Patrimoniale Gericht über Großrösen
Martini, Justitiar


Die oberen drei Zeilen bleiben rätselhaft. Jedoch scheint es mir, dass diese von der Äbtissin Annette Sophie Friederike von Glafey geschrieben wurden.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 04.01.2020 16:13:44 Gelesen: 3115# 214 @  
Liebe Sammelfreunde,

die nachfolgende Rechnung konnte ich bekommen:



Die Rechnung wurde am 13.12.1941 von dem Dachdeckermeister Fritz Vollmer aus Mosigkau, Immelmannstrasse 24 erstellt. Eine Immelmannstrasse gab es in Mosigkau nie, sondern nur in Dessau-Alten und ist die heutige Diesdorfer Strasse.

Möglicherweise war Alten zeitweilig Mosigkau zugeordnet worden - eine Anfrage beim Heimatverein blieb leider bisher ohne Antwort.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 11.01.2020 12:17:20 Gelesen: 2535# 215 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute einen weiteren Brief aus Alten, leider oben beschnitten:



Gelaufen ist er 25.02.1946 mit Ortsstempel Mosigkau. Die Daheimstrasse befindet sich in Dessau-Alten.

Leider habe ich bezüglich der postalischen Zuordnung von 1933 bis 1946 von Alten noch nichts in Erfahrung bringen können.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 18.01.2020 09:31:11 Gelesen: 1989# 216 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute ein weiterer Beleg:



Aufgegeben am 28.09.1945 und bar bezahlt mit 12 Pfennige lief er nach Leipzig. Geschrieben wurde in der "Alten Schäferei", welche ich in [#210] gezeigt habe.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 02.02.2020 13:04:18 Gelesen: 1071# 217 @  
Liebe Sammelfreunde,

in [#54] habe ich die Gaststätte "Grünen Baum" in Dessau-Kochstedt gezeigt.

Hier eine Innenansicht in den 1930er Jahren:



Gelaufen ist diese 1942 nach Sommerhausen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 14.02.2020 09:50:37 Gelesen: 358# 218 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute eine weitere Karte aus Kochstedt:



Gelaufen ist diese im August 1946 - interessant ist jedoch die abgebildete Strassenpartie "Zoberberg". Aufgebaut wurde diese Wohnsiedlung etwa ab 1920. Tatsächlich gibt es den Zoberberg. Er liegt unweit in Richtung Dessau und war schon sehr frühzeitig besiedelt, allerdings auch schnell wieder aufgegeben worden.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 

Das Thema hat 218 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.