Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (30/36/43) Grossbritannien: Poststreik 1971
Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Stefan Am: 14.06.2008 20:56:12 Gelesen: 43555# 1 @  
Belege zum Poststreik in Grossbritannien von 1971

Hallo zusammen,

heute erwarb ich auf einem Tauschtag in Oberhausen einige Briefumschläge aus Großbritannien, die auf den dortigen Poststreik von 1971 hinweisen.

Laut der nachfolgenden Homepage

http://www.chroniknet.de/daly_de.0.html?datum=20.1.1971&year=1971&month=1&day=20

begann am 20.01.1971 ein sechswöchiger Poststreik in Großbritannien, der den gesamten Brief-, Paket- und Fernsprechdienst lahmlegte. Es streikten insgesamt 230.000 Personen, die 15% mehr Gehalt forderten.

Am 07.03.1971 stimmten 94% der Mitglieder der britischen Postgewerkschaft für einen Abbruch des Streiks. Die britische Regierung hatte bis zu diesem Zeitpunkt der Lohnforderung nicht nachgegeben.

Während dieser Zeit übernahmen augenscheinlich lizensierte private Unternehmen die Zustellung von Sendungen (demnach britische Privatpost). In welchem Umfang regional bzw. national Sendungen befördert wurden, entzieht sich meiner Kenntnis. Mir liegen allerdings gelaufene (?) Auslandsbelege vor.

Nachfolgend einige Beispiele, die augenscheinlich aus der Zeit vom 20.01.-07.03.1971 stammen:

Alternative Deliveries (ohne Datumsangabe)



Emergency Mail Service aus London vom 08.02.71



John S. Cube Ltd, Stempeldatum dieses Unternehmens vom 08.02.71, Berechnung von zusätzlichem Porto in Belgien am 15.02.71, gelaufen (?) nach Köln



Johnson Grover Associates aus London (Jan./ Febr. 1971)



London Despatch Service, Stempeldatum dieses Unternehmens vom 15.02.71, Berechnung von zusätzlichem Porto in Belgien am 23.02.71, gelaufen (?) nach Köln



Olimpic Emergency vom 12.02.71



Private Letter Postal Service, Stempeldatum dieses Unternehmens vom 10.02.71, Berechnung von zusätzlichem Porto in Belgien am 23.02.71, gelaufen (?) nach Düsseldorf



Research & Recruitment Services aus London, Stempeldatum dieses Unternehmens vom 08.02.71, Berechnung von zusätzlichem Porto in Belgien am 20.02.71, gelaufen (?) nach Düsseldorf



Rober Norfolk's Private Postal Service aus London vom 30.01.71



Die verwendeten Papiere zur Kennzeichnung der Portozahlung reichen von einfachen Klebezetteln (zweifarbig) über Briefmarken mit Nähmaschinenzähnung bis hin zu richtigen Briefmarken (siehe Emergency Mail Service).

Hat jemand weitere Informationen zu diesem Poststreik? Google.de und das britische sowie deutsche wikipedia waren in diesem Fall leider nicht sonderlich ergiebig.

Gruß
Pete
 
doc Am: 08.11.2008 15:11:09 Gelesen: 43415# 2 @  
Seit langem habe ich einen Satz von ungezähnten Marken (?) herumliegen; es sind insgesamt acht Stück, Währung wohl britisch, SSS = safe speedy service, gut lesbar: EMERGENCY MAIL SERVICE.

Wer kann mir weiterhelfen ?

Siehe auch Abbildung.



[Beitrag redaktionell verschoben am 08.11.08]
 
reichswolf Am: 08.11.2008 15:40:55 Gelesen: 43411# 3 @  
Das ist eine Marke aus der Zeit der Poststreiks in GB, sie wurden von privaten Unternehmen herausgegeben (gezähnt und geschnitten), die damit quasi als Streikbrecher fungierten.

Zum Wert: Aus demm Jahr 2005 kenne ich ein Händlerangebot zu 4,50 € für einen kompletten geschnittenen Satz (8 Werte).

Beste Grüße,
Christoph
 
doktorstamp Am: 08.11.2008 23:53:42 Gelesen: 43353# 4 @  
@ doc [#8]

Der Poststreik aus dem Jahre 1971 ist wohl den bekanntesten. Viele Firmen sind über Nacht wie Pilze aufgesprungen um Briefe zu befördern. Am bekanntesten sind die FDC der Machin Serie die in England immer den Vermerk tragen, Wegen des Poststreiks verzögert (Delayed because of Postal Strike, oder Delayed because of Stike Action).

Währenddessen dieselben Marken aus den FPO (Field Post Offices) tatsächlich am Ersttag abgestempelt worden sind.

Es gibt hierzu reichlich Literatur und die Belege erzielen zum Teil hohe Preise. Schaut bei Epay ein da wird oft sowas angeboten.

Die Paketfirmen der Kanal Inseln, deren Marken normalerweise nur innerhalb der K. Inseln Gültigkeit besassen, hatten während des Streiks 1971 auch Gültigkeit aus dem Festland (GB gemeint).

Hier auf dieser Seite kan man mehr finden.

http://www.postalhistory.org/sites/great_britain.htm

Einige Abbildungen die man im Internet finden kann







mfG

Nigel
 
asmodeus Am: 09.11.2008 08:24:52 Gelesen: 43342# 5 @  
Leider habe ich nicht mehr viel an Streikpost. Auch meine Machin- FDC ohne Vermerk sind schon weg, aber hier noch ein paar Streikbriefe und Marken:



 
doc Am: 09.11.2008 09:50:13 Gelesen: 43336# 6 @  
Ich danke Euch, die Ihr mich so schnell schlau gemacht habt.

Sicherlich werde ich Euer Fachwissen noch häufiger in Anspruch nehmen.

Bis dahin herzliche Grüße,
Doc.
 
alois4070 Am: 20.03.2011 10:20:22 Gelesen: 41850# 7 @  
Großbritannien Postkrieg

Dieser Brief soll ein Beleg sein, für Großbritannien Postkrieg von 1971. Kann mir Bitte jemand zu diesem Beleg etwas mehr sagen z.B. irgendwelche Katalognummern und mir Bitte auch eine ca. Wertschätzung mitteilen. Vielen Dank Alois


 
Postgeschichte Am: 20.03.2011 10:30:10 Gelesen: 41846# 8 @  
@ alois4070 [#7]

Hallo Ernst,

der Beleg betrifft den "Poststreik" in Großbritannien 1971 und wurde unter dem Thema "Belege zum Poststreik in Grossbritannien von 1971" schon mal behandelt. Den Beleg würde ich zwischen 5 und 8 Euro ansetzen.

Gruß
Manfred

[Beitrag 7 und folgende redaktionell in das genannte Thema verschoben]
 
alois4070 Am: 20.03.2011 11:25:20 Gelesen: 41835# 9 @  
Hallo Manfred,

vielen Dank für die schnelle Info und den Hinweis zu den Internas des Beleges.

Gruß
Ernst
 
asmodeus Am: 20.03.2011 16:27:17 Gelesen: 41801# 10 @  
Muß meinem Vorschreiber widerspechen: Wert eher 1-2 Euro. Diese Belege gibt es massenhaft.
 
Kalmimaxiss Am: 21.03.2011 08:31:39 Gelesen: 41770# 11 @  
dietbeck Am: 02.04.2011 18:06:25 Gelesen: 41661# 12 @  
Ist kein Postkriegsbeleg, sondern wie schon erwähnt ein Beleg des Poststreiks in GB von 1971. Wird aber immer wieder fälschlicherweise als Postkrieg angeboten.
 
doktorstamp Am: 02.04.2011 18:18:19 Gelesen: 41658# 13 @  
Zu jener Zeit sprangen Firmen wie Pilze aus denm Boden. Auch die Pfadfinder waren daran beteilgt. Meist bedienten sie nur den Ortsverkehr, weiteres unterblieb das Postmonopol, was kurze Zeit danach in einigen Bereichen erhoben wurde.

Es gibt eine Auflistungen der Marken, auch Literatur dazu. Davon habe ich gar nichts.

http://aolsearch.aol.co.uk/aol/search?s_it=topsearchbox.search&v_t=na&q=post+strike+1971+GB&rp=

Die Suchergebisse bei AOL zum Thema Post Strike. Selbstverständlich sind Englisch Kenntnisse erforderlich.

mfG

Nigel
 
Marcel Am: 27.12.2011 17:20:57 Gelesen: 39738# 14 @  
An die Experten unter Euch - habe hier einen Beleg bekommen der eine "Private Notausgabe" zur Zeit des britischen Poststreiks 1971 zeigen soll. Wer kann nähere Angaben zu dieser Marke machen - wäre prima.

viele Grüße Marcel


 
Kalmimaxiss Am: 27.12.2011 19:17:13 Gelesen: 39706# 15 @  
Marcel Am: 27.12.2011 20:09:10 Gelesen: 39697# 16 @  
@ Kalmimaxiss [#15]

Danke für den Link.

Gruß Marcel
 
Baber Am: 18.07.2013 14:28:24 Gelesen: 36531# 17 @  
Im Juni Heft des Journal of the Rhodesian Study Circle erschien von einem Zeitzeugen vor Ort verfasster Artikel (Tony Hawken: 1971 Malawi Overprint – U.K. Postal Strike) mit interessanten Details zu der Ausgabe von Malawi (Michel-Nr. 143), die als Zusatzfraktur zusammen mit dem roten Aufkleber S.A.D.S. für die private Auslieferung von Luftpostsendungen nach Großbritannien während des Poststreikes 1971 diente. Nach seiner Schilderung wurde dieser Überdruckwert von Montag, den 8.2.1971 bis Freitag den 12.2.1971 an nur wenigen Postämtern in Malawi verkauft. Am 9.2. wurden 600 und 11.2 1971 nochmals 1800 Sendungen produziert“ mit 9d Frankatur der Vogelserie auf Aerogrammen bzw. 1/6 auf Briefen und an eine Adresse in London verschickt.

Am Montag dem 15.2.1971 erfolgte die Umstellung auf Dezimalwährung. Der Überdruckwert wurde von den Postämtern zurückgezogen. Ein findiger Händler aus Großbritannien kaufte einen Teil des Bestandes auf und „produzierte“ eine größere Menge von Aerogrammen, die alle das Datum 1.3.1971 ausweisen und mit dem 8t Wert der Münzserie (Michel Nr. 145) frankiert sind. Adressiert sind sie an Alan Grant oder John Bing in Southampton oder London. Solche Belege werden häufig in den bekannten Internet-Plattformen angeboten.



Echter Bedarfsbrief vom 12.2.1971



"Gemachter" Beleg vom 1.3.1971

Auf Grund dieser Schilderung von Tony Hawken kann man recht gut echte Bedarfspost von philatelistisch produzierten Belegen unterscheiden.

Gruß
Baber
 
Rore Am: 21.09.2013 15:47:36 Gelesen: 36212# 18 @  
Mir liegen 2 Sachen hier vor, gibt es dazu einen Katalog oder Auflistung?

Gruß
Rore




 
doktorstamp Am: 21.09.2013 17:38:39 Gelesen: 36186# 19 @  
@ Rore [#18]

Der Streik dauerte vom 20.1. 71 bis 8.3.71.

Es gibt oder besser gab einen Katalog zu den Streikausgaben.

Die Auktionsfirma Bridger & Kay, existiert heute noch, hat während des Streiks eigene Marken verausgabt. [1]

Diese Webseite führt zu anderen Links. [2]

Diese Webseite hat einiges hierzu [3], allerdings sind die Angaben teils mit Vorsicht zu geniessen.

Bei Ebay werden solche Sachen häufig angeboten.

Unter; Strike, Strike 1971, Strike mail, Strike post, Postal strike, local strike mail issues, wird man fündig.

Von einem Ebay Anbieter wird ein Katalog der Ausgaben offeriert. [4]



mfG

Nigel

[1] http://www.rockhamptonstampclub.com/loads/strike.pdf
[2] http://www.stampshows.com/local-post.html
[3] http://www.stampboards.com/viewtopic.php?f=29&t=26930&start=100
[4] http://www.ebay.com/itm/Rosen-Catalogue-of-British-Postal-Strike-Mails-Reprint-/261287158336?
 

Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.