Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung Bizone: Posthörnchen Aufdrucke echt oder falsch ?
Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
spain01 Am: 23.01.2020 10:02:40 Gelesen: 12137# 24 @  
Hallo Allerseits,

zu meiner im obigen Beitrag gestellte provozierende Frage, ob es sich bei dem "Kasseler Punkt" nicht eventuell um ein ausgestanztes und mitgedrucktes Zähnungsloch handeln könnte, stelle ich mal zwei Marken dazu ein:

Bizone MiNr. 45II:



Hier befindet sich der Punkt zwischen dem Posthorn und dem unteren Zierband. Der kleine, grün markierte Punkt scheint ein echter Plattenfehler zu sein, den ich auf unterschiedlichen Marken bei Band- und Netzaufdruck gefunden habe.

Bizone MiNr. 48II:



Der Punkt befindet sich zwischen Trichter und Mundstück.

Da der Punkt jeweils augenscheinlich gleich groß ist und auch mit der Größe eines Zähnungsloches übereinzustimmen scheint, stellt sich daher die oben formulierte Frage. Somit wäre es dann nur eine (auffällige) Druckzufälligkeit, aber kein Plattenfehler.

Wie seht ihr das?

Gruß
Michael
 
karrottil Am: 23.01.2020 21:59:19 Gelesen: 12088# 25 @  
@ spain01 [#24]

Hallo Michael,

als ich die Punkte auf deinen Marken gesehen habe, dachte ich zuerst an einen Klischeenagelabdruck, der ja zwischen den Bändern umd im Netz vorkommen kann. Aber ein Klischeenagelabdruck müßte lt. Michel deutlich größer sein, deshalb könnte an deiner Theorie mit dem ausgestanzten Zähnungsloch etwas dran sein.

Zum Vergleich möchte ich eine 67II zeigen, die meiner Meinung nach einen Klischeenagelabdruck im Netz hat:



Jetzt stelle ich ein senkrechtes Pärchen von der MiNr. 67I vor, die beide einen "Kasseler Punkt" aufweisen.



Lt. Michel gibt es diesen Fehler nur auf Feld 42. Habt ihr eine Erklärung dazu?

Grüße
Karsten
 
karrottil Am: 08.03.2020 18:38:49 Gelesen: 11547# 26 @  
Hallo in die Runde,

habe hier eine MiNr. 66II vom OR ndgz mit ziemlich fetten Bandaufdruck.



Ist der Aufdruck stark gesättigt ausgefallen oder ist es ein Doppelaufdruck? Was meint Ihr?

Grüße
Karsten
 
alemannia Am: 08.03.2020 18:55:30 Gelesen: 11541# 27 @  
Hallo,

das ist kein Doppeldruck, sondern eine gesättigte Gruselfälschung des Bandaufdruckes.

Gruß

Guntram
 
karrottil Am: 08.03.2020 20:33:16 Gelesen: 11523# 28 @  
@ alemannia [#27]

Hallo Guntram,

danke für deine Einschätzung und ich denke du hast Recht mit der Aufdruckfälschung. Die Posthörnchen sehen recht unförmig aus. Ich frage mich nur wann und zu welchen Zweck die Aufdruckfälschung vorgenommen wurde:

1. zwischen den 24.06 und 19.9.1948 zum Schaden der Post um ganze ungültige Bögen der I. und II. Kontrollratsausgabe aufzubrauchen oder

2. nach dem 19.9.1948, um zum Schaden der Sammler aus einer "billigen" MiNr. 932 (Mi €0,30) eine "teure" MiNr. 66I (M;i € 2,50)zu fabrizieren?

Gibt es zu diesen Thema eine Forschung bzw. eine ARGE, die sich mit falschen Posthörnchenaufdrucken befaßt?

Es wäre sehr hilfreich, wenn es ein Verzeichnis geben würde, in dem alle bisher identifizierten falschen Posthörnchenaufdrucke der Bizone mit Bild gezeigt werden.

Zum Aufwärmen eine MiNr. 922, die mit falschem Aufdruck und falschem Stempel zur MiNr. 58I mutiert ist.



AUTSCH !

Grüße
Karsten

[Beiträge [#26] bis [#29] redaktionell verschoben aus dem Thema "Alliierte Besetzung: Posthörnchen Bandaufdruck"]
 
Markus69 Am: 09.03.2020 20:32:23 Gelesen: 11462# 29 @  
@ karrottil [#28]

Guten Abend,

ich möchte hiermit mal auf die zwei guten Veröffentlichungen von Herrn Dr. Albrecht Ostermann verweisen. Er hat hier je ein sehr umfangreiches Buch über die Band- und Netzaufdrucke geschrieben. Ich hoffe diese helfen weiter!

Der Titel lautet:

"Währungsreform 1948 - Währungsreform 1948 - Provisorien der Bizone" Band 1 und Band 2

Gruß
Markus
 
karrottil Am: 09.03.2020 22:19:49 Gelesen: 11438# 30 @  
@ karrottil [#25]
@ Markus69 [#29]

Hallo Markus,

vielen Dank für deinen Hinweis. Ich habe gerade bei ebay zugeschlagen und Band I: Bandaufdruck erworben (gebrauchtes Buch, nur 1x durchgeblättert).

Aber nochmal zurück zu meinen Beitrag [#25] mit 2x Kasseler Punkt auf dem senkrechten Paar MiNr. 67I. Ich habe mal selbst nachgeforscht und eine MiNr. 37I mit Kasseler Punkt, die ich vor kurzem bei ebay ersteigert habe, als Vergleich danebengelegt Die 37I ist zwar nicht geprüft, aber ich halte den Aufdruck zu 99,9% für echt.



Jetzt fällt sofort auf, daß die Bandaufdrucke auf der 67I falsch sind: Der Kasseler Punkt ist größer, der Abstand zwischen der unteren und der oberen Bandleiste ist größer und der

Bandaufdruck an sich ist an vielen Stellen nicht übereinstimmend.

Grüße
Karsten
 
Zeitlos Am: 05.04.2020 12:31:39 Gelesen: 10964# 31 @  
@ Karrottil [#25]

Hallo an alle,

ich habe mir einige verschiedenen Aufdrucke angesehen und auch die Druckunterschiede der Ausprägung von Abdrücken.

Ich habe hier eine Michel 39 - Farbe ? mit einem Punkt und Druckschwächen. Den Punkt auf Netzaufdruck hatte ich vorher noch nicht gesehen.




Zudem hab ich eine Michel 42 - Farbe ?, mit Fehlern im Aufdruck. Diese Fehler sehen nicht so aus wie im Michel II AF P IV - aber zum Teil schon.




Was haltet Ihr davon ? Echte Aufdrucke oder falsche Hoffnungen ?

Schöne Grüße
Helmut
 
karrottil Am: 05.04.2020 17:48:58 Gelesen: 10925# 32 @  
@ Zeitlos [#31]

Hallo Helmut,

deine 39I hat den Primärfehler IIAFPI verzerrte Posthornschlaufen. Der Punkt zwischen Hornbogen und Trichter ist entweder ein zufälliger Farbklecks oder ein Feldmerkmal.

Die MiNr. 42I hat 2 beschädigte Posthörner. Auch hier handelt es sich entweder um eine Druckzufälligkeit oder um ein Feldmerkmal.

Um das herauszufinden, verweise ich auf den Beitrag [#29] von Markus. In dem Buch von Dr. Ostermann, Band 2: Der Netzaufdruck, sind Aufdruckfehler und Feldmerkmale dargestellt und beschrieben.

Ich selber habe dieses Buch noch nicht, werde es mir aber irgendwann anschaffen.

Zum Schluß noch eine MiNr. 48II mit II AF PIV: Trichter des Posthorns mehrfach gebrochen.



Beste Grüße
Karsten
 
karrottil Am: 05.04.2020 23:34:23 Gelesen: 10894# 33 @  
@ Zeitlos [#31]

Hallo Helmut,

ich möchte noch deine eigentliche Frage bezüglich der Echtheit der Netzaufdrucke beantworten. Für mein Dafürhalten sind auf beiden Marken die Aufdrucke echt.

So das war`s für heute, bis dann
Karsten
 
Zeitlos Am: 06.04.2020 20:06:41 Gelesen: 10847# 34 @  
@ karrottil [#33]

Danke Karsten, die Posthornbrüche deiner Mi 48 sind am Hornrand fast identisch mit meiner Mi 42. Was mich stutzig machte, bei meiner Mi 42, dass der Fehler zweimal nebeneinander auftaucht.

Beste Grüße
Helmut
 
Michael 1969 Am: 18.06.2020 20:18:20 Gelesen: 10147# 35 @  
Bizone Posthorn

Hallo zusammen,

anbei eine Abbildung aus dem Internet: Meines Erachtens liegt der Poststempel über dem Netzaufdruck, aber das muss ja leider nichts zur Echtheit sagen, kann ja auch eine Gesamtfälschung sein. Hat jemand eine Meinung dazu. Und nein, ich habe leider keine bessere Abbildung.

Gruss


 
karrottil Am: 20.06.2020 22:15:26 Gelesen: 10084# 36 @  
@ Michael 1969 [#35]

Hallo Michael 1969,

Der Netzaufdruck ist ganz eindeutig falsch. Es fällt auf, daß die 1., 3 und 5 Posthörnchenreihe genau gleich sind und die 2., 4. und 6. Reihe ebenfalls. Soetwas hat es beim echten Netzaufdruch nicht gegeben. Auch die einzelnen Posthörnchen stimmen nicht mit dem Original überein. Die Rundung vom Trichter ist z.B. schlecht gelungen.

Der Stempel ist etwas schwach, aber ich meine "BERLIN" zu erkennen. Das wäre natürlich zu schön um wahr zu sein. Hier hat der Fälscher nochmal einen oben drauf gesetzt!

Also nach meinen Dafürhalten sind Netzaufdruck und Stempel falsch.

Viele Grüße
Karsten
 
karrottil Am: 20.06.2020 23:10:36 Gelesen: 10078# 37 @  
@ Zeitlos [#31]

Hallo Helmut,

mittlerweile habe ich mir Teil 2: Der Netzaufdruck von Dr. Ostermann zugelegt und kann zu deinen gezeigten Netzaufdrucken mehr sagen.

Der Punkt zwischen Ring und Trichter auf der 10 PF (MiNr. 39 II) ist ein Primärfehler, der immer auf Feld 64 zu finden ist.

Die beiden beschädigten Posthörnchen auf der 16 PF (MiNr. 42 II)sind spezifische Aufdruckfehler der OPD Hamburg. Zu finden sind sie auf Feld 29.

Viele Grüße
Karsten
 
philapit Am: 17.01.2021 16:54:43 Gelesen: 7942# 38 @  
Bizone-Posthorn-unbekannte Marke-Experten erwünscht ?

Hallo Sammlerfreunde,

wer kann etwas zu dieser Marke sagen ? Verkaufswert ist wohl Phantasie.

Im Deutschland Spezial 2020 habe ich nichts gefunden. Das "Schreiben" ist wohl von Goldhahn oder anderen Anbietern dieser Art. Habe ich da wirklich einen Schatz gefunden ?

Bedanke mich schon mal bei den Experten.



Bleibt Gesund
Philapit
 
Frankenjogger Am: 17.01.2021 17:09:07 Gelesen: 7934# 39 @  
Hallo Philapit,

es stellt sich hier zu aller erst die Frage, ob der/die Aufdruck/e echt ist/sind. Bei so einer Preisvorstellung sollte immer auch ein Attest mit dabei sein.

Ich halte die Aufdrucke für falsch, aber vielleicht sieht die sich noch mal jemand an, der sich genauer mit diesen Aufdrucken auskennt.

Gruß, Klemens
 
opti53 Am: 17.01.2021 17:47:12 Gelesen: 7902# 40 @  
@ philapit [#38]

Hallo Pilapit,

der Michel kennt die 37 I DK schon (unter sonstige Abarten). So um die 80 Euro pro Stück, wenn postfrisch. Warum der Viererblock so viel teurer sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.

Viele Grüße

Thomas
 
spain01 Am: 17.01.2021 19:36:45 Gelesen: 7865# 41 @  
@ philapit [#38]
@ Frankenjogger [#39]

Hallo,

ich halte den kopfstehenden Aufdruck für echt, da auf der rechten unteren Marke unter (bildlich gesehen über) dem mittleren Posthorn der Aufdruckfehler AF P III erkennbar ist. Er kommt auf Feld 49 und 99 vor. Hier muss "kopfstehend" gedacht/gesehen werden und damit ist die Position auf der 2. Marke korrekt.

Ich habe aber ganz großes Bauchweh bei dem richtig stehenden Aufdruck. Besonders auf der unteren linken Marke sind die Posthörnchen und Zierbänder sehr auffällig und unterschiedlich im Vergleich zu dem kopfstehenden Aufdruck. Auf der oberen linken Marke steht meiner Meinung nach das erste Posthörnchen zu tief, was nicht sein dürfte.

Fazit: Prüfung unerlässlich mit dem Risiko, dass die Marken dann den Stempel "Aufdruck falsch" erhalten.

Gruß
Michael
 
karrottil Am: 17.01.2021 20:42:23 Gelesen: 7852# 42 @  
@ philapit [#38]
@ Frankenjogger [#39]
@ spain01 [#41]

Hallo zusammen,

Der Zettel mit der Beschreibung paßt nicht zum gezeigten Viererblock, denn dort wird ein Eckrandviererblock beschrieben, aber der Viererblock ist vom linken Rand Reihe 5 + Reihe 6 und stammt von den Feldern 41, 42, 51 + 52.

Die Bandaufdrucke sind meiner Meinung nach beide echt, weil sowohl der normale als auch der kopfstehende Aufdruck Merkmale aufweisen, die für die Echtheit sprechen(Um absolut sicher zu sein, ist natürlich eine Prüfung ratsam.).

Normaler Aufdruck: Auf Feld 41 hat das 3. Posthörnchen eine gebrochene Unterkante des Trichters und auf Feld 51 haben die ersten beiden Posthörnchen einen unsauberen Druck, so wie er bei den Marken der OPD Köln nachgewiesen wurde.

Beim kopfstehenden Aufdruck stimme ich Michael zu, der Aufdruckfehler AF P III ist klar zu erkennen.

Auch wenn die 950 € überzogen sind, Glückwunsch Philapit zu den Viererblock, ich finde ihn toll!

Beste Grüße
Karsten
 
Frankenjogger Am: 17.01.2021 21:52:53 Gelesen: 7832# 43 @  
Hallo,

da habe ich wohl etwas zu voreilig öffentlich geurteilt, sorry. Aber der Zettel, der Hinweis zu dem evtl. Händler, der Preis und auch der etwas übersättigte Aufdruck hatten bei mir die Alarmglocken läuten lassen. Aber ich sagte ja, dass sich das jemand ansehen sollte, der sich besser mit der Materie auskennt. Danke an die, die das besser erklärt und geklärt haben.

Gute Nacht,
Klemens
 
spain01 Am: 17.01.2021 22:53:41 Gelesen: 7824# 44 @  
@ Frankenjogger [#43]

Alles gut, dafür sind wir hier ja eine feste Gemeinschaft! Getreu dem Motto: Einer für alle, alle für einen. Der Spruch der Musketiere wird hier auf den Philaseiten perfekt umgesetzt!
 
philapit Am: 18.01.2021 09:39:03 Gelesen: 7764# 45 @  
@ karrottil [#42]
@ spain01 [#44]
@ Frankenjogger [#43]

Hallo Sammlerfreunde,

danke für Eure Antworten. Dass das Schreiben nicht zur Marke passt hätte beim besseren durchlesen auch mir auffallen müssen. Aber scheinbar trotzdem ein interessantes Stück.

Werde es nun mal bei Ebay anbieten, da es nicht mein Sammelgebiet ist.

Bleibt gesund
philapit
 
Bautenfünfer Am: 01.08.2021 08:28:21 Gelesen: 5420# 46 @  
Hallo an alle Spezialisten. Ich glaube, das diese Aufdrucke beide falsch sind.

Was meint ihr?



Beim Bandaufdruck sieht man sogar die Rasterpunkte vom Drucker - oder?
 
Frankenjogger Am: 01.08.2021 08:49:48 Gelesen: 5411# 47 @  
@ Bautenfünfer [#46]

Die Marke mit Bandaufdruck hat ein Stempeldatum von 1947, da braucht man nicht mehr nach echt fragen.

Die Marke mit Netzaufdruck sieht mir, vom Druckbild der Posthörnen her, falsch aus. Ich tue mich da aber auch häufig etwas schwer.

Das Stempeldatum kann ich da leider nicht erkennen.

Sonntagmorgengruß,
Klemens
 
alemannia Am: 01.08.2021 08:58:31 Gelesen: 5408# 48 @  
@ Bautenfünfer [#46]

Hallo zusammen,
hallo Volker,

nach meiner Meinung sind beide Aufdrucke falsch. Die Marke mit Bandaufdruck wurde bereits 1947, somit vor der Währungsreform, gestempelt. Der Bandaufdruck liegt nach meinem Eindruck klar über dem Stempelabschlag.

Gruß

Guntram

[Beiträge [#46] bis [#48] redaktionell verschoben aus dem Thema "Alliierte Besetzung: Posthörnchen Band- und Netzaufdruck"]
 

Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.