Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Böhmen und Mähren Paket Einlieferungsscheine Ghettopost
0nickyet Am: 26.08.2015 13:00:00 Gelesen: 5971# 1 @  
Böhmen und Mähren: Verdächtige Angebote auf Ebay

Hallo,

vor kurzem erwarb ich, trotz Zweifel an der Echtheit, folgenden Paket-Einlieferungsschein (nicht oft angeboten):



Doch siehe da, kaum habe ich den seltenen Fisch geangelt, taucht vom selben Anbieter folgendes Angebot auf:



Ich habe bereits eine BPP-Prüfanfrage gestellt, aber vielleicht gibt es ja auch hier kundige Philatelisten, die etwas zu Stempel oder Einlieferungsschein sagen können. Deshalb hier der Beleg im Detail:



Vergleichsmaterial habe ich leider nur aus dem Deutschen Reich, dort waren die Einlieferungsscheine kleiner, aber das will ja nichts heißen. So lange ich unsicher bin, bleibt der Name des Anbieters ungenannt.

Gruß,
Jürgen
 
hajo22 Am: 26.08.2015 14:02:18 Gelesen: 5944# 2 @  
Einlieferungsscheine aus Böhmen und Mähren mit der Gebühr von 1 kr = 10 RPfg. sind nichts Besonderes.

Ich zeige 2 mit dem Druckvermerk IV-1941 (Deine zeigen den Vermerk III-1941). Davon ist der mit der Sondermarke etwas besser einzuschätzen, da meist/fast ausschließlich Dauerserien auf den Scheinen verwendet wurden.



Auf den Tauschtagen gab es solche E-Scheine zu DM-Zeiten meist um die 5 DM.

VG, hajo22
 
0nickyet Am: 26.08.2015 18:05:50 Gelesen: 5883# 3 @  
Danke - das Besondere am Einlieferungsschein ist freilich der Bestimmungsort: Theresienstadt.
 
hajo22 Am: 26.08.2015 19:51:25 Gelesen: 5847# 4 @  
@ 0nickyet [#3]

Du meinst das Paket ging ins Ghetto? Da müßte dann schon eine Adresse erkennbar sein. Es sind aber weder der Empfänger noch die Straße auf dem Schein angegeben.

VG, hajo22
 
0nickyet Am: 27.08.2015 10:19:47 Gelesen: 5756# 5 @  
@ hajo22 [#4]

Aus meinem ersten Post geht deutlich hervor, dass ich genau das nicht meine.
 
Oscar Acosta Am: 27.08.2015 11:18:04 Gelesen: 5733# 6 @  
Schönen guten Tag,

das Formular ist für mich genauso authentisch wie die Entwertung der Marke über eine Krone als Gebühr für die Einlieferung eines einfachen Päckchens. Der Absender scheint zu faul gewesen zu sein den Empfänger einzutragen. Das Päckchen hat eine Nummer erhalten.

Was genau macht Dich argwöhnisch ? Das ist aus dem Eingangsbeitrag nicht richtig zu entnehmen.

Viele Grüße,

Oscar
 
Oscar Acosta Am: 27.08.2015 11:30:38 Gelesen: 5726# 7 @  
hajo22 zeigt zwei Belege auf denen sogar Anschriften genannt sind - das ist nach meinem Wissen nicht die Regel, in den meisten Fällen sind nur Empfänger und Bestimmungsort genannt. Der war hier Theresienstadt, was der Anbieter richtig beschrieben hat.

Es kann nicht festgestellt werden, ob die Sendung in die Festung oder das Ghetto (Sammellager erst später errichtet) ging, es könnte auch an einen freiwilligen Anwohner in Terezin gegangen sein. Erst 1942 musste die Bevölkerung die Stadt verlassen.

Vielleicht liegt hier die Irritation ?

Viele Grüße,

Oscar
 
0nickyet Am: 27.08.2015 11:36:23 Gelesen: 5723# 8 @  
@ Oscar Acosta [#6]

Hallo Oscar,

vielen Dank. Argwöhnisch machte mich, dass ein neues Angebot auftauchte unmittelbar nachdem das alte angenommen wurde. Kann natürlich auch eine Strategie sein, das Angebot "knapp" aussehen zu lassen. Deine Hinweise sind hilfreich; wenn ein solch "knappes" ausfüllen normal und zulässig war, ist das ein Indiz für R9ichtigkeit. Der Stempel ist nach meinem Dafürhalten authentisch.

Viele Grüße
Jürgen
 
Oscar Acosta Am: 27.08.2015 12:01:44 Gelesen: 5710# 9 @  
Hallo Jürgen,

wenn Dich andere Stücke interessieren, dann suche doch einmal die Homepage Holocaust History Archive. Da sind sehr viele Einlieferungsscheine und andere Stücke abgebildet.

Viele Grüße,

Oscar
 
Richard Am: 01.09.2015 09:30:17 Gelesen: 5560# 10 @  
@ 0nickyet [#1]

Hallo Jürgen,

ich habe auf Anhieb noch weitere Einlieferungsscheine gefunden:

Böhmen u. Mähren Mi Nr. 28 EF auf Theresienstadt Einlieferungsbeleg

Böhmen u. Mähren Mi Nr. 95 EF auf 1 Paket Einlieferungsschein n. Mauthausen 1943

Böhmen u. Mähren Mi Nr. 95 EF auf Leitmeritz Einlieferungschein 23.06.1943

Wie wäre es mit der Erklärung, dass dort eine Sammlung aufgelöst wird ?

Schöne Grüsse, Richard
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.