Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Preussen: Nummernstempel
Das Thema hat 60 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Silbergroschen Am: 09.06.2015 21:41:44 Gelesen: 25862# 36 @  
Hier noch was zum schauen

2x2d
1x2c die dann zu einer 2b wurde
1x2c
1x2b die vielleicht eine 2c ist

schönen Gruss

Peter






 
bayern klassisch Am: 09.06.2015 21:48:22 Gelesen: 25857# 37 @  
Liebe Freunde,

vielen Dank - wieder was dazu gelernt, also Mitte 1851 gab es erst die "feuerrote" Variante.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Benjamin Voigt Am: 11.08.2015 22:21:59 Gelesen: 24964# 38 @  
Heute zeige ich den Nummern-Stempel "1939" - Wigodda



Ein recht seltener Stempel, welcher erst am 1.11.1857 vergeben wurde.

Er ist somit nur 16 Monate möglich, da zum 31.3.1859 die Nummernstempel eingezogen wurden.

Gruß Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 06.03.2016 17:46:57 Gelesen: 22561# 39 @  


332 - Dommitzsch OPD Merseburg/Halle

Der Ort hatte in 1850 etwa 2.100 Einwohner

Die Entwertung "332" kommt sowohl in schwarzer, als auch in roter (sehr selten!) Stempelfarbe vor.

Das gezeigte Stück befindet sich in meinem Besitz, ebenso abgebildet im Handbuch "Die preußischen Nummernstempel" von Karlfriedrich Krauß (2009).
 
Benjamin Voigt Am: 06.03.2016 17:48:56 Gelesen: 22559# 40 @  


750 - Koschentin

OPD Oppeln

Einwohner in 1850: ca. 1.400
 
Benjamin Voigt Am: 07.03.2016 20:44:46 Gelesen: 22505# 41 @  
Hallo zusammen,

um die Dokumentation zu vervollständigen, habe ich mich dazu entschieden, regelmäßig einen Stempel inkl. Informationen zu diesem zu zeigen.



16 - Allenstein

Einwohner 1850: 3.600

Provinz Ostpreußen
OPD Königsberg
Kreis Allenstein

Zur Bearbeitung der Beiträge nutze ich das Handbuch "Die preußischen Nummernstempel" von Karlfriedrich Krauß (2009).

Beste Grüße
Benjamin
 
olli0816 Am: 10.03.2016 13:32:21 Gelesen: 22440# 42 @  
Hallo zusammen,

hier meine neuester Nummernstempel: Köln 1748 in rot


 
Benjamin Voigt Am: 20.05.2016 18:14:16 Gelesen: 21456# 43 @  
@ olli0816 [#42]

Ein schöner Abschlag dieses besseren Nummernstempels.

Im Anhang weitere Abschläge zu diesem Stempel.








Beste Grüße

Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 20.05.2016 18:19:42 Gelesen: 21453# 44 @  
Und um die Dokumentation preußischer Ringnummernstempel weiter zu vervollständigen:

47 - Arnswalde.

In diesem Fall als seltene Entwertung auf Mi.-Nr. 11, auf der Ausgabe mit "gegittertem Grund" kommen die Nummernstempel seltener vor.

Von Nr. 9 und 10 sind viele Stücke bekannt, auf Brief ist die Nr. 10 am häufigsten von allen Werten mit Nummernstempel vorkommend.

Von Nr. 11 sind nur wenige Dutzend bekannt.

Von Nr. 12 sind etliche Marken vor allem mit Nr.-Stempel "578" bekannt, andere Orte seltener.



Beste Grüße

Benjamin
 
Meinhard Am: 23.05.2016 19:01:51 Gelesen: 21327# 45 @  
Hallo,

dann will ich mich mal hier anhängen und zeige alle 4 Farben der Nr. 2. Alle Marken sind geprüft von Frau Brettl.

Mi. Nr. 2a mit Nummernstempel Nr. 1118 von Paderborn



Mi. Nr. 2 b mit Nummernstempel Nr. 183 von Breslau



Mi. Nr. 2c (seltene rötlichkarmin) mit Nummernstempel Nr. 1012 (lt. Befund)

Mi. Nr. 2d mit Nummernstempel Nr. 672 (lt. Befund)




LG, Meinhard
 
Benjamin Voigt Am: 23.05.2016 19:25:23 Gelesen: 21318# 46 @  
Hallo Meinhard,

die 2d ist gestempelt 572, das steht so auch korrekt in Frau Brettl ihrem Fotobefund, die 5 ist charakteristisch für ihre Handschrift, eine 6 sieht ganz anders aus.

Siehe nachstehender Fotobefund, welcher beide Ziffern hds. zeigt.



Anbei natürlich dann noch die Marke:

Stempelort: WITTKOWO, der Postbeamte dort war ein Schönstempler, er hat so gestempelt wie heutige Sammlergenerationen es bevorzugen. :)


 
Meinhard Am: 23.05.2016 20:23:41 Gelesen: 21295# 47 @  
Hallo Benjamin,

danke für die Berichtigung, habe mich leider verschrieben. Dafür noch eine mit einer "5" im Nummernstempel.

Schöne Grüße, Meinhard


 
Benjamin Voigt Am: 23.05.2016 20:33:33 Gelesen: 21292# 48 @  
Ein schöner zentrischer Abschlag des Nummernstempels aus Glogau, diesen kann ich natürlich auch zeigen.



Beste Grüße

Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 03.07.2016 20:15:47 Gelesen: 20641# 49 @  
Heute möchte ich mal wieder einen Nummernstempel zeigen.

Diesmal "1400" Sinzig auf schönem Beleg der 2. Gewichtstufe.



Den Beleg hatte ich zu einer anderen Thematik schon mal gezeigt, ich finde er gehört aber auch in diesen Thread.

Beste Grüße

Benjamin
 
bayern klassisch Am: 03.07.2016 20:30:58 Gelesen: 20629# 50 @  
@ Benjamin Voigt [#49]

Den kann man sich jeden Tag ansehen, so schön ist er.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
hajo22 Am: 05.07.2016 15:42:31 Gelesen: 20553# 51 @  
Auf Nr. "1400" folgt Nr. "1500":

Senkrechtes Paar der 1 Sgr. glatter Grund entwertet mit dem Nummernstempel "1500" = Tilsit, Regierungsbezirk Gumbinnen.

Der obere Nummernstempel ist dem Postbeamten zwar alles andere als gelungen, dafür entschädigt aber der Stempel auf der unteren Marke mit seiner sehenswerten Akkuratesse.



VG, hajo22
 
Benjamin Voigt Am: 07.07.2016 20:57:09 Gelesen: 20457# 52 @  
Heute mal Nummernstempel 722

Einige Informationen zu diesem:

Ort: Kierspe
Provinz Westfalen
OPD Arnsberg
Kreis Altena



Damit keine Fragen aufkommen, mein Stück ist selbiges, welches im Handbuch von Karlfried Krauß abgebildet ist.

Beste Grüße
 
Lutwinus Am: 08.07.2016 11:54:38 Gelesen: 20398# 53 @  
Hallo liebe Stempelfreunde,

ich kann zu diesem Thema 2 Nummernstempel aus dem heutigen Saarland zeigen:

"1022" - Neunkirchen Reg.Bz. Trier - das heutige Neunkirchen/Saar

und "1287" - Saarlouis



Liebe Grüße Joerg
 
Benjamin Voigt Am: 23.09.2016 21:56:37 Gelesen: 19298# 54 @  


1774 - Czerwinsk

Eröffnung Postamt: 6.8.1852

Einwohner (1900) nur 293, also zur Preußen-Zeit ein relativ kleiner Ort, der Stempel ist mit 40.- Euro im Handbuch Krauß bewertet.

Beste Grüße

Benjamin
 
Benjamin Voigt Am: 11.04.2017 22:28:29 Gelesen: 16615# 55 @  


Seltener Nummernstempel "1939" - Wigodda

1850 war der Ort noch unbenannt
1900 hatte der Ort 7 Einwohner

Eröffnet wurde die Postexpedition II. Klasse in Wiggoda zum 1.11.1857

Der seltene Stempel wertet im Handbuch "Die preußischen Ringnummernstempel" von Herrn Krauß mit Euro 400.-

Beste Grüße
Benjamin
 
bayern klassisch Am: 12.04.2017 06:40:31 Gelesen: 16599# 56 @  
@ Benjamin Voigt [#55]

Hallo Benjamin,

eine schöne Serie hast du hier gestartet - eine Frage zum letzten Stück sei mir gestattet: Warum richtete die preussische Post eine Expedition ein für einen später 7 Einwohner zählenden Ort?

Liebe Grüsse,
Ralph
 
10Parale Am: 25.07.2017 15:02:02 Gelesen: 14708# 57 @  
@ forum [#56],

Hier mein bescheidener Beitrag.

Stempel 252 Coblenz
Stempel 796 Langenberg

Liebe Grüße

10Parale


 
olli0816 Am: 28.07.2017 10:26:29 Gelesen: 14589# 58 @  
Hallo,

ich habe mir zwei Preussen-Briefe und ein Briefstück gegönnt, wo ich ein paar neue schöne Nummernstempel von Preussen in meine Sammlung aufnehmen wollte. Es sind alle drei keine seltenen, aber die Abschläge sind sehr schön:







Stempel 812: Lauenburg
Stempel 1443 Stolp
Stempel 1487 Tempelburg

Grüße
Oliver
 
10Parale Am: 20.03.2019 10:59:08 Gelesen: 2794# 59 @  
@ Preussen-Fans

Ich habe diese 2 Belege (mitgenommene Briefvorderseiten) in einem Lot rausgefischt.

Wie würdet Ihr vorgehen? So belassen oder die Marken ausschneiden und in Vordergrund stellen?

Stempelnummer 578 ist ja gut abgestempelt, irgendeine Ortschaft, die mit G endet. Der Berliner Stadtpoststempel ist ja auch noch irgendwie sehenswert.

Liebe Grüße

10Parale


 
olli0816 Am: 20.03.2019 11:29:26 Gelesen: 2780# 60 @  
@ 10Parale [#59]

Hallo 10Parale,

der 578er Stempel ist von Hamburg, bei dem zweiten vermute ich den 103er Berlin.

Den mit dem 103er würde ich auf jeden Fall so lassen, der zweite Stempel ist hervorragend erhalten.

Ich selber belasse solche Sachen immer wie sie sind. Die Vorderseiten sind schon ein paar Jährchen alt und dürfen auch nicht perfekt sein.

Als Einzelmarken sind sie zwar nicht superhäufig, aber eigentlich auch nicht ganz selten. Beim einen würde der wirklich schöne Hamburger Nummernstempel beim ablösen verlieren und beim anderen den hervorragend erhaltenen Kastenstempel. Wären es meine, würde ich selbst die zersausten Stellen nicht entfernen. Das ist Geschmackssache und handhabt sicher jeder ein bisschen anders.

Grüße Oliver
 

Das Thema hat 60 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.