Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Nachträglich entwertet
Das Thema hat 329 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
funnystamp Am: 04.12.2018 10:58:19 Gelesen: 10426# 305 @  
Ein weiterer Fund in Kiloware:

Bisher hier nicht gelistete Stempelvariante:

Nachträglich entwertet im BZ

Leider nicht genau erkennbar die Nummer des BZ - jedenfalls beginnt diese Nummer mit der Ziffer 9. Die zweite Ziffer ist nicht erkennbar.


 
EdgarR Am: 04.12.2018 13:54:26 Gelesen: 10395# 306 @  
@ Sachsendreier53 [#296]

frankiert mit Bund, 100Pf, Sehenswürdigkeiten

Angesichts des Kunstpostkartenmotivs nicht völlig unpassend. ;-)
 
Seku Am: 07.12.2018 16:08:26 Gelesen: 10240# 307 @  
Aus der Tagespost. Schöne Frankierung aus Italien von einem übereifrigen Postzusteller gleich mit vier Nachträglich entwertet versehen:



Besonders gefallen hat die Marke mit dem Nutella-Jubiläum.

Mit Gruß

Günther
 
Totalo-Flauti Am: 08.12.2018 00:02:44 Gelesen: 10189# 308 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ein Ortsbrief aus Leipzig vom 19.01.1945 wurde im Postamt N22 nachträglich entwertet.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
Uwe Seif Am: 08.12.2018 05:49:49 Gelesen: 10174# 309 @  
@ Totalo-Flauti [#308]

Hallo,

dieser Leipziger Stempel ist mir erstmals vom 09. Januar 1945 bekannt - ich suche frühere Verwendungsdaten!

Gruß Uwe Seif
 
calliostoma Am: 08.12.2018 12:36:11 Gelesen: 10145# 310 @  
@ Uwe Seif [#309]

Hallo Uwe,

2 Belege Leipzig N 22 a vom 30.10.1938 und 10.5.1939



Gruß

Dirk
 
Uwe Seif Am: 15.12.2018 02:49:48 Gelesen: 9471# 311 @  
@ calliostoma [#310]

Hallo Dirk,

herzlichen Dank für's Zeigen!

Gruß Uwe
 
calliostoma Am: 15.12.2018 14:08:52 Gelesen: 9437# 312 @  
@ Uwe Seif [#311]

Hallo,

hier mal ein außergewöhnlicher Stempel:

FRANKFURT (MAIN) FLUG u. LUFTSCHIFFHAFEN RHEIN-MAIN

Der Stempeltext war zu lang für einen Normstempel, daher ein Stempel mit 38 mm Durchmesser, Verwendungszeit 1937 - 1939.



Gruß

Dirk
 
Christoph 1 Am: 12.03.2019 13:59:31 Gelesen: 3641# 313 @  
Hallo,

hier mal wieder ein Fundstück von mir:

LÜNEBURG 1 / aj / Nachträglich / entwertet vom 13.11.1992.



Gruß,
Christoph
 
Christoph 1 Am: 12.03.2019 14:14:20 Gelesen: 3634# 314 @  
@ Uwe Seif [#176]

Hallo Uwe,

aus dem genannten Verwendungszeitraum kann ich hier den Lörracher (bzw. Baseler) Stempel zeigen:

LÖRRACH 1 / az / Nachträglich / entwertet vom 26.4.1982.



Gruß,
Christoph
 
Uwe Seif Am: 12.03.2019 18:18:49 Gelesen: 3589# 315 @  
@ Christoph 1 [#314]

Hallo Christoph,

bei deinem Stempel ist das "Ö" links unten bereits beschädigt - dies ist nicht weiter verwunderlich, da dieser Stempel täglich 100-fach abgeschlagen wurde.

Gruß
Uwe Seif
 
jmh67 Am: 13.03.2019 08:55:33 Gelesen: 3524# 316 @  
Neulich kam mir ein "Nachträglich entwertet"-Stempel vom Bahnpostamt Hannover seligen Angedenkens in die Finger, noch dazu auf einer ausländischen Marke. Anno 1960 hat man wohl gut aufgepasst. Ich habe den Scan auch schon in die Datenbank eingestellt:


 
Seku Am: 13.03.2019 10:51:16 Gelesen: 3503# 317 @  
@ jmh67 [#316]

Anno 1960 hat man wohl gut aufgepasst

Das gibt es auch heutzutage immer wieder ! [#290], [#301] sowie [#307]

Freundl. Gruß

Günther
 
Sachsendreier53 Am: 14.03.2019 09:16:12 Gelesen: 3416# 318 @  
Ostergrußkarte von 1989 aus (BRD,?) nach Schwerin, gestempelt in 2750 SCHWERIN 50 / fa / am 03.04.1989. Wegen mangelnder Postleitzahl und Anschrift war die Karte unzustellbar. Nachträglich gestempelt am 04.04.1989 in - 2750 SCHWERIN 50 / f / NACHTRÄGLICH





mit Sammlergruß,
Claus
 
Hatten Am: 15.03.2019 09:31:12 Gelesen: 3355# 319 @  
Ich habe heute auch einen: NÜRNBERG / c / Nachtäglich / entwertet



Es scheint eine Amtsziffer aptiert worden zu sein!

Gruß,
Horst
 
calliostoma Am: 15.03.2019 11:57:45 Gelesen: 3336# 320 @  
@ Hatten [#319]

Ich bin nicht sicher, ob der Stempel aptiert wurde - mir liegen Abschläge von 1982 bis 1991 vor:



Gruß

Dirk
 
Christoph 1 Am: 15.03.2019 17:49:52 Gelesen: 3299# 321 @  
Hallo,

ich habe hier gleich noch einen "Neuen":

WALLENHORST 1 / a / Nachträglich / entwertet

Datum: 23.8.1982 (Jahreszahl nicht ganz eindeutig)



Gruß,
Christoph
 
volkimal Am: 15.03.2019 18:22:39 Gelesen: 3288# 322 @  
@ calliostoma [#320]
@ Hatten [#319]

Hallo ihr beiden,

ich habe zunächst einmal bei den drei Stempeln je zwei Linien ergänzt:





Es ist gut zu sehen, dass der Stempel von 1982 nicht mit den beiden anderen übereinstimmt. Danach habe ich die beiden Stempel von 1991 am Bildschirm übereinandergelegt. Sie passen sehr gut übereinander. Ich denke, dass es es um dasselbe Stempelgerät handelt. Da die Postamtsnummer im November 1991 noch vorhanden ist, gehe ich davon aus, dass sie im September 1991 einfach nicht abgeschlagen wurde. Dafür spricht auch, dass die innere Kreislinie links von der Postamtsnummer ebenfalls fehlt. Die Ursache könnte z.B. ein unebener Untergrund oder eine Einlage im Brief gewesen sein.

Beim Postamt Nürnberg 1 ist es zusätzlich sehr unwahrscheinlich, dass die Postamtsnummer entfernt wurde. Das hat man zum Beispiel dann gemacht, wenn ursprünglich zwei Postämter existierten und dann das eine geschlossen wurde und keine Nummer mehr erforderlich war wie z.B. beim Beispiel von Seppenrade:



In Nürnberg hat es immer mehrere Postämter gegeben. Die Postamtsnummer war also zur Unterscheidung notwendig.

Viele Grüße
Volkmar
 
Hatten Am: 15.03.2019 18:43:12 Gelesen: 3275# 323 @  
@ volkimal [#322]
@ calliostoma [#320]

Hallo ihr beiden,

prima! Ganz klar, die Postamtsnummer ist vorhanden, wurde aber nicht abgeschlagen.

Vielen Dank für Eure Informationen.

Viele Grüße
Horst
 
Sachsendreier53 Am: 25.04.2019 12:57:55 Gelesen: 1654# 324 @  
Brief aus 40878 RATINGEN 1 vom 27.12.1994 nach 04779 WERMSDORF.

WERMSDORF / d / Nachträglich / entwertet
am 29.12.1994



mit Sammlergruß,
Claus
 
Journalist Am: 01.05.2019 13:30:09 Gelesen: 1190# 325 @  
Hallo an alle,

bei einer kleinen Sammlung "nachträglich entwertet" Stempelbelege habe ich auch folgenden aptierten Stempel von Stuttgart gefunden:



Der Stempel stammt vom 29.04.1989. Bei dieser Sammlung war auch ein Artikel aus der DBZ 1-1981 mit einer interessanten Aufstellung über verschiedene Nachträglich entwertet Stempel und einer Typeneinteilung des damaligen Autors Harry Massini.





Vielleicht kannte ja nicht jeder diese interessante Aufstellung, daher habe ich Sie hier auch mal reingestellt als Scans.

Viele Grüße Jürgen
 
lolli Am: 05.05.2019 08:51:33 Gelesen: 973# 326 @  
@ calliostoma [#295]

Der Beitrag ist zwar schon etwas länger her, aber vor kurzem erhielt ich diese Marke:



Wenn der Stempel bis 1946 belegt ist - besteht eine Chance auf Echtheit?

Leider etwas verschmiert, als Unterschied ist hier die Uhrzeitgruppe geblockt.

Gruß, lolli
 
Uwe Seif Am: 05.05.2019 09:44:06 Gelesen: 959# 327 @  
@ lolli [#326]

Hallo,

der Stempel ist sicherlich echt.

Bei der Studiengruppe "Nachträglich entwertet" der Poststempelgilde (1) ist der Stempel bis Ende 1969 nachgewiesen. In den Jahren 1941 bis 1948 ist die Einstellung "Hochrechteck" statt "Uhrzeit" üblich.

Viele Grüße
Uwe Seif

(1) http://www.poststempelgilde.de
 
lolli Am: 05.05.2019 10:23:46 Gelesen: 950# 328 @  
Hallo Herr Seif,

vielen Dank für die erfreuliche Nachricht.

Hier der vollständige Brief, der gerade beim Prüfer ist.



einen schönen Sonntag

Stefan
 
volkimal Am: 12.05.2019 16:10:08 Gelesen: 606# 329 @  
Hallo zusammen,

ich werde nach und nach meine Ausbeute aus Essen hier vorstellen. Als erstes ein Nachträglich entwertet Stempel vom Zustellstützpunkt des Postamtes Weißenfels:



Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 329 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.